Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Christian » 08 Jul 2010 15:42
Hi,

ich hoffe, dass sich jemand, der chemisch bewandert ist, mir meine zahlreichen Fragen beantworten kann. Ich denke nicht, dass die besonders schwer zu beantworten sind, aber mir fehlt total der Bezug zur Materie. Ich habe schon einiges zu den folgenden Themen gelesen, aber komme einfach auf keinen grünen Zweig...

Mein Ausgangswasser sieht (auszugsweise) so aus:
GH 13,2
KH 7,6
pH 7,66
Ca 83
Mg 7,1
N 2,9
P 0,5
K 3,3
weitere Infos hier: http://www.enercity.de/pk/enercity_prod ... itaet.html

Was mir da ins Auge springt ist das viele Kalzium, was ich gerne teilweise entfernen will. KH 2-4, GH vielleicht um die 6 bei einem pH knapp unter 7 wäre meiner Meinung nach sehr schön. Meine Hauptfragen dazu:

Bringt mich nur ein Vollentsalzer weiter oder reicht auch nur ein Kationentauscher?

Was wäre, wenn ich mit Salzsäure "KH wegtröpfeln" würde?


Sowie ich das verstanden habe, liegen Ca und Mg im Wasser sowohl frei als Ca2+-Ionen und Mg2+-Ionen (beides Kationen, weil positiv) als auch gebunden an Hydrogencarbonat HCO3- vor.

Zum Teilentsalzer:
Was macht der Teilentsalzer genau? Man liest oft, dass Ca-Ionen durch Na-Ionen ausgetauscht werden würden, z.B. in Waschmaschinen. Auf der Seite der Firma Gralla habe ich gelesen, dass u.a. Ca-Ionen durch H-Ionen getauscht werden würden. Genauso die anderen Ionen der ersten und zweiten Gruppe des PSE, also für uns relevant: Na, K, Mg, Ca. Da die Säule mit Salzsäure regeneriert wird, ist da wie beim wegtröpfeln wohl Chlorid im Spiel.
Was ist mit den Ionen, die an Hydrogencarbonat gebunden sind?
Wie würde sich das auf den PH-Wert auswirken?
Der müsste doch wahrscheinlich erstmal sehr hoch sein, wegen den vielen H-Ionen?
Wo liegt der pH, nachdem das Wasser abgestanden ist?
Welche KH und GH hat das Wasser dann noch?
Kann ich mit diesem Wasser was anfangen?

Zum Salzsäure tröpfeln:
Die Salzsäure (HCl) bildet im Wasser Cl--Ionen, die sozusagen den Platz der Hydrogencarbonat-Ionen einnehmen, weil sich Ca lieber zu Calciumchlorid verbindet, statt zu Calciumhydrogencarbonat. Da die KH die Konzentration des an Hydrogencarbonate gebundenen Mg/Ca beschreibt, sinkt die KH. Die Gesamthärte bleibt gleich, weil ich kein Mg oder Ca entferne, sondern im Prinzip nur H- und Cl-Ionen hinzufüge. Demnach steigt der Chlorid-Gehalt und der pH-Wert sinkt.
Was bringt mir ein Wasser mit einer niedrigen KH und einer GH über 10?
Ich vermute fast gar nichts?

Vielen lieben Dank im Voraus an die, die bis hierher gelesen haben! :-)


Gruß,
Christian
Christian
Posts: 597
Joined: 23 Mar 2009 11:05
Feedback: 19 (100%)
Postby Christian » 08 Jul 2010 16:30
Nachtrag:

Das was ich nicht als Frage schrieb ist wahrscheinlich an mehreren Stellen falsch oder ungenau, bitte korrigiert mich an den Stellen, wo ich etwas nicht verstanden habe! :-)


Gruß,
Christian
Christian
Posts: 597
Joined: 23 Mar 2009 11:05
Feedback: 19 (100%)
Postby Japanolli » 08 Jul 2010 18:25
Hallo Christian,

für mich wäre erstmal die Frage warum Du die Härte senken möchtest?
Die meißten Pflanzen sollten sich darin sehr wohl fühlen.
Tun sie es im Moment nicht, liegt es definitiv nicht an der Härte des Wassers, sondern an anderen unbekannten Dingen.

Vielleicht beschreibst Du mal Dein Problem und gibst dazu nähere Infos zu den Gegebenheiten.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby Christian » 08 Jul 2010 18:44
Hi,

ich bin mit meinem Becken nicht unzufrieden, es ist nicht voller Algen oder so. :-)

Es geht mir sowohl um eine Optimierung für die Pflanzen als auch für die Fische. Mich interessiert diese Problematik unter anderem im Sinne einer Knobelaufgabe, die es zu lösen gilt. Und gegen eine Osmoseanlage sträube ich mich einfach wegen dem hohen Anteil an Wasser, das einfach in den Abfluss läuft.


Gruß,
Christian
Christian
Posts: 597
Joined: 23 Mar 2009 11:05
Feedback: 19 (100%)
Postby SirB » 08 Jul 2010 18:47
Hallo CHristian,

also die KH "wegtröpfeln" mit HCl (Salzsäure) und das regenerieren des Kationenaustauschers hat nichts miteinander zu tun.

Wenn du die KH senken willst indem du HCl hinzufügst dann geschieht folgendes:
HCO3- + HCl -> H2O + CO2 + Cl-
das heist du ersetzt HCO3- durch Cl- was ab einer gewissen Konzentration nicht so gut für Fische und Pflanzen ist. Desweiteren wird der Leitwert hierdurch stark erhöht. Der pH-Wert sinkt auch nur solange sich das CO2 im Wasser gelöst ist.

Wenn man einen Kationaustauscher mit HCl regeneriert dann werden die gebundenen Kation (K,Mg,Ca,...) durch H+ ersetzt und man "spült" die Kationen in Form leicht löslicher Chloride raus (CaCl2, KCl,... alle gut wasserlöslich). In dem Austauscher bleibt nur H+ zurück.
Fließt nun Leitungswasser mit Karbonhärte durch:
Ca(HCO3)2 + 2 H+(in der Säule) -> Ca2+(bleibt in der Säule) + 2 H2O + 2 CO2( gelöst im Wasser wordurch der pH-Wert zwischen 5-6 ist).
Theoretisch ist der pH wert des Wassers allerdings bei 7,0 wenn das Wasser gut belüftet wurde.

Verwendet man nur Kati so ist das Wasser deutlich saurer da es Salz-, Schwefel-, Salpeter- und möglicherweise auch Phosphorsäure enthält, da ja die Anionen im Wasser bleiben:
MgSO4 + 2H+(Kati) -> Mg2+(in KAti) + H2SO4(im Wasser)
...
Es kommt also auf den Gehalt von Sulfat,Chlorid, Nitrat und Phosphat im Leitungswasser an ob man Kati alleine verwenden kann. Je weniger desto besser...

Teilentsalzen ist meiner Meinung nach für Aquarien nicht sonderlich sinnvoll, man verschiebt nur das Kationenverhältnis. Weicher wird das Wasser hierdurch nicht und zuviel Na+ im Wasser ist auch nicht gut.
Viele Grüße,
Benjamin
SirB
Posts: 104
Joined: 17 Apr 2010 17:37
Feedback: 49 (100%)
Postby Christian » 08 Jul 2010 18:58
Hi,

vielen Dank für deine Ausführungen!

Demnach bleibt als unbedenkliche Methode wirklich nur das Verdünnen mit weichem Wasser in Frage?


Gruß,
Christian
Christian
Posts: 597
Joined: 23 Mar 2009 11:05
Feedback: 19 (100%)
Postby SirB » 08 Jul 2010 19:04
Hallo,

Ja, kann man so sagen...
Oder weiches Wasser mit Aufhärtesalz verwenden.
Viele Grüße,
Benjamin
SirB
Posts: 104
Joined: 17 Apr 2010 17:37
Feedback: 49 (100%)
Postby kurt » 08 Jul 2010 19:24
Hallo Christian,

Christian wrote:Was macht der Teilentsalzer genau?

Vielleicht auch noch nützlich,
in diesem Thread ist auch eine Tabelle.
Hier der Link, technik/vollentsalzer-regeneriert-jetzt-seltsamer-ph-wert-t10272-30.html
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2496
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Jagahansi » 21 Jul 2010 19:32
Hallo,
SirB wrote:Wenn du die KH senken willst indem du HCl hinzufügst dann geschieht folgendes:
HCO3- + HCl -> H2O + CO2 + Cl-
das heist du ersetzt HCO3- durch Cl- was ab einer gewissen Konzentration nicht so gut für Fische und Pflanzen ist.

Das stimmt so nicht! Die KH kommt nicht von der Kohlensäure (HCO3!!) sondern vom "Kalkgehalt" des Wassers (CaCO3). Es passiert also folgendes:
2 HCL +CaCO3 -> CaCl2 + H2O + CO2
Salzsäure + Kalk (Calciumkarbonat(KARBONAThärte :)) -> Calciumclorid + Wasser + Kohlenstoffdioxid

Ich wollte das nur kurz korrigieren, liegt in meiner Natur :D
Was jedenfalls stimmt ist, dass Cl- -Ionen ab einer bestimmten Konzentration im Wasser den Pflanzenwuchs negativ beeinflussen. Bei manchen Pflanzen schon ab 100 mg/l. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass pro KH, die weggetröpfelt wird, 30 mg/l Cl- entsteht. Bin nur zu faul um das auszurechnen.

Ich würde jedenfalls immer nur 1-2 °dKH damit wegtröpfeln. Mehr will ich meinen Pflanzen nicht zumuten!

LG Lukas
User avatar
Jagahansi
Posts: 295
Joined: 09 Apr 2010 13:54
Feedback: 5 (100%)
Postby SirB » 21 Jul 2010 20:00
Jagahansi wrote:Das stimmt so nicht! Die KH kommt nicht von der Kohlensäure (HCO3!!) sondern vom "Kalkgehalt" des Wassers (CaCO3).


Als was liegt den Kalk im Wasser bei einem pH-Wert von 6-7 vor?
Viele Grüße,
Benjamin
SirB
Posts: 104
Joined: 17 Apr 2010 17:37
Feedback: 49 (100%)
Postby Wuestenrose » 22 Jul 2010 05:02
Hallo,

Jagahansi wrote:Das stimmt so nicht! Die KH kommt nicht von der Kohlensäure (HCO3!!) sondern vom "Kalkgehalt" des Wassers (CaCO3).
Das ist nicht richtig. In den uns Aquarianer interessierenden pH-Bereichen wird die "Karbonathärte" (besser: Das Säurebindungsvermögen) überwiegendst vom Hydrogencarbonat (HCO3-) gestellt. Welches Kation da dranhängt, ist wurscht.

Viele Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6453
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jagahansi » 22 Jul 2010 06:37
Hallo Robert,
ok, das war mir neu. Wieder was dazugelernt :)
Jetzt kann ich mir auch die Pufferwirkung besser vorstellen.
Danke :top:
LG Lukas
User avatar
Jagahansi
Posts: 295
Joined: 09 Apr 2010 13:54
Feedback: 5 (100%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
KH-Wert senken mit Chemie
by Peda 22 » 24 Jun 2010 06:43
19 2396 by Peda 22 View the latest post
24 Jun 2010 13:54
Noch ein DIY Controller
by thisischris » 27 May 2014 21:44
38 5447 by NatroN View the latest post
26 Dec 2014 21:52
Von Co2 Flasche zum Becken 10m! noch okay?
Attachment(s) by ThorstenSt » 01 Aug 2011 18:14
13 648 by Biotoecus View the latest post
02 Aug 2011 18:17
VE-Aniharz nur noch feucht
by Jürgen71 » 16 Jan 2013 13:19
3 211 by kurt View the latest post
17 Jan 2013 10:24
Mini M noch mal bewegen
Attachment(s) by Julia » 06 Jan 2017 19:24
10 515 by Julia View the latest post
07 Jan 2017 16:35

Who is online

Users browsing this forum: swabwa and 6 guests