Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby Bitterlemon » 27 Feb 2016 23:34
Grüß euch!

Bin grade dabei mit über Osmoseanlagen zu informieren. Das Abwasserverhältnis ist mir schon wichtig, wäre aber im Fall der Fälle zu vernachlässigen. Derzeit laufen 2 Becken mit Soil , 2 ohne. Bin noch unschlüssig ob ich alle auf Osmosewasser adaptiere. Insgesamt hab ich 88 Liter die meine Aquarien fassen. Mit Hardscape etc. Sind wir vielleicht auf 70 Liter. Bei 50%igen TWW pro Woche bin ich grade mal auf 35L Osmosewasser die benötigt werden. Ein massives Aufrüsten meiner Becken ist nicht geplant respektive nicht durchführbar.
Und jetzt zu meinen Fragen:

Die günstigsten, neuen Modelle die ich bis dato gefunden habe, die leicht verfügbar wären sind die folgenden:

Osmotech Osmose Hobby 380 für ca. 60€ inkl. Versand (ohne Spülventil)
Dennerle Osmose Professional 190 (mit Spülventil) ca. 68€ inkl. Versand
Und dieses "Noname-Produkt":

http://www.amazon.de/3-STUFIGE-OSMOSEANLAGE-190-LITER-AQUARIUM/dp/B00ZFDCM2G/ref=sr_1_16?ie=UTF8&qid=1456612665&sr=8-16&keywords=osmoseanlage+aquarium

Könnt ihr andere preiswerte Anlagen empfehlen?

1. Da ich nicht sonderlich viel Wasser brauche und die Anlage nur am Wochenende anschmeißen werde, würd ich gern wissen, welche der Anlagen längerfristig effizienter bzw. kostengünstiger Arbeiten wird?

2. Welche Funktion hat so ein Spülventil und ist es ratsam sich das zu "gönnen"?

3. Ich wohne im 3. Stock, der Waschmaschinenanschluss ist leider nicht zugänglich, könnt die Osmoseanlage nur an der Duscharmatur anschließen---> Lt. Anleitung brauch ich mindestens 3 Bar Wasserdruck. Kommen die da überhaupt zustande?

4. Wenn der Druck nicht zustande kommt, ist die Anlage dann funktionslos oder arbeitet sie einfach uneffizienter?

5. Muss ich den Filter und die Membran wirklich jedes Jahr bzw. alle 2 Jahre wechseln, obwohl ich nur sehr wenig Wasser produzieren werd?

6. Hab gehört, dass die Membran immer feucht gehalten werden muss. Gibts dafür beim "In- und Outflow" entsprechende Ventile die ich schließen kann, damit dann ein paar Liter Restwasser drinbleiben können?

7. Hab gelesen, dass das Verschneiden mit Leitungswasser für die Garnelen schädlich sein kann, durch osmotische Schwankungen. Ist da was dran?

Liebe Grüße und danke euch!

P.S.: https://www.wien.gv.at/wienwasser/qualitaet/ergebnis.html Bin bei der 2. HQL --> Die Werte meines Leitungswassers!
Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
Postby Nadja0202 » 28 Feb 2016 09:48
Hallo,

bin zwar selber Neuling auf dem Gebiet Osmose, aber ich habe mir auch vor kurzem eine Osmoseanlage gekauft.
Habe mir hier einige Berichte durchgelesen und mich dann für diesen Shop entschieden Osmose-Shop, Herr Gottwald ist auch hier im Forum.

Ich habe mich für eine 100 GPD Anlage entschieden mit Spülventil. Herr Gottwald hat mich gut beraten und ich würde jederzeit wieder dort kaufen.
Mittlerweile entnehme ich wesentlich mehr Wasser als anfangs gedacht. Trinkwasser, Hund, Blumen und Aquascape. Wenn ich nochmal entscheiden könnte würde ich eine größere Anlage nehmen, da der Durchfluss pro Std. dann höher ist und der Abwasseranteil niedriger.

Hoffe konnte dir etwas weiter helfen.

Liebe Grüße
Nadja

PS: Wir reden uns hier alle mit Vornamen an, vielleicht bekommst du dann noch mehr Antworten :thumbs:
Nadja0202
Posts: 25
Joined: 03 Mar 2015 16:56
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 28 Feb 2016 11:23
Hallo Tom...

Ich rate wie Nadja zu einer Anlage von Jörg, der auch hier im Forum aktiv ist.

Die Funktion des Spülventils beschreibt dieser Artikel. Bei fallendem Druck werden Durchsatz, Abwasserverhältnis und Rückhalterate schlechter. Ihr habt doch sicher irgendwo ein Manometer im Haus, das den Leitungswasserdruck anzeigt? Je 10 m höher sinkt der Druck um 1 bar. Filter und Membran musst Du nur dann wechseln, wenn der Durchsatz merklich schlechter wird. Mit einer Ausnahme: Verwendest Du das Osmosewasser auch für Genußzwecke, beträgt das Tauschintervall 6 Monate, wenn ich mich nicht irre. Jörg weiß das eher. Das Feuchthalten der Membran ist einfach: Du legst nach Gebrauch einfach die Schläuche hoch, so daß das Wasser nicht aus der Anlage herauslaufen kann. Einen osmotischen Schock vermeidest Du dadurch, daß Du zum Wechseln einfach fertig verschnittenes Wasser verwendest, und nicht Osmose- und Leitungswasser hintereinander zugibst.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6432
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Wasserfloh » 28 Feb 2016 11:30
Hallo

Wie sind denn deine Wasserwerte und was genau versprichst du dir von Osmose ?
lg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 540
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 28 Feb 2016 11:47
Mahlzeit...

Wasserfloh wrote:Wie sind denn deine Wasserwerte...

Steht in der letzten Zeile seines Beitrags :kaffee2: ...

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6432
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby UnKreativ_ » 28 Feb 2016 12:17
Grüß dich!
Ich hatte einige Osmoseanlagen schon in Betrieb und keine war vom Preis Leistungsverhältnis so gut wie folgende:
http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00J9VXU5I/ref=mp_s_a_1_2?qid=1456658108&sr=8-2&pi=SX200_QL40&keywords=Osmotech&dpPl=1&dpID=41N79Z9oIUL&ref=plSrch

Wenn du dir was anderes kaufst und später mekerst dann bist selber schuld :D

VG!
Mehmet
"Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken." (Immanuel Kant)
Viele Grüße
Mehmet.
UnKreativ_
Posts: 526
Joined: 15 Jan 2012 12:04
Location: Berlin
Feedback: 49 (100%)
Postby Bitterlemon » 28 Feb 2016 13:38
Danke für die zahlreichen Antworten!

Trotzdem danke für deine Antwort Nadja. Mein Vorname steht, so wie der von vielen Forenmitgliedern, in meiner Signatur :smile:

Danke wie immer Robert für deine fachmännische Hilfe. Werd mir den Shop mal anschauen! Bin noch nicht allzu lange in der neuen Wohnung, werd mich mal auf eine Erkundungstour machen, hoffentlich finde ich das Manometer, ansonsten kann mir da hoffentlich die Hausverwaltung weiterhelfen. Ansonsten klingt das alles ja sehr easy.

@Heiko:
Die Wasserwerte stehen im Anfangspost, möchte die KH so weit wie möglich senken und den Leitwert dann entsprechend aufsalzen um mir meinen Soil nicht komplett auszulaugen und damit es meinen Bienen n bisschen besser geht (: Außerdem bin ich gespannt wie der Kaffee mit Osmosewasser schmeckt!

Mehmet, die Anlage sieht eh sehr nach der Osmotech Osmose Hobby 380 nur halt mit diesem Gestell dran.

Was ich sonst noch gerne wissen würde...Stellt ein Anschluss dieser Anlagen an die Dusche ein Problem dar?
Oder weiß jemand welchen Adapter ich benötigen würde?
Sollt die Armatur wieder mal reinigen :D
Im Durchmesser ist der Anschluss ca. 2cm groß.

Und weiters, wieso es Anlagen ohne Spülventil gibts, wenn es doch eigentlich lt. dem Artikel, der von Robert verlinkt worden ist, so wichtig wäre? Sinkt die Leistung von Anlagen ohne Spülventil um einiges schneller?

Liebe Grüße

Attachments

Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
Postby omega » 28 Feb 2016 15:34
Hi,

Bitterlemon wrote:Was ich sonst noch gerne wissen würde...Stellt ein Anschluss dieser Anlagen an die Dusche ein Problem dar?
Oder weiß jemand welchen Adapter ich benötigen würde?
Sollt die Armatur wieder mal reinigen :D
Im Durchmesser ist der Anschluss ca. 2cm groß.

klingt nach 3/4 Zoll: http://i.ebayimg.com/t/Metall-Brauseschlauch-2-m-1-2-3-8-3-4-Zoll-M15-Metallschlauch-Duschschlauch-/00/s/MTYwMFgxNjAw/z/A9cAAOxygj5Sg4~e/$_35.JPG
Wie bei der Wasch/Spülmaschine. Hast wohl Glück gehabt und brauchst keinen Adapter, wenn die UOA denselben Anschluß hat.
EDIT: dafür nimmt man eine Gummidichtung, die man handfest anzieht, evtl. mit Tuch, damit's nicht rutscht, aber kein Werkzeug nimmt, das die Dichtung zerquetscht und das Gewinde zerstört.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2778
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby jgottwald » 03 Mar 2016 20:09
Hallo Tom
das ist nicht ganz richtig, die sogenannte Profi Anlage hat ein Manometer und eine eingebaute Abschaltautomatik, sie hat aber kein Spülventil(noch nicht im Anhang mal Bilder der Vorserie) Das Problem beim Druck ist, bei 3,5 oder sogar mehr werden die Leistungen der Membranen gemessen und danach kalkuliert man den Flow Restrictor. Eine Anlage mit 3 bar macht nicht mehr Abwasser, sie produziert nur nicht soviel Reinwasser. Deswegen ist der Druck eigentlich immer wichtig, eine Aufrüstung mit einer Pumpe ist in der Regel recht teuer. Wenn du dir nicht sicher bist über den Druck, ich würde dir eine Anlage mit Boosterpumpe empfehlen. Diese 3 Rohr Anlagen sind eingentlich recht simpel gebaut, bei ganz günstigen Angeboten ist aber oft ein merkwürdiger Anschluss dabei. Den passenden musst du dann für relativ viel Geld kaufen., deshalb immer vergleichen . Ich habe gerade wieder etwas Zeit , denn ich habe gerade wieder mal ein neues Produkt geordert. Das wäre was für unsere Teetrinker , eine Auftisch Osmoseanlage mit heissem Osmosewasser. Das ist kein Witz!
mfg
jörg

Attachments

User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Bio Co2 und einige Fragen
by smoeller » 27 Nov 2014 12:27
4 375 by omega View the latest post
02 Dec 2014 22:12
Vollentsalzer, einige Fragen
by bub » 25 Mar 2010 17:08
2 539 by Moselflitzer View the latest post
25 Mar 2010 21:48
Osmose Anlage - Einige Fragen
by PJago » 12 Feb 2008 09:49
5 861 by gartentiger View the latest post
12 Feb 2008 12:49
Einige Fragen zur Reinigung von Glaswaren
by Planetcom » 22 Apr 2008 17:21
2 704 by pascal View the latest post
23 Apr 2008 09:05
Einige Fragen zu neuem Becken
by Gregorio » 03 Nov 2011 21:24
4 414 by Gregorio View the latest post
08 Nov 2011 19:25

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests