Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby Axel77 » 31 Aug 2010 20:20
Hallo,

ich hab Probleme mit meinem Pflanzenwuchs. Hab es zwar soweit im Griff das alles wieder wächst, aber sehr langsam.
In dem Beitrag
aquarienvorstellungen/axl-s-tank-t12122.html
findet ihr alle Infos zu meinem Becken.

Im Moment dünge ich nach Packungsanweisung mit Tetra Planta Min.

Vlt habt ihr ja ein paar Tips für mich wie und wo ich anfangen sollte.

Gruß Axel
Axel77
Posts: 12
Joined: 31 Aug 2010 18:07
Feedback: 0 (0%)
Postby SvenD73 » 31 Aug 2010 20:30
Hi Axel,

sofern Deine Werte im Becken noch so sind wie in Deinem Link angegeben, gibts da schon eine paar Ansatzpunkte.
NO3 und PO4 zu wenig, Beleuchtung mit 0,4W/l nicht gerade der Brüller, vom PlantaMin halte ich nix. Dann ist
in Deinem Ausgangswasser nicht unbedingt viel Kalium und noch viel weniger Magnesium. Wenn Du mal hier auf der Seite
im Nährstoffrechner schaust, sind bei den diversen Nährstoffen Zahlen in Klammern angegeben, dies stellen groß die
Richtwerte dar. Wenn Du Dir das anschaust, wirst Du selbst merken, wo es hapern könnte. Ist aber in jedem Becken
anders, so dass man sich da langsam herantasten muss.

Hoffe etwas auf die Sprünge geholfen zu haben.
Gruß Sven
User avatar
SvenD73
Posts: 313
Joined: 10 Apr 2010 18:03
Location: Osthofen
Feedback: 1 (100%)
Postby Axel77 » 05 Sep 2010 15:17
Hi,

danke Dir für die Antwort. Die Werte in dem Nährstoffrechner sind schonmal nen guter Anhaltspunkt.

Meine pH-Messung hab ich inzwischen verdrahtet und angeklemmt, so dass meine CO2 Anlage nun geregelt läuft.

Auf Grund der Werte in dem Nährstoffrechner habe ich mir mal den makro basic NPK bestellt und inzwischen 2x mit 150ml je woche gedüngt. NO3, PO4, Mg, und K war ja alles recht niedrig und wird mit dem NPK ja zugeführt.
Eine Woche nach der ersten Düngung und 40% Wasserwechsel war PO4 auf 0,7 und NO3 auf 5. Kalium kann ich leider nicht messen, wir haben zwar bei uns in der Firma ein Labor, aber dann kann ich nicht jede Woche nen Waasertest schnorren ^^

Kaliummangel würde ganz gut passen, da alte Blätter löchrig und dünn werden während brav neue wachsen.
Woran erkennt man denn Mg Mangel ?

Habe hier nochmal die Werte meines Stadtwassers angehängt:


Interessanterweise mußt ich ein paar Tage nach der Düngung die CO2 Anlage eine ganze Ecke weiter aufdrehen.
Im Moment läuft sie mit 160 Blasen/min. Hab jetzt mal versucht den CO2 Reaktor besser anzuströmen, da mir die Blasenzahl sehr hoch vorkommt. Vor dem Düngen waren es ca.60 B/min :? KH ist bei mir bei 4,5 (kommt sogar so aus der Leitung :) )und pH im Augenblick bei 6,9. Ziel ist ein pH zwischen 6,6 und 6,8.

Was für einen Dünger würdet ihr denn empfehlen, anstatt dem Planta Min?

Gruß Axel
Axel77
Posts: 12
Joined: 31 Aug 2010 18:07
Feedback: 0 (0%)
Postby der amateur » 05 Sep 2010 19:29
hi,
ich würde dir easy life (ein Volldünger) und einen flüssigen Eisendünger in Kombination empfehlen, das sollte erstmal etwas verbessern, nur noch am Rande, falls du noch mehr düngen willst, empfehle ich dir noch easy carbo
mfG. Martin
User avatar
der amateur
Posts: 190
Joined: 24 Apr 2010 18:57
Location: Großkrotzenburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Doc Holliday » 05 Sep 2010 19:39
Hallo zusammen,

der amateur wrote:hi,
ich würde dir easy life (ein Volldünger) und einen flüssigen Eisendünger in Kombination empfehlen, das sollte erstmal etwas verbessern, nur noch am Rande, falls du noch mehr düngen willst, empfehle ich dir noch easy carbo

Lieber Martin, "easy life" ist eine Firma und kein Volldünger.

Lieber Axel, wenn, dann muss hier ein Makrodünger her. Mit Makro Basic NPK liegst Du ja schon mal ganz richtig. Dass Du Kalium nicht messen kannst macht gar nichts. Du kannst es Dir ja ungefähr ausrechnen. Der NO3-Wert könnt gerne auch ein Wenig höher sein, ist aber in Ordnung. Mg-Mangel erkennst Du an schlechterem Wuchs der jungen Blätter (gelb, klein). Löchrige und dünne Blätter können auch Folge von CO2-Mangel sein. Das hast Du ja schon neu eingestellt.
Statt Planta Min ist ein Mikro-Nährstoff-Dünger, z.B. der Easy Life ProFito eine sinnvolle Ergänzung. Aber auch AR Mikro Basic ist gut.

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen! Gruß, Volker
Gruß, Volker!

... Dumm ist der, der Dummes tut! (Forrest Gump)
User avatar
Doc Holliday
Posts: 306
Joined: 27 May 2010 20:31
Location: Schwabmünchen
Feedback: 8 (100%)
Postby Axel77 » 08 Sep 2010 14:34
Hi,

ich hab mir nochmal Gedanken gemacht und mich gefragt wie ihr das macht?

Meine Idee ist,um auf vernünftige Werte zu kommen, müßte man doch eigentlich nur rausbekommen, was am tag verbraucht wird, oder ? und eben diese Menge täglich nachdüngen.

Ist der Nährstoff-Verbrauch tatsächlich so konstant?
Wie stark wirkt sich das füttern auf die Werte aus ?

Wie habt ihr euch denn an die richtigen werte rangetastet?

Volker, Du hattest geschrieben, den Kaliumwert könnte ich berechnen, magst mir verraten wie ? :) hab die Suche zwar bemüht, bin aber nicht fündig geworden.
Übrigens find ich dein Becken Klasse. Wenn ich mir da meinen kahlen Kasten anguck :roll:
Ist zwar nen bissl offtopic, aber hast du da nur die eine Wurzel in der Mitte drin, oder sind da noch mehr versteckt ? Und gibt es irgendwo nen Fred, wie Du die Rückwand gebaut hast?

Gruß Axel
Axel77
Posts: 12
Joined: 31 Aug 2010 18:07
Feedback: 0 (0%)
Postby Doc Holliday » 08 Sep 2010 16:09
Hi Axel,

danke für Dein Lob! :D
Welches Becken meinst Du wegen der Rückwand? Das große oder das kleine Becken? Ich denke Du wirst das große meinen, da Du auf die Wurzel eingehst.
Groß: aquarienvorstellungen/becken-mit-anlaufschwierigkeiten-t10941.html
Klein: aquarienvorstellungen/obelisk-of-light-t12037.html

Beim großen habe ich eigentlich nur ein graues Tonpapier dahintergeklebt. Den Rest haben die Pflanzen von ganz alleine erledigt. Beim kleinen habe ich ja beschrieben, dass ich Milchglas-Folie hingeklebt habe. Am unteren Rand ist eine LED-Leiste aus dem Baumarkt für 20 Euro angebaut.
Die Wurzel ist die einzige im Aquarium und war ein echter Glücksgriff :mrgreen: . Sonst sind nur Schieferplatten drin als "Hardscape".

Den Kaliumwert errechnest Du Dir aus dem Wert Deines Trinkwassers plus dem, das Du hinzugegeben hast. Am einfachsten ist, wenn Du den Nährstoffrechner von Flowgrow verwendest: growcalc.php

Liebe Grüße, Volker
Gruß, Volker!

... Dumm ist der, der Dummes tut! (Forrest Gump)
User avatar
Doc Holliday
Posts: 306
Joined: 27 May 2010 20:31
Location: Schwabmünchen
Feedback: 8 (100%)
Postby SvenD73 » 08 Sep 2010 16:27
Hi Axel,

Axel77 wrote:Ist der Nährstoff-Verbrauch tatsächlich so konstant?
Wie stark wirkt sich das füttern auf die Werte aus ?


Zum ersteren: Bei mir jedenfalls nicht :D (Bin allerdings noch am Basteln, weils noch net so läuft wie ich will :mrgreen: )
Zum Zweiten: Bei mir bisher noch nichts bemerkt, allerdings füttere ich sehr sparsam.

Axel77 wrote:Meine Idee ist,um auf vernünftige Werte zu kommen, müßte man doch eigentlich nur rausbekommen, was am tag verbraucht wird, oder ? und eben diese Menge täglich nachdüngen.


Jo, mach' ich jedenfalls so. Einfach Werte messen, nach einer Woche wieder messen, dann kannst Du aus den beiden
Werten errechnen was von welchem Nährstoff in dieser Woche verbraucht wurde, da Du ja auch weisst, was Du in
dieser Woche gedüngt hast. Also Durchschnittsverbrauch pro Tag ausrechnen und in der nächsten Woche entsprechend
Düngen.
Gruß Sven
User avatar
SvenD73
Posts: 313
Joined: 10 Apr 2010 18:03
Location: Osthofen
Feedback: 1 (100%)
Postby Axel77 » 08 Sep 2010 16:51
Hmm, dann hat ich das mit Kaliumwert berechnen falsch verstanden. Ich dacht man könnt per Berechnung den tatsächlichen Wert finden. Denn so find ich ja nicht heraus, was die Pflanzen verbrauchen.

Ansonsten werd ich das mit der Vergleichsmessung mal testen. Das würde ja bedeuten das nach dem WW alle Nährstoffe für eine Woche im Wasser sind und am Ende der Woche das Wasser quasi blank ist. Sofern ich wöchentlich düngen würde.
Bleiben die Nährstoffe denn über die ganze Woche erhalten, oder gehen die anderweitig Verbindungen ein oder zerfallen sogar, so dass man täglich düngen müßte?

Gruß Axel
Axel77
Posts: 12
Joined: 31 Aug 2010 18:07
Feedback: 0 (0%)
Postby SvenD73 » 08 Sep 2010 17:06
Axel77 wrote:Das würde ja bedeuten das nach dem WW alle Nährstoffe für eine Woche im Wasser sind und am Ende der Woche das Wasser quasi blank ist. Sofern ich wöchentlich düngen würde.


Und genau soviel, wie die Pflanzen verbrauchen, es wird aber angestrebt, eine gewissen Nährstoffkonzentration
konstant im Wasser zu halten. Daher düngen die meisten hier täglich und nicht wöchentlich auf Stoß.

Axel77 wrote:Bleiben die Nährstoffe denn über die ganze Woche erhalten, oder gehen die anderweitig Verbindungen ein oder zerfallen sogar, so dass man täglich düngen müßte?


Es können Nährstoffe z.B. durch die Filterung "verloren" gehen, bzw. ausfallen. Aber, wenn Du misst, ist das ja mit
enthalten.
Gruß Sven
User avatar
SvenD73
Posts: 313
Joined: 10 Apr 2010 18:03
Location: Osthofen
Feedback: 1 (100%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Schlechter Pflanzenwuchs
by Benjo » 20 Sep 2007 19:10
54 4507 by Benjo View the latest post
18 Dec 2007 17:46
Schlechter Pflanzenwuchs und Blaualgen
by yvonner » 12 Feb 2010 22:57
8 1000 by Roger View the latest post
15 Feb 2010 22:25
schlechter Pflanzenwuchs nach umzug
Attachment(s) by Muckern » 08 Feb 2010 00:27
24 1263 by Roger View the latest post
13 Mar 2010 15:33
schlechter Pflanzenwuchs, Wasseranalyse & Düngeempfehlung
by Total_Rejection » 07 Feb 2013 01:55
3 487 by nik View the latest post
07 Feb 2013 14:50
reichlich Nährstoffe - schlechter Wuchs
Attachment(s) by Dral » 06 Aug 2010 14:24
52 3884 by Wuestenrose View the latest post
01 Oct 2010 17:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests