Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby netwolf » 18 Nov 2018 16:07
Hallo,

da mich das Abwiegen des Bittersalzes beim wöchentl. WW (für Ca:Mg-Ratio) zusehends nervt, denke ich schon länger darüber nach mir eine Bittersalz-Lösung zusammenzumischen.

Da ich allerdings auch von bakterieller Kontamination einer solche selbstgemachten Lösung (mit Todesfolgen) gelesen habe, hätte ich auch gern ein Konservierungsmittel drin.
War deshalb auch in der Apotheke und hab nach Methylparaben gefragt, was sie mir aber nicht geben konnten oder wollten.

Ich wollte daher fragen ob es sonst aquaristisch geeignete Konservierungsmittel gibt, die mit MgSO4 "hormonieren"und mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt.

Oder ob vll. überhaupt ab einer gewissen hohen MgSO4-Konzentration einfach nur durch das Salz selbst das Bakterienwachstum unterbunden wird, und wenn ab welcher das in etwa der Fall wäre.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Schönen Abend,
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 18 Nov 2018 16:19
Hallo Wolfgang,

netwolf wrote:Da ich allerdings auch von bakterieller Kontamination einer solche selbstgemachten Lösung (mit Todesfolgen) gelesen habe, hätte ich auch gern ein Konservierungsmittel drin.

bei einer reinen Bittersalz-Lösung halte ich das für ziemlich überflüssig.

Allerdings kann man über den pH-Wert der Lösung auch Bakterien bremsen, von daher würde ich auf jeden Fall Osmosewasser verwenden, sowie ggf. den pH-Wert der Lösung durch einen Zusatz an Essig oder auch Zitronensäure (kriegst du in jedem Supermarkt) in einen ziemlich sauren Bereich bringen.

Auch die verwendete Flasche sollte vorher gründlich gespült (bei 40° C oder mehr) werden.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 18 Nov 2018 16:26
Hey Wolfgang,

man nehme Osmosewasser, stelle dies in die Mikrowelle (egal wie, aber gut erhitzen). Dann füllst du einen Teil in die Flasche und schüttelst kräftig. Die Flasche muss sehr warm werden. Das desinfiziert gut. Dann einfach das Salz dazu und auffüllen.

Ansäuern geht nur mit starken Säuren effizient. Mit CIT gab's bei meinen Mirkodüngern eine Art Pilzbildung und der Ca/Mg-Nitratdünger zeigt gleiches unter CIT Zugabe. Das ist aber ungefährlich und sorgte noch nie für Auffälligkeiten. Ohne bleibt der Ca/Mg-Nitratdünger klar.

Einfach möglichst steril arbeiten reicht hier vollkommen. Meine NPK-Mischungen bleiben seit über einem Jahr klar und unauffällig. Die stehen im Wohnzimmer und waren nicht steril aufgesetzt.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 557
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 18 Nov 2018 16:37
Hallo Wolfgang,
netwolf wrote:da mich das Abwiegen des Bittersalzes beim wöchentl. WW (für Ca:Mg-Ratio) zusehends nervt, denke ich schon länger darüber nach mir eine Bittersalz-Lösung zusammenzumischen.

es gibt auch einfache Lösungen. ^^ Einmal die Menge abwiegen und dann ein bisschen rum spielen wieviele gehäufte oder gestrichene Teelöfel oder Esslöffel oder Dosierkappen (da ist die ml-Angabe hilfreich) von EasyLife oder Microbe Lift Gebinden das sind.

KISS Nik

Keep It Stupid Simple :nana: :trinken:
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby omega » 18 Nov 2018 17:32
Hi,

netwolf wrote:denke ich schon länger darüber nach mir eine Bittersalz-Lösung zusammenzumischen.

warum willst Du das Bittersalz naß machen? Es gibt Dosierlöffel. Nehme ich für Magnesiumnitrat und Kaliumphosphat auch.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 19 Nov 2018 06:54
Mahlzeit...

unbekannt1984 wrote:Allerdings kann man über den pH-Wert der Lösung auch Bakterien bremsen, von daher würde ich auf jeden Fall Osmosewasser verwenden, sowie ggf. den pH-Wert der Lösung durch einen Zusatz an Essig oder auch Zitronensäure (kriegst du in jedem Supermarkt) in einen ziemlich sauren Bereich bringen.

Wenn man das genau Gegenteil dessen erreichen will, was Wolfgang vorhat, kann man das natürlich so machen. Citronensäure ist bestes Bakterienfutter und zieht Mikroben geradezu magisch an. Auch kommt man damit nur bis etwa pH 3 runter, sooo sauer ist das nun auch wieder nicht. Und zu guter Letzt besitzt Magnesiumcitrat nur eine begrenzte Löslichkeit, bei stark konzentrierter Lösung wird also Magnesiumcitrat ausfallen.

Es gibt mit Methyl- und Propylparaben aquaristisch geeignete Konservierungsmittel (wundert mich etwas, daß Wolfgang die nicht bekommen hat, die unterliegen meines Wissens keiner Abgabenbeschränkung), halte ich aber für eine Bittersalzlösung für absolut überflüssig.


Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby unbekannt1984 » 19 Nov 2018 12:43
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:Wenn man das genau Gegenteil dessen erreichen will, was Wolfgang vorhat, kann man das natürlich so machen. Citronensäure ist bestes Bakterienfutter und zieht Mikroben geradezu magisch an.

bei geringen Konzentrationen magst du Recht haben, aber wir haben noch gar nicht über Konzentrationen gesprochen. Von daher empfehle ich dir mal Wikipedia etwas zu quälen:
Citronensäure und ihre Salze werden zur Konservierung und auch zur Homogenisierung als Schmelzsalz sowie als Säuerungsmittel bzw. Säureregulator von Lebensmitteln verwendet, beispielsweise in Getränken.

Was in Lebensmitteln funktioniert sollte auch einigermaßen für eine Düngelösung funktionieren.
Wuestenrose wrote:Auch kommt man damit nur bis etwa pH 3 runter, sooo sauer ist das nun auch wieder nicht.

Und trotzdem wahrscheinlich mehr als ausreichend (pH-Wert)
Die Haut des Menschen ist leicht sauer, pH ≈ 5,5. Der Säuremantel ist ein Schutz vor Krankheitserregern. ... Heutige Waschlotionen ... sind auf einen pH-Wert um 5 eingestellt.

Wuestenrose wrote:Und zu guter Letzt besitzt Magnesiumcitrat nur eine begrenzte Löslichkeit, bei stark konzentrierter Lösung wird also Magnesiumcitrat ausfallen.

Und das überlasse ich dann Kevin, ich glaube der hat da schon eine Vorlage für Copy&Paste, so oft wie er mit den Gleichgewichtsreaktionen anfängt :)
Ansonsten hat Kevin dazu vor nicht einmal 2 Wochen etwas geschrieben: Allgemeine Starthilfe für Anfänger.

Magnesiumhydrogencitrat wird mit einer Löslichkeit von ca. 250g/l bei 100° C angegeben, Trimagnesiumdicitrat wird lediglich als löslich angegeben. Wenn man da evtl. eine Menge von 3 oder 4 g Citronensäure auf 100ml Bittersalzlösung (mit ca. 10g Bittersalz auf 100ml Lösung) benötigt, dann kommt man da nicht unbedingt in kritische Bereiche.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 19 Nov 2018 14:28
'N Abend...

unbekannt1984 wrote:bei geringen Konzentrationen magst du Recht haben, aber wir haben noch gar nicht über Konzentrationen gesprochen.

Haben "wir" schon:
Wuestenrose wrote:Und zu guter Letzt besitzt Magnesiumcitrat nur eine begrenzte Löslichkeit, bei stark konzentrierter Lösung wird also Magnesiumcitrat ausfallen.


unbekannt1984 wrote:Magnesiumhydrogencitrat wird mit einer Löslichkeit von ca. 250g/l bei 100° C angegeben, Trimagnesiumdicitrat wird lediglich als löslich angegeben. Wenn man da evtl. eine Menge von 3 oder 4 g Citronensäure auf 100ml Bittersalzlösung (mit ca. 10g Bittersalz auf 100ml Lösung) benötigt, dann kommt man da nicht unbedingt in kritische Bereiche.

Übermorgen bin ich wieder zuhause, ich werd's ausprobieren.

Du schreibst auch nicht, ob du überhaupt schon Erfahrung mit Citronensäure hast. Ich entcarbonisiere meine Gießlösungen mit Citronensäure. Das dauert keine zwei Tage, bis die anfängt zu leben.

I.d.S.
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Rue » 19 Nov 2018 15:36
Hallo Wolfgang,

ich konserviere mein Makrodünger hiermit Garnelen und Fischverlustfrei:
https://www.ebay.de/itm/5-95-100ml-Paraben-K-Konservierer-100-ml/261333010248?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649

Muss man nicht in die Apotheke für rennen :smile:

Ich nehme dabei 2 Tropfen auf 10ml
Ob das jetzt für deine Lösung von Nöten ist bin ich überfragt. Wenn es dich allerdings beruhigt, scaden kann es nicht.
Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
User avatar
Rue
Posts: 363
Joined: 05 Jul 2011 22:18
Feedback: 31 (100%)
Postby unbekannt1984 » 19 Nov 2018 16:19
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:Übermorgen bin ich wieder zuhause, ich werd's ausprobieren.

da bin ich ja mal gespannt, was du für ein Süppchen kochst...

Du schreibst auch nicht, ob du überhaupt schon Erfahrung mit Citronensäure hast. Ich entcarbonisiere meine Gießlösungen mit Citronensäure. Das dauert keine zwei Tage, bis die anfängt zu leben.

Und ich entkalke meine Kaffeemaschine mit Citronensäure, da lebt nichts :) Und die Reste werden nicht solange aufbewahrt, das da etwas anfangen könnte zu leben.
Zufrieden?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 19 Nov 2018 16:42
Hi,

nachfolgend eine 1L Flasche von oben durch die Öffnung fotografiert.

Aquaristisch interessant finde ich eine Mg-Mischung, die 5mg/l auf 50l mit 1ml Dünger hinzufügt.

Mit CIT zu entkalken ist maximal schlecht ^^ ich weise mal auf die Lösungsenthalpie hin. Prof. Blum klärt da auf.
Und das überlasse ich dann Kevin, ich glaube der hat da schon eine Vorlage für Copy&Paste, so oft wie er mit den Gleichgewichtsreaktionen anfängt 
nein, das wird individuell gerechnet. Ich gebe das Rechenmandat an dich weiter. Das Handwerkszeug hast du schon verlinkt ;D ist so ne Art Dreisatz, wenn man ein bißchen Mathe kann.

Ich würde es, wie Nik es geschrieben hat, machen. Das ist am einfachsten.

Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 557
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Wuestenrose » 19 Nov 2018 16:46
'N Abend...

unbekannt1984 wrote:Und ich entkalke meine Kaffeemaschine mit Citronensäure, da lebt nichts :) Und die Reste werden nicht solange aufbewahrt, das da etwas anfangen könnte zu leben.Zufrieden?

Nö.

Erstens geht es hier darum, eine Düngelösung zu konservieren eben um sie länger aufbewahren zu können und zweitens besitzt Calciumcitrat mit weniger als 1 g/l eine verdammt schlechte Löslichkeit. Citronensäure zum Entkalken ist daher eine wenig gute Idee. Selber verwende für Entkalkungszwecke Amidosulfonsäure.

Hast nicht viel Ahnung von solchen Dingen, nicht?

Edit: Kevin war schneller :thumbs:


I.d.S.
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby netwolf » 19 Nov 2018 18:56
Hallo zusammen,

wow, ich hätte nicht gedacht dass meine Frage derart vielen Antworten auslöst, vielen Dank!

Vll. kurz zur Klarstellung: meine Überlegung war tatsächlich vom KISS-Gedanken angetrieben.
Da ich alle meine Dünger in Flaschen habe dachte ich es wäre praktisch, auch Mg in flüssiger Form zuzuführen, und dann anstatt es abzuwiegen oder mit Messlöffeln hantieren zu müssen einfach nach dem Motto
1 x Pumpen für 25 Liter, 4 x Pumpen für 100 Liter vorzugehen (Konzentration nat. entsprechend an meine Verhältnisse angepasst) zuzuführen.

Die Kons.mittel außer Paraben(e) kann ich leider auf ihre Tauglichkeit nicht überprüfen, ich frage mich aber ob es nicht wirklich einfach ausreicht, die Lsg. mit MgSO4 stark genug zu konzentrieren und damit alleine schon ausreichend bakterizid zu machen.

Ansonsten hätte ich noch den Amtra Eichenextrakt, welcher scheinbar vorwiegend Schwefelsäure enthält, um den pH-Wert des Osmose-Wasser (als Ausgangsbasis) noch zusätzlich zu senken. Allerdings weiß ich da nicht inwieweit ich das MgSO4 "zerstöre", oder wieviel davon ich sinnvoll verwenden müsste und ob das dann wieder andere Nebenwirkungen hätte...

Der Apotherker nannte übrigens die zytotoxische und event. sogar kanzerogene Wirkung der Parabene als Grund dafür, dass er es (angeblich) nicht einmal bestellen kann.
Vll. sollte ich aber auch einfach mal in eine andere Apotheke schauen, oder den link (danke dafür!) aufsuchen und es dort bestellen.

Mir ist allerdings auch noch ein zweites, fundamentales Problem in meiner Überlegung aufgefallen:
wenn ich mit 1 Pumpstoß (also 1 ml) der 500 ml Lösung 25 Liter um 2 mg/l aufsalzen möchte, dann komme ich lt. Rechner auf die nicht ganz bescheidene Menge von 253 g Bittersalz, ich ich wohl schwerlich in 500 ml unterbringen werde :shocked:

Gerade ist mir aber klar geworden dass ich ja nur das Wechselwasser und nicht das ganze Becken aufsalzen will, d.h. es wären auch 1 ml für das Aufsalzen von 10 Litern um 2 mg/l völlig ok, was mich dann auf 101 g MgSO4 in 500 ml Wasser bringen würde.
Das sollte lt. Wikipedia möglich sein, und wenn dem so ist sollte es doch in dieser Konzentration so lebensfeindlich sein dass ich mir um Konservierung keine Gedanken mehr machen muss, oder seh ich das falsch?

Schönen Abend,
Wolfgang
User avatar
netwolf
Posts: 104
Joined: 08 Oct 2018 12:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 19 Nov 2018 19:07
Hey,

Bakterien brauche irgendeine Kohlenstoffquelle. Wo soll die denn bei dir herkommen?

Ich habe hier zahlreiche Makrodünger, die auch warm gelagert sind. Die halten sich schon über ein Jahr. Da sind dann auch solche Hämmer wie 600g/l an KCO3 dabei, aber auch schwach konzentrierte, um 10l vernünftig in Millilitergaben zu düngen.

Mach dir nicht so viele Gedanken dazu, das Magnesium wird dir nicht weggefressen ^^ Das fängt erst an zu leben, wenn du C hinzufügst. Und die Bakterien töten dir auch nicht deine Bewohner. Wenn der Biofilm gut ist im Becken, werden die auskonkuriert :wink:
Jedenfalls sehe ich bei meinem Nitratschimmel keine Auswirkungen auf die Fauna.

(nimm den Teelöffel, der reicht)

Grüß
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 557
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Biotoecus » 19 Nov 2018 19:23
Moinsen,

manchmal frage ich mich ob es um Aquaristik geht oder um chemisches Verständnis?
Sollte chemisches Verständnis notwendig sein ein Aquarium zu betreiben, sollte man sich grundlegende Gedanken machen ob man das richtige Hobby hat!

Langeweile spielt natürlich auch eine Rolle, da machen sich Leute einen Kopf über Sachen die zwar in der Theorie ganz toll sind und großes Ansehen in bringen in den chemischen Abteilungen der Pflanzenforen.

Ich komm´ da nicht mehr mit!

beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
18 posts • Page 1 of 2

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests