Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby Öhrchen » 06 Mar 2016 13:35
Hallo allerseits,

zur Zeit nutze ich eine pH gesteuerte CO2 Anlage für ein 60l Becken mit Sandboden.
Nun will ich eventuell im Rahmen einer Becken-und Besatzumstrukturierung ein 60l Becken mit aktiven Bodengrund aufstellen, ich dachte an RedBee Sand oder Environment Soil. Es sollen Red Bee Garnelen rein und viele Pflanzen. Darum würde ich gerne die CO2 Anlage samt Steuerung und Außenreaktor dort installieren.

Und nun kommt mein Knoten im Hirn:
Wie klappt das mit der Kombination aus ansäuernden Bodengrund (also pH von ca 6,5) und CO2 Zugabe? Denn der pH ist durch den Bodengrund ja schon eingestellt, und der Soil puffert weiter?
Muß ich dann auch nur von der vorhandenen KH (ca 1°) ausgehen und die pH Grenze entsprechend einstellen? Und kann es nicht doch zu dem ominösen "Säuresturz" kommen, wenn die KH verbraucht ist?

Vielleicht kann mir ja jemand in einfachen Worten :pfeifen: auch den chemischen Hintrgrund erklären, ich würde es gerne verstehen, kann es mir aber nicht selber erarbeiten...
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Last edited by Öhrchen on 06 Mar 2016 13:38, edited 2 times in total.
User avatar
Öhrchen
Posts: 1288
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Öhrchen » 06 Mar 2016 13:36
Doppelt, sorry
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1288
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby omega » 06 Mar 2016 14:13
Hallo Stefanie,

Öhrchen wrote:Wie klappt das mit der Kombination aus ansäuernden Bodengrund (also pH von ca 6,5) und CO2 Zugabe? Denn der pH ist durch den Bodengrund ja schon eingestellt, und der Soil puffert weiter?

in einem solchen Fall würde ich die CO2-Zugabe nicht pH-steuern sondern mengensteuern und mit einem Dropchecker kontrollieren.

Und kann es nicht doch zu dem ominösen "Säuresturz" kommen, wenn die KH verbraucht ist?

Kommt darauf an, was das Soil alles macht. Wer weiß das schon im Vorraus. Ich meide daher Soil.
Herkömmlich kommt es zum Säuresturz bei:
- verhältnismäßig viel Tier
- verhältnismäßig wenig Pflanze
- zu wenig/kein Wasserwechsel
Aus Futter und Fischausscheidungen etc. wird ja u.a. Ammonium. Die Verstoffwechslung von Ammonium zu Nitrit und Nitrat verbraucht Karbonathärte. Pflanzen restaurieren die KH im selben Maß wie sie Nitrat aufnehmen. Wird das entstehende Nitrat vollständig von den Pflanzen verbraucht, hält sich der KH-Verbrauch und die KH-Restaurierung die Waage, die KH bleibt gleich.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby MAlastor » 06 Mar 2016 14:28
Hallo Stefanie,

ich nutze schon lange environment soil und meine Co2 Zugabe erfolgt ebenfalls über einen AC. Entscheidend ist
dabei ist ja die KH/ph des eingebrachten Wassers. Bei mir ist es Osmose Wasser, dass remineraliesiert
zugegeben wird. Dabei stelle ich eine KH von 3/4 ein und habe den gewünschten pH Wert errechnet und
am Computer eingestellt. Kontrolle zusätzlich über einen eingehängten Schnelltest (ist mir sowieso immer
lieber, auch einen doppelten Check zu haben), aber meist reicht die zugegebene Co2 Menge aus, um den
Test auf grün bis grüngelb zu bringen. WW wochenweise...alles in Butter. Selbst meine Steine, die das
Wasser die Woche über aufhärten, bringen das Co2 nicht wesentlich aus dem Ruder.
Ich würde das gelassen angehen. Da bekommt man schnell einen guten Mittelwert heraus. Säurestürze
hatte ich noch nie. Bin aber von KH 1 auch schnell weg zur sicheren Zone 2-4...
Grüße
Marc
User avatar
MAlastor
Posts: 87
Joined: 20 Nov 2007 22:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Öhrchen » 07 Mar 2016 15:32
Hallo,

danke für die Antworten.

@omega /Markus: Soil finde ich ungalublich praktisch, wenn man Weichwassergarnelen hält. Man muß sich um den pH einfach nicht so viele Gedanken machen. Osmosewasser mit GH+ rein, fertig. Habe ich hier in einem kleinen AQ schon sehr lange so, aber halt ohne CO2 Zufuhr und nicht mit Schwerpunkt Pflanzenbecken.

@Malastor /Marc: Ein Dauertest kommt auf jeden Fall dazu, allein auf die pH Steuerung mag ich mich nicht verlassen.
Habe ich in dem Becken, wo die Anlage zur Zeit noch installiert ist, auch. Und es hat sich bewährt, als nämlich die pH Elektrode den Geist aufgegeben hat...
Kannst du mir sagen, was für einen pH der Environment Soil "nativ" einstellt (mit Osmosewasser)?
Und was nimmst du, um nicht nur die GH, sondern auch die KH anzuheben - mit dem GH+ Salz liegt die KH ja höchstens bei 1°, wenn GH ca 5-6° bzw Leitwert um die 200µs ist?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1288
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby MAlastor » 12 Mar 2016 19:32
Hallo Stefanie,

Kannst du mir sagen, was für einen pH der Environment Soil "nativ" einstellt (mit Osmosewasser)?


Ist schon lange her, ich meine mich entsinnen zu können, dass es bei 6,5 lag. Insgesamt verhält sich der ES sehr
neutral und schon Tobi und andere hier im Forum waren von den "sanften" Reaktionen des Soils begeistert. Kann ich
nur unterstreichen. Ich werde es definitiv wieder nehmen. Und es zeigt sich auch jetzt nach Jahren immer noch sehr
stabil und ansehnlich.

Und was nimmst du, um nicht nur die GH, sondern auch die KH anzuheben - mit dem GH+ Salz liegt die KH ja höchstens bei 1°, wenn GH ca 5-6° bzw Leitwert um die 200µs ist?


Ich habe das ein oder andere ausprobiert und finde bislang das Dennerle ReMineral das beste Pülverchen. Es löst sich gut auf und schafft ein gutes Mineralverhältnis, wie ich finde. Ich kann das nur empfehlen.

Gruß
Marc
User avatar
MAlastor
Posts: 87
Joined: 20 Nov 2007 22:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Öhrchen » 16 Mar 2016 17:10
Hallo,
nach einem sehr netten Gespräch mit dem Dennerle Kundenservice habe ich nun einen Plan :) .
Es wurde bestätigt, was hier auch schon geschrieben wurde - CO2 Zugabe nicht nach anliegender KH, sondern nach Farbe des Dauertests. Also erstmal ohne CO2 Zugabe beobachten, wie sich der pH entwickelt. Wenn er stabil ist, vorsichtig per pH Anpassung CO2 zugeben, bis die Menge laut Farbumschlag des Tests passt (damit meine Garnelen keine Auflösungserscheinungen zeigen, werde ich zusätzlich wohl auch auf den pH achten :D ).
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1288
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
CO2-pH-Wert Steuerung?
by Mark1 » 15 Apr 2008 15:45
8 1467 by Roger View the latest post
16 Apr 2008 10:24
CO2 und pH-Wert Steuerung
by aquamic » 07 Jul 2011 09:12
8 2553 by Stephan View the latest post
07 Jul 2011 20:04
Steuerung mit Siemens Logo!
Attachment(s) by Sunshinemaker » 24 Jan 2016 14:36
3 684 by Sunshinemaker View the latest post
25 Jan 2016 00:15
Magnetventil an CO2-Steuerung anschließen
by Flinnsen » 30 Nov 2018 22:06
0 281 by Flinnsen View the latest post
30 Nov 2018 22:06
Entwicklung einer Scape-Steuerung: Dein Input ist gefragt
by m4ze » 07 Oct 2019 13:22
0 163 by m4ze View the latest post
07 Oct 2019 13:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests