Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby robat1 » 23 Dec 2013 14:12
Hallo,

meine Becken stehen ja alle in nährstofffreien Granatsand und das geht auch gut so.
Aber nun wollte ich mal testen wie es sich vor allem auf die Bodendecker auswirkt wenn ich Flüssigdünger mit einer Spritze in den Sand pumpe.

Ich denke aber eine zu hohe (pure) Konzentration könnte auch in irgend einer Form schaden.
Daher meine Frage :
Wie stark soll ich den Flüssigdünger mit Wasser strecken bevor ich ihn mit einer Nadel in den Sand pumpe?

Vielleich hat ja mal einer Versuche gemacht ab welcher Konzentration es was bringt und ab wann es keine Steigerung mehr bringt, oder sogar die Wurzeln verbrennt, oder unterirdische Algen- oder Bakterien-Blüten auslöst?

.....

Bei der Gelegenheit hab ich noch ne Frage, wie lange ist der PPS Pro eigentlich lagerbar.
Ich hab noch einen Liter der Am Boden von Tobis weißen Flaschen vereinzelt braune Flocken liegen hat und frag mich nun ob die Lösung noch was taugt?

Robert
robat1
Posts: 908
Joined: 08 Mar 2008 15:42
Location: München
Feedback: 4 (100%)
Postby Dieter » 23 Dec 2013 16:55
Hallo Robert,

die Ergebnisse hängen von vielen Faktoren ab. Jede Aquarium ist anders.

Wie grob oder fein ist der Bodengrund? Demnach, wie lange bleibt der Flüssigdünger unverdünnt bzw. konzentriert nahe der Wurzeln? Welchen Dünger möchtest Du verwenden? Welche Pflanzen möchtest Du damit pushen? Wieviel Milliliter Flüssigdünger pro "Injektion" und Pflanze? Wie hoch ist der Bodengrund und wie möchtest Du hier den Dünger verteilen? Bringt das überhaupt etwas bei eher schwachem Licht und z.B mäßig CO2 wenn ebensfalls über die Wassersäule gedüngt wird? Bodendecker kann ja ne Cryptocoryne parva sein oder eine Sagittaria subulata, die reagieren sicher unterschiedlich.

Ob es, wie man es ab und zu bei Landpflanzen liest, zu Verbrennungen oder Schädigungen der feinen Wurzeln dabei kommt oder inwieweit sich die Bakterienzusammensetzung anpasst bzw. ändert und damit die Nahrstoffsituation...?

Wie geschrieben, jedes Becken ist anders. Empfehlungen oder andere Erfahrungen lassen sich nur schwer 1:1 übernehmen. Wenn mans doch macht...bleibt´s ne Lotterie. Dann lieber selber "experimentieren".

Ich würde mich Step by Step langsam, erstmal nur selektiv, in der Dosierung und/oder Intervallen steigern und...beobachten.

Gruß
Dieter
User avatar
Dieter
Posts: 96
Joined: 13 Jan 2007 16:41
Location: Bonn
Feedback: 2 (100%)
Postby chrisu » 23 Dec 2013 20:31
Hallo,

werner wrote: Die Wurzeldüngung setze ich ein, wenn die Pflanzen mit herkömlicher Methode nicht richtig ausfärben wollen.
Einfach 2ml Mikrodünger mit 20ml Wasser verdünnen und tief in unmittelbarer Nähe der Pflanzen spritzen. Ich dosiere in der Regel 5ml dieser verdünnten Mischung um die betroffene Pflanze.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby robat1 » 24 Dec 2013 00:07
Hi,

...........
..........
....
Wie geschrieben, jedes Becken ist anders. Empfehlungen oder andere Erfahrungen lassen sich nur schwer 1:1 übernehmen. Wenn mans doch macht...bleibt´s ne Lotterie. Dann lieber selber "experimentieren".

Ich würde mich Step by Step langsam, erstmal nur selektiv, in der Dosierung und/oder Intervallen steigern und...beobachten.

All die Gedanken hab ich mir selbst auch gemacht. Ja ohne Anhaltspunkt versuch ich es einfach mal nach meinem Gefühl für die Materie.

werner hat geschrieben:
Die Wurzeldüngung setze ich ein, wenn die Pflanzen mit herkömlicher Methode nicht richtig ausfärben wollen.
Einfach 2ml Mikrodünger mit 20ml Wasser verdünnen und tief in unmittelbarer Nähe der Pflanzen spritzen. Ich dosiere in der Regel 5ml dieser verdünnten Mischung um die betroffene Pflanze.

Servus Christian.
Danke das ist zumindest mal ein Anhaltspunkt wie man erstmal einsteigen kann.
Versuchen will ich das nun bei
- sagittaria subulata ,
- Sagittaria cf. filiformis,
- Eleocharis pussila,

Also den injizierten Flüssigdünger eher großflächig im Boden verteilt als an einzelne Pflänzchen gespritzt.

Robert
robat1
Posts: 908
Joined: 08 Mar 2008 15:42
Location: München
Feedback: 4 (100%)
Postby chrisu » 24 Dec 2013 09:36
Hallo Robert,

ich habe es selber bei Sandboden getestet. Dazu habe ich absichtlich mal 2 Wochen nicht gedüngt und dann einige Pflanzen mittels Spritze versorgt. Die behandelten Pflanzen sahen danach durchwegs knackiger aus als der Rest.
Bei guter Versorgung übers Wasser zeigte die Spritzenversorgung allerdings kaum Wirkung.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2044
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Düngerstäbchen für denn Bodengrund
by werwas » 01 Jun 2012 18:32
0 531 by werwas View the latest post
01 Jun 2012 18:32
Stabilisieren des pH bei aktiven Bodengrund+CO2
by Öhrchen » 19 Dec 2016 12:52
14 752 by Julia View the latest post
21 Dec 2016 10:49
Zu eisenreicher Bodengrund für Manganmangel verantwortlich?!
by Tobias Coring » 16 Apr 2008 12:22
20 2398 by Tobias Coring View the latest post
08 May 2008 11:45
Depot-Dünger unter dem Bodengrund
by bonsai » 10 Dec 2010 20:21
4 2050 by bonsai View the latest post
12 May 2011 11:40
Düngen mit Aqua-Soil-Bodengrund
by Striker » 08 Feb 2012 16:20
6 3147 by Striker View the latest post
14 Mar 2012 15:20

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests