Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby Florian22 » 18 Jul 2012 18:17
Hallo,
es wird wohl dem ein oder anderen schwer fallen, aber ich bitte alle weiterhin Geduldigen um Hilfe.
Ich liefer zunächst erstmal alle Daten, und brauche dann bitte Hilfe bei der Frage: Welchen Dünger für den Anfang?

Ich habe seit einiger Zeit hier gelesen. Ich habe vor alle verstanden, das das Thema sehr komplex ist. Also muss ich für mich von einer einfachen Basis aus starten, und dann im Laufe der Zeit komplexer werden.


Die Daten:

Becken:
Ich habe seit 7 Wochen ein Lido 120 mit Juwel-Innenfilter am laufen. Den habe ich gedrosselt, weil die Strömung viel zu stark war.
Als Bodengrund JBL Florapol , darüber sehr feiner Kies und einen Bereich mit Sand.


Licht:
Licht kommt aus der Abdeckung mit 2x24W T5 Juwel Highlife Day.

Besatz:
Seit kurzen gibt's auch Besatz:
6 Panda-Panzerwelse
6 Otocinclus (wie immer keine affinis, sondern was eben so dabei rauskommt)
10 Neon (innesi)


Pflanzen:
4 gute Bund Echinodorus
3 gute Bund Valisnerien
2 rote Ludwigia palustris
1 Ludwigia repens
1 Hygrophilia corymbosa
1 Microsorum pteropus
1 Cryptocoryne wendtii
Pogostemon helferi
1 Lysimachia nummularia
2 Eleocharis acicularis


Meine Wasserwerte:
gh=5
KH=6
ph=7-7,5
NO2= kleiner 0,01
NO3= 3
PO4= nicht nachweisbar
Eisen: wieder mal nicht nachweisbar

Die Werte entstehen durch verschneiden mit dest. Wasser, da mein Leitungswasser laut Versorger so aussieht:
Calcium 68 mg/L
Magnesium 22 mg/L
Natrium 14 mg/L
Kalium 3 mg/L
Sulfat 41 mg/L
Nitrat 15 mg/L
Fluorid 0,12 mg/L
pH-Wert 7,6
Gesamthärte ¹) 2,1 mmol/L - 2,9 mmol/L
(12°dH - 16°dH)

Dünger:
Ich habe vor 2 Wochen mit Dennerle System angefangen, aber ich lese hier immer mehr, und mir schmeckt der Eintrag von Dünger insbesondere an nur 2 Tagen im Monaten nicht so....
Letzter Dünger war E15 am 15. diesen Monats. Allerdings habe Schimmer nur fr rund 80-100l gedüngt. War wohl nicht so mutig... :?

CO2-Einweg-Druckflasche Primus 160 von Dennerle mit Nachabschaltung läut bei 12 Blasen/min, Dennerle-Ei ist dunkel - tannengrün.

Nun mein Problem:
Ich blicke ehrlich gesagt nicht mehr durch. Ich habe meine Zweifel an der nur 2 maligen Einbringung von Dünger (also V30 am 30, und E15 am 15. des Monats, S7 alle Woche. Was ich hier lese ist, dass es durchaus da auch Düngerwege gibt, die nicht nur klassisch orientiert sind.
Nun habe ich auch seit 2-3 Wochen zunehmend grüne Fadenalgen. Daher habe ich die Strömung im Filter reduziert. Aber schön ist das nicht. Ich bin der Meinung, das CO2 hat das Algenwachstum verlangsamt, aber ich will da so wenig wie möglich haben.
Gibt es denn eine Düngeempfehlung z., Aquarebell mit 2-3 Präparaten täglich, oder alle paar Tage?
Ich nehme an, ich muss Nitrat und Phosphat einbringen, aber mulmig ist mir schon. Denn im "Fachhandel heißt es immer lapidar, das würde Algen erst verursachen.
Ich sehe aber hier viele Leute, die wissen, was sie tun. Also will ich mich da auf euch verlassen. Alleine fühl ich mich da ohne Führung aber nicht ganz so wohl.
Wie wäre es denn mit Aquarebell Mikro Basic Eisenvolldünger und Makro Basic NPK?

Oder soll ich beim Dennerele-System bleiben, und A1 daily dazu düngen?


Nochmal danke für die Hilfe. Ich hoffe, ich habe es wenigstens nicht zu schwierig gemacht, und alle Infos gegeben.....


Viele Grüße

Florian
Florian22
Posts: 9
Joined: 18 Jul 2012 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 18 Jul 2012 18:56
Hallo Florian,

habe ebenfalls ein Lido 120 Liter.....
wenn deine Pflanzen das Wachsen angefangen haben, kannst du bezüglich der Düngung ruhig mutiger werden.... :wink:

CO2 kannst du definitiv erhöhen...12 Blasen die Minute auf 120 Liter sind zu wenig...rechnerisch kommst du bei PH 7,5 u. KH 6 gerade mal auf 5 mg/l..was ja auch die Farbe deines Dauertests zeigt......
20 mg/l sollten das schon sein....

ich dünge mein wöchentliches Wechselwasser ( ca. 50 liter) auf folgende Werte auf ( reines Osmosewasser ohne verschneiden!)
- KH 1-2 durch Zugabe von Aufhärte-Salz ( mit meinem Salz auf 26 mg/l Calzium und 8 mg/l Magnesium)
ein optimales Verhältnis von Ca + Mg sollte bei ca. 3:1 liegen ....
- Nitrat auf 15 mg/l
- PO4 auf 1,5
- Kalium auf 15 mg/l
- Eisen auf 0,1 mg/l

täglich dünge ich dann 2 ml Ferrdrakon Eisenvolldünger.....wenn du täglich düngst, muss Eisen nicht unbedingt nachweisbar sein....
außerdem täglich 2 ml Eudrakon N.....diesen Stickstoffdünger würde ich dir aber erst bei einem PH unter 7,5 empfehlen!

die Drosselung des Filters würde ich ebenfalls überdenken....ich habe mit dem gleichen Filter (ungedrosselt) eine gute Strömung im Becken...alle Pflanzen bewegen sich leicht....was der gleichmäßigen Nährstoffverteilung im Becken zugute kommt....
hast du noch sämtliche original Filtermedien im Filter...???
den Kohlefilter, den Nitratfilter sowie den Korb mit dem Juwel Cirax habe ich entfernt......um nicht unnötig Nährstoffe auszufiltern....einzig 2 Filterschwämme + das Filterflies im obersten Korb sind im Filter verblieben.

Hast du Reflektoren auf deinen Röhren...??? die 24 Watt sind bei der 60er Höhe nicht allzu üppig...also unbedingt Reflektoren anbringen, falls nicht schon geschehen...!
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Florian22 » 18 Jul 2012 19:19
Hallo Stephan,
vielen Dank für die Antwort.

Die Pflanzen wachsen, aber eher nicht so schnell. Ich habe auch insbesondere ein Auge auf eine vernünftige Düngung, weil ich zu den bisher wenigen vereinzelten Algen auf keinen Fall neue dazu will. Und die Pflanzen offensichtlich etwas mehr Wachstum zeigen würden, wenn alles passt.

CO2 drehe ich hoch. Das hatte ich mich ehrlich gesagt ohne Nachtabschaltung nicht getraut, und daher diese heute eingebaut.
Den ph hätte ich gerne weiter runter, aber das hakt irgendwie. Da ich aber ja das COs noch hochschraube, warte ich erstmal ab, wie der sich dann zeigt. Möglicherweise muss ich mit der KH noch etwas runter.

Hast Du denn eine Empfehlung hinsichtlich des Aufhärtesalzes? Ich tendiere ohnehin dazu, mir langfristig eine Osmoseanlage zu holen.
Welchen Grund gibt es für den Eudrakon N erst unter ph 7,5?

Den Filter hatte ich gedrosselt, weil ich 600l/h für ein 120 Becken schon heftig fand und die Neons fast schon "weggespült" wurden. Dazu habe ich die grünen Fadenalgen tatsächlich nur in den strömungsstarken Gebieten. Zufall? Leichte Bewegung hatte ich nicht...eher Tsunami.....aber vielleicht war ich da zu empfindlich?

Danke für den Hinweis wegen der Filtermedien. Für den Kohlefilter hatte ich heute schon normalen Schaumstoff als Ersatz besorgt. Beim Nitratfilter bin ich davon ausgegangen, dass der ohnehin bald nur noch ein Stück Schaumstoff ist. War mir aber durch das Forum klar, dass beide raus müssen. Cirax also dann auch....

Ich habe auf beiden Ohren sind Reflektoren, das hatte ich vergessen zu schreiben....

Danke für die Düngerangaben, ich werde mir mal die beiden Produkte ansehen.
Wie düngst Du dann Dein Wechselwasser auf? Mit Einzelprodukten?


Nochmals vielen herzlichen Dank für die lange Antwort, und die Mühe beim Lesen meines Posts


Viele Grüße


Florian
Viele Grüße


Florian
Florian22
Posts: 9
Joined: 18 Jul 2012 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 18 Jul 2012 19:22
Hi Florian,

der einfachste Weg wäre Aqua Rebell Makro Basic NPK + Mikro Basic Eisenvolldünger und dann noch ggf. Makro Spezial N.

Damit könntest du alle Nährstoffe ausreichend abdecken.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9927
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Florian22 » 18 Jul 2012 19:37
Hallo Tobias,
auch Dir danke.

2-3 Dünger klingt machbar. Werden die dann täglich eingebracht?
Muss ich mir Gedanken hinstlich Algenwachstum machen, oder wird das eher besser?


An alle:
Einen wichtigen Parameter habe ich vergessen: Ich beleuchte derzeit 11 Stunden, wei ich den Eidnruck habe, dass eine Sauerstoffproduktion der Pflanzen sichtbar erst gegen Ende der Beleuchtngszeit erfolgt.
Wenn ich nun bessser dünge, sollte ich die Zeit reduzieren können?
Ich glaube verstanden zu haben, dass die Algen das eher nicht mögen. Oder kann ich die Zeiten so lassen ( muss ich vielleicht sogar, wegen der nicht zu großartigen Lichtmenge - siehe Stephans Post)


Vielen Dank und schönen Abend


Florian
Viele Grüße


Florian
Florian22
Posts: 9
Joined: 18 Jul 2012 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 18 Jul 2012 19:44
beleuchte zur Zeit durchgehend 11 Stunden.....die sollten es bei voll eingesetztem Pflanzenwuchs aber auch sein.
rechnerisch haben wir knapp 0,5 Watt/liter...was alles andere als ein Starklicht-Becken darstellt....sondern die gesunde Mitte ;-)

reduzieren würde ich nach mittlerweile 7 Wochen Standzeit des Beckens also nicht.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby derluebarser » 18 Jul 2012 19:54
Florian22 wrote:Hallo Stephan,
vielen Dank für die Antwort.
Welchen Grund gibt es für den Eudrakon N erst unter ph 7,5?

Viele Grüße
Florian


über PH 7,5 wird das enthaltende Ammonium in giftiges Ammoniak umgewandelt...deshalb die Empfehlung diesen Stickstoffdünger erst unter einem PH von 7,5 zu verwenden.......

wie gesagt lässt dein PH von 7,5 eindeutig auf zu wenig CO2 schließen......also unbedingt erhöhen.
die damit einher gehende Reduzierung des PH werden dir deine Ottos und Neons danken... ;-)

rein rechnerisch solltest du einen PH von knapp unter 7 anpeilen...bei KH 6....dann wäre ausreichend CO2 im Becken.

der niedrigste Parameter (Licht / CO2 / Düngung ) bestimmt den Erfolg des ganzen...soll heißen, das ALLE Parameter in ausreichender Menge und Intensität vorhanden sein müssen und eine einzelne Verbesserung bzw. Erhöhung nicht zum gewünschten Erfolg führt....

Wobei auch dieser PH für die Haltung von Neons grenzwertig ist.........die Anschaffung einer Umkehrosmose wäre also eine zu überlegende Investition... ;-)
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
Last edited by derluebarser on 18 Jul 2012 19:58, edited 1 time in total.
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Florian22 » 18 Jul 2012 19:55
derluebarser wrote:beleuchte zur Zeit durchgehend 11 Stunden.....die sollten es bei voll eingesetztem Pflanzenwuchs aber auch sein.
rechnerisch haben wir knapp 0,5 Watt/liter...was alles andere als ein Starklicht-Becken darstellt....sondern die gesunde Mitte ;-)

reduzieren würde ich nach mittlerweile 7 Wochen Standzeit des Beckens also nicht.



Ich nehme gerne eine länger Beleuchtungsdauer. Will ja gerne am Abend auch noch was davon haben. Und eine gesunde Mitte finde ich nei verkehrt....Extreme sind immer so.....extrem :lol:
Viele Grüße


Florian
Florian22
Posts: 9
Joined: 18 Jul 2012 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Florian22 » 18 Jul 2012 20:01
[/quote]

über PH 7,5 wird das enthaltende Ammonium in giftiges Ammoniak umgewandelt...deshalb die Empfehlung diesen Stickstoffdünger erst unter einem PH von 7,5 zu verwenden.......

wie gesagt lässt dein PH von 7,5 eindeutig auf zu wenig CO2 schließen......also unbedingt erhöhen.
die damit einher gehende Reduzierung des PH werden dir deine Ottos und Neons danken... ;-)

rein rechnerisch solltest du einen PH von knapp unter 7 anpeilen...bei KH 6....dann wäre ausreichend CO2 im Becken.

Wobei auch dieser PH für die Haltung von Neons grenzwertig ist.........die Anschaffung einer Umkehrosmose wäre also eine zu überlegende Investition... ;-)[/quote]


Danke Stephan.
Ok, da ist Ammonium drin....stimmt.
Wie an anderer Stelle schon geschrieben will ich gerne weiter runter mit der KH und ph. Wir hatten das ja schon, aber für alle anderen Leser: Als jugendlicher hab ich halt mit meinen Becken so dahingedoktort. Jetzt mit dem neuen Becken wollte ich alles besonders gut für die Fische machen, und habe mich heillos im Internet und den darin zu findenden Weisheiten verfangen. Nachdem ich mich auf kH6 eingependelt habe, stelle ich nun fest, dass Verschneiden kein großes Drama ist. Also senke ich nun gerne den Kh, damit ich bessere Bedingungen habe. Mache ich jetzt behutsam immer beim WW. Das wird auch mit dem CO2 zusammen meinen hartnäckigen ph senken....
Viele Grüße


Florian
Florian22
Posts: 9
Joined: 18 Jul 2012 17:25
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Anfänger in Sachen Düngung - Bitte um Mithilfe
Attachment(s) by Wasserpantscher » 20 Nov 2013 10:49
5 424 by LeonOli View the latest post
27 Nov 2013 15:59
Bitte Hilfe bei Düngeroptimierung
by Tanja S. » 10 Aug 2012 16:25
4 492 by Tanja S. View the latest post
11 Aug 2012 12:12
Hilfe bei Düngung
by Freddy » 08 Sep 2014 09:13
15 865 by prutschmar View the latest post
27 Sep 2014 11:22
Hilfe bei der Düngung
Attachment(s) by Lalune » 04 Mar 2015 11:37
5 309 by Lalune View the latest post
04 Mar 2015 16:43
EI Brechnung + Anpassung an WW -> Hilfe bitte
by Tefe » 04 Oct 2010 08:44
11 516 by Tefe View the latest post
05 Oct 2010 17:08

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests