Post Reply
106 Beiträge • Seite 1 von 8
Beitragvon DJNoob » 22 Nov 2017 15:10
Hi, ich möchte mein Becken in der Zukunft mit osmose betreiben und bräuchte mal eure hilfe. Habe damit nicht viel Erfahrung.

Wichtig ist mir vorallem, das ich am 300l Aquarium wöchentlich 150l wechseln muss und soweit es geht in max 1,5std.
Das Wasser sollte wenn möglich direkt ins Aquarium laufen.
Wichtig ist mir auch, das ich die Anlage bei nicht gebrauch weg packen kann.
Das ganze möchte ich dann im Badezimmer am duschschlauch anschliessen.

Habe eben zufällig dieses Hier entdeckt und würde gerne wissen ob es funktioniert als Osmose.

Edit@ link korrigiert
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Zuletzt geändert von DJNoob am 22 Nov 2017 15:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1763
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 79 (99%)
Beitragvon Thumper » 22 Nov 2017 15:18
Hallo,

Osmoseanlagen sind (soweit ich weiß) immer feste am Anschluss verbaut. Vollentsalzer könnte man ggf. abnehmen, hat aber mit der Regeneration immer Arbeit und muss ggf. das Wasser belüften, da sonst zuviel Co2 drin ist.

Jörg Gottwald hat eine gute Reputation im Aquaristik Bereich mit seinen Osmose Anlagen. Sein Shop.
Grüße,
Bene


Projekte: Nansui 16L - Shirabe 30L - Sansibar of Asia 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig --- Cryptocoryne × purpurea Purpur-Wasserkelch
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 805
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon DJNoob » 22 Nov 2017 15:23
Hi Bene,
Ich hätte natürlich auch die Möglichkeit, einen 200l regentonne in den waschkeller zu stellen. Dort ist auch ein Wasserhahn für Kaltwasser vorhanden. Später dann mit Schlauch das ins Becken zu pumpen. Wohne im eg und das wäre kein problem. Die Tonne würde 30cm vom Hahn stehen und abguss für Boden steht auch daneben. Wäre es nicht günstiger so. So könnte man sich das Wasser vorbereiten und Wochenende dann ins Becken geben.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1763
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 79 (99%)
Beitragvon unbekannt1984 » 22 Nov 2017 15:31
Hallo,

DJNoob hat geschrieben:ich möchte mein Becken in der Zukunft mit osmose betreiben und bräuchte mal eure hilfe. Habe damit nicht viel Erfahrung.


Ich habe damit auch nicht die meiste Erfahrung, aber nen bisschen schon...

Habe eben zufällig dieses Hier entdeckt und würde gerne wissen ob es funktioniert als Osmose.


Aussage der Produktbeschreibung:

Der Filtrationsprozess ermöglicht die Eliminierung von 99,8% der schädlichen Substanzen wie Mikroorganismen, Bakterien und Viren im Wasser, ohne dabei die für den Körper notwendigen Spurenelemente zu entfernen. Wichtige Mineralien bleiben also im Wasser enthalten, der Leitwert wird somit ggfs. NICHT gesenkt.


Sprich: Du hast kein demineralisiertes Wasser, keinen einigermaßen definierten Zustand von "reinem" Wasser. Das ganze Teil ist ein besserer Tischwasserfilter (Ionentauscher) mit Aktivkohle und nem bisschen Schnickschnack. Da würdest du schon mit Regenwasser und einem Kaffeefilter näher an destilliertes Wasser herankommen.

DJNoob hat geschrieben:Wichtig ist mir vorallem, das ich am 300l Aquarium wöchentlich 150l wechseln muss und soweit es geht in max 1,5std.
Das Wasser sollte wenn möglich direkt ins Aquarium laufen.
Wichtig ist mir auch, das ich die Anlage bei nicht gebrauch weg packen kann.
Das ganze möchte ich dann im Badezimmer am duschschlauch anschliessen.


Also: Klein, Kompakt aber eine Leistung von 100 Litern in der Stunde - gibt es so erstmal nicht.
Osmofresh Smartline Basic 50 GPD - 50 Gallonen am Tag oder 190 Liter, dafür klein und kompakt.
Für einen 10er Aufpreis gibt es die noch mit 100 Gallonen am Tag, aber auch damit hast du deine 150 Liter nicht in 90 Minuten.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

(Achtung: Sauerländer mit manchmal recht trockenem Humor)
unbekannt1984
Beiträge: 205
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 22 Nov 2017 15:38
Moin,

ich hab im Keller ein 150 L Fass+ Luftsprudler + Pumpe für Gieskannenbefüllungstehen und daneben meinen 2 Säulen Vollentsalzer mit 13000 Härteliter, das reicht bei meiner GH11-12 für gut 1000 Liter, dann wird regeneriert. Das erste mal war nervig, weil ich noch nicht genau wusste, wie es am besten geht. Mittlerweile stell ich mir 2 10 Liter Fässer mit 9/12 Hahn auf eine Leiter und lass es einfach durch die Säulen laufen. Dauert allerdings auch 2-3 Stunden bis er voll regeneriert und gespült ist.

Hochpumpen ist bei mir nicht drin. Ist zwar nur ein Stockwerk zum AQ, allerdings bräuchte ich 30 Meter Schlauch und dann trag ich doch lieber ein paar Gieskannen ;)

Generell solltest du dir aber erstmal die Frage klären, ob Vollentsalzer oder Osmose. Ob du lieber regenerierst oder Wasser in Gulli kippst. Beides hat einige Vor-/Nachteile.
Übrigens sind Osmoseanlagen immer einen teil langsamer als angegeben. Die Angaben beziehen sich immer auf hohen Leitungsdruck, 20-22°C Wassertemperatur, ...
Ein VE hingegen macht auch nur eine gewisse maximale Leistung. Meinen lasse ich mit 60 Liter / Stunde laufen.
Grüße,
Bene


Projekte: Nansui 16L - Shirabe 30L - Sansibar of Asia 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig --- Cryptocoryne × purpurea Purpur-Wasserkelch
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 805
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon Daniel_S » 22 Nov 2017 15:49
Hallo Bülent,

Tu dir selbst einen gefallen und gib ein bisschen mehr Geld für eine "richtige" Osmoseanlage mit Boosterpumpe aus.
Die günstigste Methode ist eine Anlage wie sie `unbekannt1984` gepostet hat in Kombination mit einer Regentonne im Keller. Das ist bei deiner Beckengröße allerdings auch eine sehr nervige Methode.
Diese 190Liter/Tag schafft so ein Ding auch nur bei 4Bar+ und 20Grad warmen Ausgangswasser bei realistischen Bedingungen kannst du das fast durch 2 Teilen.
Ich habe nur ein 90p also 180 Liter und ich bin mit so einem Teil was 385l/Tag versprochen hat schon verrückt geworden. Du kannst einfach nicht spontan größer Wasserwechsel oder überhaupt spontane Wasserwechsel durchführen weil du jedesmal 1-2 Tage vorraus planen musst um dein Wasser zusammen zu bekommen.

Ich persönlich habe diese Anlage gebraucht sehr günstig bekommen : https://www.inga-ro-systems.eu/epages/62785839.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62785839/Categories/Osmoseanlagen/Freeflow

Es gibt viele ähnliche Anlagen auf dem Markt aber mit 200€ aufwärts wirst du für eine neue Anlage rechnen müssen.
Das ist es aber meiner Meinung nach bei deiner Beckengröße absolut Wert.

Zu deiner Frage des anschließen der Anlage: Du findest Adapter und Aufsätze für jede Art von Wasseranschluss ich persönlich schließe die Anlage kurz für ne halbe Stunde im Bad an und packe sie danach wieder in die Abstellkammer. Sie muss also nicht dauerhaft irgendwo angeschlossen sein, vorallem die teueren Anlagen wie die die ich gepostet habe, haben Magnetventile und automatische Rückspülfunktionen die trockenen also auch nicht aus wenn sie länger nicht an nem Wasserhahn angeschlossen waren.

Edit: ich habe gerade gesehen das es nicht 1zu1 die selbe Anlage ist die ich habe, sollte aber nur als Beispiel dienen.
Wichtig ist wie gesagt eine Booster Pumpe und eine Membrane die genug Liter/min schafft.

Gruß
Daniel
Benutzeravatar
Daniel_S
Beiträge: 162
Registriert: 30 Mär 2014 15:02
Wohnort: Paderborn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon DJNoob » 22 Nov 2017 16:09
Hi, danke für die vielen Antworten. Ich hatte mein Beitrag noch geändert gehabt bzw den link, weil ich den falschen tab kopiert habe.
Bei 60std Woche will ich das ganze so schnell wie möglich am Wochenende über die Bühne bringen für max 280€ inkl. Mehr soll es dann auch nicht kosten.
Habt ihr das Produkt oben im link nochmal angeschaut? Habe dort auch angerufen und mir wurde gesagt, das es aber für einen 150l dauerbetrieb nicht ausgelegt ist. Als ich ihn fragte ob es keine Garantie hat wenn es deswegen kaputt gehen sollte oder ob man es mir nachweisen kann, war er leise :D.
Daniel scheint das gleiche zu sein. Damit wäre ich in etwa 2 Std durch :)
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1763
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 79 (99%)
Beitragvon DJNoob » 22 Nov 2017 16:29
Hallo, also wenn nichts dagegen spricht, dann würde ich gerne dieses hier nehmen :).
https://shop.purway.de/WASSERFILTERSYSTEME-Aquariumwasserfilter-PUR-Booster-Quick-7-Stufen-Direct-flow-Umkehrosmoseanlage-400-GPD-ohne-Tank.html
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1763
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 79 (99%)
Beitragvon TilmanBaumann » 22 Nov 2017 16:55
Ich halte reine Filter ehrlich gesagt für Quatsch. Osmose sollte es schon sein. Aber ich kenne mich da nicht wirklich aus. Die meiste Wasserfilterung ist für Esoteriker bestimmt. Da wird viel Scheiß verkauft.
Osmoseanlagen kosten ja nicht viel. Wenn dir das Abwasser zuwider ist nimm eine zweistufige Anlage oder eine dieser fancy 1:1 Teile die es zu kaufen gibt.

Ob du Vollentsalzung haben willst ist geschmacksache. Ich finde es bietet sich beim Betrieb einer Osmoseanlage einfach an das Wasser gleich noch durch die Deionisierungskartusche zu leiten. Oder besser noch mehrstufing (Anionen-Kationen getrennt)

Natürlich kommt das Wasser aus einer Osmoseanlage nicht wie aus einem Wasserhahn geschossen.
Da musst du zwischen speichern. Zumal du es ja eh noch aufsalzen (oder verschneiden) musst.

Die Gefahr ist dann immer das der Behälter überläuft. Entweder stellt man die Tonne oder den Faltkanister in die Dusche oder man muss entsprechend Alarme haben.

Bis ich die Sache vollautomatisiert habe, hatte ich den Kanister in eine Wanne gestellt und einen Wasseralarm in die Wanne gelegt. Wenn der Kanister übergelaufen ist gab es Rabatz.

Alternativ gibt es auch Schwimmschalter die die Wasserzufuhr stoppen. Das eignet sich bei fest installierten Fässern.

Der Einstiegspreis für eine Low-Tech Anlage liegt bei etwa 50Euro.
Edlere Anlagen mit Boosterpume (potentiell ohnehin notwendig wenn dein Wasserdruck nicht sehr hoch ist) oder mit mehr Durchsatz oder weniger Abwasser kosten dann das doppelte oder etwas mehr.
Die Liter pro Tag sind gar nicht so relevant. Man steht ja nicht ständig daneben wenn die Anlage läuft.

Shops die ich mag sind:
https://www.osmofresh.de/ und https://www.planet-aqua.de/

Aber Osmoseanlagen gibt es an jeder Ecke und die meisten sind alle gleich.


PS: Habe das oben vor deiner Antwort geschrieben. Lasse das jetzt mal so.
Sieht teuer aus was du dir da ausgesucht hast. Direct flow halt. Mir ist die Flow-Rate eher egal. Musst du wissen.
Elektrischer Auto-Flush ist ziemlich cool.

Ob du diesen tausende Filterstufen brauchst ist noch die Frage.
Der Re-Mineralisierungsfilter klingt für mich nach Snake-Oil. Aber vielleicht kannst du für das System ja eine passende Vollentsalzerpatrone finden und die statdessen rein schrauben. Dann hast du alles in einer Einheit.
Das Twist-Change System sieht nach Properitär aus. Habe ich noch nie gesehen.
Ich würde da lieber das bekannte 5 oder 10 Zoll System nehmen. Da bekommst du Filterpatronen an jeder Ecke.
Zum Entsalzen bieten sich diese universellen Leergehäuse an https://www.planet-aqua.de/epages/64194582.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64194582/Products/OT-LFK10
Einfach Harz selber rein schütten.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
online
Beiträge: 336
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Neuling » 22 Nov 2017 17:05
Hi Bülent,

ich selber besitze noch eine ältere Anlage 400 GPD von Jörg Gottwald. Diese ist nicht für denn Dauerbetrieb ausgelegt. Da sie eine ältere Druckerhöhungspumpe hat.Und somit schaffe ich 40 Liter die Stunde. Heißt 20 min Zapfen, 20 Minuten Pause und wieder 20 Minuten Zapfen.
Mir würde nur die neue 600 GPD einfallen, von Herrn Gottwald. Diese hat eine Pumpe verbaut die auf 4 Stunden Dauerbetrieb ausgelegt ist. Diese liegt aber 70 Euro über deinem Budget.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 450
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon TilmanBaumann » 22 Nov 2017 17:10
Falls es noch keiner so deutlich gesagt hat. 50% Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser ist mit ziemlicher Garantie tödlich.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
online
Beiträge: 336
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon moskal » 22 Nov 2017 17:32
Deshalb wechsele ich mit 100% Osmose und härte per gH Boost auf 0,25 auf :smile: und da leben und vermehren sich Fische drin. Für meine Pflanze/Fische wären 50% sicher tödlich aber warum wären das 50% im Noralaquarium auch?

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 534
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon DJNoob » 22 Nov 2017 18:27
TilmanBaumann hat geschrieben:Falls es noch keiner so deutlich gesagt hat. 50% Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser ist mit ziemlicher Garantie tödlich.

Hi, warum?
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1763
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 79 (99%)
Beitragvon Sassi » 22 Nov 2017 19:05
Hallo Bülent,

ich benutzte die 300GPD von Jörg Gottwald mit Wasserstop und fest installierten Wasseranschluss unter dem Waschbecken. Damit lasse ich die 2x 60l Kanister voll machen. Das dauert ca. 2Stunden und ich mache keine Pause so wie Daniel es beschreibt.
Ich stelle mein Wasser aber immer einen Abend vorher her. Allein in der kalten Jahreszeit ist das Wasser einfach zu kalt, um es direkt ins Becken zu geben. Dann benutze ich eine kleine Tauchpumpe aus dem Campingbedarf und pumpe es am anderen Tag ins Becken

VG
Saskia
Viele Grüße
Saskia

Sassi's 375 Liter
Garnelen Oase
Sassi
Beiträge: 386
Registriert: 06 Apr 2014 15:40
Bewertungen: 309 (100%)
Beitragvon DJNoob » 22 Nov 2017 19:40
Hi, wenn ich nun den PUR Booster Quick 7 Stufen Direct flow nehme und ins Badezimmer stelle, würde ich den Schlauch vom Duschkopf nehmen und die temp auf etwa 20° einstellen. Also warmes sowie kaltes Wasser dementsprechend einstellen. Der Ausgang ist denke ich mal so ein 4/6er Schlauch? Den dann verlängern bzw etwa 10m ins Aquarium reinlegen. Würde das so nun funktionieren? Ist der für den Dauerbetrieb in dem Sinne ausgelegt? Weil wenn ich schon soviel Geld ausgebe, dann will ich nicht in der kleinen Bude noch einen großen Wasserbehälter haben.

Alternativ wäre halt eine Regentonne 300l aus dem Baumarkt und das ganze im Keller betreiben. Einen 1500W Wasserspirale zum Heizen hätte ich auch da. Das ganze dann mit einer Tauchpumpe etwa 20m in die Wohnung pumpen aus dem Keller.

Ich stehe noch etwas auf dem Schlauch, da ich mich mit dem Thema ehrlich gesagt nie so beschäftigt habe. Aber was tut man nicht alles für die eine oder andere Pflanze :D.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat (NO3-): 25 mg/l Phosphat (PO43-): 1 mg/l Kalium (K+): 10 mg/l Eisen (Fe): 0,07 mg/l Calcium (Ca): 40 mg/l Magnesium (Mg): 20 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1763
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 79 (99%)
106 Beiträge • Seite 1 von 8

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tumidinoda und 4 Gäste