Post Reply
54 posts • Page 1 of 4
Postby Zeltinger70 » 05 Apr 2009 00:02
Hallo,

in den nächsten Wochen werde ich den Bodengrund eines meiner 250-l-Aqs tauschen,
darin habe ich derzeit Aquaclay (kopfschüttel), ich möchte es nun mal mit Akadama versuchen.

Nun laufen die Vorbereitungen bezüglich Beschaffung, sowie Berechnungen bezüglich der Sättigung des Akadamas.

Ich möchte die Körnung 1-2 mm probieren, der Sack hat etwa 10 kg/14L.
Leider finde ich nirgends Angaben wieviel ich für ein Fläche von 100 x 50 cm etwa brauche,
dachte an 2 bis 3 Säcke. Passt das in etwa?

Da mein Leitungswasser von Haus aus eine KH von 3 bis 4 hat muss ich das Akadama vorher sättigen.
Ich möchte mir dazu ein Wasser mit mit Calicumcarbonat, Magnesiumcarbonat und Kalium ansetzen
(60mg/l Ca, 30mg/l Mg, und 10mg/l Kalium).

Berechnung der Zusätze für 10 Liter Wasser :

Magnesium mit MgSO4·7 H2O = 30,5 g
Kalzium mit CaCO3 = 15 g
Kalium mit K2HPO4 = 2,3 g

So, nun meine Fragen, passt die Berechnung?
Die Zugabemengen kommen mir nämlich sehr gering vor.

Danke für Eure Hilfe.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby moeff » 05 Apr 2009 03:30
Hi,

die folgendes Threads kennst du sicher schon (schade das es nun noch einen weiteren neuen Thread wieder gibt, zereißt die Diskussion):

interessante Diskussion:
substrate/akadama-mit-depotdunger-drunter-t4934.html

2 Erfahrungsberichte (in meinem Blog in meiner Signatur findest du noch etwas mehr als im Thread):
aquarienvorstellungen/akadama-try-out-60l-57x30x35-iwagumi-t5784.html
aquarienvorstellungen/mein-neues-120cm-tiefes-becken-t5607.html

Kann dir schon von vorn herein sagen, dass wenn du die Lösung so aufbauen willst, sie täglich erneuern mußt und dies sicher mind 3-4mal. Außerdem würde ich dir dazu raten auch FE und PO4 vorzudüngen. Du wirst sonst Probleme haben die Werte über die Wassersäule stabil und nachweisbar zu halten.

Leider weiß ich nicht wie du dein Layout aufbauen willst, bzw wie hoch das Substrat liegen soll. Aber falls du mit dem 15L Sack, das 2mm doppelt gebrannte Akadama von krueger-aquaristik meinst kann ich dir empfehlen 1-2 Säcke mehr zu bestellen. Außerdem wird für die Menge wohl keine 10L Düngelösung reichen.

Würde mind. 4 Säcke bestellen, damit sollte sich auch ein ordentlich ansteigender Bodengrund layouten lassen.

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Andre » 05 Apr 2009 06:55
Hi Wolfgang,

nur soviel - trauer dem Aquac.... nicht nach :D

Meine Aktion ist ja bereits länger her aber ich hoffe noch nicht vergessen. Hatte ja damals auf Sand umgestellt und bereue es bis heute nicht. :bonk: Aquac.....
MfG

André

Nichtchemiker und Gefühlsaquarianer
User avatar
Andre
Posts: 274
Joined: 12 Aug 2008 21:15
Location: Billerbeck im schönen Münsterland
Feedback: 9 (100%)
Postby Thomas W » 05 Apr 2009 07:55
Hallo Wolfgang!

Ich habe da Akadama nur eine Woche mit PPS Mischung, sehr hartem Abwasser aus der Osmoseanlage und PMS angesetzt.
Ich habe jeden Tag PPS zugegegben und dachte sobald am nächsten Tag Phosphat übrig bleibt sei das Akadama gesättigt.

Dem war nicht so.

Ich habe zwar beim Ansetzen immer wieder mal umgerührt, aber als das Akadama dann im Becken war hat es wieder kräftig PO4 aufgenommen. -> 1 Woche ist zu kurz!!!

Ausserdem habe ich dzt immer noch Kaliummangel obwohl ich jeden Tag ein paar Gramm K2SO4 zugebe.
Insgesamt haben meine 50 KG Akadama schon über 100 gramm K2SO4 aufgesogen und das ist immer noch nicht alles!!!
:shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

Also mach nicht den gleichen Fehler wie ich. Gib ganz dick Kalium, Phosphat und am Besten gleich PMS oder zumindest alle darin enthaltenen Salze zu. Nur Magnesium und Calcium halte ich für zu wenig.

Spare nicht mit dem Dünger beim Ansetzen und wechsel nach einer Woche mal das Wasser um die übrigen Anionen auszuwaschen.
Vor dem Einbringen ins Becken nochmal spülen.

Die Korngrösse mit 1-2 mm sind sicher richtig gewählt. Das sind in Wirklichkeit eh 2-3 mm!

lg
Thomas
User avatar
Thomas W
Posts: 238
Joined: 05 Nov 2008 19:27
Location: Wettmannstätten
Feedback: 1 (100%)
Postby jacmic » 05 Apr 2009 10:47
Hallo Wolfgang,

ich kann mich Thomas nur anschließen. Man glaubt nicht, wieviel das Akadama ausnimmt.
Ich habe es 2Wochen gewässert. Jeweils mit 50ml PPS pro Wasserwechsel. In den 2Wochen 5x gewechselt und mehrmals umgerührt.

Im Becken habe ich noch PMS dazwischen gestreut. Nun dünge ich täglich mit PPS+Ferrdrakon, jeweils 10ml zusätzlich noch 2-3 gehäufte TL PMS auf 390L Brutto und ich kann noch keine Härte messen. Aus der Leitung kommt es mit 2KH. Nitrat liegt nun stabil bei ~15mg/l. Vom PMS habe ich nun mittlerweile fast 1kg und von PPS auch schon 0,75L verbraucht. :shock:

Akadama habe ich auf einer Grundfläche von 130x50 4Säcke a 14L benötigt. 1-5mm für 13,99 je Sack.
Im drockenen Zustand lässt es sich super sieben, sodass ich den gröberen unten und den gesiebten oben drauf gegeben habe.
Ich dachte mir, dass es so vielleicht länger stabil bleibt.

Grüße Micha.
User avatar
jacmic
Posts: 225
Joined: 11 Dec 2008 21:43
Feedback: 67 (100%)
Postby Zeltinger70 » 05 Apr 2009 18:52
Hallo miteinander,

@ Marco,

danke für den Hinweis, logisch ich werde mehr als 10 Liter ansetzen müssen, 10 Liter habe ich gewählt weil i. d. R. die Eimer so bemessen sind und sich die Nährstoffzugaben einfach berechnen lassen. 8)
Damit ich nicht täglich ansetzen muss werde ich zu Beginn die Zugaben verdoppeln, kann ich dann ja messen wenn ich nachschütten muss.
Danke auch für den Hinweis mit dem FE und PO4, werde ich nochmal berechnen, die Zutaten habe ich ja bereits da.
Vermute mal ich kann Fetrilon verwenden? Oder besser was anderes?
Kaliumdihydrogenphosphat sollten auch noch etwa 80 g sein, muss ich dann mal rechnen.

Ich habe überlegt mich an einen der bestehenden Threats anzuhängen, wollte mich aber nicht dazwischendrängen, mag auch nicht jeder wenn jemand "seinen" Threat an sich reißt.
Sollte ein Admin od. Mod. das hier lesen kann er wenn er es als sinnvoll erachtet gerne die Threats zusammenfügen.

4 Säcke Akadama, ok dann werde ich wohl vier bestellen. Macht ja nichts wenn man mal noch paar Liter über hat, macht sich ggf. auch in anderen Aquarien gut. *g*

@ Andre,

alle anderen Aquarien laufen seit Jahren der Corys wegen mit Quarzsand, ich kann nicht meckern, nun jedoch soll es mal etwas anderes sein, so dachte ich auch als ich das Aquaclay verwendete. Für Cryptos und Echinodoren mag es Sinn machen. ;-D

@ Thomas,

danke für die Hinweise,
PMS besorge ich,
es eilt mir nicht, ich habe Zeit, darf also ruhig auch zwei oder drei Wochen dauern bis es gesättigt ist.
Da das AQ bereits mit Fischbesatz läuft wird das wohl eh am Umgestaltungstag eine größere Aktion.

Die Korngrösse mit 1-2 mm sind sicher richtig gewählt. Das sind in Wirklichkeit eh 2-3 mm!

2 - 3 mm passt gut ist mir eh lieber.

@ Micha,

oh, hmm also doch eine größere Packung PMS,
oder ich bereichere doch noch mal Omikron, erstmal sehen.

In den Bodengrund werde ich dann noch wie von Flo (Andric F) beschrieben
Thomaskali, Urgesteinsmehl, Osmocote usw. einbringen.

Sollte alles nichts helfen wirds halt ein Malawi-Becken. :D

Mit dem Sieben ist ne gute Idee, werde dann mal sehen wie unterschiedlich es ist wenn ich es habe.

@ all

da niemand meinen Berechnungen widersprach gehe ich davon aus ich liege mit der Dosierberechnung nicht voll daneben,
habe mich gestern beim Umrechnen wirklich etwas eingewirrt mit den Kommastellen. 8)
Werde also zu Beginn die obigen Angaben verdoppeln und dann vermutlich nachlegen müssen.

So nun werde ich mal sehen wo ich das Akadama bestelle,
denke bei Ebay hatte ich schon vor einiger Zeit mal ein gutes Angebot gesehen.
Bei krueger-aquaristik werde ich auch mal nachschauen.

Falls sonst noch jemand eine günstige Bezugsquelle nennen kann, immer her damit.

Danke Euch alle schonmal für die Tipps!

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 05 Apr 2009 21:36
Hallo,

überlege gerade ob es nicht sinnvoller ist anstatt PMS einen Mineralmix wie z.B. Söll MineralMix/Spurenelemente zu verwenden, was denkt Ihr?

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby moeff » 06 Apr 2009 07:22
Hi,

wie du vielleicht gelesen hast habe ich meine Vordüngung mit stark aufgehärteten Osmosewasser durchgeführt. Dabei nutzte ich sera mineral salt. Um zusätzliche Erhöhung von PO4, K und FE wirst du aber nicht drumherum kommen. Würde die Nährstoffe aber einzeln hinzufügen da du sonst unendlich viel NO3 drin hast. Wenn du natürlich ordentlich nach dem Einweichen abspülst sollte das aber auch kein Problem sein!

Wichtig finde ich aber eine regelmäßige Erneuerung um die ganzen Anionen zu entfernen um Ausfällungen zu verhindern.

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Thomas W » 06 Apr 2009 07:48
Hallo,

Nein, Du brauchst kein PPS zum sättigen!!!
Ich hatte das nur schon gemischt und draum gleich verwendet.

Nitrat wird NICHT von Akadama aufgenommen!!!
Darum bleibt bei der PPS Lösung immer massenhaft NO3 übrig.

Nimm einfach die Bestandteile von PPS ohne KNO3.
also nur K2SO4 und KH2PO4 oder besser noch K2HPO4.
vom Kaliumsulfat reichlich reinkippen - ich habe 100 gramm für 50 KG gebraucht.
KH2PO4 und K2HPO4 ist seeeehr ausgiebig - hier reichen schon wenige Gramm -> Benutze den Nährstoffrechner!!!

1 Gramm KH2PO4/K2HPO4 pro 10 Liter ergibt einen Phosphat Wert von 54 bzw 67 ppm -> Das ist das 50-fache vom angestrebten Wert im Aquarium!!!

Trotzdem ist das Phosphat nach 2 Tagen nicht mehr da.

Meiner Meinung nach ist die Sättigung mit Kalium und Phosphat am Wichtigsten.
Wenn das Akadama noch am KH/GH Wert zieht lässt sich das gut mit PMS oder Sera Mineral-Salz korrigieren.

Wenn sich allerdings beim NPK-Düngen nur Nitrat ansammelt und kein PO4 und Kalium da sind ist das ein Problem.
Ausserdem kann man dann die meisen Anionen im Wasser vermeiden und spart sich einige Wasserwechsel.

lg
Thomas

lg
Thomas
User avatar
Thomas W
Posts: 238
Joined: 05 Nov 2008 19:27
Location: Wettmannstätten
Feedback: 1 (100%)
Postby Andric F. » 06 Apr 2009 12:41
Hi Flowgrower

Interessant von euren Akadamaversuchen zu lesen.
Da muss ich nun wirklich gestehen, dass ich mir das mit den Salzen gar nicht so genau berechnet habe, wie ihr das macht. Selbst wenn ich es mir bis auf`s Mol berechnen könnte war ich hier doch recht schlampig und hab das ganze mal einfach so nach dem "Gefühl" gemacht.
Vom Prinzip her hab ich nur das dem Akadama gemacht, was man auch im Gartenbau oder in der Kultur von Bonsais mit diesem Substrat tun würde. Mager ist anfangs gar nicht übel, da es die Wurzelbildung anregt.<-- nur mal so nebenbei, ob das submers auch gilt: k.a. ! :bonk:

Hab der Einfachheit halber aus einer befreundeten Gärtnerei vollgende Rohstoffe geholt und die dann nur mit der untersten Substratlage vermischt: (vom Prinzip her einfach auch aufgestreut, so wie es ADA auch mit seinen Pulverprodukten macht :idea: )
:arrow:
Thomasmehl --> Ca + P + Fe + SE
Gesteinsmehl --> wenn löslich, dann SE (würde ich jetzt weglassen)
Torfmehl --> ganz wenig organisches Material für die Bakis
Mulm --> Bakis
Bittersalz --> Mg
Kaliumsulfat --> K
Eisengluconat --> Fe (muss nicht sein, wenn ein guter Eisenvolldünger zur Hand)
Osmocote --> Langzeit-All-In-On-Dünger, NPK+Mg+Fe+SE

Nun nach 6 monatiger Laufzeit kann ich euch sagen, dass ich viiiieeeeel mehr Phosphat und auch Kalium hätte einbringen müssen. So könnte ich mir nämlich nun das massive Düngen von PPS Pro ohne Nitrat sparen.
Hab aber auch schon ein LowTechBecken mit Akadama getestet, welches im Boden nur mit Osmocote auskam und das lief perfekt. Mit nur wenig Düngung und keinen Mangelerscheinungen. Ich glaube eben auch, dass es von den Pflanzen und jedem einzelnen Becken abhängt was im Übermass benötigt wird.
Man sollte nicht vergessen, dass das, was man ins Becken kippt, da auch irgendwo zu finden ist............auch wenn wir es so nicht messen können

In diesem Sinne, lese gerne und sehr gespannt über eure Erfahrungen!

lg

Flo
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby Thomas W » 06 Apr 2009 12:48
Hallo Flo,

Dann hast Du ja exakt die gleiche Erfahrung gemacht wie ich...

lg
Thomas
User avatar
Thomas W
Posts: 238
Joined: 05 Nov 2008 19:27
Location: Wettmannstätten
Feedback: 1 (100%)
Postby Zeltinger70 » 06 Apr 2009 21:35
Hallo,

@ Marco,

danke nochmal für den Hinweis,
extra Nitrat über KNO3 zuführen war auch nicht meine Absicht.
Wichtig finde ich aber eine regelmäßige Erneuerung um die ganzen Anionen zu entfernen um Ausfällungen zu verhindern.

Ok, halte mich penibel daran!
Bin froh jemand sagts nochmal, weil eigentlich hatte ich zuvor mit Chemie weniger als Nix am Hut.

Die einzelnen Komponenten hinzuzufügen ist kein Problem, habe alles in rauhen Mengen da. Kaliumsulfat, Kaliumhydrogenphosphat, reines Magnesiumsulfat, Magnesiumhydrogensulfat.

@ Thomas,

Nein, Du brauchst kein PPS zum sättigen!!!


danke nochmal für die eindeutige Aussage, war schon fast unterwegs. *g*

Ja den Nährstoffrechner habe ich schon genutzt, wie bereits geschieben - liege da anscheinend richtig.
Zu wenig ist ja kein Problem, schütte einfach nach und messe fleißig. :D

@ Flo,

jepp, Deine ausführlichen Beschreibungen haben mich ja darauf gebracht es auch zu probieren ...
weil Du so schön die Liste erstellt hast und meine Fragen beantwortetste.

Gesteinsmehl --> wenn löslich, dann SE (würde ich jetzt weglassen)

na Du machst mir Spaß ich habe einen Sack voll besorgt. *gg*
Macht nichts, bekommts der Garten ab. :D
Der hat nämlich seit dem ich hier wohne, also etwa 13 Jahre keinen Dünger gesehen.

Einzig Osmocote fehlt mir noch, seitdem ich welches brauche verstecken sie es,
werde die Tage mal zu den Landpflanzendealern gehen müssen, in Baumärkten wurde ich komischerweise nicht fündig.

@ all,

nun warte ich auf die Antwort des Ebay-Shops zwecks Rabatt bei vier Säcken Akadama, bin mal gespannt.

Wenn das Akadama angesetzt ist werde ich mir Gedanken übers Layout machen, bisschen was schwebt mir schon vor.
Utricularia graminifolia würde mich reizen, hat mich jedoch schonmal richtig geärgert. :-C
Irgendwie habe ich immer noch die Bilder von Ingrids AQ im Hinterkopf, nun höre ich auf sonst schwärme ich Euch was vor.

Edit: kann mir das jemand mit den Anionen bitte mal mit einfachen Worten erklären,
muss sagen google hat mich eher verwirrt, nix verstehen sozusagen.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby moeff » 06 Apr 2009 21:58
Hi,

bin zwar der richtigen Chemie nicht mächtig, aber grob kann man Erklären das das Akadama alle Kationen versucht aufzunehmen bis es gesättigt ist, da aber fast alle Stoffe aus Verbindungen zwischen Anionen und Kationen bestehen, bleiben Anionen über und belasten mit ihren Restbestandteilen das Wasser (bzw es besteht die Möglichkeit das ungewünschte Verbindungen entstehen).

Außerdem kann ich nur raten, lieber etwas zuviel Düngen/Vordüngen als Nachdüngen zu müssen. Wichtig ist aber dabei auch den Rahmen nicht zu sprengen.

Utricularia geht gut ab bei mir.

Werde demnächst noch meine Überbleibsel vom Akadama in einem Pflanzenzuchtbecken einsetzen. Bis jetzt kann ich schon einmal Sagen das die Pflanzen es nicht abwarten können zu Wurzeln, da das Substrat so Nährstoffreich ist. Gerade wenn man etwas mager über die Wassersäule düngt, wird man sicher auch Pflanzen die schwer und nicht tief Wurzeln, anregen können das Gegenteil zu tun.

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Zeltinger70 » 06 Apr 2009 22:16
Servus Marco,

danke für die verständliche Erklärung.

UG geht ab, freut mich!
Hoffe ist bei mir dann auch so, wenn sie denn dann rein darf. *g*

Naja, habe schon öfter große Pläne bezüglich des Layouts gemacht, irgendwie wurde es dann immer komplett anders ...
da überrasche ich mich selbst. *g*

Denke ist dann eher ein Thema für einen anderen Threat.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 23 Apr 2009 21:37
Hallo,

ich wollte nur mal kurz den Stand der Dinge berichten:

Seit gestern ist das Akadam da, 2 mm Körnung
außerdem Kanuma (PH-Wert-Senkung).

Ich habe testweise je 400 gr. in zwei Eimern in je 3 L Leitungswasser eingeweicht.
Heute (nach exakt 24 Stunden) konnte ich bei beiden Einweichwässern die KH nicht mehr messen, aus der Leitung kam eine KH von 5.
Die GH hat es halbiert.
Dann habe ich das Wasser abgegossen und wieder die Eimer wieder mit 3 Litern Leitungswasser aufgefüllt.
Zusätzlich habe ich das Leitungswasser auf einen FE-Wert von 2 mg/l eingestellt.
Mal sehen wie die Werte morgen sind, vermute mal die KH ist weg, auf den FE-Wert bin ich gespannt.

Das komplette Akadama werde ich einweichen wenn die altersbedingten körperlichen Beschwerden sich bessern. :wink:

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
54 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Akadama
by ramko » 26 Mar 2010 15:01
5 1893 by ramko View the latest post
27 Mar 2010 13:56
Akadama und die Härte...
by Twitch » 25 Jul 2007 17:32
2 1334 by Twitch View the latest post
25 Jul 2007 20:17
Welches Akadama?
by Mark1 » 09 Aug 2007 16:32
11 2683 by Mark1 View the latest post
11 Aug 2007 11:33
Akadama - Wo kaufen?
by AlexDozer » 22 Dec 2008 11:45
9 10578 by PJago View the latest post
06 Jan 2009 18:04
Akadama vs. ADA Soil
by kiz » 26 Sep 2009 22:17
5 2369 by kiz View the latest post
27 Sep 2009 13:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests