Algen schon abgestorben?

Dan T

Member
hallo

ich habe in meinem becken momentan eine kleine algenplage.
noch nicht dramatisch aber es stört mich schon.
das ganze ging los als ich in dem becken anfing mit düngen.
bin ne zeit lang ohne dünger gefahren und alles lief super.
dann fing ich wieder an Ferka Aquatilizer und Ferka Balance-K zu düngen und die algen fingen an sich auszubreiten.
habe 10ml auf 63L von beiden düngern die woche gedüngt,also nicht täglich,jedoch nach angaben.
vielleicht war das der fehler.
habe mich auch nicht grossartig damit auseinander gesetzt da das becken eigendlich mehr als garnelenzuchtbecken genutzt wird,trotzdem soll es aber schön aussehen und die algen stören nun etwas.
nun zu meiner frage:
nehme mal an dass es bart- oder pinselalgen sind.
so genau kann ich das nicht feststellen.
manche der algen sind fast schwarz,also richtig dunkel grau.
andere hingegen sind eher sehr hell grau,schon fast weiss.
sind die helleren algen schon abgestorben oder wie kommt das?
wenn ich EC direkt auf die algen spritze,verfärben sie sich ja auch,erst rot bis lila und dann werden sie auch so hell grau.
den CR garnelen scheinen sie anscheinend nicht zu schmecken,habe noch keine gesehen die drin rum gestochert hat.

hier noch 2 fotos:
die algen auf dem stein sind die hell grauen,die auf der pogo die dunkleren,falls man es nicht heraus sehen sollte.

vielleicht hat ja einer etwas mehr ahnung als ich in sachen algen.

mfG Dan

 

wally

Member
Hallo Dan,

das sind Bartalgen :x Wieso sie bei Düngung auftreten, kann ich mir eigentlich nicht erklären??? Eigentlich sollte das Gegenteil eintreten. Ist in den Düngemittel Ammonium vorhanden? Kenne die beiden Dünger nicht. Wenn ja, würde ich den Dünger nicht mehr einsetzen.

Die befallenen Stellen würde ich aus dem AQ entfernen. Den Stein abkochen und die Pogos leider wegschmeißen, zumindest die, die befallen sind. CO2 etwas mehr aufdrehen, 2 bis 3 Wasserwechsel in der Woche durchführen und ausreichend mit Mikro und Makro düngen. Das hat zumindest bei mir geholfen. Solltest es dann in paar Wochen in den Griff bekommen. Licht evtl. anpassen/reduzieren.

Gruß
Walter
 

Tissy

Member
Moinsen zusammen,
was genau in den Ferka Düngern steckt kann wohl niemand so genau sagen. Ich benutze sie aber selber auch und bin sehr zufrieden mit den Produkten. Hier mal der Link zum Hersteller: http://www.ferka-intl.com
Zum Ammonium wird leider nichts geschrieben.

Ich glaube du hast mit den 10 ml auf 63 Liter auch etwas überdosiert.
10 ml per 100 litres weekly or 1 pump per 100 liters daily.
Also solltest du um die 6-7 ml wöchentlich düngen, eher etwas weniger.

Ich habe bis jetzt je 2 ml Aquatilizer und Balance K auf mein 25 Liter Becken gedüngt, dies schien aber schon etwas viel des Guten. Habe am Wochenende die ersten Algen entdeckt und nun die Düngung auf 1 ml zurück genohmen. Es sind ja effektiv auch nur 18 Liter Wasser im Becken. Je nach Einrichtung und Pflanzen kommst du ja sicher auch auf weniger als 60 Liter Inhalt des Beckens.

MfG Jörg
 

Roger

Active Member
Hallo Dan,

das ganze ging los als ich in dem becken anfing mit düngen.
das Problem ist einfach beschrieben.
Du hast mit den Düngern Spurenelemente und Kalium eingebracht, die nicht verwertet werden können weil anderes fehlt. :wink:
Meine Vermutung fällt hier vor allem auf zu wenig CO2, aber andere Parameter wie Nitrat und Phosphat sind ebenso von Bedeutung.
 

Dan T

Member
hallo zusammen

danke für die antworten

@walter
-ob ammonium im ferka vorhanden ist weiss ich nicht,müsste man mal bei Masterchief nachfragen,die dünger kommen von dort.steine abkochen und pogos (nur die befallenen blätter) abschneiden werde ich machen.co2 ist schon erhöht und ww wöchendlich 30-40%.habe eine lichtpause von 4 stunden.

@jörg
-habe mich da wohl verschrieben,habe immer 6ml gedüngt.
werde dann den dünger mal etwas runtersetzen,so auf 4-5ml,vielleicht klappt es dann besser.zusetzlich werde ich noch EC düngen alle 2 tage.
oder besser täglich?
weiss nicht ob das den garnelen so gut tut,ist ja schon ein hammerzeug dieses EC.

@roger
denke auch dass zu wenig co2 im becken war als ich mit der düngung begann,dauertest war sehr dunkel,also fast nix drin.
habe co2 jetzt mal auf 30-40 erhöht,das müsste also ok sein.
die ferka dünger Aquatilizer und Balance-K sind eigendlich optimal aufeinander abgestimmt,wie kann es sein dass dann trotzdem nährstoffe fehlen?
glaube zu wissen dass die ferka dünger recht wenig eisen enthalten,vielleicht kann es daran liegen.könnte mal etwas Ferro nachdüngen.habe das becken leider schon einpaar wochen nicht mehr getestet,also auch kein Fe-test.
sobald ich zeit finde werde ich das machen.

mfG Dan
 

Dan T

Member
hallo nochmal

bevor ich es vergesse,nochmal meine eigendliche frage:

-sind die weissen,helleren algen schon abgestorben oder wieso sind die einen hell und die andern dunkel???

mfG Dan
 

Roger

Active Member
Hallo Dan,

die ferka dünger Aquatilizer und Balance-K sind eigendlich optimal aufeinander abgestimmt,wie kann es sein dass dann trotzdem nährstoffe fehlen?
mit diesen Dünger fügst Du nur Spurenelemente und Kalium Deinem Becken hinzu. Ammonium wird denke ich nicht enthalten sein. Es fehlt u. U. noch Nitrat und Phosphat welches mit einem gesonderten Düngepräparat zugegeben werden muß wenn es denn fehlt. Das Messen der Werte gibt darüber Aufschluß. :wink:
 

Tissy

Member
Moinsen Dan,
wenn du die CO2-Zufuhr erhöht hast ist EC denke ich nicht mehr erforderlich.

Nitrat und Phosphat sind in Aquatilizer und Balance-K nicht enthalten. Dafür ist der dritte Dünger im Bunde, das Aquashade zuständig. Warum es das in Deutschland allerdings nicht zu kaufen gibt kann ich dir nicht sagen, das müßte man dann mal Masterchief fragen. Ich habe mir mein Aquashade aus Singapore mitbringen lassen.
Wie es mit dem Ammonium aussieht kann ich ebenfalls nicht sagen, da ja die komplette Zusammensetzung der Ferka Düngerserie nicht bekannt ist, könnte mir aber vorstellen das es in den Bodengrunddüngern enthalten ist. Da hilft dann nur Wasserwerte messen und das Fehlende nachdüngen.

MfG Jörg
 

Hardy

Active Member
Dan T":3k2vsrpj schrieb:
... meine eigendliche frage: sind die weissen,helleren algen schon abgestorben ...???
Hi Dan
Genauso isses. Bis die Rotalgen überall so aussehen verwende das EC weiter (sowieso nicht als CO2-Ersatz (dafür taugt's nur sehr bedingt), sondern) als Algizid.
 

Dan T

Member
hallo hardy

puhhh,danke für die langersehnte antwort.
dann hab ich ja noch mal glück gehabt.
was meinst du,soll ich weiter EC alle 2 tage verabreichen oder besser täglich?
trau mich nicht so recht wegen den garnelen.

mfG Dan
 

wally

Member
Hi Dan,

die Kombi EC und Garnelen ist bedenkenlos. Nur nicht überdosieren! Hatte keine Ausfälle. Würde aber EC nicht nochmal einsetzen, da es zur Problemlösung meiner damaligen Bartalgen-Geschichte nichts gebracht hat. Wenn es dich persönlich beruhigt, dann ok.
Mein Lehrschluss aus Befall von Bartalgen: 2,3,4,5 (nach oben sind keine Grenzen gesetzt) Mal Wasser wechseln in der Woche und zwar richtig fett, nicht 20 oder 30 %, sondern 70 - 90 %. Mehr CO2, vielleicht sich auch mal Gedanken machen übers effektive Einbringen. Düngen, besonders mit Makro (N,P,K). Befall radikal entsorgen und mit frischen Trieben weitermachen.

Kleiner Rückspann, um es verständlicher zu machen. Düngte eine zeitlang mit Blumendünger zu 1 €, der auch sehr wenig Ammonium besaß, dadurch kamen bei mir Bartalgen. Vor kurzem verabreichte ich wieder 0,1 ml und schon konnte ich kleine Ansätze von Bartalgen entdecken. Habe die oben geschilderte Prozedur durchgeführt und konnte eine Stagnation feststellen. Befallen ist aber Befallen, da hilft leider nichts mehr.

Das wird schon :wink:
Walter
 

Hardy

Active Member
wally":1hq2eb9j schrieb:
... die Kombi EC und Garnelen ist bedenkenlos... Wenn es dich persönlich beruhigt, dann ok.
Mein Lehrschluss aus Befall von Bartalgen: 2,3,4,5 (nach oben sind keine Grenzen gesetzt) Mal Wasser wechseln in der Woche und zwar richtig fett, nicht 20 oder 30 %, sondern 70 - 90 %...
Hi Dan & Walter
Bei der Verwendung von EC sollte man auf die Sauerstoffkonzentration achten ( => u.A. nicht zu spät am Tag, am besten morgens rein geben), das reduziert etwaige Risiken erheblich.
EC beseitigt auch nicht die Ursachen für Rotalgen, verschafft den höheren Pflanzen aber so viel Vorsprung, dass sie sich behaupten können, nicht überrannt werden, und nachfolgend (wenn sie gut versorgt sind) die Algen in Schach halten.
Solch kräftige & häufige Wasserwechsel sollen bei Garnelen leicht zu zu vielen Häutungen führen, was dann leicht Verluste nach sich ziehen kann.
 

Ähnliche Themen

Oben