60L Aqua Scape läuft nicht ganz so gut wie geplant

[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

- Pflanzenwuchs partiell sehr schlecht, teilweise sehr gut
-Crystal Reds sehr schüchtern
- Punkt-, Fade- und leichte Bartalgen


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

nein

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> ca 8 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 38x38x45 & 60L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Dennerle Kies schwarz

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> kleine Mangrovenwurzel und eine größere Moorkienwurzel

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> von 12h bis 22h davon jedoch 3h Sonnenauf- bzw Untergang

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

15 Cree LEDs @ 1000 mA max.

10x Kaltweiss
5x Warmweiss


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Tetra EX 400


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 1x feine Filterwatte, 1x grobe Filterwatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 400 l/h wobei eher etwas niedriger, da im Unterschrank

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca 60

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] ja, Glasware nano

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] kein Heizer

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> nach jedem Wasserwechsel

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 22

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tröpfchen


KH-Wert: 4

GH-Wert: 9

NO3-Wert (Nitrat): 10-15

PO4-Wert (Phosphat): 1

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Kaliumnitrat auf Stoß ca 10-15 mg/L
Magnesiumnitrat alle zwei Tage +3mg/L
Kaliumdihydrogenphosphat auf Stoß 1 mg/L
Magnesiumsulfat auf Stoß 17 mg/L
AR Basic Eisenvolldünger nach Angabe


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> wöchentlich 5%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Alternanthera reineckii 'Mini'
Bucephalandra pygmaea "Bukit Kelam / Sintang"
Bucephalandra pygmaea "Kapit"
Bucephalandra sp. "Kedagang"
Eleocharis sp. "Mini"
Fissidens fontanus
Lindernia rotundifolia 'Variegated'
Pogostemon helferi
Rotala indica
Rotala mexicana "Goiás"
Rotala sp. ''Nanjenshan''
Rotala sp. 'Colorata'


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 80

[h3]Besatz:[/h3] 9x Crystal Red
4x Ohrgitterharnischwels (seit 3 Tagen)


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 4

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 50

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> <5

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo zusammen,

Ich habe leider ein kleines Problem mit meinem seit 2 Monaten laufenden Nano Cube 60L. Einige der Pflanzen wachsen sehr zufriedenstellend, andere kränkeln sehr stark und ich kann nicht einschätzen wieso.

Im Anhang habe ich Bilder hinzugefügt, die mein Problem zeigen. Bild 2 zeigt Rotala mexicana "Goiás", die ebenso wie Rotala sp. ''Nanjenshan'' bislang noch quasi garnicht gewachsen ist. Es kommen neue Triebspitzen, die jedoch ebenfalls kaum weiter wachsen. Möglicherweise eher verkümmern...
Selbst Rotala sp. 'Colorata' ist zwar gewachsen, krüppelt jedoch auch sehr und bekommt löchrige, leicht glasige Blätter und selbiges verkrüppelt wie bereits oben beschrieben.
Rotala indica wächst wie verrückt, wächst sehr kompakt und bekommt sehr viele Seitentriebe in geringem Absand. Ebenso wächst Fissidens und Eleocharis sp. "Mini" gut.
Pogostemon Helferi und die Bucephelandras kümmern sehr. Die Bucen „verfaulen“ sogar etwas und fallen dann ab... es ist nicht mehr sehr viel übrig, das was übrig ist scheint aber langsam wieder sich zu erholen und nicht wieder zu faulen...
Alternanthera reineckii 'Mini' wiederum musste bereits das 3. Mal geschnitten werden und am kommenden Wochenende werde ich es sogar nochmal radikaler schneiden müssen, da es zu dicht gewachsen ist.

Ich habe auch leichte Punkt- und Fadenalgen die jedoch momentan kein Problem darstellen und wohl teilweise auf die Einfahrzeit zurückzuführen sind. Es kommen vereinzelt auf den Bucen auch einige Bartalgen, die schon etwas schlimmer sind

Leider machen mir auch die Crystal Reds ein bischen Sorgen - gut möglich dass es hier einen Zsammenhang geben könnte. Sie sind sehr schüchtern. Nicht dass sie schreckhaft sind wenn ich sie beobachte, jedoch sind sie immer im hinteren Teil des Beckens und reagieren gar nicht auf Zufütterung. Sie sind meistens ALLE auf ca 15 ccm hinten links unter der Mangrovenwurzel auf der das Fissidens wächst.

Mir fällt nun nicht mehr viel ein was ich ändern sollte.

Vielen Dank,
Grüße
Julian
 

Anhänge

  • Bild1.jpeg
    Bild1.jpeg
    2,7 MB · Aufrufe: 679
  • Bild2.jpeg
    Bild2.jpeg
    1,5 MB · Aufrufe: 679
  • Bild3.jpeg
    Bild3.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 679
ergänzend:

Dauertest ist nicht ganz dunkelgrün, aber auch nicht hellgrün, irgendwo dazwischen zwischen 20-30mg/l würde ich sagen. Brauche jedoch recht viele Blasen! selbst mit dem JBL inline diffusor war es nicht besser als mit diesem keramik diffusor im becken.

Filter hat eine Lilypipe Outflow, die gewöhnliche mit der großen Öffnung. Am Inflow ist ein Fließ und Strumpf als Garnelenschutz -> drosselt die Filterleistung, möglicherweise ist daher auch die Umwälzung zu schwach? So habe ich zwar nicht den Eindruck, könnte jedoch noch ein kleines bisschen mehr sein.

Zu den Crystal Reds: deren Wasserwerte waren ähnlich der meinen, auch Bodenseewasser. Haben sich auch schon ein paar gehäutet und sind recht groß und fett geworden obwohl sie nicht zum Futterplatz kommen werden die Blätter im Becken (Eiche, Buche, Brombeer und Walnuss) trotzdem offensichtlich gefressen. Außerdem findet sich viel Aufwuchs.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Julian,

Julian-Bauer":qrpya7o8 schrieb:
Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 5%
3 Liter pro Woche?!?

Dann mal zu den Bartalgen, die sind ein Zeichen dafür, dass der Eisenvolldünger zu stark dosiert wird.
AR Basic Eisenvolldünger nach Angabe
1/3 bis 1/2 der Herstellerangabe, solange sich keine Mangelerscheinungen zeigen.

Bei der restlichen Düngung blicke ich gerade nicht ganz durch, kannst du mal auflisten welchen Nährstoff du in welchen Mengen pro Woche hinzufügst?

Verkrüppelter Wuchs stellt sich bei einigen Pflanzen durch zu viel Phosphat ein, deine Stoßdüngung mit 1 mg/l scheint da etwas viel zu sein. Die meisten Phosphat-Stoßdüngungen von denen ich so gelesen habe, liegen bei 0,5 mg/l pro Woche. Auch hier würde ich erstmal reduzieren.

Löchrige Blätter klingt etwas nach Kalium-Mangel, kriegst du dazu mal einen Testwert? Ich will jetzt aber auch nicht ausschließen, dass deine Garnelen die Pflanzen angeknabbert haben.
 
unbekannt1984":2ysxazp6 schrieb:
Hallo Julian,

Julian-Bauer":2ysxazp6 schrieb:
Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 5%
3 Liter pro Woche?!?

Tippfehler natürlich 30L pro Woche = 50%

unbekannt1984":2ysxazp6 schrieb:
Dann mal zu den Bartalgen, die sind ein Zeichen dafür, dass der Eisenvolldünger zu stark dosiert wird.
AR Basic Eisenvolldünger nach Angabe
1/3 bis 1/2 der Herstellerangabe, solange sich keine Mangelerscheinungen zeigen.

Eisen wird reduziert auf Düngung Montag/Mittwoch/Freitag


unbekannt1984":2ysxazp6 schrieb:
Bei der restlichen Düngung blicke ich gerade nicht ganz durch, kannst du mal auflisten welchen Nährstoff du in welchen Mengen pro Woche hinzufügst?

Verkrüppelter Wuchs stellt sich bei einigen Pflanzen durch zu viel Phosphat ein, deine Stoßdüngung mit 1 mg/l scheint da etwas viel zu sein. Die meisten Phosphat-Stoßdüngungen von denen ich so gelesen habe, liegen bei 0,5 mg/l pro Woche. Auch hier würde ich erstmal reduzieren.

ich dünge auf folgende Werte auf:

NO3 auf 10-15 mg/L
PO4 auf 1mg/L
K auf 10-12mg/L
Ca ist auf 50mg/L
Mg anheben auf 17mg/L
Ca:Mg = 3:1

unbekannt1984":2ysxazp6 schrieb:
Löchrige Blätter klingt etwas nach Kalium-Mangel, kriegst du dazu mal einen Testwert? Ich will jetzt aber auch nicht ausschließen, dass deine Garnelen die Pflanzen angeknabbert haben.

Kalium kann ich ausschließen, außer es wird tatschlich so viel verbraucht. Durch den Volldünger kommt jedoch weiter K ins Spiel, sodass hier eher ein Überschuss herrschen dürfte!

Ich werde wohl eher versuchen Kalium-ärmer zu düngen und mehr Magnesiumnitrat einzusetzen! Werde daher versuchen, folgende Werte einzustellen:

NO3 auf 10-15 mg/L
PO4 auf 1mg/L (soll erstmal so bleiben, nicht zu viele Werte gleichzeitig manipulieren)
K auf <8mg/L
Ca ist auf 50mg/L
Mg anheben auf 17mg/L
Ca:Mg = 3:1

Ca:Mg:K = 3:1:0.5

weiter schaue ich gerade, dass ich die Osmoseanlage eines Freundes mal zeitweise testen kann und langsam mit Teilen Osmosewasser verschneide um die KH auf ca 1 zu bekommen, was dann den PH auch für die Bees weiter reduziert und das Verhältnis von Ca:Mg:K auf ~ 20:10:5

ist das ein Plan?
 
leider nicht so viel resonanz hier wie ich erhofft habe :(

in der Hoffnung, dass einer der vielen Betrachter einfach mal seine Ideen dazu schreiben könnte oder das Thema von jemand anderem noch gelesen werden könnte schreibe ich mal den heutigen Status:

Die Pflanzen, vor allem die beiden Rotala, treiben an den Spitzen wieder ganz gut aus. Eisenvolldünger ist drastisch reduziert auf rund 1/3. Dünge jetzt nur noch jeden 2. bis jeden 3. Tag. WW ist noch keiner durchgeführt worden, erst am Wochenende.

Bin noch etwas unschlüssig ob ich die Rotala erstmal vor sich hin wachsen lassen sollte oder ob ich sie anfangen sollte etwas von unten zu beschneiden, damit die alten Triebe Platz für die neuen, schönen und vollen Triebe machen können. Möchte jedoch auch nicht den Tod der Pflanze herbeirufen. Sie breitet sich nun aber auch entlang des Substrats schön in die Breite aus - wie schön das später wirklich ist wird sich zeigen :D

Fadenalgen sind noch etwas vertreten am Auslauf des Filters, Punkt- und Bartalgen scheinen nicht weiter zu wachsen und auf den wenigen Stellen an denen sie vorhanden sind langsam weniger zu werden. Die Reduzierung von Eisen hat wohl schon Früchte gezeigt.

Für den Moment bin ich recht zufrieden was die Entwicklung der letzten 3-5 Tage zeigt.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Julian,

Julian-Bauer":2rmadj3b schrieb:
leider nicht so viel resonanz hier wie ich erhofft habe
ich hatte ja noch einen Vorschlag, den du nicht umsetzen wolltest, weil du nicht zu viel auf einmal ändern wolltest.

Es ist ok, wenn du jetzt erstmal eine oder zwei Woche beobachten möchtest. Phosphat zu reduzieren stellen wir dann mal hinten an.
 
Hallo Thorsten,

ich habe deinen Vorschlag angenommen und werde das nächste mal Phosphat etwas reduzieren! Ich warte damit jedoch bis zum nächsten WW, möchte nicht zwischendurch ungeplante Wasserwechsel durchführen. Werde von 1,0 mg/L auf ca 0,5 - 0,7 mg/L reduzieren (rechnerisch zumindest). unter 0,5 möchte ich beim ersten Versuch noch nicht gehen. Werde dann überprüfen ob und wann po4 gegen null geht. wenn es nicht der fall ist werde ich <0,5 mg/L die woche darauf testen.

Bei einem verstärkten Auftreten von Punktalgen in einem bepflanzten Aquarium empfehlen wir Dir, Dich etwas näher mit dem Thema der Phosphatdüngung zu beschäftigen. Dazu ist ein passender Wassertest nötig, um den Phosphatgehalt im Aquarienwasser messen zu können. Häufig treten Punktalgen bei einer zu niedrigen oder zu hohen Phosphat-Konzentration auf. Ist der Gehalt an Phosphat zu niedrig (etwa an der unteren Nachweisgrenze), kannst Du diesen gezielt mit einem entsprechenden Dünger anheben.

aufgrund dieser Annahme habe ich bedingt durch die Punktalgen an der Scheibe PO4 etwas angehoben gehabt. Gut möglich dass es auch an zu viel Kalium liegen könnte...

algen/grune-punktalgen-trotz-genug-phosphat-t16097-15.html

[1] https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki/algen/punktalgen
 
Kurzes Update:

Zwei Crystal Red haben Eier!!! :)

Und ich habe diese komischen Dinger an der Scheibe, ein paar sind es nicht viele aber deutlich mehr als nur ein zwei Stück. Sehen aus wie Anemonen sind an der Scheibe und bewegen sich mit der Strömung, siehe Bilder im Anhang, über den zwei blasenschnecken
 

Anhänge

  • 9861F419-8C7F-4239-8334-A6D321839504.jpeg
    9861F419-8C7F-4239-8334-A6D321839504.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 363

Ähnliche Themen

Oben