Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby trommeltom » 19 Dec 2008 10:32
Hallo Leute,

in nächster Zeit möchte ich mir eine Anlage zur Wasseraufbereitung zulegen.
Wir haben hier bei uns sehr hartes Wasser und zur Zeit versuche ich Regenwasser wenn immer es geht aufzufangen

Was ist nun besser / wirschaftlicher:


Osmoseanlage: da hat man doch sehr viel " Restwasser" übrig 8)

Ionenaustauscher: das Harz ist auch nicht gerade billig. :roll:


Hat jemand von euch Erfahrung mit beiden Systemen????????


LG
Thomas
User avatar
trommeltom
Posts: 175
Joined: 06 Sep 2008 17:11
Location: Ayl
Feedback: 2 (100%)
Postby Hardy » 19 Dec 2008 13:02
Hi Thomas

Nach Angabe Deines Leitungswasserversorgers ...
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg wrote:... hat das von uns gelieferte Trinkwasser eine Härte zwischen 12,1° und 14,1° dH. ...
Wenn Du Dich dann weiter zur Analyse hangelst (lässt sich wegen Session-IDs u. ä. Schrott nicht g'scheit direkt verlinken), findest Du:
SWT Analysebericht wrote:Säurekapazität... mmol/l... 4,06
D.h., dass nach einem einfachen schwachsauren Kationenaustauscher (KH 0) wenige Grade GH übrig bleiben, so dass diese Aufbereitung die bei Weitem preiswerteste sein dürfte.

Meine persönliche Erfahrung mit ähnlichem Leitungswasser (KH 14-16 °dH, GH 15-17 °dH):
Kationensäule inklusive Harz für 20 € gebraucht gekauft (über dieses Forum),
Kosten für "entkalktes" Wasser (KH 0, GH 1-2 °dH) wenige (wenn überhaupt mehrere) €ent/ℓ.
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby Tissy » 19 Dec 2008 15:52
Moinsen zusammen,
ich habe hier eine ähnliche Lage und überlege auch einen Entsalzer zu kaufen.
Hier mal meine Werte, laut Wasserversorger:
pH-Wert: 7,8
GH: 10,1° dH
KH: 8,7° dH
Säurekapazität: 3,09 mmol/l

Habe mich jetzt mal im Netz ein wenig umgesehen und diesen Teilentsalzer gefunden: http://www.aquarientechnik-gralla.de/eshop/product_info.php?info=p36_Teilentsalzer-mit-1-Liter-Harz.html
Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, wäre das der Richtige, oder?

MfG Jörg
25 Liter Absolute Beginners Nano
Tissy
Posts: 100
Joined: 27 May 2008 10:10
Location: Heide (Holst.)
Feedback: 3 (100%)
Postby Hardy » 19 Dec 2008 18:25
Hi Jörg
Ist exakt der kleine Bruder von meinem, kann ich bei dem Leitungswasser uneingeschränkt empfehlen.
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby styro » 19 Dec 2008 21:01
Hallo zusammen

War auch mal vor der Entscheidung Osmose <=> Ionenaustauscher gestanden, und habe ähnliches "Betonwasser" aus dem Voralpenland. Hatte mich dann relativ schnell entschlossen, eine VEA selbst zu bauen. Siehe dazu hier im Forum:

Link

Die Anlage läuft und läuft seit Anfang 2007. Täglich ca. 10-15L Produktion, dabei mit Leitungswasser auf ca. 330µS verschnitten. Nur mit schwachsauren Kationenaustauscher (Teilentsalzung) würde es sicherlich wohl genau so gehen.

Kurt hatte eine auch eine einfachere Bauweise realisiert (siehe Link oben), die genauso funktioniert. Wenn man ein bißchen Geschick hat, dann ist ein Ionenaustauscher kein größeres Problem. Wenn nicht, dann gibt es immer noch Leersäulen zu kaufen, die man selbst befüllen kann. Harze gibt es manchmal in der Bucht oder auch hier. Ich habe auch noch ein paar Liter übrig im Keller stehen.

Gruß

Georg
User avatar
styro
Posts: 142
Joined: 04 Oct 2007 04:19
Location: Upper Bavaria
Feedback: 1 (100%)
Postby jgottwald » 31 Dec 2008 18:31
Hallo Thomas !
erstmal solltest du klären was du willst, denn so einfach ist die Beantwortung deine Frage nicht. Es kann dir durchaus passieren das du beim Einsatz eines schwachsaurem Kationenharzes tagelang des Wasser durchlüften musst weil der PH Wert
aufgrund des hohen CO² Gehaltes sehr sauer ist. Auch wird dir ein Kationenharz dir nicht Schadstoffe wie Nitrat und Phosphat rausholen.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby bunterharlekin » 31 Dec 2008 19:57
Man beachte auch, dass das rumpanschen mit Säuren nicht jedermanns Sache ist.
Viele Grüße
Axel (nein nicht Alex...)
User avatar
bunterharlekin
Posts: 646
Joined: 12 Aug 2007 17:18
Location: HH
Feedback: 4 (100%)
Postby Hardy » 31 Dec 2008 21:58
jgottwald wrote:... Auch wird dir ein Kationenharz dir nicht Schadstoffe wie Nitrat und Phosphat rausholen.

Hi jörg

Davon sind in Thomas' Leitungswasser 6 bzw 0 mg/ℓ. Da würden die meisten hier wohl zusätzlich entsprechenden Dünger rein kippen.
Bei mir ist das CO[sub]2[/sub] über Nacht genügend ausgegast, was müsste man machen damit das länger drin bleibt?
Die Regenerierung mit 10%iger HCl hat sich auch als absolut problemlos erwiesen, da hatte ich vor Inbetriebnahme auch Bedenken.

Trotzdem ist eine wirklich gute Umkehrosmoseanlage wie die Merlin nicht zu toppen. Einmal in Hinsicht auf Bequemlichkeit und Stauraum (man muss kein aufbereitetes Wasser sammeln oder aus anderen Gründen herum stehen lassen) zu Anderen indem sie die Gewähr gibt, auch nach einem Umzug in eine Stadt mit anderem Wasser immer noch das gleiche (absolut "saubere") Ergebnis zu liefern. Wenn mir Geld keine Rolle spielte würde, hätte ich sowas.
Über kleinere, "billige" UOA habe ich aber schon von so viel Problemen gelesen, dass ich mir das mit Thomas' LW nicht antun wollte.
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
Last edited by Hardy on 01 Jan 2009 09:52, edited 1 time in total.
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby styro » 01 Jan 2009 02:02
Hallo zusammen

Man beachte auch, dass das rumpanschen mit Säuren nicht jedermanns Sache ist.


Das ist vollkommen richtig, aber "Raketentechnologie" ist eine Regeneration nun auch wieder nicht! Liegt halt im persönlichenm Ermessen/Bequemlichkeit des Benutzers. Der eine geht auf eine Umkehrosmoseanlage (mit all seinen vor- und Nachteilen), der andere auf eine VEA (ebenso Vor- und Nachteile)..............es führen halt viele Wege nach Rom.... 8)

In diesem Sinne, ein gutes neues aquaristisches Jahr 2009

Gruß

Georg
User avatar
styro
Posts: 142
Joined: 04 Oct 2007 04:19
Location: Upper Bavaria
Feedback: 1 (100%)
Postby jgottwald » 01 Jan 2009 09:00
Hallo Hardy!
verlasse dich mit dem CO² nicht so auf das ausgasen. Ich habe ein 10 ltr Säule mit einem schwachsaurem Harz im Einsatz gebabt und bekam das Wasser mit PH 3 aus der Säule und nach 2 Tagen mit sehr guter Durchlüftung war ich erst auf 5
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby styro » 01 Jan 2009 12:29
Hallo zusammen,

verlasse dich mit dem CO² nicht so auf das ausgasen. Ich habe ein 10 ltr Säule mit einem schwachsaurem Harz im Einsatz gebabt und bekam das Wasser mit PH 3 aus der Säule und nach 2 Tagen mit sehr guter Durchlüftung war ich erst auf 5


Meine VEA läuft kuntinuierlich, und macht täglich ca. 12-15L Wasser (mit Leitungswasser auf ca. 300µS verschnitten). Dieses Wasser tröpfelt nach dem Durchlaufprinzip ins Filterbecken - vorhandenes gratis CO2 wird gerne von den Pflanzen genommen :wink:. Mit dem PH-Wert gibt es keinerlei Probleme.
Im selben Aufbau hatte ich vorher einen schwachsauren Kationentauscher laufen - ging genau so.

Gruß,

Georg
User avatar
styro
Posts: 142
Joined: 04 Oct 2007 04:19
Location: Upper Bavaria
Feedback: 1 (100%)
Postby papazelda » 01 Jan 2009 14:24
Hallo

Ich hatte seit 2006 (und bis Dezember 2008) eine 180 Liter/Tag Osmoseanlage mit einem Wasserverhältnis von 1:4, was mir schlussendlich zuviel war. Vor allem auch die längere Wartezeit bis zum Abfüllen eines Behälters war mir einfach zu lang. So habe ich im Dezember nach einer anderen Lösung gesucht und ich stand auch vor der Entscheidung KAT oder eine bessere Osmose-Anlage.

Nach vielem lesen und WEB Sucherei bin ich auf die Firma Waterpilot gestossen welche Osmoseanlagen mit einem Verhältnis von 1:1 vertreiben. Ich habe mich schlussendich für die Aquapro 380 für 199,- Euronen entschieden, die ich dann kurz vor Weihnachten erhielt.

Bin ganz zufrieden, die hat echt ein Verhältnis von 1:1. Falls du die Möglichkeit hast die Anlage mit temperiertem Wasser zu speisen geht das Abfüllen eines 20L Behälter zügiger von statten als mit kaltem Wasser. Durch die Druckerhöhungspumpe hat man den Vorteil an der Membrane einen 5 Bar Druck einzustellen

Hier den Link: http://www.waterpilot.com/catalog/index ... th=309_321

Für Bastelfreunde werden auch von der Firma Bausätze vertrieben welche kostengünstiger sind.

MfG

Papazelda
User avatar
papazelda
Posts: 58
Joined: 31 Dec 2008 18:05
Location: Luxemburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Anubis » 03 Oct 2015 11:21
Hallo zusammen,

Hab mich ein bisschen durchs forum gekämpft da ich einen hohen silikat wert habe. Hab mir nun von dennerle die Osmose Anlage gekauft. Leider funktioniert das ja leider nicht...

Wollte mir eigentlich davor das silikat ex für den Filter holen, da es aber auch das po4 entfernt ist das auch wieder kontra produktiv.

Bin auf den Link oben gestoßen und hab da das hier gefunden http://www.aquarientechnik-gralla.de/eshop/product_info.php?info=p313_Kieselsaeurefilter-Silikatfilter-1-Liter-Harz-zur-Wandmontage.html wäre das der richtige Aufsatz nach meiner 190 Osmoseanlage? Habe ein 250l Aquarium.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :-)

LG Mario

Gesendet von meinem m8 mit Tapatalk
User avatar
Anubis
Posts: 213
Joined: 03 Aug 2011 20:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Rio-Negro » 03 Oct 2015 11:28
Hi, einfach z.B. diesen Filter http://www.aquarienfilterbau.de/epages/10120036.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/10120036/Products/40000/SubProducts/40000-0003 hinter die UOA klemmen und ca. alle paar 1000l oder gar 10000l für 20€ neues Harz und gut ist. Geht natürlich auch ein Mischbett einer anderen Firma. Ich habe halt von denen eine VE Anlage und bin sehr zufrieden.

Ps. Der Filter welchen du verlinkt hast geht auch.
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Anubis » 04 Oct 2015 10:12
Hallo Rio- Negro,

Danke für deine schnelle Antwort! Wenn du mit diesem zufrieden bist werde ich ihn auch probieren! Rein theoretisch sollte ich mit dem von dir erwähnten Filter auch länger auskommen wegen der 2l.

Danke!

LG Mario

Gesendet von meinem m8 mit Tapatalk
User avatar
Anubis
Posts: 213
Joined: 03 Aug 2011 20:25
Feedback: 0 (0%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Vollentsalzer oder Umk. Osmoseanlage?
by Marcjoeeel » 23 Sep 2014 19:29
21 4486 by jgottwald View the latest post
10 Oct 2014 06:10
Osmoseanlage oder doch lieber Ionentauscher???
Attachment(s) by Jazz » 21 Apr 2014 09:25
21 1762 by Andreas74 View the latest post
24 Apr 2014 06:59
CO2 oder Osmoseanlage kaufen - sehr unsicher
by ninjah » 17 Jun 2015 19:32
4 886 by ninjah View the latest post
20 Jun 2015 10:58
Osmoseanlage
by wally » 22 May 2008 11:43
25 5164 by wally View the latest post
05 Jun 2008 17:21
Osmoseanlage
by Matze222 » 26 Apr 2009 02:41
29 4797 by jgottwald View the latest post
08 May 2009 08:27

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 5 guests