Aller Anfang ist schwer...mein 128 Projekt

Boiled_Frog

Member
Hallo liebe Forengemeinde :)

Zuerst einmal möchte ich mich vorstellen. Ich heiße Florian und bin 21 Jahre alt. Ich komme eigentlich aus dem Raum Ulm, studiere jetzt aber in Ludwigsburg. Ich habe eigentlich schon immer Aquarien mit den üblichen Fischen gehabt. Nach 5 Jahren wollte ich jetzt jedoch mal wieder anfangen. Euer Forum hat mich wieder dazu gebracht :)

Ich habe also vor ca. zwei Wochen mit dem Becken angefangen. Es handelt sich um ein 80x40x40cm Becken. Die Abdeckung habe ich aus PVC-Hartschaumplatten selber gebaut. Den Leuchtbalken ebenso. Beleuchtet wird das Ganze mit 2x16 Watt T8.
Richtig, mit 16 Watt Röhren. Die gibt es tatsächlich. Ich habe sie verwendet, da mein Vater diese umsaonst aus dem Geschäft bekommt. Inzwischen bereue ich es jedoch schon, da die Lampen, die ich von ihm bekomme leider sehr rotstichig sind.
In nächster Zeit soll der Balken dann T5 Leuchten weichen.

Als Bodengrund habe ich den Granatsand verwendet. Ein, wie ich finde toller Sand! Mir gefällt die Optik und das Einpflanzen macht sehr viel Spaß. Durch das Gewicht des Sandes bleibt alles schön am Boden.
Gefiltert wird nur über einen Schwamm der auf einer JBL Proflow gesteckt ist.

Gedüngt wird mit:
Micro Basic Eisenvolldünger 2ml pro Tag
Micro Basic NPK 5ml pro Tag
Easy Carbo 3ml pro Tag
Bio CO2 habe ich vorgestern angeworfen, klappt auch schon ganz gut. Wird über eine Paffrathschale eingeleitet.

Bepflanzt ist es mit:
Glossostigma elatinoides
Heteranthera zosterifolia (rechts im Bild)
Eleocharis acicularis (noch kleine Stoppeln vom Einpflanzen)
Rotola rotundfolia (im Hintergrund)
Rotola wallichii (Sehr klein, links neben der anderen Rotola)
Hygrophila corymbosa 'Kompakt'
Micranthemum umbrosum
Lysimachia nummularia
Anubias nana
Javafarn
'Willow Moos'
Valisneria americana var. biwaensis
EIne schnellwüchsige Pflanze ganz links im Eck, die kommt aber raus. Weiß nicht wie sie heißt.

Zudem sind noch eine Cryptocoryne lutea und eine Anubias drinnen, die kommen aber wieder raus.
Ach ja, die Nadelsimse links auf dem Bild kommt da auch weg. Ich hatte zu viel gekauft. Das wird dann in einem Nanobecken, welches noch in Planung ist, Platz finden. Anstelle dazu möchte ich noch Pogostemon helferi einsetzen.

Ich habe vor, das Becken mit folgenden Tieren zu besetzen:
Pastellgrundeln (1m/2w)
Microdevario kubotai (ein Schwarm)
Amanogarnelen (so 10-15 Stück)
Red Fire Garnelen evtl.

Bis jetzt hat alles ganz gut geklappt. Leider beginnen sich jetzt ein paar Algen auszubreiten, die ich vermutlich mnit dem Javafarn einegschleppt habe. Den habe ich aus einem Aquarium, welches doch relativ veralgt war. Das ärgert mich jetzt.
Die Algen sind so schmierig und haben teilweise ein sehr unnatürliches Grün und am Boden eher ein Braun. Fressen Amanogarnelen diese?

Zu den Wasserwerten: Ich habe das Becken angeimpft mit Mulm aus einem anderen Becken. Das hat sehr gut funktioniert. Der Nitritwert stieg so zu keiner Zeit über 0,05 mg/L. Wie gesagt machen mir jetzt die Algen Probleme. Ich habe die Befürtung, dass sich diese in den nächsten Tagen weiter ausbreiten werden. Ich hoffe ich bekomme das mit eurer Hilfe in den Griff.
Mal zu den einzelnen Werten:
Temperatur: 26°C
KH: 8
pH: 8
Nitrit: 0,05
Nitrat: 15
Eisen: 0,05

Zum CO2 Gehalt kann ich gerade nichts sagen. Der Dauertest ist bestellt und kommt die Tage. Genauso wie ein PO4 Test.
Was meint ihr zu den Werten. Der pH-Wert ist zu hoch, das weiß ich. Ich hoffe ich bekomme das mit dem CO2 in Griff. Ansonsten greife ich vielleicht auf Eichenlaubextrakt zurück. Osmosewasser kann ich mir leider nicht leisten. Wohne in einer WG, da ist das gerade nicht möglich, daher muss ich mit dem Leitungswasser vorlieb nehmen.

Beleuchtet wird gerade mit 12 Stunden. Das wird zu viel sein ich weiß. Was ist denn ein akzeptabler Wert um den Algen Einhalt zu gebieten? Ich werde vermutlich Mittags eine Beleuchtungspause einlegen, da ich zu dieser Zeit eh nicht da bin. Das zählt doch dann auch zur effektiven Beleutungsdauer oder? Ich möchte aber keine Diskussion entfachen ob eine Mittagspause sinnvoll ist oder nicht ;-)

Ich habe mal ein paar Bilder gemacht auf die schnelle. Trotz meiner Spiegelreflex und ein klein wenig Ahnung sind mir auf die Schnelle keine schönen Bilder gelungen. Ist doch schwieriger als ich dachte ein AQ zu fotografieren.
Zudem ist das AQ selbst zugegebenermaßen noch nicht schön. Live etwas mehr als auf den Fotos. Aber ich habe ein Bild im Kopf und versuche, das zu realisieren.

Ich würde mich sehr über Antworten und Anregungen auf meine seeehr langen Text freuen ;-)
Viele Grüße Flo
 

Anhänge

  • Fiese braune Algen am Boden.JPG
    Fiese braune Algen am Boden.JPG
    708,5 KB · Aufrufe: 1.213
  • Gesamtansicht.JPG
    Gesamtansicht.JPG
    725,2 KB · Aufrufe: 1.221
  • Schmierige Algen am Moos.JPG
    Schmierige Algen am Moos.JPG
    642,4 KB · Aufrufe: 1.215

chrisu

Active Member
Hallo,

mir gefällt dein Becken sehr gut! Wichtig ist das du schnellstmöglich einen ordentlichen CO2-Gehalt einstellst damit die Pflanzen richtig loslegen können.

Mfg Christian
 

Beetroot

Active Member
Hallo Florian,

herzlich willkommen! Hübsches Becken hast da gestaltet, mir gefällts für's erste.

Die Beleuchtung in der Startphase ist wie du erkannt hast mit 12 Std. zu viel, die Pflanzen müssen sich erst noch eingewöhnen um richtig in schwung zu kommen, da tut das nicht not, 7-8 Std. die ersten Wochen ist besser. Auch wegen den meiner Meinung nach auftretenden Blaualgen (Cyanos) die Beleuchtung sofort runter auf vorerst 6 Std, wenn sich das bessert mit denen kannst später wieder langsam erhöhen. Wir haben doch gerade einen aktuellen Thread mit Blaualgenbekämpfung, besorg dir Kalium, z.B. K2SO4 aus der Apotheke von aquasabi.de, dann dünsgt damit mal auf 20-30 mg/l auf und denn schaun wir mal. Die Cyanos haben es momentan wohl einfach bei dir weil vermutlich der Biofilm noch nicht ordentlich vorhanden ist, wenn sich der Bakterienhaushalt normalisiert könnte sich das von selbst erledigen, da würd ich mich bei der Masse aber nicht drauf verlassen. Die Cyanos lassen sich auch ganz gut absaugen und mechanisch entfernen, sind aber oft ziemlich schnell wieder da.

http://www.flowgrow.de/nachricht74754.html#p74754

EC würde ich aktuell auch nicht einsetzen wenn es nicht not tut um z.B. Pinselalgen in schach zu halten.

Gruß
Torsten
 

Boiled_Frog

Member
Danke euch erstmal für die Antworten.
Ich habe noch eine Einweg CO2 Anlage von JBL + Nachtabschaltung. Meint ihr ich kann den Druckminderer per Adapter an normale Flaschen anschließen? Ich habe mal gelesen dass man das nicht darf. Das wäre prima, weil ich dann nämlich eine CO2 anlage hätte :)
 

Christian

Member
Hi,

ich hätte auch gern ein Becken mit den Maßen, bei meinem fehlen mir da 5 cm in der Tiefe. :)

Ich glaube, dass das Aquarium klasse aussehen kann, wenn alles so wächst wie du es dir vorstellst. Die Wurzel ist gut dimensioniert. 2x16W T8 ist aber wohl etwas schwach. Ich habe bei mir 2x24W T5 mit 8cm breiten Reflektoren im Einsatz, das Problem ist die Ausleuchtung an den Seiten, hast du dir dazu schon was überlegt?

Mich interessieren sehr deine CO2-Werte, ich habe bei mir auch Bio-CO2 Typ "Soda-Club" mit Hefegärung. Ich glaube aber nicht, dass sich damit bei der Beckngöße dauerhaft ein guter Wert erzielen lässt. Ich habe keinen Test (steht auf der Liste), aber die Paffrathschale ist deswegen auch relativ klein und die Bewohner zeigen keine Anzeichen von Sauerstoffmangel.

Bitte weiter updaten! :top:


Gruß,
Christian
 

Beetroot

Active Member
Hallo Florian,

Ich habe noch eine Einweg CO2 Anlage von JBL + Nachtabschaltung. Meint ihr ich kann den Druckminderer per Adapter an normale Flaschen anschließen?
Klar, das geht. Gibt doch extra von JBL den JBL CO2 Proflora Adapt u-m dafür.

Gruß
Torsten
 

Boiled_Frog

Member
Guten Morgen,
Ich freue mich sehr über eure Antworten!

Hui, das ist super. Dann werde ich mich gleich mal um diesen Adapter kümmern und um eine 500Gramm Flasche. Was meintihr, wie lange dürfte eine 500g Flasche bei meinen Beckenmaßen ca. halten?

Ja für die 5cm in der TIefe habe ich mich bewusst entscheiden. Finde ich echt viel schöner und man kann gleich etwas besser arbeiten.

Das Licht. Ich habe auf jeden Fall noch vor eine T5 Röhre zu installieren in nächster Zeit. Dafür brauche ich nur noch ein Vorschaltgerät für 1x24Watt T5 (vielleicht hat ja von euch jemand eins rumliegen).

Christian, wie hoch sind denn deinen 8cm breiten Reflektoren? ich habe die normalen Strandardreflektoren. Ich denke die Super-Reflektoren bekomme ich nicht in meine Abdeckung rein, schade.

Ich habe gestern gleich noch die Beleuchtungsdauer drastisch reduziert. Jetzt auf 6 Stunden. Schade ist das zwar aber ich hoffe, dass sich das Becken so besser einfährt.
Soll ich die Blaualgen absaugen? Um das Kalium werde ich mich jetzt mal kümmern. Vielleicht bekomme ich etwas bei uns an der Uni in der Chemie.
Über meine CO2 Werte kann ich so gerade nichts sagen. Wie gesagt, der Dauertest ist bei Tobi bestellt. Der Status ist "in Bearbeitung" ;-) Werde dann aber vermutlich so schnell wie möglich auf ne "normale Anlage" umsteigen obwohl ich die "SodaClub-Anlage" echt super finde.

Viele Grüße
Flo
 

Beetroot

Active Member
Hallo Florian,

Hui, das ist super. Dann werde ich mich gleich mal um diesen Adapter kümmern und um eine 500Gramm Flasche. Was meintihr, wie lange dürfte eine 500g Flasche bei meinen Beckenmaßen ca. halten?
Ist wohl unterschiedlich wie lange das reicht, kommt eben drauf an was man reinpumpen muss je nach Wasser um den gewünschten Wert zu erreichen. Glaube auch aufs Gewicht gesehen wird ein Füllung deutlich günstiger je größer die Flasche. Mindestens 1 Kg, besser 2 Kg oder mehr, sonst bist ja nur am rennen mit der Pulle. 2 Flaschen sind auch nicht schlecht, dann hat man eine volle wenn die andere zum füllen oder tauschen fallig ist.

Soll ich die Blaualgen absaugen?
Kann jedenfalls nicht schaden.

Gruß
Torsten
 

Christian

Member
Moin,

die Reflektoren sind max. 4,5 cm hoch. Ich habe die in so eine Standard-Abdeckung eingebaut, da sind etwa 7,5 cm Platz zum Einbau über der Wasseroberfläche und die Reflektoren hängen auch wirklich nur 1,5 cm über der Wasseroberfläche.
http://www.coral-garden.de/Beleuchtung/ ... :1179.html

Vorschaltgerät habe ich von methline und dazu UltraSeal-Fassungen
http://www.methline.de/methline-p814h14 ... stoff.html
http://www.adt-bs.de/shop.php?mode=show ... E1&lang=de
Ich glaube hier haben auch viele den Hagen Glomat als Zusatzgerät, der soll günstiger sein.

Sind diese Soda-CO2-Flaschen überhaupt so günstig?

Wie gesagt, ich fänd es super, wenn du mal mit dem Dauertest rumprobierst, am besten bei verschiedenen Paffrathschalen. Ich habe momentan so eine Plastikschale für Fleischsalat o.ä. im Einsatz und die hängt an der Rückseite an diesen Versteifungsrippen. Rechts unten davon ist der Ansaugkorb mit Filterpatrone und an der Vorderseite oben der Filterauslauf, auf der gleichen Seite. Also Strömung ist an der Stelle vorhanden, aber keine "Turbulenzen". CO2 wird aber anscheinend verbraucht, die Schale ist immer so 1/4 bis 1/2voll. Die Gärflasche steht neben der Heizung auf dem Boden. Mich interessiert da sehr, was du für CO2-Werte hinbekommst.


Gruß,
Christian
 

Boiled_Frog

Member
Hallo,
also ich habe die Soda-Flaschen bei ebay bekommen für nen Euro beide.
Jedoch werde ich jetzt versuchen so schnell wie möglich die CO2-Anlage hinzubekommen. Das wäre fein.
Ich halte euch auf dem Laufenden.
Grüße Flo
 

Boiled_Frog

Member
Also, K2SO4 ist besorgt. Werde gleich mal testen. Habe etwas Angst um meine Pflanzen....
 

Boiled_Frog

Member
so ich bins schon wieder.

Ich stelle mir gerade die Frage, ob bei mir eher ein dritter Leuchtbalken oder eine vernünftige CO2-Anlage (habe ja wie beschrieben eine Soda-Cub Anlage) notwendiger ist?
Könnt ihr euch dazu äußern.
Auf diesem Weg möchte ich dann auch gleich fragen ob jemand ein 1x24Watt T5 EVG hat (vielleicht sogar dimmbar?).
Außerdem suche ich noch einen Adapter für Einweg JBL auf Mehrweg (die kosten bei Eby ja 14€ drum frag ich, vielleicht hat ja jemand einen rumliegen)

Vielen Dank soweit mal
Grüße Flo
 

chrisu

Active Member
Hallo,

eine ordentliche CO2 Anlage ist meiner Meinung nach erstmal viel wichtiger als mehr Licht! Mit mehr Licht wird ja der CO2 Bedarf noch wesentlich höher.

Mfg Christian
 

Boiled_Frog

Member
Hallöle alle miteinander,

von mir gibts mal wieder Neues. Seit letzten Mittwoch wohnen bei mir 11 Amanos und 18 Red Fire Garnelen. Wunderbare TIere! Die haben mir in einer Nacht das ganze Becken geputzt. Für jemanden, der noch nie Garnelen hatte ist das echt verblüffend. Ist echt der Wahnsinn.
Am Freitag sind dann noch 15 Microrasboras kubotai (neuerdings ja Microdevario) eingezogen. AUch von ihnen bin ich ganz hin und weg. So schöne Fische! Ich liebe diese schlichte Einfarbigkeit, das Grün passt einfach prima zu den Pflanzen!
Ich habe vorher viel zu den Fischchens im Internet gesucht, jedoch nicht allzu viel gefunden. Alles was ich las, ließ nicht auf allzu einfach zu haltende Fische schließen. Bis jetzt bin ich jedoch äußerst positiv überrascht. Es sind so aufgeweckte und neugierige Fische, total unkompliziert. Ich habe anfangs etwas Angst gehabt, da sie scheinbar schlecht auf Wasserwechsel reagieren sollen und häufig die Farbe verlieren sollen. Ich habe gleich am Samstag einen gemacht und konnte nichts dergleichen feststellen. Sollte sich jemand für diese Fische interessieren (oder andersrum, sich mit der Haltung dieser Fische auskennen) so werde ich nach einer Weile meine Erfahrungen kundtun :)

Das Becken läuft soweit ganz gut. Die Blaualgen sind noch nicht weg. Die Garnelen tun ihr bestes. Kalium habe ich eingesetzt, jedoch wollte ich nicht die radikale Wasserwechselmethode verwenden. Ich denke und hoffe, dass ich es auch so in den Griff bekommen werde, Auch wenn es länger dauern wird.

Ich "filtere" bis jetzt ja nur über einen JBL Proflow mit aufgesetztem Schwämmchen. Eigentlich war ich davon theoretisch aucch sehr überzeugt. Nur leider ist mein Wasser einfach nicht wirklich klar. Es schwimmen viele Schwebeteilchen umher, die einfach nicht schön aussehen. Wenn man genau hinsieht, kann man erkennen das es sich größtenteils um viele kleine Algenstückchen handelt. Wie in Stücke zerschnittene Fadenalgen. Welche sind das genau? Wisst ihr was ich meine.
Die Kahmhaut ist auch nicht besonders schön, jedoch soll die ja nach einer Weile weggehen, bei perfekt eingefahrenem Becken.
Nunja, auf jeden Fall überlege ich mir gerade doch wieder die Verwendung eines kleinen Außenfilters. Was meint ihr dazu? Ich weiß dass das eher Glaubenssache ist, vielleicht könnt ihr mir ja doch Tipps geben.

Die CO2 Flasche ist jetzt bestellt, der Adapter von Einweg auf Mehrweg ebenfalls. Ich finde das Bio Co2 auf jeden Fall sehr gut. Bei der ersten Flaschenfüllung war ich auch super zufrieden, sodass ich auch super, CO2 Werte bekommen habe. Bei der jetzigen Füllung kommt die Gärung, trotz gleicher Befüllung einfach nicht in Schwung.
Ich hoffe mit der CO2-Flasche + Nachtabschaltung, dass es besser wird und die Pflanzen dann auch richtig loslegen.

Ich habe übrigens gerade solche Wasserwerte am Start ;-)
KH 8
pH 7,5
GH 13
NO2 0,025
NO3 15
PO4 1,0
Fe 0,05

Ich werde demnächst mal versuchen ein paar schöne Fotos zu machen. Dann seht ich auch mal wieder um was sichs überhaupt dreht.

Würde mich über ein paar Antworten freuen.
Viele Grüße Flo
 

Christian

Member
Hi,

ziemlich kleine Fische für das Becken hast du dir da ausgesucht. Ich selbst habe 15 Funkensalmler in 112 Liter und denke da schon oft, dass die etwas untergehen im Gesamtbild.

Deine Wasserwerte sehen bezüglich pH, KH und GH fast genauso aus wie hier in Hannover. Deswegen verfolge ich den Thread hier auch sehr genau, um von deinen Erfahrungen zu profitieren. :)

Nehme mal an, dass der CO2-Dauertest jetzt mit BIO-CO2 im Einsatz ist? Welche Lösung hast du da, die KH3 oder KH4? Wie gut die Gärung läuft, hängt sehr von der Temperatur ab. Meine Gärflasche steht auf dem Boden neben der Heizung. Was zeigt dein Test an? Verändert der sich sehr im Laufe des Tages? Wie ist deine Paffrathschale dimensioniert und positioniert? Befüllung ist bei mir eine Viertelflasche Zucker, in warmen Wasser aufgelöst (ca. 1/3), dann lauwarm auffüllen bis zum Strich und bisschen Trockenhefe (etwa das Volumen eines 2-Cent-Stückes) obendrauf. Gärt spätestens nach 24 Stunden gut los.

Bezüglich Filter habe ich einen alten Eheim 2222 zu dem Gebrauchtbecken bekommen und bin damit sehr zufrieden. Was ich an einem Innenfilter bevorzuge ist die Gewissheit, dass kein Wasser über Schläuche aus dem Becken laufen kann. Andererseits ist so ein Innenfilter nicht besonders schön, aber den kann man natürlich verstecken. Wenn mein Wasser "dreckiger" wird tausche ich das Filtervlies aus, vielleicht einmal in 5 Wochen. Im Außenfilter sind nur Vlies und Grobfilter und eine Filterpatrone auf dem Ansaugkorb als Garnelenschutz. Außerdem drücke ich die Filterpatrone bei jedem Wasserwechsel kurz in dem "Abwasser" vom Aquarium aus. Damit ist mir das Wasser klar genug. Aufkommende Kahmhaut war bei mir zum Glück spätestens nach jedem Wasserwechsel verschwunden, Oberflächenbewegung hat auch immer zur Vermeidung geholfen (treibt natürlich CO2 aus).

Bin sehr gespannt auf die Fotos! :D


Gruß,
Christian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
L Aller Anfang ist schwer - 125 L Schwachlichtbecken Aquarienvorstellungen 7
elgatogrande Aller Anfang ist schwer Mitgliedervorstellungen 3
M Aller Anfang ist schwer... Mitgliedervorstellungen 0
F Naja, aller Anfang ist schwer! Aquarienvorstellungen 11
T In Rhein Main ist aller Anfang ..kompliziert, oder nicht.. Mitgliedervorstellungen 6
KleineEule Aller Anfang ist schwer - erster Scapingversuch Aquascaping - "Aquariengestaltung" 29
D Erste Verwendung eines Sediment + Carbonblocks 0,3 mcr zum Wasserwechsel. Dannach ca 95% aller Garnelen innerhalb weniger Stunden tot Garnelen 4
W Suche Neocaridina aller Art. Suche Wirbellose 1
Y Suche Garnelen Neocaridina aller Art (Versand!) Suche Wirbellose 1
R Eigenartiger Befall fast aller Pflanzen (Alge?) Erste Hilfe 1
Bunte Aller aller erstes Aquascape Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
Keltoi Mein aller erster Versuch, ein Aquarium einzurichten Aquarienvorstellungen 3
C Tunze Turbelle Nanostream Maß aller Dinge? Technik 2
GeorgJ Aller Einstieg ist schwer - oder auch nicht! Flowgrow Aquascaping Network 8
princhipi Meine aller erste AQ ist ein Nano Cube Nano Aquarien 10
H Liebe Grüße aus Winsen an der Aller Mitgliedervorstellungen 9
S in aller Kürze Mitgliedervorstellungen 7
X Fadenalgen seit Anfang an Erste Hilfe 28
Bidli90 1000 und eine Alge seit Anfang an Erste Hilfe 7
H LED anfang-450L umbau? Beleuchtung 77

Ähnliche Themen

Oben