10l Nano-Cube mit eigener Technik

zapp26

Member
Hallo zusammen,
Ich habe in den letzten 2 Wochen meinen Nano-Cube vorbereitet und vor ein paar Tagen in Betrieb genommen.
Den Cube selbst habe ich vor einem halben Jahr oder noch länger mit Manado-Bodengrund günstig bekommen, aber seitdem nur als “Topf“ für fleischfressende Pflanzen benutzt.
Da ich seit einiger Zeit Interesse an Garnelen habe, mussten die Pflanzen raus (nicht dass die Pflanzen mir die Garnelen wegfressen :lol: ).

Technik:
-3W LED-Beleuchtung (2x kaltweiß und 1x warmweiß, ca. 250-300 Lumen)
-Mini-Luftpumpe am HMF-Filter
-Temperatursensor
-Aquarium-Computer mit 4-Zeilen-LCD

Die Technik habe ich mir selbst zusammengebaut. Das meiste hatte ich auch bereits zuhause, aber ein paar Sachen, wie z.B. eine Mini-Luftpumpe oder den Temperatur-Sensor, musste ich nachbestellen.
Mein Ziel war möglichst leise und stromsparende Technik und im Endeffekt bin ich recht zufrieden damit.
Das “Hardscape“ besteht aus einer Mangroven-Wurzel und ein paar Lava-Steinchen.
Bepflanzt habe ich es hauptsächlich mit Anubias (vermutlich barteri var. nana 'Petite'), Javafarn normal und 'trident', ein paar Stücken Weeping-Moos und eine Art Lilaeopsis (evtl. mauritiana).







Die komplette Technik (bis auf das Licht und die Konstantstromquelle) verschwindet in einer kleinen Box mit den Maßen 110x70x45mm. War ganz schön nervig das alles da drin zu verstauen.

Als Besatz hatte ich mir blaue PHS und Red Fire oder Red Bee vorgestellt.
Für die Red Fire spricht, dass ich noch keine Erfahrung mit Garnelen habe und diese Art als robust gilt und sie sind auch ziemlich günstig. Die Red Bee gefallen mir zwar um einiges besser, sind aber auch teurer und angeblich nicht sehr gut für Anfänger geeignet.

Das wär's für's erste, ich freue mich auf eure Kritik und Tipps.


Gruß Anton
 

Anhänge

  • uploadfromtaptalk1361759537056.jpg
    uploadfromtaptalk1361759537056.jpg
    88,1 KB · Aufrufe: 2.163
  • uploadfromtaptalk1361759557131.jpg
    uploadfromtaptalk1361759557131.jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 2.163
  • uploadfromtaptalk1361759576080.jpg
    uploadfromtaptalk1361759576080.jpg
    95,5 KB · Aufrufe: 2.162

zapp26

Member
Re: AW: 10l Nano-Cube mit eigener Technik

Hallo,
Klar kann ich.
Momentan kann der Computer:
-Steuerung von Licht und Pumpe per PWM
-Temperatur anzeigen
-Uhrzeit und automatisches Ein-/Ausschalten vom Licht.

Ich wollte eigentlich noch Maximal- und Minimal Temperatur anzeigen lassen und die Ein-/Ausschalt-Phase vom Licht auf ca 20-30 Minuten ausdehnen. Wird leider etwas knapp wegen dem Speicher auf dem Micro-Controller ( Atmega88 ).
Automatische Zeiteinstellung über Funk war auch geplant, aber ich kriege leider kein sauberes Signal rein, deshalb habe ich das für's erste verworfen.

Gruß Anton
 

zapp26

Member
Re: AW: 10l Nano-Cube mit eigener Technik

Lang ist es her und es hat sich einiges getan. Ich habe ewig keinen Red-Fire-Nachwuchs gehabt, aber kaum war die Anubias draußen, hatten 2 von den 4 verbleibenden Garnelen Eier, aus denen sogar endlich was geworden ist! Die Technik habe ich reduziert, Temperatursensor und Luftheber sind nun raus.
Hier ein Bild mit Javamoos, es ist einige Monate alt:


Das Javamoos wurde dann vor kurzem ersetzt durch Weeping-Moos und es sieht nun so aus:


Das wird vorerst wohl auch der Endstand bleiben, da die Garnelen und blauen Phs demnächst in einen 30l-Cube umziehen werden. Ich bin mir noch nicht sicher was ich mit dem kleinen Würfel anfangen werde, aber das kann ich mir noch in Ruhe überlegen.
 

Anhänge

  • uploadfromtaptalk1407929046213.jpg
    uploadfromtaptalk1407929046213.jpg
    970,6 KB · Aufrufe: 1.408
  • uploadfromtaptalk1407929105170.jpg
    uploadfromtaptalk1407929105170.jpg
    116,7 KB · Aufrufe: 1.408

zapp26

Member
Re: AW: 10l Nano-Cube mit eigener Technik

Hier mal der aktuelle Stand:
 

Anhänge

  • uploadfromtaptalk1414763016874.JPG
    uploadfromtaptalk1414763016874.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 1.215

Ähnliche Themen

Oben