Antworten
15 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Miral » 07 Nov 2018 15:16
Hallo,

ich möchte mir gerne eine Osmose-Anlage anschaffen. Da es aber eine größere Anschaffung ist, bin ich mir nicht ganz sicher, welche Anlage hier wirklich die Beste für mich ist. Hat vielleicht jemand Erfahrung mit Osmoseanlagen und kann eine empfehlen?

Meine Kriterien sind möglichst wenig Abwasser zu produzieren (am besten 1:1) und in möglichst kurzer Zeit mein Osmosewasser zu bekommen.

Ich liebäugel derzeit mit dieser Anlage: https://www.osmofresh.de/osmoseanlagen/osmoseanlage-proline-x3-750-gpd
Kennt die vielleicht jemand? Ist sie empfehlenswert? Oder gibt es andere Anlagen mit ähnlicher Leistung, die ihr empfehlen könnt?

Ich würde mich über etwas Beratung freuen. Vielen Dank.

Gruß
Ulrike
Miral
Beiträge: 12
Registriert: 13 Mai 2018 07:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon aquamatti » 07 Nov 2018 15:48
Hallo Ulrike,

als Alternative könnte ich dir diese Anlage vorschlagen:

https://www.osmose-shop.com/product_info.php?info=p200_jg-600-gpd-professional--osmoseanlage-wasserfilter.html

Sie hat im Vergleich zu deiner einen nicht ganz so hohen Durchsatz sowie ein etwas schlechteres Verhältnis, allerdings besitzt sie ein automatisches Spülventil und eine bürstenlose Pumpe sowie einen Hochdruck- und einen Niederdruckschalter, welche die Pumpe schützen, sowie zwei Magnetventile am Einlauf und am Abwasser-Auslauf.

Außerdem ist der Verkäufer jederzeit erreichbar und hilfsbereit bei jeglichen Fragen!

Schöne Grüße
Matthias
aquamatti
Beiträge: 20
Registriert: 18 Sep 2018 08:46
Wohnort: München
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 07 Nov 2018 15:58
Moin,

ich sehe das ähnlich wie Matthias. Ich habe von dort die JG 300 GPD, angeschlossen an der Hauszufuhr, Abwasser direkt ins Abwasserrohr.
Osmosewasser zapfen ist dank automatischer Spülung, Boosterpumpe und Magnetventil (mit Wasserstandsmesser) eine Sache von Hahn aufdrehen und auf's piepen warten.
Jörg ist hier auch im Forum hin und wieder aktiv, sehr hilfsbereit und nahe am Kunden. Da machst du nichts falsch.
Grüße,
Bene


Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig',
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1455
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 37 (100%)
Beitragvon omega » 07 Nov 2018 17:22
Hi,

aquamatti hat geschrieben:sowie einen Hochdruck- und einen Niederdruckschalter, welche die Pumpe schützen, sowie zwei Magnetventile am Einlauf und am Abwasser-Auslauf.

der Hochdruckschalter schaltet die Pumpe ab, wenn der mitgelieferte Wasserhahn montiert ist und zugedreht wurde. Der Niederdruckschalter schaltet die Pumpe ein, wenn der Wasserhahn geöffnet wird. In der Aquaristik braucht es diesen Wasserhahn nicht, womit die beiden Schalter dort nutzlos sind.

Der bürstenlose Motor ist aber schon gut, da er faktisch Dauerbetrieb (max. 12h am Stück) erlaubt. Bei anderen Modellen darf die Pumpe nur max. 1-2h am Stück laufen, da sie ansonsten überhitzt. Steht dort aber meist nicht dabei. Man erreicht mit denen nie und nimmer die angegebene Literleistung am Tag. Sind ja eigenlich für unter die Spüle in der Küche gedacht, wo niemand stundenlang Osmosewasser zapft.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2645
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon aquamatti » 07 Nov 2018 18:58
omega hat geschrieben:Hi,

aquamatti hat geschrieben:sowie einen Hochdruck- und einen Niederdruckschalter, welche die Pumpe schützen, sowie zwei Magnetventile am Einlauf und am Abwasser-Auslauf.

der Hochdruckschalter schaltet die Pumpe ab, wenn der mitgelieferte Wasserhahn montiert ist und zugedreht wurde. Der Niederdruckschalter schaltet die Pumpe ein, wenn der Wasserhahn geöffnet wird. In der Aquaristik braucht es diesen Wasserhahn nicht, womit die beiden Schalter dort nutzlos sind.

Der bürstenlose Motor ist aber schon gut, da er faktisch Dauerbetrieb (max. 12h am Stück) erlaubt. Bei anderen Modellen darf die Pumpe nur max. 1-2h am Stück laufen, da sie ansonsten überhitzt. Steht dort aber meist nicht dabei. Man erreicht mit denen nie und nimmer die angegebene Literleistung am Tag. Sind ja eigenlich für unter die Spüle in der Küche gedacht, wo niemand stundenlang Osmosewasser zapft.

Grüße, Markus


Hallo Markus,

„schützen“ war vielleicht etwas missverständlich formuliert. Mein Aufbau sieht so aus, dass ich in der Tat den mitgelieferten Wasserhahn installiert habe und die Osmoseanlage darüber ein- und ausschalte. Also Aufdrehen schaltet sie Pumpe ein, Zudrehen schaltet die Pumpe aus, wie du gesagt hast, Markus. Der Wasserhahn gibt mir Sicherheit, dass kein unvorhergesehenes Leck an der Anlage zu einer Katastrophe führt :D

Die herkömmlichen Pumpen sollen wohl sogar bereits nach 45min abgeschaltet werden, um sie nicht zu überhitzen, und dann 30min abkühlen. Kombiniert mit einem zu gering bemessenen Durchsatz der Membran kann dies natürlich dazu führen, dass man recht lange warten muss, bis man die gewünschte Menge Osmosewasser abgezapft hat.

Grüße
Matthias
aquamatti
Beiträge: 20
Registriert: 18 Sep 2018 08:46
Wohnort: München
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Miral » 08 Nov 2018 14:28
Hallo,

ja, die 600er-Anlage aus dem Osmose-shop.com habe ich mir auch schon angeschaut und es sind diese beiden Anlagen zwischen denen ich schwanke. Bisher tendiere ich allerdings eher zu der Proline aufgrund des besseren Abwasserverhältnisses und der höheren Leistung. Was mich allerdings noch Grübeln lässt, ist das Thema mit dem bürstenlosen Motor. Bei der Proline habe ich keine direkte Infos dazu gefunden. Da steht nur was von "robuste Hochleistungs-Pumpe" und "lange Einsatzzeiten"... was auch immer das heißen mag. Auf dieser Seite (https://www.slowjuice.de/proline-750-umkehrosmoseanlage.html) steht noch was von "Kühlung des Pumpenkörpers". Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn von euch vielleicht jemand zufällig diese Anlage hätte und wüsste, wie lange sie durchlaufen kann.

Andererseits brauche ich für mein großes Becken "nur" 100l Wasser zum Wasserwechsel. Damit wäre ich dann ja bei der Leistung auch in einer Stunde ca. durch. Somit ist dieser Punkt für mich vielleicht gar nicht soooo wichtig??

Gruß
Ulrike
Miral
Beiträge: 12
Registriert: 13 Mai 2018 07:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon aquamatti » 08 Nov 2018 14:36
Hallo Ulrike,

"Kühlung des Pumpenkörpers" allein sagt quasi gar nichts aus. Der Pumpenkörper kann/wird ja auch bereits durch die umgebende Luft gekühlt. Rein von den Bildern her scheint es nicht die bürstenlose Pumpe zu sein, die hat bei mir einen orangen Aufkleber glaub ich. Es kann sich natürlich auch um ein anderes Modell handeln.

Das Abwasserverhältnis wird im Übrigen auch nur unter optimalen Bedingungen erreicht, soweit ich weiß.

Vom Komfort her ist die JG 600 wie schon gesagt unschlagbar. Wasserhahn auf - kurz warten bis die Spülung beendet ist - Wasser abzapfen - wenn fertig Wasserhahn zu.

Beste Grüße
Matthias
aquamatti
Beiträge: 20
Registriert: 18 Sep 2018 08:46
Wohnort: München
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Miral » 08 Nov 2018 14:41
Habe gerade noch diese Info gefunden von https://www.meerwassershop24.de/OsmoFresh-Proline-800-nero

"Große Aquarien benötigen auch große Mengen frisches Wasser. Dank der langlaufenden Pumpe der Proline X3 - 750GPD ist dies nun auch über viele Stunden kein Problem mehr. "

Klingt ja eigentlich ganz gut...
Miral
Beiträge: 12
Registriert: 13 Mai 2018 07:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon jgottwald » 08 Nov 2018 16:00
Hallo Ulrike
die 750 gpd Anlagen kommen von gliechen Hersteller. Ich persönlich verkaufe gerne die 600 gpd Version, die ist preislich wesentlich besser und soviel weniger Wasser macht die auch nicht. Mit bürstenloser Pumpe kannst du die Anlage 12 Stunden laufen lassen, wenn nichts dabei steht 1 Stunde. Dann nützt dir die grösste Anlage nicht soviel. Ich habe früher das Modell dieser Pumpe auf einer 600 GPd Comercial verbaut, die hat dann ca. 90 ltr bei 1,1,5 gemacht.
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 781
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 08 Nov 2018 19:12
Hi,
Wenn der Leitungsdruck reicht:
Kauf Dir ne gebrauchte "Merlin" für nen Appel und nen Ei.
Bestell Dir für schlaffe 300 Taler nen Filtersatz und hab Spass!
Kein Strom, keine Mechanik, kein Firlefanz und gut hat das.
Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2869
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Miral » 09 Nov 2018 11:27
Hallo Jörg,
das ist toll, dass du dich eingeklingt hast. Dann kann ich ja ein paar Fragen direkt loswerden.
1. Was heißt deine Anlagen und die Proline kommen vom gleichen Hersteller? Meinst du damit die Membranen? Unterscheiden sich die Anlagen dann nur durch die Pumpen? Baust du die dann selber rein oder wie kommt das?
2. Wenn die vom selben Hersteller kommen (die Membranen?), wie kommt es dann, dass bei deinen Anlagen das Verhältnis 1:2 steht und bei der Proline 1:1? (Mir ist schon klar, dass sich diese Angabe auf "optimale" Bedingungen bezieht, aber das sollte ja bei beiden gleich sein?)
3. Du hast ja auch noch eine JG 800 GPD im Angebot... die wäre ja vielleicht auch was? Aber ich finde keine 800 GPD Ersatzmembran in deinem Shop? Bei der steht ja auch was von "brushless" und max. 6 Stunden Laufzeit?

jgottwald hat geschrieben:Hallo Ulrike
Ich habe früher das Modell dieser Pumpe auf einer 600 GPd Comercial verbaut, die hat dann ca. 90 ltr bei 1,1,5 gemacht.
mfg
jörg

Das habe ich jetzt nicht verstanden.


Und was ist das mit dieser Merlin-Anlage? Die macht 1,5l/min OHNE Pumpe? Da ist man dann wohl auf einen hohen Leitungsdruck angewiesen oder wie funktioniert das? Da weiß ich leider nicht, wie das bei uns ist. Aber da es ein altes Haus ist, würde ich mich nicht drauf verlassen wollen.
Miral
Beiträge: 12
Registriert: 13 Mai 2018 07:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon jgottwald » 09 Nov 2018 11:38
Hallo Ulrike
nein nur ich verbaue die brushless Pumpen im Augenblick in Deutschland, ein andere noch nicht. Ich bin manchmal nicht soweit das ich alles in den Shop einstelle, das dauert bei mir etwas. Die 800 gpd verwendet die brushless Pumpe mit 12 Stunden Laufzeit. Das Problem bei 1:1 und einer normalen Membrane könnte ein schnelles Verblocken sein, die Membranen sind nicht dafür ausgelegt. Normal ist dies Gewebe für 1:2 ausgelegt. Ich baue keine Pumpe mehr ein, oder so. Ich bekomme mind. einen Container Ware pro Monat und die wird auf Händler verteilt. Bis Ende des Jahres werden noch ca 1000 directflow Anlagen hier ankommen. Die 600+800 gpd Anlage sind Entwicklungen von mir, doch die anderen haben schnell "nachgezogen" . Das Problem bei vielen war die Pumpe, für 600 gpd braucht man min 3,5 ltr die Minute. Hat man eine kleinere Pumpe, dann drosselt man oft das Abwasser und dann passt das irgendwie.
Die Merlin ist eine schöne Anlage, doch man lange Zeit nichts an der gemacht ausser die Preise zu erhöhen
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 781
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 09 Nov 2018 16:48
jgottwald hat geschrieben:Hallo
Die Merlin ist eine schöne Anlage, doch man lange Zeit nichts an der gemacht ausser die Preise zu erhöhen
mfg
jörg


Jepp. die Preise sind echt unverschämt.
Aber da machen ja alle mit.
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2869
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Miral » 12 Nov 2018 10:52
Hallo,

also nach unseren Diskussionen tendiere ich inzwischen eher zur 800 GPD commerical wegen der brushless-Pumpe... :wink: Preislich macht es ja zur Proline-Anlage auch keinen großen Unterschied mehr.

Jörg, habe ich richtig verstanden, dass dann die 800 GPD Membranen auch bald in deinem Shop verfügbar sein werden? Und wie ist das eigentlich mit den Filtern... bei den Ersatzfiltersets steht nur "für die 125/300/400/500 und 600 GPD Anlage". Aber sind das nicht immer dieselben auch für die 800 GPD oder braucht es da andere?
Und verfügt eigentlich alles, was von Händlern als "JG 800 GPD Commercial" verkauft wird über die bürstenlose Pumpe? Habe da nämlich ein Sonderangebot gefunden... :roll:

Danke nochmal für die Beratung.

Gruß
Ulrike
Miral
Beiträge: 12
Registriert: 13 Mai 2018 07:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon jgottwald » 12 Nov 2018 10:56
Hallo Ulrike
ja das mache ich, ich kann nicht sagen wer genau die bürstenlose Pumpe verkauft, Das muss dabei stehen, wenn nicht dann sind das vermutlich noch alte Anlagen
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 781
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
15 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
CO2 oder Osmoseanlage kaufen - sehr unsicher
von ninjah » 17 Jun 2015 19:32
4 690 von ninjah Neuester Beitrag
20 Jun 2015 10:58
Welche Dosierpumpe kaufen?Erfahrungen?
von Krabb » 03 Mär 2017 22:26
13 947 von Krabb Neuester Beitrag
15 Jul 2017 19:51
Osmoseanlage, welche Membran?
von Öhrchen » 30 Jun 2012 07:01
2 516 von Öhrchen Neuester Beitrag
03 Jul 2012 20:07
Welche Osmoseanlage ist für mich passend ?
von Lars » 28 Nov 2009 22:44
1 775 von unkraut Neuester Beitrag
28 Nov 2009 23:12
Osmoseanlage gesucht welche ist empfehlenswert?
von *Liquid* » 31 Mai 2014 18:30
3 652 von jgottwald Neuester Beitrag
01 Jun 2014 08:03

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste