Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby Timo » 15 Feb 2010 12:41
Hey Leute..
Ich hab da mal eine Frage..
Und zwar hab ich bei meinem 216l Würfel ein Problem mit dem CO2 Gehalt im Wasser. Der will einfach nicht steigen.
Bis vor etwa einem Monat habe ich das CO2 über einen Flipper ins Becken eingebracht.. etwa 1 Blase pro Sekunde. Hier konnte man gegen abend hin auch ein Perlen an den Pflanzen beobachten. Der PH Wert lag zw 7,2 und 7,5.. Mein KH lag bei 5. Nun wollte ich mein CO2 ein wenig erhöhen, weil ich ein ziemlich starkes Licht drüber habe, also hab ich mir einen Glasreaktor zugelegt, mit Blasenzähler integriert, also so eine Spirale mit Keramikscheibe. Diesen hab ich nicht wie den Flipper in der Nähe des Ausströmers positioniert, sondern direkt unter dem Ansaugrohr, um die kleinen Bläschen nochmals durch den Kreislauf des Außenfilters zu jagen um evtl. bessere Ergebnisse zu erreichen.. Ich hab hie eine Blasenzahl von 2 Stück pro Sekunde eingestellt, wobei das ja vermutlich wenig aussagt, da die Blasen garantiert eine andere Größe haben als die des Flippers.. Wie dem auch sei, mein CO2 Gehalt will nicht ansteigen. Ich habe in etwa die selben Werte wie oben beschrieben (7,2 pH und 5kH)
Woran könnte das denn noch liegen, und was kann man da vielleicht noch in Angriff nehmen. Würde mich über Ratschläge freuen..
MfG Timo
Timo
Posts: 63
Joined: 01 Jan 2009 13:34
Location: Eisfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby Simon » 15 Feb 2010 12:47
Hallo Timo,

wie lange läuft das Co2 denn am Tag? Hast du mal ein dauertest mit passender KH Lösung im Becken angebracht?

Das Perlen der Pflanzen nennt man Assimilation und das geschieht wenn ein gewisser Sauerstoffgehalt im Becken erreicht ist und neues Sauerstoff nur scher löslich ist.
Beste Grüße
Simon
User avatar
Simon
Posts: 1463
Joined: 24 May 2009 17:48
Location: Swisttal
Feedback: 24 (100%)
Postby moeff » 15 Feb 2010 13:01
Hi,

1stens würde ich die Blasen nicht noch einma durch den Filter jagen! Tut der Lebensdauer des Filters nicht gerade gut.

2tens vermute ich das du das CO² an anderer Stelle "aktiv" austreibst:

- zu starke Wasseroberflächenbewegung
- wie warm ist es im Becken? Um so wärmer das Wasser um so weniger Gase können gebunden werden, bzw um so schwieriger wird es sie einzuwaschen.
- Positionierung des Diffusors, am besten so das der feine CO² Nebel aus der Membran im Becken verteilt wird, sprich den Diffusor möglichst tie unten im Becken (längerer Weg für den CO² Staub) und nahe des Filterauslasses (so das die Bläschen in der Strömung mitgerissen werden)
- eine weitere Frage, wie mißt du den CO² Gehalt. Aktiv bitte bei solchen Experimenten lieber zum Tröpchentest greifen. Ein CO² Checker im Becken, reagiert sehr langsam und hat auch einiges an Toleranz im Bereich Ablesung und Anzeige!

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Timo » 15 Feb 2010 13:07
Hey Simon hey Marco.. Vorab besten Dank für die schnelle Rückmeldung.
Also ich habe eine 4x24 Watt T5 Beleuchtung plus eine 18W T8 Röhre mit Reflektor. Letztere schaltet sich um etwa halb elf vormittags an.. Kurz darauf (ca. ne halbe Stunde später) schaltet sich das CO2 ein.. Gegen 12Uhr schaltet sich die 4x24W Beleuchtung ein, welche dann bis kurz nach 19Uhr läuft. Das CO2 schaltet sich dann gegen 20Uhr aus und die 18Watt Röhre ist noch bis gegen 22Uhr an.. Ich hatte mal einen Dauertest, dem ich allerdings nicht so recht geglaubt habe, weswegen ich lieber mit Tropfentest arbeite. Das Perlen hat übrigens seit dem Glasreaktor nachgelassen???
Ich vermute allerdings eher das Gegenteil mit der Wasserbewegung, nämlich das diese zu gering ist. Das Becken ist zw. 23 und 25°C warm. Der Diffusor ist so tief wie möglich angebracht, bei 60cm haben also die Bläschen viel Zeit bis zur Oberfläche :) dort werden sie allerdings nicht wirklich von der Strömung erfasst, deswegen hab ich ihn auch unterhalb des Ansaugrohres angebracht.. Wenn man sich nun vorstellt, dass ca 3-4 "Strahlen kleiner Bläschen aus dem Diffusor kommen, wird nur einer dieser "Strahlen" in den Filter gesogen :) Hört sich seltsam an, aber ist so..
Grüße Timo
Timo
Posts: 63
Joined: 01 Jan 2009 13:34
Location: Eisfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby Simon » 15 Feb 2010 13:12
Hallo Marco,

moeff wrote:- eine weitere Frage, wie mißt du den CO² Gehalt. Aktiv bitte bei solchen Experimenten lieber zum Tröpchentest greifen. Ein CO² Checker im Becken, reagiert sehr langsam und hat auch einiges an Toleranz im Bereich Ablesung und Anzeige!


Ich denke ein Glasdauertest mit KH3/KH4 Lösung mit einer Farbanzeige reicht vollkommen. Beim Co2 Geht es nicht um exakte Werte von z. B. genau 20mg/l. Hierbei reichen die Farben Blau-dunkel Grün-hell Grün-Gelb vollkommen für eine ungefähre Wertbestimmung aus. Von daher kann man sich das mühsame tropfen getrost sparen.

Die Verzögerung bei der Anzeige ist natürlich verständlich. Aber genau so wenig bringt es was, die Blasenanzahl +1 einzustellen und direkt im Becken zu messen :wink: Von daher wäre ein geeignet Dauertest von Vorteil und kostet tut er auch nicht die Welt.

@Timo: Du kannst den Diffusor (?) auch auf der gegenüberliegenden Seite des Auslasses anbringen. Somit drückt die Strömung die Blasen etwas ins Becken. Versuch es mal aus und spiele was mit möglichen geeigneten Stellen im Becken.
Beste Grüße
Simon
User avatar
Simon
Posts: 1463
Joined: 24 May 2009 17:48
Location: Swisttal
Feedback: 24 (100%)
Postby Timo » 15 Feb 2010 13:53
Also an der Dauer der CO2 Einleitung und evtl der Blasenzahl brauche ich nichts ändern ???
Ich habe nämlich "nur" einen Eheim Ecco bis 200l in meinem 216l Aquarium. Ist das zu wenig, hab nämlich schon oft gelesen, dass man lieber das doppelte an Leistung nehmen sollte.. Aber auch schon, dass eine geringe Wasserbewegung besser ist..
Gruß Timo
Timo
Posts: 63
Joined: 01 Jan 2009 13:34
Location: Eisfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby kurt » 15 Feb 2010 14:11
Hallo zusammen,

@Timo

Timo wrote: Der PH Wert lag zw 7,2 und 7,5.. Mein KH lag bei 5. Nun wollte ich mein CO2 ein wenig erhöhen,

dein CO2- Wert ist nicht gerade hoch, es gibt Tabellen dazu.

Im allgemeinen wird im Forum von Pflanzenaquarien ausgegangen, dementsprechend groß ist auch der CO2 Verbrauch.
Woher die immer wiederkehrenden niedrigen Blasenzahlen zur CO2 Eingabe herkommen kann ich mir nicht erklären.
Du hast ein 215-l-Becken, was sind da 2 Blasen pro/sek.,
ist es das CO2-Depot (zu klein und es wird am falschen Ende gespart)?
Stelle dein Co2 Wert ein in Abstimmung des Gasaustausches an der Wasseroberfläche,hervorgerufen durch den Wasseraustritt (Pumpe/Oberflächenbewegung).
Wenn keine CO2-Regelung vorhanden ist, den Tag u. Nacht Rhythmus beachten!
Gut wäre z. B. ein Co2-Gehalt von ca. 20mg/l.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2491
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby moeff » 15 Feb 2010 14:37
Hi,

Simon wrote:Ich denke ein Glasdauertest mit KH3/KH4 Lösung mit einer Farbanzeige reicht vollkommen. Beim Co2 Geht es nicht um exakte Werte von z. B. genau 20mg/l. Hierbei reichen die Farben Blau-dunkel Grün-hell Grün-Gelb vollkommen für eine ungefähre Wertbestimmung aus. Von daher kann man sich das mühsame tropfen getrost sparen.


Eine solche Herangehensweise weiterzugeben halte ich nicht für sehr sinnvoll Simon. Ich denke in dem Becken leben ebenfalls Tiere, welche doch bei einem "gewissen" pH Wert gehalten werden sollten. Die Toleranz zwischen den Farben ist sehr groß und man sollte grundlegend einen halbwegs stabilen eingestellten pH Wert anstreben. CO²-Gehalt und Pflanzenwuchs sollte nie auf kosten der Lebewesen im Becken gehen.

Da doch einiges an Beleuchtung über dem Becken hängt, wird der pH Wert und der CO² Gehalt über den Tag schon ziemlich schwanken, kommt natürlich darauf an wie stark das Becken bepflanzt ist, wie auch kurt schon erwähnte. Ich selbst fahre aber noch ohne Nachtabschaltung, eine aktive Schaltung über mein Selbstbauprojekt ist aber schon in der finalen Phase. Der pH Wert könnte/sollte meines Erachtens maximal zwischen 6,7 (morgens) und 6,9 (abends) schwanken (weniger ist natürlich besser). Versuch auch einmal mehrfach am Tag zu messen. Außerdem halte ich Werte von über 20mg/L CO² unnötig, außer man sorgt halt für den oben beschriebenen Puffer.

Weiterhin ist die Diffusor Membranfläche auch sehr wichtig, vielleicht ist diese zugesetzt und erzeugt unnötig große "Bläßchen", welches man über ein Chlorbad und anschließendem ordentlichen Klarwassereinlegen wieder beheben kann.

Noch eine allgemeine Frage, wächst etwas unnötig schlecht? Hast du Algen?

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Timo » 15 Feb 2010 15:23
Hi..
Also es wächst eigentlich alles gut, nur bekomme ich so alle 4-6 Tage Algen an den Scheiben, nicht schlimm, aber trotzdem. Habe auch schon gehört, dass diese Algen nur entstehen wenn die Wasserwerte gut sind.. Auch dünne Fadenalgen wachsen im Moos.. Aber wie gesagt, wachsen tut alles gut, einzig auf den langsam wachsenden Pflanzen wie Anubias und Cryptos entstehen manchmal kleine Fadenalgen.. Ich häne mal ein Bild an, damit man sieht wie stark das Becken bepflanzt ist..

Timo
Posts: 63
Joined: 01 Jan 2009 13:34
Location: Eisfeld
Feedback: 1 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Hilfe!!! Bekomme den CO2-Gehalt nicht in den Griff
by DomeS » 20 Jan 2019 15:03
6 395 by DomeS View the latest post
20 Jan 2019 23:09
Inline Atomizer schafft dem CO2-Gehalt nicht mehr
by Hübby » 28 Nov 2015 20:09
6 552 by Hübby View the latest post
29 Nov 2015 14:40
Co2 gehalt lässt sich einfach nicht steigern
by Kubikfranz » 06 Dec 2018 18:16
12 567 by Wuestenrose View the latest post
07 Dec 2018 16:45
Blasenzähler, Co2 Blasen steigen ungleichmäßig auf
by Brot » 23 Aug 2009 16:56
0 430 by Brot View the latest post
23 Aug 2009 16:56
Co2 Gehalt in der Nacht
Attachment(s) by Alex41 » 03 Feb 2015 22:57
20 1959 by MartinB View the latest post
09 Feb 2015 20:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests