2*54 Watt Beleuchtung heizt Becken auf 28°

Zap

Member
Hallo,

ich habe nach 1,5 Jahren mein RIO 240 Becken wieder eingerichtet. Mir fiel bald auf, daß es ganz ohne Heizung ziemlich warm wird, nämlich 28° (bei 20° Zimmertemperatur und die Bodenheizung für die Pflanzen nutze ich nun natürlich auch nicht). Ich kann mich nicht erinnern, daß es beim ersten Mal auch so warm wurde. Früher stand neben der Frontscheibe noch eine Seitenscheibe frei, jetzt steht da in ca. 1cm Abstand ein Schrank neben. Sonst ist alles beim alten.

Beleuchtet wird mit
54 Watt High Lite Day
54 Watt High Lite Nature
mit Reflektoren

Beide Leuchtstoffröhren sind die alten, die jetzt (ohne die Unterbrechung) ca. 14 Monate in Betrieb sind. Die werden auch ziemlich heiß (was ich von Lampen generell erwarten würde).

Für den Tiefeneffekt habe ich mir eine beleuchtete Rückwand gebastelt, die hinter dem Becken steht und sicher isoliert, aber von einem nennenswerten Heizeffekt gehe ich nicht aus.

Ansonsten ist es also die absolute Standardausstattung. Kann es sein, daß Röhren mit zunehmendem Alter auch heißer werden? Oder gibt es irgendwelche passenden Röhren, die nicht so heiß werden? Ein Austausch der Leuchtstoffröhren ist ja sowieso überfällig (wobei ich da eben auch wieder was anderes gelesen habe - und sie sehen noch gut aus und die Pflanzen wachsen auch).
 

Reini10

Member
Hallo!

T5 Leuchten werden sehr heiß - ich beleuchte mein Becken mit der doppelten Lichtmenge. Die 2 Balken stammen von einem RIO 300 - ich habe nur die Mittelabdeckung eingebaut. Die vordere und hintere Klappe habe ich entfernt. Ich habe auch gerade Lampenwechsel durchgeführt. Auch das andere Fabrikat wird so warm...

Lg Reini
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Sebastian,

kommt mir alleine durch deine Röhren ein bisschen viel vor.
Zum Vergleich: Mein 640er mit 4x80Watt schafft bei 12stündiger Beleuchtungsdauer unter der geschlossenen Abdeckung gerade mal um die 2-3 Grad. Isoliert sind Boden und Rückscheibe.
Bei einem 400er mit 2x 39Watt nur etwa 1 Grad.
Mehr als 2-3 Grad sollte es daher auch bei dir nicht ausmachen.

Aquaristische Thermometer sind nicht immer die genauesten. Würde ich mal gegenprüfen.
Oder zumindest Zimmer- und Beckentemperatur mit dem selben Thermometer messen.

Wie viel Watt hat deine Hintergrundbeleuchtung?
Wie viel Watt haben die Pumpen?
Wie viel Watt ein eventuell vorhandener UVC-Klärer?
Bist du sicher, dass dein Heizer nicht hängt und dauerheizt?
Stand dein Becken früher im Zugluftbereich oder an einer Aussenmauer?
In welchem Abstand steht das Becken zur Heizung?
Hast du ne Wärmewellenheizung in der Wohnung?
Sonneneinstrahlung?

MfG
Erwin
 

MarcK

Member
Hallo

Hab ein Rio 300 mit 4 x 54 Watt T5 Röhren. Die Wassertemperatur erhöht sich bei mir um nur 1 Grad. Die Abdeckung ist bei mir komplett zu. Vielleicht werde ich im Sommer eine oder zwei öffnen.

Ich vermute bei Dir auch, das vielleicht Dein Heizstab hängt. So viel Wärme kann ich mir durch zwei T5 Röhren jetzt auch nicht vorstellen.



Grüßle
 

Frank2

Active Member
Moin.

Ich schließe mich den anderen an - das ist nicht normal. Ich kenne das Becken mit dieser T5 Beleuchtung, und die dortige Beleuchtung heizt normalerweise das Becken nicht ausreichend auf.

Grüße
Frank
 

Zap

Member
Re: 80 Watt Bodenheizung heizt Becken auf 28°. Alles klar...

UPS... :pfeifen: Also die Heizung im Innenfilter hatte ich nie angeschlossen, weil ich erst den Effekt der 80Watt Bodenheizung testen wollte. Weil die das Becken auf 30° aufgeheizt hatte, habe ich auch den Stecker gezogen. Danach habe ich wohl eine Gedächtnislücke... :? Denn jetzt habe ich noch mal alles geprüft und irgendwie war der Stecker der Bodenheizung doch wieder drin..! Die lief immer zusammen mit der Beleuchtung. Klar, daß es dann warm wird...

Also danke für die Antworten - und entschuldigt diesen unnötigen Foreneintrag!

Ich wollte mich sowieso auch noch informieren, was für eine Intervallschaltung für die Bodenheizung (bzgl. Pflanzenwuchs) am sinnvollsten wäre. Oder es gibt ja sicher auch einen separaten Temperaturfühler, an den man eine Heizung anschließen kann. Oder ein Zwischenschaltgerät, das die Leistung der Bodenheizung mindert?
 

Frank2

Active Member
:lol: :lol: :lol: :grow: :grow:


Des Rätsels Lösung!

80Watt Bodenheizung

OmG wer hat Dir dazu geraten?????? Ich habe 25 W bei 325 l, das reicht, wenn man es denn überhaupt möchte. Da wird leider fast immer und überall falsch beraten. Ich würde dieses Teil GANZ AUS lassen. Das ist völlig fehl dimensioniert und wird mehr Schaden als das es irgendeinen Nutzen haben wird. Vergiss hierbei auch die Herstellerempfehlungen.

Grüße
Frank
 

Zap

Member
Tja... laut Artikelbeschreibung war das die richtige für meine Beckengröße. :down: Da hatte ich mich drauf verlassen, mir selbst fehlen da noch die Erfahrungswerte. Von der Länge (die doch mit der Wattzahl zusammenhängt?) ist sie allerdings richtig - wenn man sich nach den Verlegeanleitungen richtet.
Und die bekomme ich da jetzt natürlich nicht mehr raus.

Bei Bodenheizungen heißt es auch immer, die daraus entstehende Zirkulation würde das Pflanzenwachstum anregen. Ist das Unsinn oder einfach zu vernachlässigen? Das war der eigentliche Grund, warum ich eine drin haben wollte.
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Sebastian,

:lol: :lol: :lol:
80Watt Dauerheizung, ja so was kann man übersehen.
Ist ja gut, dass du jetzt draufgekommen bist.

Mir ist kürzlich auch etwas dusseliges passiert.
Ich rührte meine Düngerpulverchen ins Dest. Wasser und vergaß dabei die flüssige Kaliumnitratlösung.
Am gleichen Tag las ich von Tobi den Satz (ungefährer Wortlaut) "wir vergessen auch nicht mal so einfach x Kg einer Düngekomponente beim Ansetzen der Düngerlösung".
Wäre ich dadurch nicht auf mein Versehen gekommen, hätte ich wohl bald gerätselt, warum mein Becken so aus dem Ruder läuft.

MfG
Erwin
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo nochmal,
Zap":2r67o1uw schrieb:
Bei Bodenheizungen heißt es auch immer, die daraus entstehende Zirkulation würde das Pflanzenwachstum anregen. Ist das Unsinn oder einfach zu vernachlässigen? Das war der eigentliche Grund, warum ich eine drin haben wollte.
Das stammt ursprünglich von Dennerle.
Unter gewissen Voraussetzungen ist das grundsätzlich richtig, es kann aber auch falsch werden.
Kommt auf Wassertemperatur und Bodengrund an.
Beispiele:
Ich hatte früher auch Bodenheizung in einem 300er und auch im 640er. An die Wattzahlen kann ich mich nicht mehr genau erinnern. Waren aber eher weniger als deine 80 Watt.
Beim Einsatz nach dem alten Dennelre-Bodengrundaufbau konnte ich feststellen, dass es den Pflanzenwuchs gut tat.
Im Diskusbecken habe ich sie aber abgeschaltet, da es sich bei den höheren Temperaturen negativ auf den Pflanzenwuchs ausgewirkt hat. Da wurde es den Wurzeln der Pflanzen zu warm, trotz Duomatsteuerung.
Auch in feinem Sand wird's da zu warm.
Sandboden ist auch ein Grund, weshalb ich keine Bodenheizung mehr verwende.

Wenn du sie nutzen willst, steck ein Thermometer zum Heizkabel. Damit du ein Gefühl bekommst, wie lange sie eingeschaltet sein darf. Mehr als 30 Grad sollte sie keinesfalls warm werden, eher nur um die 27/28 Grad.

MfG
Erwin
 

Zap

Member
hallo Erwin,

du meinst ein Thermometer in den Boden stecken, richtig? ja, das wäre mal interessant. Also der Boden sollte max 30° werden? Es kommt ja auch darauf an, ob das Thermometer dann genau auf das Kabel stößt oder 5cm entfernt ist.

Mein Bodengrund besteht vor allem bei den Erhebungen zuerst aus 1-2cm großen Lavasteinchen, darüber/dazwischen befindet sich JBL AquaBasisPlus und Manado als oberste Schicht. Also im Gegensatz zu Sandboden sollte das Wasser ja gut zirkulieren können.

Ich lasse die Bodenheizung jetzt aber erstmal - wirklich - aus und warte ab, wie sich die Temperatur entwickelt. Für die Fische, die ich demnächst einsetzen will (Perlhuhnbärblinge und vielleicht Kardinalfische), sollte das Becken sowieso nicht über 24° warm werden.
 

Frank2

Active Member
Sebastian, der Bodenfluter bringt Dir im Becken unter Kies eine Konvektionsströmung. Hierdurch kann er, und das ist aber umstritten, eine größere "Filterleistung" bringen (der Boden). Ich kann für das Pflanzenwachstum keine Veränderungen ob mit oder ohne feststellen wohl hingegen aber beim Ausräumen eines Beckens nach Jahren, wenn alles frisch und gut ausschaut und wirklich gut riecht. Hier sehe ich Möglichkeiten und nutze daher die Fluter nach wie vor, aber das ist umstritten.

Unter Sand hat er nichts verloren und ich meine in einem reinen Pflanzenbecken ist er eigentlich auch nicht wirklich auch nur eine Überlegung wert. Deiner ist def. vollkommen überdimensioniert und die bist nicht der Erste der vor demselben Problem steht - das Wasser heizt sich über Diskusniveau hinaus auf! Eine derartige Wärmeentwicklung ist auch für viele Pflanzen abträglich, wie warm sind dann erst deren Füße? 35 Grad? Das ist nicht Sinn eines Fluters aber leider vekaufen die Hersteller gerne mehr!

Bei geringfügigen Ansteigen der Temperatur würde ich noch eine Intervallschaltung vorschlagen, bei Deinem Fluter würde zumindest ich das Kabel für immer ziehen. und die Investition als Abschreibung ausbuchen.

Viele Grüße
Frank
 

omega

Well-Known Member
Hi,

die Bodenheizung ist schon alt. M.W.n. hat Hilena (später Dupla) sie als erste mit Hilenastat und Hilenaplan kommerzialisiert, zuerst mit Heizmatten unter der Bodenscheibe, später dann mit Kabel im Bodengrund. Bei der Bodenheizung braucht es keine weitere Heizquelle. Aufgrund der hohen Leistung muß der Bodengrund rel. grobkörnig ausfallen (Kies). Bei Sand gibt es Wärmestau. Die Bodenheizung soll das Verfaulen des in den Kies eindringenden Mulms verhindern und so auch als Filter wirken.

Von Dennerle stammt das System des Bodenfluters. Der Bodengrund sollte auch hier nicht zu fein ausfallen (Korngröße ab 2mm), langsam durchströmt/durchflutet werden und als Nährstoffsickerquelle dienen.

Ich finde, ein Kabel im Bodengrund ist ausgesprochener Schwachsinn. Zieht man stark verwurzelte Pflanzen raus, zieht man auch das Kabel mit raus. Das nervt dann nur noch.

Grüße, Markus
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo,

Kies ist bei mir ja nun schon mal ziemlich lange her und ich hatte auch ein Heizkabel drin. Irgendwann ist der Trafo ausgefallen und ich habe keinen Unterschied bemerkt . Danach war das Thema für mich erledigt, mit Sand sowieso.

Gruß, Nik
 

Zap

Member
Das Abkühlen dauert ja... die Bodenheizung ist nun seit dem 27.2., 22:00 Uhr aus. Jetzt ist auch den dritten Tag in Folge die Hauptbeleuchtung komplett aus, lediglich die Hintergrundbeleuchtung ist noch an. Seitdem hat sich das Becken bei 20° Zimmertemperatur von 28° auf jetzt 22° abgekühlt.
Nach Marc gehe ich davon aus, daß die Beleuchtung höchstens 1° aufheizt. Dann ist jetzt alles in Ordnung.

Bzgl. des Bodenfluters war ich mal im Baumarkt. Da habe ich einen Dimmer gefunden, den man einfach in die Steckdose steckt und dann z.B. eine Lampe einsteckt. Da steht 20 Watt - 280 Watt drauf. Ich bin kein Elektriker, aber für mich liest sich das, als könnte ich damit den Bodenfluter auf 20 Watt drosseln? Wenn ich ihn überhaupt noch betreiben will.
 

Ähnliche Themen

Oben