Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Tec » 21 Sep 2010 13:16
Hallo,

erstmal ein große Lob an Tobi und den Mods. Ein sehr informatives Forum, was auch ohne Registiriung gut nutzbar ist und viele Infos bietet. Auch der Umgang miteinander ist hier wirklich spitze. Das hat mich dazu gebracht, mich jetzt doch hier anzumelden und auch schon die 1. Bestellung in Tobis Onlinejob auszulösen. :D

Ich hab da auch gleich mal eine Frag zu dem Bodengrund Manado. Meine Freundin und ich haben jetzt unsere 2. Neueinrichtung (54l) hinter uns und hatten uns für den Manado als Bodengrund entschieden. Ich weiß, das es hier schon einige Infos dazu gibt aber keine beantwortet so wirklich meine Frage.
Wir düngen unteranderem täglich Easy life Ferro ca. 4-5 ml und mir kommt das so vor als ob der Manado diesen dünger einfach schluckt.
Zur Zeit haben wir nicht sehr viele Pflanzen und versuchen den Boden mit HCC zu bedecken. Sieht bis jetzt auch sehr viel versrpechend aus. Es gibt noch ein paar Probleme bei der Düngung aber da werden wir uns schon noch rantasten.
Was mich wie schon gesagt sehr verwundert ist, das ich morgen 5 ml Ferro dünge und nach der arbeit 8-9 std kaum noch was nachweisbar ist (JBL Fe Test). Ich kann mir nicht vorstellen das die "geringe" Bepflanzung das ganze Eisen aufbraucht.
Ich weiß das der Manado die Nährstoffe angeblich speicher soll aber so das nach 8 std kaum noch was nachweisbar ist ?
Hab das jetzt schon mehrfach beobachtet. Morgens gedüngt, nach 30-60 min Fe Test gemacht, alles ok nach 5-8 std kaum noch nachweisbar. :shock:

Ist das so oder hat jemand die gleichen Erfahrungen gemachht ?

Hier ein nicht ganz so aktuelles Foto. Die Rückwand ist marke Eigenbau und noch nicht so perfekt. Wir üben noch... :twisted:
mfg Marcus
Tec
Posts: 27
Joined: 21 Sep 2010 12:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 21 Sep 2010 13:52
Hi Marcus,
willkommen bei Flowgrow! Dein Problem kann mehrere Gründe haben. Der Easy Life Ferro ist denke ich ein organisch chelatierter Eisendünger, dh. die Pflanzen verbrauchen das Eisen, der Rest wird von Bakterien gefressen. Die können im Bodengrund sitzen oder im Filter. Wie filterst du? Mit welchen Medien?
Es ist daher relativ normal, daß Eisen kaum / nicht nachweisbar ist, am Ende des Tages. Mache dich aber durch Messungen nicht verrückt, versuche lieber auf Mangelerscheinungen bei den Pflanzen zu achten. Wenn die neuen Blätter nicht blaß / gelb sind, dann ist wohl reichlich Eisen vorhanden.
Bei mir habe ich einen messbaren Fe-Wert von 0,05 und ebenfalls Manado drin.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Tec » 21 Sep 2010 14:31
Hallo Arm,

vielen dank für deine Antwort. Gefiltert wird mit Eheim Ecco Pro 130. Beleuchtet wird mit 2x24 Watt. Also ca. 1W pro Liter.
Leichte Mangelerscheinung hab ich momentan bei dem HCC. Ältere Blätter sind leicht geblich mit ein paar dunklen Stellen am Rand. Bin aber was das Düngen angeht auch noch kein Profi und lese mich hier gerade erst rein und bin noch am Testen.
Mich hat das nur so gewundert das Eisen so schnell "verbraucht" wird. Hätte ich jetzt ein stark bepflanztes Becken würde ich das ja verstehen. Aber so viel pflanzen sind da nun wirklich nicht drin. :roll:
Ich hatte halt den Manado im verdacht und etwas Angst auf dauer zu viel Eisen zu düngen. Aber ich muss wohl noch lernen besser auf Pflanzen zu achten und deren Mangelerscheinung und weniger auf die JBL Tests...
mfg Marcus
Tec
Posts: 27
Joined: 21 Sep 2010 12:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 21 Sep 2010 15:09
Hi Marcus,
-was genau an Filtermaterialien hast du in dem Filter? Sogenannte Hochleistungsfiltermedien fressen auch viele Nährstoffe.
-hast du eine ganz leichte "weiße" Kahmhaut auf der Wasseroberfläche? Tipp mal mit dem Finger auf die Oberfläche und schaue was passiert. Das wäre ein Zeichen dafür, daß viele Bakterien im Becken sind, die das Eisen futtern (habe ich z.B. auch).
-wenn ältere Blätter gelb sind, ist es eher ein Mangelerscheinung in Richtung Nitrat oder Co2.
-das ist richtig viel Licht über dem Becken. Die Pflanzen werden sehr viel Nährstoffe verbrauchen. Wie lange ist die Beleuchtungsdauer? Wie sind deine Wasserwerte? Mit was düngst du sonst so?
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Tec » 21 Sep 2010 15:39
Das sind viele fragen. ;-)
Also Filtermaterial ist das was dabei war.1x Filtervlies, 1x Filtermatte und EHEIM SUBSTRATpro. Der Filtervlies wird getauscht wenn der durchfluss nach lässt.
Kahmhaut hatte ich und hab deswegen die Dünnung etwas runter geschraubt und den Auslauf etwas nach oben um so Bewegung auf der Wasseroberfläche zu haben. Zur Zeit ist keine Kahmhaut erkennbar. Dafür aber Mangelerscheinung beim HCC.
CO2 wird über JBL ProFlora m603 mit pH-Steuergerät geregelt.
Jo das ist richtig viel Licht. Wollte das HCC genug Licht bekommt und nicht in die Höhe wächst.
PH bei 6,8
KH bei 5-7 nach dem Wasserwechsel bei 5 (osmosewasser) und die nächsten Tage pendelt es sich bei 7 ein.
No3 bei 5+ wird aber kaum verbaucht hab ich das gefühl
Fe naja altes Thema kaum nachweisbar
P04 hab ich jetzt nicht im Kopf
K kann ich nicht messen.
Dünge mit den Easy Life Produkten Nitrat, Ferro, Kalium, Carbo (Hab mir bei Tobi aber Makro Basic NPK und Mikro Basic bestellt.)
Momentan nur 1ml Carbo und 5ml Ferro am Tag da Nitrat nicht viel verbaucht wird.
Beleuchtet wird von 12 - 21 Uhr ohne pause.

P.s.
Feierabend ab nach hause ;-)
mfg Marcus
Tec
Posts: 27
Joined: 21 Sep 2010 12:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 21 Sep 2010 16:58
Hi Marcus,
ich würde dir folgendes empfehlen:
-auf lange Sicht (wenn das Becken richtig eingefahren ist und viiiel Pflanzenmasse drin ist) das Substratpro aus dem Filter nehmen. Das zehrt sehr viele Nährstoffe. Du brauchst es durch nichts anderes zu ersetzen. Dabei aber den Nitritwert im Auge behalten.
-Wasserwerte sehen ganz gut, aber wie genau ist dein Fe-Wert? 0,05 z.B. ? 0,05 bis 0,1 sind gute Werte.
-du verwendest anscheinend gar keinen Volldünger! Deine Pflanzen brauchen aber auch Spurenelemente, nicht nur Eisen und Makronährstoffe. Wenn du den Mikro Basic hast, ist es denn gut, das ist ein Volldünger. Daß es an Spurenelementen mangelt, könnte auch der Grund für die Mangelerscheinungen am HCC sein.
-(weniger wichtig) du verwendest keinen Phosphatdünger. Mit Makro Basic hast du aber dann Phosphat mit drin.
- 9 Stunden sind sehr viel Licht für den Anfang. Wie lange läuft das Becken schon so? Durch viel Licht und Co2 werden die Pflanzen gezwungen viel und schnell zu wachsen, zeigen dann aber Mangelerscheinungen, wenn nicht alle Nährstoffe da sind.
Wenn du das Becken neu gestartest hast, versuche mit 6 Stunden anzufangen. Wenn die Pflanzen dann angewachsen sind, würde ich wöchentlich 1 Stunde höher gehen. Meine Empfehlung ist, dann bei 8 Stunden halt zu machen. Darüber hinaus wird es meiner Meinung nach zu viel.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Tec » 21 Sep 2010 18:39
So endlich zu Hause und Feierabend.
Den Nährstoffboden hab ich vergessen zu erwähnen. Hier setzen wir JBL Aqua Basic plus ein.
Phosphat Dünger hatte ich auch vergessen zu erwähnen. Auch hier hab ich Easy-Life Fosfo zu stehen. Nutze ich aber nur nach dem Wasserwechsel.
Das mit dem Fe ist so eine Sache. Für mich ist das ein Wert zwischen 0,02 mit einem Hauch zu 0,05. Deswegen meinte ich ja kaum nachweisbar. Als ich um 17:30 zu Hause war, hab ich Fe noch mal aufgedüngt mit 0,4 ml. Der Test jetzt zeigt aber wieder "nur" noch 0,1 an. In einer std ist es dann wieder fast nicht nachweisbar also 0,02 (17:30 - 20:30). Das find ich schon recht komisch. Irgendwie glaub ich nicht so recht daran, das der Filter und die Pflanzen in der Zeit das ganze Eisen aufgebraucht haben. Aber wo ist es hin ??????
PO4 hab ich auch gerade noch mal gemessen. Den Wert kann ich nicht ermitteln. Die Flüssigkeit sieht leicht gelblich aus müsste aber ins blau gehen. hmmm
NO3 liegt bei 10

Hier noch mal 2 Fotos vom HCC. Leider nur mit Handy aufgenommen. Hoffe man kann es erkennen.

Wenn ich mir den Threat von Tobi durchlese, mit dem Nährstoffmangel und die Fotos vergleiche, würde ich ja auf Nitratmangel tippen. Aber die Messung zeigt doch, das ich genug Nitrat habe ohne das ich Nitrat gedüngt habe.

Sorry wenn der Threat jetzt etwas vom Thema abweicht. Ich hatte/habe aber den Manado Bodengrund in verdacht und hatte deswegen hier gepostet.
mfg Marcus
Tec
Posts: 27
Joined: 21 Sep 2010 12:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 21 Sep 2010 18:58
Nabend,
wie gesagt, ich würde eher auf die Pflanzen und ihre Symptome hören als auf Wassertests. Erhöhe doch einfach mal die Nitratdüngung, das HCC mag gerne viel Stickstoff.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Tec » 22 Sep 2010 10:05
Hallo Aram,

vielen dank noch mal für dein Feedback zu Manado und deine hilfe.
mfg Marcus
Tec
Posts: 27
Joined: 21 Sep 2010 12:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Thrym » 22 Sep 2010 10:25
Hi,

der Manado scheint in den ersten 3 Monaten ein extremer Nährstoffzehrer zu sein. Schau mal hier: http://www.naturaquaristik-live.de/nal_ ... t=&page=8&
Du kannst dich wohl tatsächlich nur mit einer Erhöhung der Düngerdosis und regelmäßigem Nachkontrollieren "retten".
Gruß Manuel
Thrym
Posts: 281
Joined: 21 Aug 2009 17:39
Location: München bzw. Donauwörth
Feedback: 23 (100%)
Postby Tec » 22 Sep 2010 11:03
Hallo Manuel,

sowas in der Art hatte ich mir schon gedacht. Deswegen hab ich hier ja noch mal nachgefragt, ob es Leute gibt, die die selbe Erfahrung gemacht haben. Er schreibt aber, das es sich in 3 Monaten legt. Das hoffe ich zumindestens. Leider hab ich auch nicht, wie in den meisten Foren empfohlen, den Kies mehrfach warm ausgewaschen. Auch der besagte Aufkleber, den JBL jetzt drauf klebt, war dort nicht drauf (scheint wohl etwas älter zu sein die Lieferung).
Na ich werd das schon hinbekommen. Bis auf die Aufhärtung, wenn er nicht mehrfach warm ausgewaschen wird, hab ich nichts negatives gelesen bis jetzt. Ganz begeistert bin ich jetzt aber auch nicht über den Manado. ;-)
Viele dank für die Info Manuel.
mfg Marcus
Tec
Posts: 27
Joined: 21 Sep 2010 12:44
Feedback: 0 (0%)
Postby M.Kaiser » 22 Sep 2010 12:44
Hi,

ich habe mich auch etwas über den Boden informiert. Was ich mich nach der ganzen Internetrecherche frage ist:

Worin soll der Unterschied zu Yaki-Akadama also dem gebrannten Akadama liegen? Das ist auch gebrannter ,,Ton" mit einer hohen Kationenaustauschrate. Das scheint beim Manado auch der Fall zu sein.
Die Körnung beträgt angeblich 1-2 mm. Wie gleichmäßig ist das? Also gibt es auch viele Ausreißer nach oben/unten?
Das wäre das einzige Argument was für den Manado sprechen würde. Yaki Akadama streut leider sehr was die Körnung betrifft.
Das auswaschen sehe ich nicht als Riesenproblem. Im Baumarkt eine Mörtelwanne für ~5€ gekauft und paar mal durchwaschen. Das ganze 5 Tage und der Spuck sollte vorbei sein.
Was mich noch interessieren würde ist das spezifische Gewicht unter Wasser. Man liest dazu unterschiedliche Erfahrungen. Die einen schreiben das einpflanzen ist eine Qual, andere haben keine Probleme. Du hast HCC gepflanzt, wenn das funktioniert hält wohl auch jede andere Pflanze :roll: ?

Grüße
Marco
User avatar
M.Kaiser
Posts: 270
Joined: 02 Jan 2008 22:31
Feedback: 10 (100%)
Postby Arami Gurami » 22 Sep 2010 13:14
Hi Marco,
die Körnung ist schön kostant und nicht so wie bei Aqua Clay und Konsorten. Der Bodengrund ist aber extrem leicht und verwirbelt schnell oder wird durch Garnelen geplättet. Das Einpflanzen finde ich schwerer als bei Kies oder Sand.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Tec » 22 Sep 2010 13:23
Hallo Marco,

wo der unterschied liegt zu Yaki-Akadama kann ich dir nicht sagen. Kenn diesen nicht. Die Körnung ansich ist recht gleichmäßig. Hab bei mir keine großen unterschiede feststellen können. Auswaschen mit warmen Wasser würde ich aber jeden empfehlen. Man bekommt so ohne Probleme die leichten Steine raus, da sie an der Wasseroberfläche treiben. Mit dem auswaschen sollte auch das aufhärten und der Leitwert in den Griff zu bekommen sein.
Unter Wasser ist der Bodengrund immer noch recht leicht. Bepflanzt hatten wir im befeuchteten Zustand ohne Wasser. Mit Wasser ist das schon nicht mehr so einfach aber mit etwas Aufwand machbar. Auch beim Wasser wechsel muss man gut aufpassen, sonst wirbelt man den Grund schnell auf.
Probleme hab ich auch beim Scheiben putzen. Schnell hat man da kleine Steinchen am Magneten und kann sich so die Scheibe zerkratzen.
Was mich momentan am meisten nervt ist der Nährstoff hunger/mangel. Ich kann aber dazu noch keine genaue Aussage machen. Wir haben Manado erst 6 Wochen im einsatz. Aram scheint da je weniger Probleme zu haben.
Ob ich ihn noch einmal kaufen würde ? Hmm ich glaub im nächsten Becken würde ich Aqua Soil Amazonia testen.
mfg Marcus
Tec
Posts: 27
Joined: 21 Sep 2010 12:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 22 Sep 2010 14:11
Hiho,
bei mir ist halt das Komische, daß gerade Bodendecker wie HCC gut auf Manado wachsen. Probleme habe ich eher mit roten Stengelpflanzen, die kümmern vor sich hin. Kann aber auch andere Gründe haben als der Bodengrund.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
JBL Manado
Attachment(s) by SJahr » 28 Aug 2009 10:58
49 25774 by haeubchen73 View the latest post
27 Nov 2010 19:53
JBL Manado
by Frollein_S » 07 Oct 2012 17:12
18 4080 by Frollein_S View the latest post
08 Oct 2012 09:32
Bims unter Manado
by NickHo » 13 Nov 2012 18:03
11 1247 by NickHo View the latest post
16 Nov 2012 23:34
Manado oder Sand
by Rico_Star » 16 Oct 2013 12:28
5 2241 by ca_sch View the latest post
27 Dec 2013 21:35
Manado,Berechnung/zusätlich Quarzsand
by kunzi » 25 Dec 2010 21:23
16 3244 by GruBaer View the latest post
15 Mar 2012 15:15

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest