Post Reply
40 posts • Page 1 of 3
Postby Planetcom » 14 Feb 2008 19:12
Hi,

nachdem ich immer noch massive Probleme mit Kieselalgen in meinem Malawi habe und mir die Kalkränder in den beiden
Gesellschaftsbecken auch total auf die Nerven gehen, habe ich mich entschlossen mein Wasser aufzubereiten.
Ich schwanke immer noch zwischen einem Vollentsalzer:Der hier z.B..

Bei der Osmoseanlage schreckt mich besonders das viele "Abwasser" ab. Beim Vollentsalzer das regenerieren.
Ich habe leider auch keine Erfahrung wieviel Wasser ich brauche. Ich habe alle zwei Wochen Wasserwechsel an einem
240l und zwei 180l Becken zu erledigen. Beim Malawi müsste ich sowieso wieder aufhärten.
Wer kann mir ein bisschen Entscheidungshilfen geben und wer weiss wo ich günstig an die Teile kommen.
Das grosse 3..2...1.. Auktionshaus hat massig Osmoseanlagen im Angebot. Wer hat eine Empfehlung was man kaufen kann und
was auch wirklich taugt.


Gruß Michael
User avatar
Planetcom
Posts: 149
Joined: 06 Nov 2007 17:30
Location: Waldsee
Feedback: 11 (100%)
Postby meee » 14 Feb 2008 23:27
Hi,

ich hab nen kleinen Ionentauscher.

Finde ich gut, weil kein Abwasser ! Regenerieren ist halb so wild. Man pumpt Lösungen langsam durch den Tauscher und passt auf, dass nix nebendran kommt. Falls es doch mal passiert ist es auch kein Beinbruch, jedoch sollte man aufpassen, nix ins Auge zu bekommen oder zu trinken ;). Wenn du ganz vorsichtig bist kannst du dir ja noch eine schicke Chemikerbrille kaufen dann. 8) Guck mal bei http://www.aquarientechnik-gralla.de oder so ähnlich heisst die Seite. Da bekommst du den Entsalzer (und auch noch die nötigen Chemikalien sehr günstig).
Solltest einen Entsalzer mit Entlüftungsventil kaufen. Ansonsten empfehle ich dir etwas mehr als 4500 Härteliter. Kannst damit ausrechnen wieviel Liter Wasser du entsalzen kannst (pro Regenerierungsintervall), indem du die Härteliter durch deine Wasserhärte teilst.
Ich würde den Tauscher so dimensionieren, dass du alle 3,4 Monate einmal regenerieren musst.

Und kauf dir auf jedenfall einen Kationentauscher MIT Farbindikator, falls du dich für einen Vollentsalzer entscheidest.

lg
meee
Posts: 99
Joined: 09 Sep 2007 13:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 15 Feb 2008 10:37
Hi Michael,

Ich habe auch lange überlegt welche der beiden Wasseraufbereitungsarten ich wählen soll.
Entschieden habe ich mich für den Ionenaustauscher und bin damit nach wie vor glücklich.
Den hohen Abwasseranteil bei der Osmose kann ich nicht verwerten und da läuft schon einiges an Geld in den Abfluss.
Die Menge des nutzbaren Wassers ist im Verhältniss sehr gering bezogen auf die Laufzeit der Osmoseanlage, so das man sie u. U. auch mal über Nacht laufen läßt. Das dies dann unbeaufsichtigt geschieht, verursachte bei mir ein ungutes Gefühl.

Bei der von Dir benötigten Menge an Wechselwasser rate ich Dir den Ionenaustauscher nicht zu klein zu wählen sonst mußt Du sehr oft regenerieren. 5 Liter Harzinhalt pro Säule sollten es schon sein. Diese sind zwar in der Anschaffung einiges teurer als eine gute Osmoseanlage, aber auf lange Sicht zahlt sich das aus. Bei dem von meee genannten Link bekommst Du sehr gute Tauscher und auch die Sachkundige Beratung. Die Bedenken beim Umgang mit den Säuren für die Regeneration sind nach ein-zwei mal regenerieren verschwunden und dann geht es eigentlich sehr einfach.

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.

Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Sandwich88 » 15 Feb 2008 12:20
Ich habe auch lange überlegt und mich zum glück für einen Vollensaltzer entschieden,
diese Vollentsaltzer sind leider von den Preisen her recht teuer, ich empfehle dir den internetshop "aquarichtig"
Dort habe ich für einen kleinen Vollensaltzer mit 4500Härtelitern nur 75 euro bezahlt überall wo du vom selben Hersteller den selben Vollensaltzer
kaufen kannst zahlst du das DOPPELTE!!!! Dieser Händler hat auch eine super Beratung, was auch noch interessant ist das man durch die 75 Euro Anlage 60Liter/60min
vollentsaltzes Wasser bekommt. Die Harze halten bei richtiger Pflege über 10 Jahre!!!!. Diese Anlagen werden übgrigends auch in Deutschland (Marbach) hergestellt.

Regenerieren ist ein absolutes Kinderspiel, von wegen gefährliche Chemie, 28% Salzsäure und Atznatron sind von der Handhabung nicht so gefährlich
wie viele behaupten, jeder gesunde erwachsene Mensch mit ein bisschen Verstand kann ohne stress und große Erfahrungen mit Säuren und Laugen diese Anlage
regenerieren.

http://www.aquarichtig.de/shpSR.php?C=& ... =0&c=g&CP=

geh bitte mal auf diese Seite dann wirst du sicher sein das Osmoseanlagen da nicht mithalten können.
Sandwich88
Posts: 108
Joined: 05 Jul 2007 11:47
Location: Stuttgart
Feedback: 0 (0%)
Postby Sandwich88 » 15 Feb 2008 12:27
Wenn ein paar Tropfen daneben gehen ist das eigentlich nicht schlimm, selbst auf der Haut macht dir die verdünnte Salzsäure nichts, du musst sie nur sofort abwaschen.
Lebende Haut hat einen Schutzfilm der uns vor Säure schützt das heißt man hat einen kurtzen moment Zeit die Säure zu entfernen. Aber man darf Salzsäure niemals mit Wasser von der Haut waschen sondern mit einem Tuch oder Zeva.
Was passiert wenn die auf Fließen oder Teppichböden tropft weis ich leider nicht. Ledigilich ins Auge sollte das Zeugs nicht spritzen aber mit ein bisschen Vorsicht wird das sicher nicht passieren.
Sandwich88
Posts: 108
Joined: 05 Jul 2007 11:47
Location: Stuttgart
Feedback: 0 (0%)
Postby Pumi » 15 Feb 2008 12:32
Sandwich88 wrote:Ich habe auch lange überlegt und mich zum glück für einen Vollensaltzer entschieden,
diese Vollentsaltzer sind leider von den Preisen her recht teuer, ich empfehle dir den internetshop "aquarichtig"
Dort habe ich für einen kleinen Vollensaltzer mit 4500Härtelitern nur 75 euro bezahlt überall wo du vom selben Hersteller den selben Vollensaltzer
kaufen kannst zahlst du das DOPPELTE!!!! Dieser Händler hat auch eine super Beratung, was auch noch interessant ist das man durch die 75 Euro Anlage 60Liter/60min
vollentsaltzes Wasser bekommt. Die Harze halten bei richtiger Pflege über 10 Jahre!!!!. Diese Anlagen werden übgrigends auch in Deutschland (Marbach) hergestellt.

Regenerieren ist ein absolutes Kinderspiel, von wegen gefährliche Chemie, 28% Salzsäure und Atznatron sind von der Handhabung nicht so gefährlich
wie viele behaupten, jeder gesunde erwachsene Mensch mit ein bisschen Verstand kann ohne stress und große Erfahrungen mit Säuren und Laugen diese Anlage
regenerieren.

http://www.aquarichtig.de/shpSR.php?C=& ... =0&c=g&CP=

geh bitte mal auf diese Seite dann wirst du sicher sein das Osmoseanlagen da nicht mithalten können.


Da sind die Vollentsalzer von Gralla ja um einiges günstiger
Bei Gralla kostet die 10ltr Säule 328€ bei deinem Link 480€
Da ist aj viel um!

LG Mario
User avatar
Pumi
Posts: 693
Joined: 29 Dec 2007 13:41
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 15 Feb 2008 12:58
Hallo,
die kleinen Säulen von Aquarichtig sind tatsächlich relativ günstig im Vergleich zu anderen Wettbewerbern. Darum habe ich die auch.
Aber wenn ich jetzt die 5 Liter Säulen miteinander vergleiche, ist Gralla gut 65 Euro günstiger und man bekommt die technisch besseren Säulen.
Gerade bei den Aquarichtigsäulen stört mich, das dort keine Entlüftung vorhanden ist und sich diese auch nicht nachrüsten läßt. Auch die Harzfänger sind im Vergleich zu Gralla recht simpel ausgeführt.
Kurz und gut, technisch sind die Gralla Säulen wohl die bessere Lösung und zudem im Bereich von 22500 Härtelitern noch recht günstig.
Die verwendeten Harze sind bei beiden Anbietern gleich!

Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Planetcom » 15 Feb 2008 15:28
Hi,

habe mich für den Vollentsalzer 2 Säulen a` 2 Liter Harz 9000 Härteliter von Gralla entschieden.
Werde den stark basische Anionenaustauscher nehmen, damit ich das Kieselsäureproblem endlich
in den Griff bekomme.
Werde für die Kationensäule die Farbinikatorversion nehmen.
Bin noch unschlüssig wegen Schnellentlüfter und Säulenanschlüssen.
Denke aber mit dem Gardena system macht man nichts verkehrt, wüsste auch im Moment nicht
wie ich das Teil sonst ans Wassernetz anschliessen sollte.
Es gibt ein Regenerierset für 23€, bestehend aus Pumpe,Schlauch und Schlauchklemme.
Ist das nötig oder gibt es andere Möglichkeiten ??

Gruß Michael
User avatar
Planetcom
Posts: 149
Joined: 06 Nov 2007 17:30
Location: Waldsee
Feedback: 11 (100%)
Postby Roger » 15 Feb 2008 15:37
Hallo Michael,
das war mit Sicherheit eine gute Entscheidung.

Auf den Schnellentlüfter würde ich nicht verzichten. Das vereinfacht die Sache schon deutlich.
Gardena passt schon häufig an den evtl. bestehenden Wasserhahn, da machst Du bestimmt auch nichts verkehrt.

Bei dem Regenerierset habe ich schon immer gerätselt woraus es eigentlich besteht, aber anscheinend ist ausser dem Schlauch usw. noch eine Wasserstrahlpumpe dabei.
Mit der kannst Du die Regenerierflüssigkeiten aus einem beliebigen Gefäß durch die Säulen saugen und die Säure kann gleich in den Abfluss laufen.

Eine andere Möglichkeit ist die Schwerkraft zu nutzen.
Hier Eine recht gute Regenerieranleitung

Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby kurt » 15 Feb 2008 17:08
Hallo zusammen ,

Sandwich88 wrote:Regenerieren ist ein absolutes Kinderspiel, von wegen gefährliche Chemie, 28% Salzsäure und Atznatron sind von der Handhabung nicht so gefährlich
wie viele behaupten, jeder gesunde erwachsene Mensch mit ein bisschen Verstand kann ohne stress und große Erfahrungen mit Säuren und Laugen diese Anlage
regenerieren.


bitte nicht diese Sorglosigkeit, Salzsäure oder Ätznatron sind eben nicht ungefährlich, grundsätzlich ist eine Schutzbrille zu tragen.
Augen braucht man für den richtigen Durchblick und man hat nur zwei.
Bei Hautkontakten mit den Chemikalien ist mit viel Wasser zu spülen.Um Schaden zu vermeiden ist die sofortige Reaktion
entscheidend.In Chemiebetrieben gibt es für solche Fälle Augenspülflaschen bzw. Notduschen.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2488
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby rolfbrandt » 24 Sep 2014 20:45
Auch ich habe Probleme mit Silikat im Leitungswasser. Silikatentferner brachten mir zu viel Kalkablagerungen ins Becken.
Daher habe ich mich entschlossen, eine Osmoseanlage zu erwerben.
Das gewonnene Osmosewasser ist ohne jegliche Schadstoffe, jedoch noch mit Silikat.
Ein Silikatfilter, der nach der Osmoseanlage montiert ist bringt mir nun auch silikatfreies Wasser.
Nun meine Frage an die Experten: Ich möchte jetzt nicht das Osmosewasser ohne Silikat mit dem Leitungswasser mischen, da ja dann wieder Silikat zugefügt wird.
Kann ich das Osmosewasser mit einem Aufhärtersalz zum Aquariumwasser machen???
Z.B. Aquadur ????
Gruß
Rolf
rolfbrandt
Posts: 15
Joined: 23 Sep 2014 19:48
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 24 Sep 2014 22:41
Hallo Rolf,
Dieser Thread ist 6(!!) Jahre alt...
Zu Deiner Frage eine Gegenfrage:
Was meinst Du, zu welchem Zweck die auf dem Markt erhältlichen Aufhärtesalze wohl produziert werden? :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby rolfbrandt » 25 Sep 2014 07:20
Guten Morgen, meine Gegenfrage: Was meinst Du, warum ich diese Frage stelle ???
Ich bin neu auf diesem Gebiet und möchte nichts falsch machen.
Wenn Du es weißt, warum erklärst du es mir nicht??
Gruß
Rolf
rolfbrandt
Posts: 15
Joined: 23 Sep 2014 19:48
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 25 Sep 2014 07:54
Hallo Rolf,
Drak Duradrakon und GH plus (zum zusätzlichen Erhöhen der GH) verwende ich selbst.
Damit stelle ich mein UOA-Wasser auf ca. KH 2 und GH 6 ein.
http://www.drak.de/de/suesswasser/aufhaertesalze.html
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Wuestenrose » 25 Sep 2014 08:05
Servus…

rolfbrandt wrote:Auch ich habe Probleme mit Silikat im Leitungswasser.

Du hast es unbeabsichtigt auf den Punkt gebracht: Du hast Probleme mit dem Silikat im Leitungswasser, nicht Dein Aquarium.

Da hat mal wieder jemand erfolgreich die Silikathysterie geschürt.

Der Silikatwert meines Leitungswassers sprengt die Skala meines Salifert-Silikat-Tests. Probleme gibt's damit nicht.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6444
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
40 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Vollentsalzer oder Umk. Osmoseanlage?
by Marcjoeeel » 23 Sep 2014 19:29
21 3998 by jgottwald View the latest post
10 Oct 2014 06:10
Vollentsalzer
by ghostfish » 30 Nov 2011 15:58
3 729 by ghostfish View the latest post
01 Dec 2011 21:10
Vollentsalzer
Attachment(s) by Anton67 » 10 Nov 2015 20:39
2 690 by Anton67 View the latest post
15 Nov 2015 21:48
Fragen zu Vollentsalzer
by fliPm0e » 28 Apr 2009 15:22
9 4096 by Hardy View the latest post
29 Apr 2009 20:25
Vollentsalzer-Leitungswassertemperatur?
by java97 » 19 Apr 2010 12:35
3 633 by pascal View the latest post
14 May 2010 14:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests