Antworten
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Bennys » 14 Feb 2009 12:04
Hallo,
gibt es ein Filteranbauteil welches Heizer u. CO² Reaktor in einem beinhaltet? Eben, so dass diese beiden Teile außerhalb vom Aquarium installiert werden. Den Hydor Heizer und CO² Außenreaktor kenne ich, aber ich hätte es gerne in einem, geht das, eventl. noch pH Elektrode! Viel auf einmal ich weis!!

Wenn nicht, hat jemand so etwas gebastelt und gibt seine Erfahrung weiter!?

mfg Bennys
Bennys
Beiträge: 160
Registriert: 19 Nov 2008 20:06
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Roger » 14 Feb 2009 17:40
Hallo Benny,

ich habe mir mal so ein Teil bauen lassen.
[albumimg]6648[/albumimg]

War bisher noch nicht im Einsatz und würde mich zum Selbstkostenpreis davon trennen wenn Du magst.
Was man da noch nachrüsten sollte, ist eine automatische Entlüftung um zu verhindern das der Heizstab trocken läuft.

Eine Ph Elektode am Ort wo CO2 eingebracht wird zu montieren ist zum einen wenig sinnvoll, da sich kein korrekter Wert ermitteln läßt, zum anderen kann aufgrund des im Unterschrank herrschenden statischen Drucks des Wassers die Elektrode beschädigt werden. :wink:
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon Bennys » 15 Feb 2009 09:53
Hallo,
ich schreibe Dir eine PN

mfg Bennys
Bennys
Beiträge: 160
Registriert: 19 Nov 2008 20:06
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon killifreak » 05 Mär 2009 09:25
Hallo,
na für mich sieht dieses Teil lebensgefährlich aus. Lebensgefährlich für meine Fische natürlich :D .
In dem Teil wird sich duch CO2-Zugabe eine große Blase bilden, denn das CO2 kann sich durch diese Konstruktion gar nicht lösen. Soviel steht fest :!: Und was passiert, wenn der Heizer durch die größer werdende Blase "trocken" weiter läuft, kann sich jeder selbst ausmahlen.
Kauf dir einen vernünftigen Aussen-Reaktor, so wie den SKE von Hörmann-Filtertechnik und tu den Heizer zurück in's Becken wo er hin gehört. Also mein Becken ist so stark bepflanzt, da könnte ich 10 Heizer reinbauen und man würde keinen sehen. Wen stört so was also???

Gruß,
Werner :)
killifreak
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mär 2009 13:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 05 Mär 2009 11:31
Hallo zusammen,

na klar geht das! Ich mache das schon ewig mit alten Vitakraft Floridathermen. Die gibt es nicht mehr, aber das Prinzip ist simpel nachzubauen.

Die Floridatherme ist ein Topfheizer mit einem halbwegs normalen 150W Regelheizer der mittels Dichtung in den Deckel eingelassen ist und von außen am Drehknopf zu regeln ist. Im Deckel gibt es noch den Zu- und Ablauf, wobei einer von beiden als längeres Rohr bis kurz über den Topfboden geführt ist damit das Wasser in jedem Fall am Heizstab vorbeigeführt wird.

Das Rohr ist wichtig und muss als Rücklauf genutzt werden!

Die CO2-Zugabe erfolgt irgendwo am Zulaufschlauch und landet dann als mehr oder weniger große Blase im Heizertopf. Wegen des höheren Drucks im Unterschrank löst sich das CO2 deutlich besser als mit in-Becken-Lösungen. Praktisch bildet sich bei mir keine nennenswerte Blase. Ich habe da eher Probleme mit dem extrem sauerstoffreichen Wasser aus dem Becken. Damit aber die Blase nicht zu groß werden kann, muss im Rücklaufrohr in Höhe der gewollten maximalen Größe der CO2-Blase ein 3-4mm Loch gebohrt werden - und schön ist. Bei mir ist das Loch etwa 3-4cm unter Deckelunterkante. Erreicht die Blase das Loch im Rücklaufrohr, wird das überschüssige Gas direkt über den Rücklauf abtransportiert.

Gruß, Nik
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6765
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon killifreak » 05 Mär 2009 15:34
Is ja lustig :lol: :lol:
"es bildet sich keine nennenswerte Blase", klar - kann sie ja auch nicht. Wenn sie zu groß wird, wird das überschüssige CO2 per Rücklauf zurück gefördert. CO2 Verschwendung pur sag ich da nur.
Ich möchte mein teuer gekauftes CO2 aber lieber gelöst im Aquarium haben und das geht nur mit einem vernünftigen Aussenreaktor der das CO2 im Gegenstromprinzip zu nahezu 100% im Wasser löst. Ohne "Fremdgase" oder ähnlichen Käse, von dem da manchmal gesprochen/geschrieben wird und das aus manchen Reaktoren abgelassen werden muss nur weil das Gerät nicht richtig funktioniert und sich ständig Blasen bilden. Ich schwöre auf den SKE von Hörmann-Filtertechnik - basta!
Erzählen sie das mal einem CO2-Hersteller, dass in seinem Produkt "Fremdgas" dabei ist. Da gibt's Ärger!!!! :shock:

@Nik, und Filtertöpfe mit eingebauter Heizung (von Eheim) sind auch ne Lösung. :D

Gruß,
Werner :)
killifreak
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mär 2009 13:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Roger » 05 Mär 2009 16:22
Hallo Werner,

ich hatte überlegt ob ich überhaupt antworten soll, :roll: werde das aber ganz sachlich und höflich tun. :wink:

"es bildet sich keine nennenswerte Blase", klar - kann sie ja auch nicht. Wenn sie zu groß wird, wird das überschüssige CO2 per Rücklauf zurück gefördert. CO2 Verschwendung pur sag ich da nur.

Es bildet sich keine nennenswerte Blase da das CO2 vollständig gelöst wird bevor es die Sicherheitshalber angebrachte Zwangsentlüftung erreicht! Eine CO2 Verschwendung kann es daher nicht geben!

Ohne "Fremdgase" oder ähnlichen Käse, von dem da manchmal gesprochen/geschrieben wird und das aus manchen Reaktoren abgelassen werden muss nur weil das Gerät nicht richtig funktioniert und sich ständig Blasen bilden.

Erzählen sie das mal einem CO2-Hersteller, dass in seinem Produkt "Fremdgas" dabei ist. Da gibt's Ärger!!!!


Fremdgase können z. B. auch aus Sauerstoff bestehen welches in einem gut bepflanztem Aquarium immer reichlich vorhanden ist. Davon das es evtl. schon in der CO2 Flasche sein könnte hat niemand gesprochen und kann es auch nicht beurteilen ob es so sein könnte.
Die Qualität der CO2 Füllungen würde ich hier nicht anzweifeln wollen.

Ich schwöre auf den SKE von Hörmann-Filtertechnik - basta!

Schön das Du mit dem Produkt zufrieden bist. Andere User haben mit anderen Reaktoren auch gute Erfahrungen gemacht. :wink:
Gruß
RogerBild
Benutzeravatar
Roger
Team Flowgrow
Beiträge: 4819
Registriert: 04 Okt 2007 13:56
Wohnort: Laubach
Bewertungen: 74 (100%)
Beitragvon killifreak » 05 Mär 2009 16:52
Zitat:
Fremdgase können z. B. auch aus Sauerstoff bestehen welches in einem gut bepflanztem Aquarium immer reichlich vorhanden ist. Davon das es evtl. schon in der CO2 Flasche sein könnte hat niemand gesprochen und kann es auch nicht beurteilen ob es so sein könnte.
Die Qualität der CO2 Füllungen würde ich hier nicht anzweifeln wollen.


Hallo Roger,

es gibt keine "Fremdgase" in einem funtionierendem Reaktor!!! Blasen im Reaktor sind immer reines CO2, das nicht gelöst ist oder durch Fehlkonstruktion gar nicht gelöst werden kann . Wie soll da Sauerstoff hinein kommen???

Gruß,
Werner :)
killifreak
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mär 2009 13:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Atreju » 05 Mär 2009 17:15
Hi !

Ein Reaktor kann nicht nur Gase einbringen sondern auch ausfällen, wie in dem Fall den Sauerstoff aus dem Wasser. (steht zumindest in der Bedienungsanleitung vieler namhafter Firmen). Sofern die Pflanzen ordentlich blubbern...

Ein bißchen belesen sollte man schon sein, bevor man waghalsige Behauptungen aufstellt, die nicht der Realität entsprechen. Falschgase entstehen außerdem jede Menge wenn man die Filterwatte tauscht.....

Gruß

Bruno
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2074
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon killifreak » 05 Mär 2009 17:33
Hallo Bruno,

Filterwatte im CO2-Reaktor????? Oder schreibst du von Filterwatte im Filter? Dann hat das nichts mit dem Thema zu tun!
Das, von dem ich schreibe sind keine waghalsigen Behauptungen, sondern entsprechen der Realität. Im Reaktor wird Sauerstoff ausgefällt - sorry, so ein Unsinn. Meiner Meinung alles nur Entschuldigungen für Fehlkonstruktionen.
Ich glaube "nicht immer" das was in so manchen Bedienugsanleitungen steht, sondern das was ich selbst sehe und selbst messen kann.

Gruß,
Werner :)
killifreak
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mär 2009 13:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 05 Mär 2009 17:56
Hallo Werner,

killifreak hat geschrieben:Is ja lustig :lol: :lol:

was ich von dir lese ist im Ton gar nicht lustig und in der Sache nur mäßig mit Ahnung behaftet.
Man kann durchaus unterschiedlicher Ansicht sein, aber hier ist es üblich sachlich darauf hinzuweisen und sich auseinander zu setzen. Deine "is ja lustig :lol: :lol:"-Nummer gehe ich mal durch.

"es bildet sich keine nennenswerte Blase", klar - kann sie ja auch nicht. Wenn sie zu groß wird, wird das überschüssige CO2 per Rücklauf zurück gefördert. CO2 Verschwendung pur sag ich da nur.

wenn überschüssiges Gas abtransportiert würde, hätte es eine maximal mögliche Gasblase zur Bedingung ... nun gleiche das bitte mit"es bildet sich keine nennenswerte Gasblase" ab.
Wenn du dir nicht mehr Mühe gibst solche simplen Dinge zu erfassen, müsste ich annehmen dir alles haarklein erklären zumüssen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Ich möchte mein teuer gekauftes CO2 aber lieber gelöst im Aquarium haben und das geht nur mit einem vernünftigen Aussenreaktor der das CO2 im Gegenstromprinzip zu nahezu 100% im Wasser löst. Ohne "Fremdgase" oder ähnlichen Käse, von dem da manchmal gesprochen/geschrieben wird und das aus manchen Reaktoren abgelassen werden muss nur weil das Gerät nicht richtig funktioniert und sich ständig Blasen bilden. Ich schwöre auf den SKE von Hörmann-Filtertechnik - basta!
Erzählen sie das mal einem CO2-Hersteller, dass in seinem Produkt "Fremdgas" dabei ist. Da gibt's Ärger!!!! :shock:

Gell, du nimmst es mir nicht übel wenn ich deinen "sehr einfachen" Diskussionsstil mal erwähne. Deine Argumentverstärkungen wie "basta" und Übertreibungen durch multiple Ausrufezeichen/Fragezeichen haben eher gegenteilige Wirkung. Ein Ausrufezeichen/Fragezeichen genügt - besser noch wären Argumente!

Ich dachte, du hast Ahnung von Pflanzenbecken. Na schön. Dieses Pflanzenbecken hat meist O2-Gehalte deutlich jenseits der Sättigungsgrenze. Das hat die Eigenart sich leicht wieder rückzulösen und das tut es auch im Versorgungskreislauf des Beckens und landet dann gasförmig auch im CO2-Reaktor. Keine Ahnung wie du auf das schmale Brett kommst es handele sich um Fremdgase in der Druckgasflasche. Das ist kein Thema.

@Nik, und Filtertöpfe mit eingebauter Heizung (von Eheim) sind auch ne Lösung. :D

Das erkläre mir nun bitte mal oder willst du mir off topic erklären wie ich ein Aquarium beheizen kann?

Gruß, Nik
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6765
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Atreju » 05 Mär 2009 18:00
Hi !

Filterwatte im Filter natürlich. Ich glaube seit meiner Kindheit nur Begebenheiten die ich selbst beobachten kann(die Fangemeinde bei den Lehrern war sehr groß). Ein Außenreaktor hängt ja nach dem Filter....man sollte alles im Zusammenhang betrachten. Gerade die Industrie wird kaum, des Spaßes wegen, Falschgasentlüftungen einbauen. Und obwohl eigentlich alles bei mir höchst proffessionell geführt wird, muss ich von Zeit zu Zeit entlüften. Hast Du eigentlich schon einmal gesehen wieviel Sauerstoff in einem funktionierenden Pflanzenbecken aus den Pflanzen blubbert und im Wasser gelöst ist (sogar sichtbar) ?

irgendwo war mal ein Video....ich glaube sogar im Forum
Wenn Du am Anfang schon so auf die Pauke haust wirst Du hier nicht viele Freunde finden. :D



Gruß

Bruno
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2074
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon killifreak » 05 Mär 2009 19:09
Tut mir leid, ich wollte niemanden beleidigen oder persönlich angreifen. Deshalb hab ich ja die similies gesetzt um nicht verletzend zu wirken. Wie gesagt - tut mir leid!!!!

Aber noch was, ich such keine Freunde sonst würde ich mich bei friendscout24 anmelden. :lol:

Gruß,
Werner :)
killifreak
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mär 2009 13:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Bennys » 05 Mär 2009 19:35
Hallo Leute,
vertragt Euch wieder sonst bekomme ich noch Gewissensbisse. Ich finde Alle haben von Ihrer Sicht her recht, wenn auch ersichtlich ist, dass teilweise aneinander vorbei geredet wird.

Den Hörmann Reaktor kenne ich sehr gut. Hatte ihn selbst vor Jahren bei meinem 2m Aquarium mit Diskus, siehe Diskus Brief März 2000 Titel „Mein Diskusaquarium 2000“. Damals hatte ich zunächst einen Dennerle Reaktor in der Filterkammer und bin dann später auf den Hörmann CO² Außenreaktor umgestiegen. Das CO² diffundiert bei dieser Art von Reaktoren einfach besser in das Wasser. Das Aquarium habe ich samt Technik aufgelöst und wie es so ist fange ich jetzt im Kleinen
wieder an.
So wie Roger es vorgestellt hat habe ich es mir an und für sich gedacht. Inzwischen bin ich aber davon abgkommen für mein kleines Aquarium eine pH Regelung vorzusehen. Das mit der Heizung habe ich anders gelöst mit einem EHEIM Filter 2324, also mit Heizung. Als Reaktor werde ich mir, nach dem ich mit eigenen Bastelbemühungen gescheitert wohl den den Hörmann CO² Reaktor kaufen. Ich meine Hörmann hat damals diesen Typ von CO2 Reaktor aus PVC Rohr erfunden. Den Vorteil von diesem Reaktor sehe ich darin, dass die Anschlusstüllen nicht so eng wie die bei z.B. Mini Jet sind. Ferner kann man die Blasenzahl im Reaktor selbst ablesen benötigt also kein zusätzlichen Blasenzähler. Ob die Bypass Umgehung bei meinem EHEIM Filter mit 750 Liter erforderlich ist muß ich noch nachprüfen. Hab mal die Seite von dem Hörmann Reaktor kopiert und hoffe, dass ich keine Abmahnung bekomme!
http://www.hoermann-filtertechnik.de/in ... 0&Itemid=3

mfg Bennys
Bennys
Beiträge: 160
Registriert: 19 Nov 2008 20:06
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon killifreak » 05 Mär 2009 22:08
Hallo Bennys,

sehe ich auch so...........shake hands :wink:

Ja , meines Wissens hat Herr Hörmann da ein Patent auf diese Art Reaktor mit dem eingebauten Blasenzähler. Die Anschlusstüllen sind auswechselbar, also für jeden Schlauchdurchmesser passend. Ein total ausgereiftes Produkt einfach. Also ich hab bei meinem einen Bypass dran, der ist eine feine Sache weil man ganz einfach die gewünschte Durchflussmenge passend zur eingebrachten CO2-Menge einfach einstellen kann.

Gruß,
Werner :)
killifreak
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mär 2009 13:01
Bewertungen: 0 (0%)
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
heizer in außenfilter einbauen?
von bruce » 05 Sep 2008 14:45
5 700 von moeff Neuester Beitrag
05 Sep 2008 19:46
Thermometer/Heizer -> Frage
von Total_Rejection » 23 Jan 2010 15:34
17 1662 von Total_Rejection Neuester Beitrag
25 Jan 2010 23:39
Ist das ein Bodenfluter oder -heizer?
von Flowie » 08 Jun 2011 13:53
8 622 von Flowie Neuester Beitrag
09 Jun 2011 09:29
tauchbarer dezenter heizer
von fischfütterer » 03 Feb 2013 15:57
8 538 von -serok- Neuester Beitrag
04 Feb 2013 16:17
Alternative Hydor ETH Heizer
von motion » 28 Apr 2013 13:14
1 735 von Bl4ckh0ck Neuester Beitrag
19 Jun 2014 10:30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste