Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby Pablo1904 » 13 Feb 2013 20:08
Guten Abend... Meine Name ist Pablo. Ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und habe mich dazu entschlossen, jetzt wo ich wieder neu anfange auch mal etwas zu schreiben/fragen...

Und zwar geht es um mein 540l Becken, welches ich am Wochenende neu einrichten werde...

Beleuchtet wird es mit 3x54 W, sprich 0,3 W/l (Osram 865 daylight)...
Gefiltert wird es mit einem Kammerfilter bestückt mit Siporax und Filterwürfeln...
CO2 2kg Druckgas-Anlage ist vorhanden

Bepflanzung soll sehr dicht werden. Folgende Pflanzen sind bestellt:

3 x Zwergspeerblatt / Anubias bart. var. nana - besonders geeignet für Barschbecken

5 x Indischer Wasserstern - Wasserwedel / Hygrophila difformis

3 x Rosablätt. Indischer Wasserfreund / Hygrophila polysperma Sunset

2 x Tabakpflanze WEISS-GRÜN / Gymnocoronis spilanthoides - variegatus

2 x Javamoos / Vesicularia dubyana in einer 125 ml Dose

2 x Feinblättriger Sumatrafarn - Wasserstern / Ceratopteris thalictroides im Topf

2 x Gewellter Wasserkelch / Cryptocoryne undulata

2 x T037BL Beckett's Wasserkelch / Cryptocoryne beckettii

Nun zu meinen Fragen... Habe mich hier zum Thema Düngen schon ordentlich eingelesen, habe aber dennoch einige Fragen...
Mein Leitungswasser sieht wie folgt aus:

N: 0mg/l
P: 0mg/l
K: 4mg/l
Ca: 73mg/l
Mg:4mg/l

So nun aber endlich die Fragen... Ist es sinnvoll (welchen Dünger ich nutzen will ist noch nicht klar) alle Werte direkt nach Neueinrichtung auf die Grundwerte zu bringen, sprich:

N: 20mg/l aufdüngen
P: 0,5-1 mg/l aufdüngen
K: 15mg/l aufdüngen
Ca: nicht nachdüngen, da genug vorhanden
Mg: minimal nachdüngen auf 8-10mg/l...????

Anschließend wollte ich täglich messen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel die Pflanzen verbrauchen...
Oder ist es sinvoller, am Anfang weniger aufzudüngen? Ich bin bei meinen Berechnungen von den Grundwerten ausgegangen, die im Nährstoffrechner zu finden sind...

Über welchen Dünger habe ich mir bisher keine Sorgen gemacht... Wollte mir das passend für mein Becken mitm Nährstoffrechner zusammen fummeln...

Was haltet ihr von meiner Idee?
Gruß
Pablo
Pablo1904
Posts: 54
Joined: 13 Feb 2013 19:51
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 14 Feb 2013 08:01
Hallo Pablo,

dein Vorhaben klingt für mich soweit schlüssig.....
Bei Neueinrichtungen handhabe ich das ähnllich...soll heißen, ich stelle von Anfang an alle Nährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung...und limitiere über eine anfangs reduzierte Beleuchtungszeit von maximal 6 Stunden.

deine geplante Aufdüngung passt soweit.....einzig Kalium würde ich auf max. 10 mg/l aufdüngen.
Bei einem NPK-Dünger muss man aufpassen, das sich das K im Becken nicht anreichert.
Dazu noch einen Eisenvolldünger ( mit anfänglicher Dosis von ca. 1/3 der Dosierempfehlung...) und du hast alles was du brauchst.....

CO2 würde ich mittels Drop-Ckecker kontrollieren und zwischen 20 - 30 mg/l halten.....

Die bessere Wahl wären für mich Einzeldünger für die Makro-Nährstoffe N+P+K.
Empfehlenswert wären da beispielweise Aqua Rebell oder Easy Life.....
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Pablo1904 » 16 Feb 2013 00:51
Danke erst einmal für deine Antwort... Das bestätigt, dass ich durchs Mitlesen bei euch doch schon einiges lernen konnte :)

Jetzt wird es Ernst... Dünger ist da, Pflanzen sind im Becken, morgen möchte ich anfangen zu düngen...

Dünger sind

AR Makro Spezial N
AR Makro Basic NPK
AR Mikro Spezial Eisen...

Nun bin ich mir hier noch nicht so sicher, ob ich den Nährstoffrechner richtig bediene...Ich wollte morgen folgendes aufdüngen...

AR Makro Spezial N: 100ml
AR Makro Basic NPK: 80ml
AR Mikro Spezial Eisen: 5 ml

Die Werte aus meinem Leitungswasser stehen im obrigen Beitrag... Könnte vielleicht einer von euch Spezies nachgucken/rechnen, ob meine Berechnungen stimmen und die errechneten Düngemengen für den Anfang sinnvoll sind?... Vorallem der Spezial N Dünger kommt mir extrem viel vor... Da kann ich mir ja nach jedem 3. Wasserwechsel ne neue Flasche Dünger kaufen :shock: :shock: :shock: ????
Gruß
Pablo
Pablo1904
Posts: 54
Joined: 13 Feb 2013 19:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Unterwassergummiboot » 16 Feb 2013 08:27
Hallo Pablo

Du Rechnest schon Richtig.Nur gehst Du jetzt von Deinem Leitungswasser aus, was Du erstmal Extrem Aufdüngen musst.

Es ist ja so, das Du erstmal einen Bestimmten Wert an Dünger im Aquarium einstellen musst.Dann rechnest Du ja das Tägliche Düngen, mit diesen Werten, die schon im Wasser vorhanden sind.Nicht jedesmal von Null an.

Stelle erstmal das Aquarium fertig und Dünge Dich langsam an die Werte heran.Sprich erstmal würde ich die Doppelte Empfohlene Tagesdosis pro liter, was auf der Flasche drauf steht, Düngen.

Nach einer Stunde würde ich die Werte dann messen und gegebenenfalls nochmal die Tagesdosis dazu geben.Wieder eine Stunde später nochmal messen.Eventuell dann die Werte auf die Zielwerte aufdüngen.

Anfangen würde ich morgens mit dem AR Mikro Spezial Flowgrow.Den hast Du aber nicht gekauft.Du hast nur den AR Mikro Spezial Eisen, der bringt Dir aber nur Eisen und Mangan.Dir fehlt aber Zink, Bor, Kupfer und Molybdän, was mit der Zeit zu einem Ungleichgewicht kommen kann.Das bekommst Du nur mit dem AR Mikro Spezial Flowgrow.
In Deinem Leitungswasser, ist zwar einiges, aber ob es auf Dauer reichen wird, musst Du sehen.

Dann darfst Du das Mikro Eisen nicht mit dem Makro NPK zusammen geben, da diese miteinander Reagieren und es beim Eisen Ausfällungen geben kann.Also Zeitlich ein paar Stunden versetzt.Eisen wirst Du warscheinlich auch nicht viel brauchen.

Wie gesagt, Du musst Dich jetzt erstmal an die Werte herantasten und dann auch sehen, was Deine Pflanzen verbrauchen.

Viel vergnügen mit Deinem Neuanfang.

Grüßle Marc
Marc
User avatar
Unterwassergummiboot
Posts: 115
Joined: 14 Jan 2013 08:40
Feedback: 1 (100%)
4 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests