ADA ECA wer braucht diesen TOP Dünger?

Floyd

Member
Hi,

ich finde es doch ganz schön schräg, wie hier fett drum gebattlet wird und ADA runtergezogen wird. Es kann ja jeder selbst entscheiden, was er kauft, aber deswegen muss man Konkurrenzprodukte doch nicht schlecht reden und kann sich seinen Teil doch bitte dazu denken. Hauptsächlich wird sich hier ja auf die teure Düngeserie bezogen, aber ADA bietet auch viele andere tolle Produkte an. Ich hab schon viele verklebte Aquarien gesehen und die Cube Garden Serie ist mein Favorit, was Sauberkeit und Präzision angeht. Da kann keiner was sagen.
Es wurde auch angeschnitten, dass ADA viel forscht und tolle Videos machen sie so ganz nebenbei. Die schau ich mir manchmal auch dreimal oder viermal an. Sowas kann man ruhig auch mal unterstützen. Im Prinzip kann man ADA mit Apple vergleichen und wird da einige Gemeinsamkeiten feststellen. Man muss auch die Seite verstehen:
Wie fühlt man sich, wenn man ein 5l Düngerkanister NPK im Internet bestellt? Und wie fühlt man sich, wenn man in einen Laden geht und eine 50ml Packung ECA für teuer gespartes Geld kauft? Für mich ist es was besonderes, weil ich drauf gespart hab und man auch eine gewisse Vorfreude empfindet. Die Produkte haben dann nicht nur einen Preis, sondern bekommen auch eine Art ideellen Wert. Die kleine Flasche wird mehr geschätzt, als der 5l Kanister, der irgendwo rumdümpelt, während man die kleine Flasche auf den Millimeter ausgerichtet im Schrank oder in einem Glasständer verstaut wird. Ist zwar komisch und einige lächeln da vielleicht - berechtigt, aber das gehört für mich zum Hobby dazu. Da gehts am Ende eh nicht darum, wie viel es gekostet hat, sondern was es nützt. Und wenn ich selbst mit ECA lieber dünge als mit einem selbst gemixten Eisen Dünger, dann ist das halt so. :lol:

Schlimm finde ich es aber, wenn Leute so schnell wie möglich und so billig wie möglich irgendetwas haben wollen. Wo bleibt denn da der Spaß und die Vorfreude beim zusammensparen?

LG Florian
 

chrisu

Active Member
Hallo,

kurz zusammenfasst kann man wohl sagen das ADA sehr gut aber auch teuer ist. Wer sich das leisten will/kann sollte das natürlich auch tun.
Wer sich das nicht leisten will/kann und deshalb auf andere Produkte zurückgreift der muss bestimmt auch nicht auf ein wunderschönes Becken mit super Pflanzenwachstum verzichten.

Warum verwenden hier so viele Aqua Rebell? Sicher nicht weil es quasi die Flowgrow-Eigenmarke ist sondern weil die Dünger einfach super funktionieren :thumbs:
 

Setech

Member
Nabend zusammen,

mal weg von ADA generell und wieder hin zum ECA:
Weiß jemand in welchen Konzentrationen die Aminosäuren dort enthalten sind?
 

Setech

Member
Guten Abend Nik,

das befriedigt dann in erster Linie mein Interesse als Biologe.
In zweiter Linie koche ich es dann vielleicht mal nach und schaue, ob es was bringt... :lol:

Warum sind da AA's drinnen?
Ganz einfach:
Amano ist kreativ und möchte seine Produkte mit exklusiven Zutaten aufpeppen.
Auch möglich:
AA's sind prinzipiell ein organischer Stickstoffdünger. Diese Darreichungsform spart Energie bei der Aufnahme und Synthese, da so gleich das Endprodukt bzw. ein spätes Intermediat geliefert wird.
Ob dies vom Handling her praktikabel ist oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.
Im Zusammenhang mit dem ECA und der beworbenen Rotfärbung dürfte dies insbesondere den Shikimatweg bzw. eher den nachfolgenden Zimtsäureweg mit Phenylalanin (und Derivaten) befeuern und so die Anthocyanbildung fördern.

Aber: Für einen genaue Bewertung wäre es dann interessant zu wissen, was und wie viel wirklich drin ist.
Wobei ich vermute, dass dies ein gut gehütetes Geheimnis bleiben dürfte.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Janis,

ups, interessante Spekulation. Mir fielen die Aminosäuren auf, weil ich schon irgendwo gelesen hatte, dass manche Pflanzen auch Aminosäuren als Stickstoffform verwerten können. Und so nur auf Effekthascherei aus schätze ich ADA als Company einfach nicht ein.

Gruß, Nik
 

Setech

Member
Morgen Nik,

das ist richtig.
Einer der Hauptverbraucher von Stickstoff in der Pflanze ist die Synthese von Aminosäuren.
Pflanzen können freie AA's prinzipiell über Wurzeln und Blätter aufnehmen und auch im Organismus verteilen.
Da für die AA-Synthsese viel Energie verbraucht wird mag es also theoretisch günstig sein, bestimmte AA's, oder die direkten Vorläufer der jeweiligen AA-Klassen, in gewissem Maße direkt zu verabreichen.

Unsere Wasserpflanzen sind in dieser Hinsicht vermutlich im Vorteil, da die gedüngten Stoffe durch gute Wasserbewegung natürlich schneller am Ziel ankommen
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Janis,

nur kurz, weil über Smartphone, Interesse an einem Thread "Aminosäuren als Düngerergänzung?"

Das finde ich auch interessant. Ich denke an ein lockeres Brainstorming um der Sache theoretisch näher zu kommen und optionale spätere Umsetzung.
AA`s(amin acid) sind erhältlich, u.a. auch als Nahrungsergänzungsmittel . Da sehe ich wenig Probleme, da gut wasserlöslich.. Da kann ich auch mal Meine fragen, Sie ist ebenfalls Biologin und ich kann Sie vermutlich dafür interessieren.

Gruß, Nik
 

kiko

Active Member
hi,
auch in preislich günstigeren Düngern wie z.b. dem Vimi sind Aminosäuren drin - das ist also jetzt nix was Ada alleine eingefallen wäre und in besonderem Maße 149Euro rechtfertigt. Den Vimi hatte ich von der SE-Zusammensetzung (jedoch ohne die Aminos & Co) mal versucht nachzubasteln und der Dünger hat leider nicht wie das original funktioniert. Ob dies generel an Mischfehlern meinerseits liegt (ist gut möglich) oder einfach daran, das manche Zusätze (wie Aminos o.ä.) oder teils auch andere unbekannte Zusätze die die Firmen u.U. gar nicht erst aufdeklarieren, einen größeren Einfluß haben als uns hier bekannt, ist natürlich gleichfalls denkbar.

Sicherlich ein interessantes Thema,
Aminosäuren haben innerhalb der Pflanzen Enzymfunktionen und werden von den Pflanzen selbst synthetisiert (sind also nicht auf eine externe Zufuhr angewiesen). Daher wäre erstmal interssant zu wissen ob Pflanzen tatsächlich einfach so extern zugeführte Aminosäuren aufnehmen & einbauen, meine irgendwo mal was gelesen zu haben das diese Aminoprofile auch eine bestimmte DA(?) Länge (was immer das sein mag) dafür haben müssen. Vermutlich wird es also nicht damit getan sein, mal eben ein Supplement aus dem sportnahrungsergänzungsbereich ins Becken geben. :wink:
 

SebastianK

Active Member
Hallo zusammen,

als ich mit der Pflanzenaquaristik anfing, war ich natürlich auch sehr von Herrn Amanos Becken beeindruckt und wollte alle Produkte haben, die in diesen Becken zum Erfolg geführt haben. Dies habe ich aus Mangel an Wissen getan. Um Mangelerscheinungen oder gar Algen zu vermeiden, sollen die Pflanzen entsprechend versorgt werden und Amano bot ein auch für Einsteiger sehr einfaches System (Step 1-3, Special Lights, ECA, Green Gain) an.
Für mich war das perfekt und ich wette, dass ich ohne das System von Herrn Amano ggf. nicht bei der Pflanzenaquaristik geblieben wäre, da die Wahrscheinlichkeit von Frustationen unter Berücksichtigung aller gegebenen Parameter sehr viel höher gewesen wäre.

Ich habe mich in der ganzen Zeit nie intensiv mit den Düngemitteln beschäftigt, wusste aber immer, was meine Pflanzen brauchen. Als Tobi dann langsam anfing Dünger zu mischen und zu verkaufen, war ich anfangs noch sehr zurückhaltend, haben die ADA Dünger doch so super funktioniert (nach dem Motto: never change a running system). Als ich mich dann letztendlich an die AR Dünger "herangetraut" (ich weiß, klingt komisch in dem Zusammenhang :D ) habe, haben sich schnell noch bessere Erfolge eingestellt, da ich für das ADA System eigentlich zu stark beleuchtet habe. Heute würde ich nicht nochmal ADA Dünger (und ich meine NUR Dünger) kaufen, da es zu 1/5 des Preises ähnlich gute, kommerziell vermarktete Produkte gibt. Hier spreche ich nicht nur von AR, aber in erster Linie.

Was die Hardware von ADA angeht.... Das ist mE. eine ganz andere Hausnummer. Lebensmittel gehe ich, bis auf einige Ausnahmen, nur bei Aldi kaufen, da gut und billig, für mich ist ein Aufbackbrötchen ein Aufbackbrötchen und eine Dose Sardinen in Öl sind Sardinen im Öl (auch wenn ich weiß, dass es nicht so ist). Was ich aber nie tun würde, solange ich es nicht muss ist Kleidung bei Aldi kaufen, hier greife ich auf Marken zurück, da ich weiß, dass der Schnitt meistens besser... Aber in erster Linie geht es ums Aussehen und die ADA Produkte sehen einfach nur genial aus, da gibt es nichts. Jedem das seine, calm down Jungs und Mädels. Bisschen irre bin ich aber auch noch, da es bisher keine Alternative gibt und ich da ein bisschen an Herrn Amanos hexerische Fähigkeiten glaube. Green Gain nutze ich heute noch :D

Viele Grüße

Sebastian
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

Mal abgesehen davon, daß Herr Amano falsch liegt, wenn er auf der Produktseite behauptet, rote Pflanzen brauchen für ihre Farbe Eisen – die roten, violetten und blauen Blattfarbstoffe heißen Anthocyane. Weder die Anthocyanmoleküle selber, noch die bei ihrer Synthese beteiligten Enzyme enthalten oder benötigen Eisen – ist die Düngung mit Aminosäuren eigentlich ein bereits seit rund 40 Jahren im gärtnerischen Pflanzenbau angewandter, alter Hut.

Wenn ich schnell Magnesium und Calcium in meine Nutz- und Zierpflanzen pressen will, dann chelatiere ich die anorganischen Metallsalze in der Lösung mit Glycin. Glycin ist die einfachste und von der Molekülgröße her kleinste Aminosäure. Sie ist in der Lage, zweiwertige Metallionen zu chelatisieren und durchdringt aufgrund ihrer geringen Größe die Stomata (gut, bei submers kultivierten Pflanzen sind die so gut wie nicht vorhanden) und Zellmembranen sehr gut. Glycin transportiert sozusagen huckepack die Metalle in die Pflanze und wirkt – nach Abgabe ihrer Nutzlast – selbst als Stickstoffdünger.

Nach der Beschreibung auf der ADA-Seite gehe ich davon aus, daß ECA eine Lösung eines anorganischen Eisensalzes zusammen mit Glycin im stöchiometrischen Verhältnis Fe:Gly = 1:2 ist. Läßt sich mit Chemikalien im Cent-Bereich leicht selbst herstellen und wer unbedingt das Amano-Feeling braucht, kann die Lösung dann in irgendwo abgestaubte, leere ECA-Flaschen füllen. Fertig ist das DIY-ECA. Es ist dann zwar nicht von japanischen Jungfrauen in der Nacht zum Mondfest auf geheiligtem Tempelboden beim Murmeln okkulter Segnungsformeln in die Flaschen abgefüllt – anders kann ich mir Amanos Preisgestaltung nicht erklären - funktioniert aber genauso :D.

Grüße
Robert
 

kiko

Active Member
Hallo,
Nach der Beschreibung auf der ADA-Seite gehe ich davon aus, daß ECA eine Lösung eines anorganischen Eisensalzes zusammen mit Glycin im stöchiometrischen Verhältnis Fe:Gly = 1:2 ist.
Ist da echt nur Eisen drin - ist ein Scherz, oder? :sceptic:
 

Mr. Amano

Member
Wer ihm noch was glaubt... :irre: :D
ADA wird wohl kaum die Rezeptur auf ihrer Website Preis geben... Ich kann nur sagen das ECA funktioniert :thumbs:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus...

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Wer eigentlich kippt sich freiwillig irgendein Zeug ins Aquarium, von dem er nichtmal weiß, was drin ist?

Nur mal so,
Robert
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

verstehe ich richtig, könnte Glycin EDTA als Chelator ersetzen? Ich blicke da grad scharf in Richtung meiner von Amphibien bewohnten Paludarien. Die Pflanzen dort könnten Mikrodüngung vertragen nur Amphibien und EDTA passen nicht zusammen. Könte Glycin da eine Lösung sein?

Gruß, helmut
 

Ähnliche Themen

Oben