Post Reply
3 posts • Page 1 of 1
Postby fosorom » 11 Nov 2014 22:31
Hallo Community.

Nachdem ich mir hier ein paar Monate ziemlich dünn gemacht habe hätte ich jetzt gern mal die Einschätzung der Experten hier.

Situationsschilderung:

240 Liter Becken beleuchtet mit 2 * 70 WATT HQI 14:00 bis 23:00
Mäßig mit Fischen besetzt.
Wasserwerte:
T 27°C
GH 12
KH 1,5
pH 6
CO2 nach Dauertest 30mg/l
NO3 ~ 10 - 20 mg/L
PO4 ~ 0,4 mg/L
Fe 0 - 0,01 mg/L
K keine Ahnung. Laut Wasserversoger 2,7 mg/L

Aktuelle Problem: insbesondere meine Cabombas weisen einen dünnen Wuchs auf. Große Abständer zwischen den Blattansätzen, zum Teil kleinwüchsige Blätter und verkrüppelte Triebspietzen. Jungeblätter bzw. Triebspietzen sind meist sehr hell.
Die Alternanthera reineckii bildet sehr viele Luftwurzeln und hat auch kleine verkrüppelte Blätter.
Die Luidwigia kommt gar nicht richtig in gang. Auch mMn zu große Blattabstände und auch zu kleiner Bläter.
Die Heteranthera - Zosterifolia ähnlich wie die Cabomba hat sehr helle Triebspitzen und auch große Blatt abstände.

Ich habe in den vergangen Wochen und Monaten sehr viel rum probiert. Von gar nichts mehr machen bis sehr üppig düngen aber eben immer nur mit PO4 und KNO3 sowie Eisenvolldünger von Drake.
Vielleiocht sollte ich noch erwähnen, dass auch die anderen Pflanzen, Echinodoren, Anubien und Cryptos nicht gerade durch kräftige Farben glänzen.
Algen halten sich in Grenzen. Das heißt, dass ich zwischenzeitig Probleme mit Cyanoalgen hatte, diese jetzt aber wieder auf dem Rückzug sind. Ausserdem bildt sich auf den großen Blättern der Echinos (direckt unter der Lampe) ein grün/brauner Belag. Pinselalgen keine.
Die Echinodoren wachsen aber wie blöd. In der Regel assimilieren die Pflanzen nach 4 -5 Stunden Beleuchtung auch.

Nachdem ich hier jetzt wieder in paar Tage mitgelesen möchte ich es mal mit einer vorsichtigen Zugabe von Ammonium(Hirschhornsalz) probieren (0,1mg/L und Tag). Und damit bin ich bei meiner Frage. Spricht was dagegen? Bin gespannt auf die Antworten.
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby omega » 11 Nov 2014 23:50
Hi,

Heteranthera zosterifolia dient bei mir als Zeigerpflanze für Fe-Mangel. Ich denke, Du hat zu wenig Fe im Wasser.
Meinst Du mit Drake etwa Ferrdrakon?
Wie alt sind die HQI-Brenner? Welcher Typ? In welcher Leuchte stecken sie? EVG oder KVG?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby fosorom » 12 Nov 2014 08:02
Hallo. Erstmal danke für die Antwort.

Eisenmsngel schließe ich aus, weil ich in den vergangenen Monaten auch deutlich höhere Konzedafür.ation gefahren habe, sich an dem beschriebenen Problemen aber nichts geändert hat ausser, dass die Pinselalgen sich gefreut haben.

Die Brenner sind nicht mehr neu. Es sind 5600K Brenner in einer KVG Lampe. Alters AEG Model.

Und ja, ich meinte Ferrdrakon. Sorry dafür.
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
3 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Ammonium düngen?
by Ben » 29 Mar 2008 17:35
7 2182 by addy View the latest post
31 Mar 2008 04:37
Was zusätzlich düngen?
by xtime » 23 Dec 2007 08:50
12 1449 by xtime View the latest post
02 Feb 2009 18:59
InVitro bei Neueinrichtung - Zusätzlich Mikros düngen?
by yidakini » 06 Mar 2010 10:44
3 360 by SebastianK View the latest post
07 Mar 2010 14:59
Ammonium vs. Nitratdüngung
by mike7 » 20 Jan 2016 10:36
3 744 by Wuestenrose View the latest post
20 Jan 2016 12:30
Ammonium - Konzentration in der Anfangsphase
by walterdiskus » 23 Apr 2008 11:50
7 1174 by walterdiskus View the latest post
25 Apr 2008 12:10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests