Antworten
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Ronald2710 » 09 Jan 2019 14:46
Hallo,

ich habe ein Eheim Incpiria 300 von einem Bekannten geschenkt bekommen.
Ich benötige jetzt das passende Zubehör.
Bei der Beleuchtung bin ich schon ein Stück weiter. Jetzt ist die Frage nach dem Filter. Ich wollte mir gern einen Thermofilter holen da ich im Becken eigentlich keinen Heizstab haben möchte.

Ich habe mir den Eheim 4+ 350T angeschaut und als Ergänzung noch den Eheim Skim350.
Reicht die Leistung für das Becken oder gibt es vielleicht Alternativen.

Ich habe auch viel Gutes über die BioHome Filtermedien gehört, diese wollte ich dann auch einsetzen. Hat da jemand Erfahrungen?

Mfg Ronald
Ronald2710
Beiträge: 7
Registriert: 07 Jan 2019 15:05
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon M.B » 09 Jan 2019 20:30
Hallo,

Ich finde die Eheim Filter recht gut, habe selber einen und keine Probleme damit. Jedoch einen ohne Thermo. Eine alternative wären die Oase Filter, welche auch einen Thermo im Angebot haben. Vorteil bei denen ist, dass der Heizstab ohne Probleme raus genommen und gewechselt oder auch gereinigt werden kann. Bei dem Eheim geht dies leider nicht, was die Reinigung erschwert und auch bei defekt der Heizung ist es ein Problem. Deshalb würde ich mittlerweile eher zum Oase tendieren, da ich leider noch selbst keinen hatte, kann ich nicht endgültig sagen wie gut er ist, vielleicht kennt hier ein anderer User den Filter und kann mehr dazu sagen.

Eine weitere alternative wäre es einen Inline Heizer, also einen Durchlauferhitzer, welche auch in Kaffemaschinen benutzt werden, zu benutzen. Da gibt es leider nicht viel Auswahl, ich kenne nur einen der Marke Hydor und anscheinend gibt es Fälle, in denen die Heizer schon nach 7 Monaten oder früher defekt sind. Aber auch hier, ich hatte selbst noch keinen und kann dazu nichts genaueres sagen.

Die Filterleistung halte ich für ausreichend, bei normalem Besatz. Man sagt immer zwischen 2-3x des Wasservolumens sollte der Filter umwälzen.

Gruß
Michael
M.B
Beiträge: 3
Registriert: 07 Jan 2019 13:15
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 10 Jan 2019 11:09
Hallo Ronald,

Filterung ist vor allem die Bereitstellung zusätzlichen Siedlungssubstrats für Mikroorganismen, wenn das mit der Zersetzung anfallenden organischen Materials nicht ausreichend funktioniert. Es geht vor allem um die Vermeidung schädlichen Nitrits. Es erleichtert grundsätzlich den Betrieb eines Aquariums, wenn die organische Belastung geringer bleibt. Das meint vor allem die Menge anfallenden Futters, das du wegen des Besatzes einbringen musst. Weniger ist da eindeutig mehr.
Es macht einen erheblichen Unterschied ob du ein Pflanzen- oder ein Fischbecken im Sinn hast. Die üblichen Pflanzenaquarien mit geringem Besatz und vielen Pflanzen sind sich selbst über die auf den Oberflächen vorhandenen Biofilme "Filter" genug. Für die reicht im Grunde eine Strömungspumpe. Der Skimmer ist empfehlenswert, aber zum Umrühren eher ein bisschen schwach.

Bei einem Pflanzenbecken werden ziemlich viele Gedanken darauf verwandt eine passende Düngung zu realisieren, eine intensive Filterung nimmt darauf Einfluss und ist häufig problematisch.
Ich habe gerne mal einen Eheim Thermo am Becken - wegen der Heizung und der optionalen Bestückung - betreibe den aber idR. leer. Ein Schwamm oder Edelstahlgaze auf der Ansaugseite dient nur dazu zu verhindern, dass Lebewesen angesaugt werden. Das Biohome Filtermaterial erscheint dir attraktiv, weil es als leistungsfähig beschrieben wird. Wenn du aber ein Pflanzenaquarium im Sinn hast, dann wird das schon offensichtlich unsinnig, wenn das Nitrat beseitigen kann. Das ist ein Pflanzennährstoff, den du zugibst und im Filter geht der verloren.

Insgesamt macht die Beschreibung einen schwachen bis unsinnigen Eindruck. Falls du ein Pflanzenaquarium im Sinn hast, dann rate ich dir dringend von dem Filtermaterial ab. Falls Filtersubstrat notwendig sein sollte, dann ist grober Schaumstoff das bestmögliche Filtermaterial. So schlicht, so günstig, so gut.

Und weil du an anderer Stelle nach Licht fragst, wenn du ein pflegeleichtes Pflanzenaquarium willst, dann wäre mein Tipp 40-50 lm/l (LED) , durchaus eher in Richtung 40 lm/l. Damit kannst du näherungsweise alle Pflanzen pflegen und es ist leichter die gut zu versorgen.
So über die Zusammenhänge im Aquarium kannst du auch in meiner Sig lesen.

Gruß Nik
So wenig [füge hier eine beliebige beinflussende Maßnahme ein] wie nötig.

Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6871
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon elfische » 10 Jan 2019 13:08
Hi,
ich kann dem bis auf die Wahl des Filterherstellers absolut zustimmen. Leider ist die Qualität der Eheim Filter IMHO die letzten Jahre stark gesunken. Ich habe mittlerweile meine Eheims durch JBL ersetzt, die zwar ähnlich bescheiden in Sachen Plastik dastehen, jedoch deutlich leiser und in einige Details IMHO durchdachter in Sachen Wartung sind.
Ich habe nur etwas grobem Schwamm und eine dünner Lage Flies im Filter (den ich höchsten 3-4x im Jahr bei mittlerem Fischbesatz sauber mache)
____________
bye
tom
elfische
Beiträge: 261
Registriert: 27 Aug 2010 12:27
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sauron » 10 Jan 2019 14:05
Hi Ronald,

für mein 350 L Becken nutze ich einen Oase Aussenfliter, nachdem ich Jahrzehnte-lang Eheim Filter in Gebrauch hatte:

technik/eheim-professionel-4-350-vs-oase-biomaster-350-t45585.html

Mittlerweile sehe ich leichte Handling-Vorteile bei den Oase-Filtern, so dass ich bis auf weiteres bei dieser Marke bleibe. Mein Empfehlung für Dich wäre ein Oase 350 ohne Heizstab. Falls sich dann im weiteren Betrieb des Aquariums herausstellt, dass das Becken geheizt werden muss, kannst Du den Heizstab ohne Probleme nachrüsten.

Die von Dir angesprochenen Filtermaterialien kenne ich nicht, aber egal ob ich Eheim oder Oase in Gebrauch hatte, habe ich erst einmal die mitgelieferten Filtermedien weggeworfen und durch selbst zurecht geschnittene Filtermatten ersetzt. Wenn es mehr in Richtung Pflanzenaquarium gehen soll (wovon ich mal in diesem Forum ausgehe), ist die Filterung sowieso nicht das Thema Nr. 1. Ich missbrauche meinen Filter auch eher, um das CO2 und den Dünger ins Wasser zu bekommen. Das beantwortet auch die Frage nach der Filterleistung: muss nicht immens hoch sein, Hauptsache du bekommst in allen Zonen des Beckens eine gleichmässige Durchströmung hin.

Viel Erfolg!
Schöne Grüße aus der Hauptstadt
Thomas


http://www.flowgrow.de/db/aquarien/silmarillion
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/simbelmyne
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/seregon
Benutzeravatar
Sauron
Beiträge: 504
Registriert: 23 Nov 2010 10:50
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon elfische » 11 Jan 2019 09:00
Hi,
Oase hatte ich ehrlich gesagt noch gar nicht auf dem Schirm. Der Vorfilter ist wirklich gut durchdacht und die Nachrüstbarkeit mit einem Heizstab ist cool. Meine JBL 800EX haben zwar auch einen Vorfilter, aber man muss den Filter komplett öffnen. Wie ist die Lautstärke? Wenn ich bei die Glastür vom Aquariumunterschrank schließe (die rundherum 1-2mm Luft zum Holz hat) höre ich exakt nix mehr von 800ex. Und der Crystal profi im 54er ist ebenfalls superleise, im Gegensatz zum Eheim Pickup, der vorher drin war und jetzt im Müll liegt.
____________
bye
tom
elfische
Beiträge: 261
Registriert: 27 Aug 2010 12:27
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sauron » 11 Jan 2019 11:14
Hi Tom,

Vergleiche zu JBL-Filtern kann ich nicht ziehen, weil ich noch nie einen Filter dieser Firma hatte. Der Oase 350 ist ähnlich laut/leise wie sein Eheim-Gegenstück und in einem geschlossenen Unterschrank absolut Wohnzimmer tauglich. Wenn alles in der Wohnung komplett ruhig ist (was bei uns eigentlich nie vorkommt), kann man mit etwas Mühe ein leises, sonores Gebrumme wahrnehmen. Stört aber (mich) nicht.
Bei Glastüren kommt dann natürlich noch die Optik des Filters mit ins Spiel, aber das ist dann Geschmackssache.
Schöne Grüße aus der Hauptstadt
Thomas


http://www.flowgrow.de/db/aquarien/silmarillion
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/simbelmyne
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/seregon
Benutzeravatar
Sauron
Beiträge: 504
Registriert: 23 Nov 2010 10:50
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Thumper » 11 Jan 2019 11:58
Moin,

ich hatte selbst JBL (701, 702, 401, 901). Aktuell Filtere ich mit einem Eheim Classic 150, JBL 701 und Oase Thermomaster 350.
Gefühlt sind die JBLs einen ticken lauter als der Oase. Der kleine Eheim ist der leisteste, wobei der auch echt "mini" ist.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1681
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Zuviel Filterleistung?
von blabla33 » 10 Mär 2012 22:14
2 1268 von DrZoidberg Neuester Beitrag
11 Mär 2012 16:01
Filterleistung lässt nach?!
von Bavarian_Barbarian » 19 Jun 2015 05:55
22 2368 von Plantamaniac Neuester Beitrag
23 Jan 2017 21:22
Zusatzpumpe für mehr Filterleistung?
von Ma00aM » 07 Nov 2016 20:28
0 333 von Ma00aM Neuester Beitrag
07 Nov 2016 20:28
Mein 1000 l AWAB Becken...
Dateianhang von sirius » 13 Jan 2019 15:59
5 527 von Alex Woesz Neuester Beitrag
15 Jan 2019 10:41
Steht mein Becken unter Strom?
von SebastianK » 30 Jul 2008 13:38
16 2572 von SebastianK Neuester Beitrag
03 Aug 2008 11:19

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jakob und 6 Gäste