Anfängerfragen

nicfish

New Member
Hallo,
ich heiße Nicolas und hab ein 330 Liter Aquarium (120cm lang, 50cm breit und 55cm hoch). Da schwimmen typisch südamerikanische Fische rum, die täglich mit Frostfutter gefüttert werden. Ab und zu gibts auch lebende Daphnia pulex aus eigener Zucht. Den Fischen gehts gut, aber den Pflanzen nicht so wirklich. Ich hab mir vorgenommen das Becken mal ein bisschen attraktiver zu gestalten. Ich weiß aber nicht warum meine Pflanzen verkümmern oder mit Algen überzogen werden. Meine Alternanthera reineckii bekommt beispielsweise Löcher mit gelblichen Rand und veralgt (Pinsel-/Bartalge). Das einzige, was wächst ist die Rotala indica, aber ich habe das Gefühl, dass diese immer heler wird. Bei mir machen sich auch Pinsel-, Bart-, Grüne Punkt- und Pelzalgen breit. Soweit mal zu den Problemen.

Technische Eckdaten:
Größe: 120x50x55
Temperatur: 26°C
Filterleistung: 1400l/h
Beleuchtung: 2x 54W mit Juwel-Reflektoren, 8 Stunden
2kg CO2 Anlage
Wasserwechsel: 25% alle 2 Wochen

Wasserwete:
(im Aqaurium)
ph: 6,2
kh: 0
gh: 4
PO4: 0,4
NO3: 2,5
NO2: 0
NH4: 0,05

Im Algenratgeber steht, dass alle Algen, die ich in meinem Becken habe, darauf hinweisen, dass Nitrat, Phosphat und CO2 fehlt. Ich frage mich nur wie viel CO2 ich düngen sollte. 20mg/l oder 30mg/l? Auch bei der Wahl des richtigen Düngers bin ich ratlos (ich muss ja offensichtlich NO3 und PO4 düngen). Was mich auch noch wundert ist, dass die Pflanzen scheinbar nichts verbrauchen, da der Nitrat- und Phosphatwert sich nicht verändern. Demnach muss der begrenzende Nährstoff ein anderer sein (sonst müssten die beiden Werte ja auf null runter gehen). Komischerweise bilden die Pflanzen gegen Abend hin aber jede Menge Sauerstoff, der als kleine Bläschen von den Blättern aus aufsteigt.
Wie ihr seht weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Meine Idee war einfach mal umzubauen und ordentlich zu bepflanzen. Danach dann mal mit einem NPK Dünger aufzudüngen und dann den Nährstoffverbrauch zu ermitteln. Macht das Sinn? Ich hab mir aber gedacht, dass ich erst mal nachfrage bevor ich das Geld in den Sand setzte. Ich würde mich freuen von den Profis hier mal ein paar Tips bezüglich des Vorgehens zu bekommen.
 

Hübby

Member
Hallo Nicolas,

düngst du irgendetwas z.B. Eisenvolldünger? Die Pinselalgen kommen ja normal bei zu viel Eisenvolldünger vor!

Die Gelblichen Blätter hat wohl etwas mit dem geringen Nitratgehalt von 2,5 mg/L zu tun dafür wäre ein Nitratdünger keine schlecht Idee. Weil mit dem Nitratdünger auch Kalium ins Becken kommt müssten die Löcher auch bald weniger werden und ganz verschwinden.

Was das CO2 angeht, ist den ein CO2 Dauertest im Becken und wenn ja welche Farbe zeigt er?

Hoffe ich konnte schonmal bisschen Licht ins Dunkel bringen.

Gruß
Steffen
 

nicfish

New Member
Hallo Steffen
danke für die schnelle Antwort.
Ja ich dünge mit ProFito einmal in der Woche nach Anleitung. Ich hab auch schon mal den Tagesdünger Ferroppol24 ausprobiert. Da konnte ich aber keine Unterschiede feststellen.
Ich ahbe keinen CO2 Dauertest. Daher auch die Frage, ob ich die Testlösung für 20 oder 30mg/l nehmen soll.
Nochmal was anderes: verändern Dünger die Härte des Wassers? Oder werden die Mineralsalze, die vom Düngen eingetragen werden nicht von den Tests erfasst?
Viele Grüße
Nico
 

Hübby

Member
Hallo Nico,

ich hab mir jetzt einen Test gekauft der bei 20mg/L hellgrün anzeigt. Ich hab aber diesen genommen weil ich Angst hatte das 30mg/L meinen Diskus nicht gefallen würden.

Manche Dünger härten schon geringfügig auf das ist aber kaum der rede wert. Vorausgesetzt du haust kein Aufhärtersalz rein.

Gruß
Steffen
 

Kalle

Active Member
Hi Nico,

meiner Meinung nach gibt es vier Bedingungen, die für gutes Wachstum zunächst ausreichend vorhanden seien müssen und dann ins richtige Verhältnis zueinander und zum Bedarf der Pflanzen gebracht werden müssen. Hier nach Priorität sortiert:

1. Licht, 2. Co2, 3. Na, Ka und P und schließlich 4. Fe + Spurenelemente (Micro-Volldünger).

1. Deine Beleuchtung ist mit 0,3W/l (zu) schwach, besonders bei der Beckentiefe - hier gehen praktisch nur lichtscheue Pflanzen.
2. Co2 ist mit 20mg/l sicher für die meisten Pflanzen ausreichend gedüngt.
3. Na scheint zu wenig, P & Ka überprüfen. Profito enthält wohl u.a. Fe und Ka.
4. Fe scheint zuviel zu sein (Rotalgen).

Du solltest deine Düngung mithilfe der FG Düngeempfehlung und des Nährstoffrechners anpassen, am Besten unter Berücksichtigung der Werte deines Ausgangswassers (s. Stadtwerke) und der Fütterung. Die Aufhärtung durch Dünger ist zu Beginn m.M.n. vernachlässigbar.

Ein nahezu algenfreies Aq braucht Geduld und Pflege, die richtigen Fressfeinde, eine gute Mikrobiologie und als Vorausetzung eben ein gutes Pflanzenwachstum. Daher würde ich mich auch als erstes um letzteres kümmern. Hilfe zur Algenbekämpfung bekommst du im Algenratgeber.

Lange Rede kurzer Sinn: Du brauchst mehr Hintergrundwissen und dann kannst du gezielt und schrittweise (langsam) ein Ding nach dem nächsten verändern. Zuviele oder zu schnelle Veränderungen bringen oft eine Verschlechterung. Dann wird das schon :grow:


VG Kalle
 

Ähnliche Themen

Oben