Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby lebeog » 02 Aug 2009 12:53
Hallo und einen schönen Rest vom Wochenende.
In der letzten Zeit habe ich wieder etwas Probleme mit Grünalgen (Marke Pferdehaar) und den beliebten Pinselalgen.
Die Grünalgen treten an eher schwach durchströmten stellen zwischen den Pflanzen auf, die Pinselagen sind keinem bestimmten Siedlungsschema zuzuordnen, die sind mal hier, mal da.
Es sind nicht wirklich viele, doch wenn ich nicht regelmäßig dezimiere werden es bestimmt immer mehr.
In jedem Algenthema / Nährstoffthema heißt es, dass man die Nährstoffe optimieren soll, um Algen zu unterdrücken.
Wenn ich mir meine Werte ansehe finde ich erstmal wenig daran auszusetzen.
Die Werte wurden heute Morgen genommen nach einer Woche Düngung. Die Messung erfolgte direkt vor dem Wasserwechsel ohne dass das Becken heute gedüngt wurde.
Alles wurde mit dem Photometer bzw Profilux gemessen:
Kalium: 17
PO4: 3,25
Fe: 0,55
NO3: 6,5
Mg: 15,5
KH: 2
GH: 10
pH: 6,3

Calcium nach Angabe der WW Essen: 40mg/l

Warum der Mg Wert so hoch ist kann ich nicht sagen.

Düngen tue ich mit Aqua Rebell Makro (40ml pro Tag) und Aqua Rebell Mikro (55 ml pro Tag).
Die CO2 Konzetration liegt laut dauertest zwischen grün und gelb
Die Beleuchtung habe ich auf ca. 0,7W/L beschränkt.

Was kann ich denn noch bei den Wasserwerten optimieren?

Grüße
Jürgen
lebeog
Posts: 166
Joined: 09 May 2008 07:51
Location: Essen
Feedback: 14 (100%)
Postby Roger » 02 Aug 2009 17:06
Hallo Jürgen,

bzgl. der Grünalgen bin ich der Meinung, das der Nitratwert im Verhältniss zum PO4 viel zu niedrig ist. Ich würde anstreben: NO3 = 10-20mg/l und PO4 = 0,5-1,0mg/l.

Fe finde ich persönlich etwas zu hoch, obwohl das bei dem gut chelatierten Mikro-Basic eher von Vorteil hinsichtlich der Eisenverfügbarkeit sein kann. Aber da muß man wohl auch probieren was am besten zum Becken passt. In der Regel sind 0,1-0,2mg/l ausreichend.

Warum der Mg Wert so hoch ist kann ich nicht sagen.

Brauchst Dir darüber keine Gedanken machen. Ich fahre z. Zt eine Verhältniss von 1:1 bis 1:2 mit sehr guten Ergebnissen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby chrigele » 03 Aug 2009 09:06
Hallo Jürgen

Ich bin zwar kein Pflanzenprofi, traue mich aber trotzdem meine Meinung dazu abzugeben. Dein PO4 ist viel zu hoch, ebenso das Eisen und das Kalium finde ich auch grenzwertig. Das zuviel an PO4 soll angeblich Grünalgen fördern.

Wie gesagt, andere wissen das viel besser.

L.G.
Christa
chrigele
Posts: 100
Joined: 18 Apr 2009 11:46
Location: Kirchlindach bei Bern
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 03 Aug 2009 09:48
Hi Jürgen,

das Mg wird wohl durch den EI Dünger kommen. Ist jetzt nicht bedenklich, jedoch werde ich mal die Menge im EI Dünger reduzieren. Wird dann dennoch genug Mg hineinkommen.
Dein PO4 Wert ist relativ hoch, jedoch noch im Rahmen. Grünalgen sollten dadurch nicht entstehen. Allein dein NO3 Wert sit recht niedrig im Vergleich zu deinem PO4 Wert.

Ich würde vom EI Dünger weniger verabreichen bzw. einen Teil davon durch reinen Nitratdünger kompensieren. PO4 würde ich dann bei 1-2 mg/l anpeilen und NO3 bei ~10-20 mg/l.

Dein Fe Wert kommt mir auch recht hoch vor. Hier würde ich etwas weniger vom Eisenvolldünger verabreichen, wobei der Wert ggf. auch nötig ist, um bei dir genug Eisen für die Pflanzen zur Verfügung zu stellen. Deine eigenen Beobachtungen müssen hier weiterhelfen. Allein an Messwerten kann man leider nichts beurteilen. Bei dem einen können solche Werte nicht funktionieren und der nächste braucht diese Werte wieder.

Kalium sehe ich als absolut unproblematisch an.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby lebeog » 03 Aug 2009 09:49
Hallo Roger,
wenn ich mir die Inhaltsstoffe und Verteilung der Nährstoffe in der EI Flasche von Tobi ansehe, dann habe ich doch prinzipiell Probleme damit das NO3:PO4 zu erreichen, was Du vorschlägst, die optimalere Lösung wäre doch eher die Makronährstoffe N und P im richtigen Verhältnis (ich meine mal 161 (?) gehört zuhaben) seperat zu düngen.
Sehe ich das falsch?
Grüße
Jürgen
lebeog
Posts: 166
Joined: 09 May 2008 07:51
Location: Essen
Feedback: 14 (100%)
Postby Tobias Coring » 03 Aug 2009 10:02
Hi Jürgen,

Nitrat und Phosphat kannst du auch nach deinen individuellen Bedürfnissen hinzuführen. Dies mit reinem Nitrat und Phosphatdünger wäre eine Möglichkeit.
16:1 würde ich jetzt nicht unbedingt anstreben, sondern eher ein 10:1. Hier ist es aber wie mit allen Zahlen in der Aquaristik.... du musst dich auf den Wert einpendeln, der für dein eigenes Becken der richtige ist.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby chrigele » 03 Aug 2009 12:08
Hallo Tobi, hallo Jürgen

Sorry, dass ich meinen Senf dazu gegeben habe, man sollte doch lieber die Klappe halten. Ich selber habe halt gute Erfahrungen gemacht gegen meine diversen Algen im ersten Jahr, indem ich die Nährstoffe eher an der unteren Limite halte und dafür fast tgl. messe und auch tgl. dünge und evtl. NO3, PO4 und Kalium zudünge. Ich messe auch gerne :D Ich bin noch nicht soweit, dass ich nur Anhand der Pflanzen sagen kann, welche Nährstoffe in welcher Menge ich düngen sollte. Ich weiss auch nicht, ob ich das je erreichen kann.

Nichts für ungut und einen schönen Tag

L.G.
Christa
chrigele
Posts: 100
Joined: 18 Apr 2009 11:46
Location: Kirchlindach bei Bern
Feedback: 0 (0%)
Postby lebeog » 03 Aug 2009 13:15
Hallo Christa,
kein Grund zur Panik :D , keiner fühlt sich hier auf den Schlips getreten und jede Meinung ist wichtig. Wie Tobi schon geschrieben hat, ist ein Aquarium ein biologisches System, was beim Einen wirkt kann beim Anderen ohne Nutzen bleiben.

chrigele wrote:Hallo Tobi, hallo Jürgen
Sorry, dass ich meinen Senf dazu gegeben habe, man sollte doch lieber die Klappe halten. Ich selber habe halt gute Erfahrungen gemacht gegen meine diversen Algen im ersten Jahr, indem ich die Nährstoffe eher an der unteren Limite halte und dafür fast tgl. messe und auch tgl. dünge und evtl. NO3, PO4 und Kalium zudünge. Ich messe auch gerne :D Ich bin noch nicht soweit, dass ich nur Anhand der Pflanzen sagen kann, welche Nährstoffe in welcher Menge ich düngen sollte. Ich weiss auch nicht, ob ich das je erreichen kann.
Nichts für ungut und einen schönen Tag
L.G.
Christa


Da ich mit der "fetten" Düngung eigentlich zufrieden bin, die messerei dauert doch recht lange, werde ich PO4 etwas absenke und NO3 zufdüngen.
Grüße
Jürgen
lebeog
Posts: 166
Joined: 09 May 2008 07:51
Location: Essen
Feedback: 14 (100%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Meine Wasserwerte
by Supifox » 06 Jan 2012 21:18
0 255 by Supifox View the latest post
06 Jan 2012 21:18
Meine Wasserwerte
by Jessy1984 » 20 Sep 2016 18:31
1 302 by Jessy1984 View the latest post
20 Sep 2016 18:33
Meine Wasserwerte mit Düngeempfehlung
by animal » 23 Nov 2008 16:22
3 767 by Tutti View the latest post
23 Nov 2008 21:54
Meine Wasserwerte im neuen Cube
by kawapatrick » 08 May 2011 13:22
4 335 by Heiko-68 View the latest post
10 May 2011 08:24
Nur kurz: Was wiegt Kaliumnitrat?
by Boiled_Frog » 23 Sep 2010 20:16
5 374 by migorago View the latest post
24 Sep 2010 06:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests