Anfänger braucht Hilfe mit Algenproblem

LukeHimself

New Member
Hallo zusammen!

Ich habe seit ca 3 Monaten ein Aquarium und eigentlich funktioniert alles so, wie es sollte... außer.. Das Algenproblem. Seit ca 1 Monat kämpfen wir (meine Frau und Ich) mit Algen die sich immer schneller und schneller in unserem Aquarium ausbreiten.

Zu meinem Becken:

Beleuchtung hab ich von 8 Uhr morgens bis 21 Uhr.
Insgesamt 99 Watt mit Reflektoren auf 200 liter. Oberfläche 100 x 40.

Seit 3 Wochen läuft meine Bio Co2 Anlage mit einem Lindenholzaußströmer , ca 3 Sekunden für 1 Bläßchen. (20 Bläßchen/min) CO2 ist Nachts natürlich aus.

Wasserwerte:
p.h : 7.0
k.h: 8°d
GH: 16 °d
NO3: 20
NO2: 0


Der Besatz:
10 rote Neons
3 kleine 4 cm große Antennenwelse
sowie 6 Knabberfische
3 Ringelarmgarnelen
5 Armanoshrimps
2 Fächergarnelen


Die Alge ist unerbittlich und wächst so schnell nach, dass ich jeden Morgen 10 Minuten Damit beschäftigt bin die größten Stücke von den Blättern zu entfernen... Am hässlichsten ist Sie natürlich in/auf der Nadelsimse, wie zu sehen auf einem Der Bilder...

Die Frage ist was ich nun tun soll? Mehr Pflanzen? Pflanzen austauschen?
Kann es sein dass ich diese Alge durch eine Mooskugel bekommen habe?

Ich hab im Algenrategeber gelesen, dass es sich um eine Grünalge handeln könnte. Wenn ich die Chemische Keule rausholen muss, Wohin dann mit den Fischen?/Garnelen?

Grüße und Dank im Voraus,

Luke



Irgendwie Klappt die Gallerie nicht, bzw ich kann nur 4 Bilder hochladen, deswegen heute mal die Bilder von Imgur.com.

http://i.imgur.com/DppsubA.jpg ..... Bild 1
http://i.imgur.com/aKIQY53.jpg ......Bild 2
http://i.imgur.com/hvsijnc.jpg ...... Bild 3
 

bocap

Active Member
Hi Luke,

Lichtstärke ist okay. Beleuchte aber bitte anfangs, bzw. solange du Probleme hast nur max. 6 Stunden.

Das mit dem CO2 ist auf jeden Fall schon mal ne gute Sache! :thumbs:
Bei Bio-CO2 würde ich dir allerdings eher zu ner Paffrathschale raten, da dann der Eintrag gleichmäßiger ist.
Wichtig währe dann auch noch ein CO2 Dauertest. Ein CO2 Wert von 20-30 mg/l ist okay, damit es deine Pflanzen und Fischen gut geht.

Düngst du? Bin in dem Bereich zwar noch weit davon weg Experte zu sein, aber die gelben Blätter sehen schwer nach Eisenmangel aus. Die Makronärhstoffe (NPK) dürftest du ausreichend über die Fische und das Futter einbringen. Wichtig währe aber auf jeden Fall noch ein ordendlicher gut stabilisierter Eisenvolldünger

Zur Bestimmung der Algen gibt's hier Spezis die da mehr zu sagen können!
Für mich sieht das Teil auf Bild 1 aber eher wie ne Bartalge aus. Bild 2 vielleicht auch oder aber irgend ne Grünalge. Aber da bin ich definitiv der Falsche für ne genaue Beurteilung! :wink:

Womit misst du dein Wasser? Gut zu haben währe meiner Meinung nach noch ein Phosphat- und ein Eisentest.

Ich würde so vorgehen, dass ich das Wasser noch auf Phosphat und Eisen prüfe. Anschließend langsam, in kleinen Schritten an eine bedarfsgerechte Düngung herantasten. Vorher die stark befallenen und auch die nicht mehr ganz gesundaussehenden Pflanzen rausschmeißen und duch mindestens die doppelte Menge schnellwachsender Stengelpflanzen austauschen.

Soweit mein Vorschlag. Mal sehen was die Anderen noch für Ideen haben.

Schönen Gruß
Sascha
 

robat1

Member
Hallo Luke,

das sieht sehr nach Bartalgen aus.
Bartalgen sind Rotalgen und auch sonst glaube ich da eher eine Tendenz zu Rotalgen zu erkennen.

Gegen Rotalgen wirkt EasyCarbo noch viel besser als gegen Grünalgen.
Verwende also EC in Maximaldosierung von 2ml pro 50L (lieber ein bisschen zu viel als zu wenig, denn bis zu 4ml/50L schadet es keinem Tier und beschleunigt die Wirkung).
5-10 Tage tägliche Anwendung und Idealer Weise das EC mit einer Plastikspritze aus der Apotheke angesaugt und Unterwasser gezielt auf die am stärksten befallenen Stellen verteilen.

Bei 200L dürftest du sogar 50 statt 5 Amanos pflegen, also erhöhe wenigstens auf 20 oder eben mehr.

Aber bevor du anfängst entfernst du aber noch einmal mechanisch mit den Fingern oder einer Pinzette so viel der Algen wie möglich und dann wie beschrieben.
In der Regel sollte das Rotalgen Problem mit den 2 Maßnahmen in 14 Tagen vorüber sein, ist nur eine Frage der Konsequenz.

Danach EC absetzen und nicht als Dauerdünger verwenden, die Amanos aber natürlich im Becken lassen.

Robert
 

robat1

Member
Hi.

Was ich noch vergessen hatte.
Wie Sascha schon sagte ist Co2 Düngung genau richtig, weil gerade Rotalgen solche Becken mit zu wenig Co2 bevorzugen.

Ich würde aber auch unbedingt zu einer richtigen Co2 Anlage raten und nicht zu so einer Bioanlage.

Schau mal hier im Forum bei Tobi im Shop nach einem günstigen Komplettangebot und wenn du da nichts passendes findest, dann bei US-Aquaristik.

Robert
 

Grobi

Member
Hi....

zudem was die anderen sagen, würde ich der Beleuchtungsdauer Aufmerksamkeit schenken und diese evtl stark reduzieren!
Habe auch das Gefühl das die Messwerte nicht stimmen...sieht irgendwie nach Ratestäbchen(Teststreifen) aus!??

:kaffee1:
 

robat1

Member
Hi Michael,

generell hast du völlig Recht 2 x 5 Stunden ist völlig ausreichend bzw. viel vernünftiger.
Aber speziell die Rotalgen kommen mit erstaunlich wenig Licht zurecht.

Robert
 

LukeHimself

New Member
Hallo zusammen.

Erstmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich nicht zurück geschrieben habe. Ich befinde mich gerade in der Klausurphase und deshalb war ich vor allem in den letzten drei vier Wochen sehr beschäftigt.

Ich habe sofort folgende Maßnahmen ergriffen:
- 50% Wasserwechsel
- Alle stark belasteten Pflanzen entfernt / ersetzt & neue Pflanzen
- Täglich ca 10 ml Easycarbo
- Beleichtung auf 8 stunden Begrenzt

Es sieht alles viel besser aus jetzt. Leider ist es noch nicht ganz weg, aber ich denke solange man so weiter macht, wird sich die Alge wenigstens nicht ausbreiten.

Rückblickend, muss ich zugeben, dass ich nicht sehr oft wasser gewechselt habe, aus dem Grund das die Wasserwerte immer O.K waren.. Das hat natürlich nichts über den Nährstoffgehalt auszusagen.
Wasserwechsel => Nährstoffgehalt sinkt => Weniger Algen. Richtig?


Viele Grüße,

Luke
 

Ähnliche Themen

Oben