Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby Schlossvippach » 10 Sep 2015 08:49
Hallo zusammen,

nachdem ich mich gerade angemeldet und mich im Vorstellungsunterforum auch schon habe blicken lassen, würde ich sehr gerne zwei Fragen loswerden, die meine Recherche hier noch nicht haben klären könne (vielleich auch wegen falscher Suchbegriffe... lasse mich da gerne eines besseren belehren).



Wie im Vorstellungsthread geschrieben habe ich ein Juwel Lido 120, 61*41*58.

Halten möchte ich einen Salmlerschwarm (denke an 20 Funkensalmler) und Crystal Red Garnelen, würde also sagen mittlere Besatzmenge.

Ich möchte darin explizit kein "echtes" Aquascape aufbauen, dennoch möchte ich gesunde Pflanzen und möglichst wenig Algen haben, weswegen mir die Fragen gekommen sind:




a) Ich habe mich ich auf Grundlage des Beitrags naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html zum Start für den Lösungsvorschlag 1: Basiskonzept + Stickstoff entschieden. Die Empfehlungen zu Düngen auf den Flaschen basiert auf drei Größen: Licht, Co2 und Aquarienvolumen.

Nun habe ich ein Becken, dessen Grundfläche einem deutlich kleineren Becken entspricht, ca. 60l. Nur diese Fläche kann ich mit Pflanzen füllen. Klar, die Pflanzen können bei mir höher wachsen - aber nur, wenn das die Pflanze hergibt. Muss ich also die empfohlene Menge (und auch die Zielwerte im Wasser in mg/l) anpassen - sprich reduzieren? Oder sollte bei mir als erster Startwert die normale Düngung (z.B. auf 10-15mg/l Nitrat) passen? Oder anders gefragt: ändern sich Zielwerte für Nährstoffe pro Liter Wasser mit der Geometrie des Aquariums?


b) Zweite Frage, passt nicht wirklich zu Nährstoffen, habe aber kein Unterforum für Wasserwerte gefunden, denke also dass es Thematisch doch hier ganz gut hin passt.

Ich wohne in Aachen und bekomme weiches Wasser aus der Leitung.
http://www.stawag.de/wasser/privatkunde/trinkwasseranalyse/ (Härtebereich 1)

Gemessen habe ich

GH 4° und KH 1.5°, pH 6.4

vor allem der pH Wert weicht stark von der Angabe der STAWAG ab (8-9).

Für die Garnelen empfohlen:
GH: 3 bis 16
KH: 1 bis 6
PH: 6-8


Für die Salmler empfohlen:
pH 5,5-7
GH 2°-12°

Und für die meisten Pflanzen habe ich gefunden:
ab 1°d KH

Sieht soweit gut aus, dennoch frage ich mich, ob es irgendwelche Gründe gibt, den KH und GH etwas anzuheben (habe z.B. bei JBL http://www.jbl.de/?lang=de&mod=files&func=show&id=8737 die empfehlung gelesen, dass KH mindestens 5 sein sollte. Wenn ich aber nun das von JBL empfohlene Produkt Aquadur nehme und von 1.5° auf 5° aufhärte, erhöhe ich ja auch die GH um 3.5*1.6° (nach JBL Angabe), ende also auf um die 10°.

Was denkt ihr? Wasser so lassen? Oder aufhärten? Welche Produkte könnt ihr empfehlen.

Als Deko würde ich gerne 5 Seiryu Ryuoh benutzen, die ja auch das Wasser aufhälten sollten. Also vielleicht erstmal abwarten wie das Wasser im Becken "aussehen" wird?

Wenn ich das Wasser so lasse, muss ich dann etwas an der Drop-check Flüssigkeit im Dauertest verändern, damit ich eine gute Angabe über CO2 pro Liter bekomme?

Schon mal Danke. Und bis bald.
Beste Grüße aus der Kaiserstadt,
Christian
Schlossvippach
Posts: 7
Joined: 10 Sep 2015 07:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Andi1507 » 10 Sep 2015 10:16
Hallo,


man düngt ja mg/l, man möchte überall im Becken den gleichen Nährstoffgehalt haben. Wenn weniger Pflanzenmasse im Becken ist, dann ist der Verbrauch weniger, du musst weniger zudüngen um wieder auf deine Zielwerte zu kommen.

Bevor du dir Gedanken übers Düngen machst, brauchst du Licht.
Bei der tiefe ziemlich viel?
Oder entsprechende Pflanzen die wenig Licht benötigen. Die brauchen dann auch wieder weniger Düngung.
Dann brauchst du CO2 und danach erst die Düngung.

Bei deinem Wasser, die gh kann schon auf 7, erstens damit die Garnelen keine Häutungsprobleme bekommen und zweitens damit du ein entsprechendes Ca:Mg:K Verhältnis im Wasser hast.

Der Dropchecker Flüssigkeit ist es vollkommen egal ob sie in 10 Litern oder in 1000 Litern den CO2 Gehalt misst.

Daher auch die Angabe pro Liter.


Wo ich das Problem sehe ist, wenn du die üblichen Scape Pflanzen halten möchtest, dann kommst du nicht drum herum bei 60cm Wassertiefe nen HQI Brenner übers Becken zu hängen...

Grüße
Andreas
Andi1507
Posts: 36
Joined: 06 Oct 2014 09:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlossvippach » 10 Sep 2015 10:36
Hallo Andi und danke für die Antwort....

Andi1507 wrote:man düngt ja mg/l, man möchte überall im Becken den gleichen Nährstoffgehalt haben. Wenn weniger Pflanzenmasse im Becken ist, dann ist der Verbrauch weniger, du musst weniger zudüngen um wieder auf deine Zielwerte zu kommen.


Genau hier steckt meine Frage. Um es genauer zu formulieren: müsste es nicht eigentlich eher eine Düngung pro g Pflanzenmasse sein? Da wir die nicht kennen, düngen wir auf Liter? Oder hat es eher was mit Grenzwerten zu tun, nach dem Motto die Umgebungsflüssigkeit der Blätter sollte auf Konstant 10-15mg/l N gehalten werden, eigentlich unabhängig von der Pflanzenmasse?

Mein Ansatz wäre jetzt von unten mich an die AquaRebel angaben heranzutasten und die Wasserwerte zu testen, sobald sich ein Nährstoff anreichert Wasserwechseln und Düngung wieder schrittweise reduzieren, also einpendeln?

Andi1507 wrote:Bevor du dir Gedanken übers Düngen machst, brauchst du Licht.
Bei der tiefe ziemlich viel?
Oder entsprechende Pflanzen die wenig Licht benötigen. Die brauchen dann auch wieder weniger Düngung.
Dann brauchst du CO2 und danach erst die Düngung.


Der Dropchecker Flüssigkeit ist es vollkommen egal ob sie in 10 Litern oder in 1000 Litern den CO2 Gehalt misst.



CO2 Versuche ich mit der Lösung von Aquasabi auf 30mg/l zu halten... ich frage mich nur, ob der Farbumschlag von der GH oder KH abhängt, also hellgrün bei mir weniger als 30mg/l ist.

Andi1507 wrote:Bei deinem Wasser, die gh kann schon auf 7, erstens damit die Garnelen keine Häutungsprobleme bekommen und zweitens damit du ein entsprechendes Ca:Mg:K Verhältnis im Wasser hast.


Irgendwelche Empfehlungen, welche Mittel da besonders gut sind (speziell für Garnelenhaltung)?



Andi1507 wrote:Wo ich das Problem sehe ist, wenn du die üblichen Scape Pflanzen halten möchtest, dann kommst du nicht drum herum bei 60cm Wassertiefe nen HQI Brenner übers Becken zu hängen...


Hatte auf dem Boden an versch. Cryptocoryne gedacht, und im Hintergrund an Stengelpflanzen, die hier in der Datenbank als einfach oder sehr einfach gekennzeichnet sind. Drin sind 2*24W + Reflektoren. Bei einem Nettowassergehalt von 90 Litern ca. 0,5 W pro Liter.... wurde mir im AQ Shop (natürlich) als ausreichend verkauft.... :?

Habe schon gesehen, dass Leute in Lido in die Mitte noch eine LED Leiste eingebracht haben..
Beste Grüße aus der Kaiserstadt,
Christian
Schlossvippach
Posts: 7
Joined: 10 Sep 2015 07:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Andi1507 » 10 Sep 2015 10:49
Hallo, ja genau, Pflanzenmasse ist egal. Wenig Pflanzen verbrauchen den Dünger, den du pro Liter bereitstellt, weniger schnell. konstanthalten stimmt so aber auch nicht, z.b. bei Phosphat...

Die Dropchecker Flüssigkeit kommt mit dem AQ Wasser nicht in Berührung. Bei mir funktioniert es bei PH6, KH0 würde mir da keine Gedanken machen.

Aufgehärtet wird bei mir mit Saltyshrimp GH+. Tom hat aber auch was zum aufhärten, aber in flüssiger Form, das funktioniert bestimmt auch...
Andi1507
Posts: 36
Joined: 06 Oct 2014 09:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlossvippach » 10 Sep 2015 10:55
Hallo!

Super, sorry aber noch eine Frage: du schreibst GH+... brauche ich nur eine höhere GH oder ist auch eine höhere KH sinnvoll?
Beste Grüße aus der Kaiserstadt,
Christian
Schlossvippach
Posts: 7
Joined: 10 Sep 2015 07:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Andi1507 » 10 Sep 2015 11:01
KH 1,5 is prima, das kannste so lassen.
Falls ich falsch liege dürft ihr mich gerne verbessern ;)
Andi1507
Posts: 36
Joined: 06 Oct 2014 09:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Maho » 10 Sep 2015 13:48
Hallo Christian,
da du sehr wenig Magnesium im Wasser hast würde ich es mit PMS (Preis Mineral Salz) aufhärten.
Das erhöht die KH auch nicht aber die GH um 3 bei einer Dosierung 1g pro 10 Liter.
Außerdem rate ich dir Mikrobe Lift Special Blend und Nite out Bakterien zum Start zu benutzen.

LG
Danny
Maho
Posts: 37
Joined: 13 Mar 2015 10:50
Location: Bochum
Feedback: 3 (100%)
Postby Schlossvippach » 10 Sep 2015 13:56
Hallo Danny,

danke für die Tips!
Beste Grüße aus der Kaiserstadt,
Christian
Schlossvippach
Posts: 7
Joined: 10 Sep 2015 07:48
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 10 Sep 2015 16:04
Hallo Christian,

Schlossvippach wrote:Ich wohne in Aachen und bekomme weiches Wasser aus der Leitung.
http://www.stawag.de/wasser/privatkunde/trinkwasseranalyse/ (Härtebereich 1)

Gemessen habe ich

GH 4° und KH 1.5°, pH 6.4

bleibt das immer so oder schwankt es wie im Link angegeben? Wenn es so schwankt, würde ich eine Osmoseanlage nehmen. Pflanzen mögen es gar nicht, wenn sich ständig die Wasserzusammensetzung ändert. Cryptocorynen quittieren das nicht selten mit der sog. Cryptocorynenfäule.
Ansonsten würde ich es so lassen und - wie Danny schon schrieb - Magnesium erhöhen.

vor allem der pH Wert weicht stark von der Angabe der STAWAG ab (8-9).

Der pH-Wert des Frischwassers ist recht uninterssant. Im Aq. ergibt sich meist ein völlig anderer.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Schlossvippach » 15 Sep 2015 20:43
Maho wrote:Hallo Christian,
da du sehr wenig Magnesium im Wasser hast würde ich es mit PMS (Preis Mineral Salz) aufhärten.
Das erhöht die KH auch nicht aber die GH um 3 bei einer Dosierung 1g pro 10 Liter.
Außerdem rate ich dir Mikrobe Lift Special Blend und Nite out Bakterien zum Start zu benutzen.

LG
Danny


Dann brauche ich keine weitere aufhärtenden Mittelchen? Wenn ich PMS nutze?

Brauche ich sonst noch Wasseraufbereitungsmittel wegen der Garnelen? So was wie Nanotechnologie Crusta (von JBL) nur in groß?


Beste Grüße,

Christian

Gesendet mit Tapatalk
Beste Grüße aus der Kaiserstadt,
Christian
Schlossvippach
Posts: 7
Joined: 10 Sep 2015 07:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlossvippach » 16 Sep 2015 13:48
Hallo zusammen,

noch ein Kopfkratzer :? :? ...

Habe mich bei den Garnelenbrüdern von crystalred punkt de umgesehen und habe da gar nichts über Wasseraufbereitung gelesen... sollte das heissen, dass das von dem Händler meine damaligen Vertrauens angepriesene "Nano Crusta" eigentlich quatsch war? Bei Tom gibt es zumindest das im Nano Crusta enthaltende Montmorillonit als Liquid. Was ich noch nicht rausgefunden habe: härtet das auch auf?

Sollte ich also eine Balance einstellen zwischen PMS, Saltyshrimp GH+ und Mineral Healthy? Kann mir jemand ein gutes Tutorial o.ä. zum einlesen empfehlen? Oder mach ich mir zu viel Gedanken (in meinem Cube haben sich die Red Fire wir Kanninchen vermehrt.... eher stärker...

Für Tipps und Leseempfehlungen dankbar :tnx: ,
Christian
Beste Grüße aus der Kaiserstadt,
Christian
Schlossvippach
Posts: 7
Joined: 10 Sep 2015 07:48
Feedback: 0 (0%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Düngung von Pflanzen mit hohem Nährstoffbedarf
by Pyrokar797 » 18 Dec 2012 16:48
1 517 by java97 View the latest post
18 Dec 2012 18:03
Düngung nach WW trotz aktuell hohem Fe-Wert
by VolkerN » 02 May 2008 22:16
3 622 by VolkerN View the latest post
03 May 2008 22:07
CO2 bei hohem pH-Wert
by anders » 29 May 2016 09:48
8 890 by anders View the latest post
30 May 2016 21:54
Duengung bei hohem fischbesatz?
by Seidlisch » 30 Nov 2014 01:12
1 653 by Plantamaniac View the latest post
30 Nov 2014 19:34
NPK Dünger bei hohem Nitratwert
by escamoteur » 10 Mar 2015 14:26
5 598 by escamoteur View the latest post
10 Mar 2015 17:23

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests