Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby nilsrohe » 21 Feb 2015 18:18
Hallo liebe Flowgrow-Gemeinde.

Mein jetzt seit gut rund 3 Monaten laufendes 60l Nano-AQ tut sich etwas schwer mit dem Pflanzenwachstum. :-/
Derzeit sieht mein Düngesystem etwa wie folgt aus:
Ich dünge bei wöchentlichem Wasserwechsel am Sonntag (ca. 20l Wechselwasser) 6 ml AR NPK und 4 ml Spezial N, sodass ich bei folgenden Ausgangswasserwerten:

pH: 8
KH: 4,7
NO3: 1,5
Ca: 26
Fe: <0,01
Ka: 2,3
Mg: 8,7

Auf diese Wasserwerte komme:
NO3: 19
PO4: 0,75
Ka: 14
Ca: 27
Mg: 10

AUßerdem dünge ich noch 2mal pro Woche 2ml AR Eisenvolldünger zu (Samstag + Mittwoch) um den Eisenbedarf meiner Pflanzen zu decken.

Im Moment sind folgende Pflanzen im AQ:
-Microsorium pteropus
- ich glaube Ludwigia repens
- eleocharis acicularis
- utricularia graminifolia
- rotala sp. colorata

,sowie ein paar Neons.

Bei diesen Werten komme ich jedoch auf ein sehr hohes Verhältnis von Calcium:Kalium komme was ich derzeit noch nicht zu beheben weiß.

Irgendwelche Tipps oder Änderungen damit ich meinen Pflanzenwuchs bzw. die Algen besser in schach halten kann? :?
Wenn ich noch weitere Bilder nachreichen soll,
einfach Bescheid sagen! :smile:
Lieben Gruß,
Nils
nilsrohe
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2014 15:37
Feedback: 0 (0%)
Postby nilsrohe » 21 Feb 2015 18:26
Achja,
Außerdem dünge ich noch täglich 1ml Spezial N um den Nitratbedarf der Pflanzen zu decken und halte den Aquasabi CO2 Dauertest für 30mg/L im grünen-dunkelgrünen Bereich.

Lieben Gruß,
Nils
nilsrohe
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2014 15:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 26 Feb 2015 13:27
Hallo Nils,

um welche Algen handelt es sich denn?
Wie stark ist das Algenaufkommen?
Wie schnell das Algenwachstum bzw. die Neubildung nach dem Entfernen?

Dann schau dir mal den Algenratgeber an.
Eventuell ist erstmal ein Reset sinnvoll.
- 90% WW
- Algen mechanisch entfernen
- zusätzlich schnellwachsende Pflanzen einsetzen.
- Beleuchtungslänge reduzieren u.s.w.
Und dann gezielt die im Algenratgeber empfohlenen Maßnahmen gegen die jeweilige Algenart umsetzen.

Nach dem Reset kannst du Versuchsweise einzelne Düngegaben verdoppeln oder halbieren und dann zwei drei Wochen beobachten ob und in welche Richtung sich etwas verändert.
So findest du die optimale Versorgung deiner Pflanzen.

Habe mal schnell nach deinen Angaben die beiden Düngerempfehlungen ausgefüllt.
Manches dabei jedoch nur angenommen (Licht, Bepflanzung u.s.w.).
Überprüfe/ändere/erweitere die Angaben auf deine tatsächlichen Gegebenheiten und lasse es neu berechnen.
db/calculator/basic
Deine bisherige Düngung fällt da im Vergleich geringer aus.
Mit Einzelkomponenten wärst du flexibler in der Dosierung.
db/calculator/advanced

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1662
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 26 Feb 2015 15:45
Hallo Nils

wieso meinst Du

Bei diesen Werten komme ich jedoch auf ein sehr hohes Verhältnis von Calcium:Kalium komme was ich derzeit noch nicht zu beheben weiß.


dass das bei Dir zu hoch sei? Ich würde daran nichts ändern, und wenn, dann das Ca etwas erhöhen bzw ich würde eher schauen wie ich das Kalium runterbringen kann bei gleichem Ca.. Bspw. WWMenge erhöhen.

Wie ist Dein FE Wert und v.a. Dingen wie der PH-Wert? Die 8 vom Ausgangswasser sind heftig, wieviel hast Du tats. im Becken? Die meisten Deiner gewählten Pflanzen mögen es eher weicher/neutral, mehr als 7,5 sollte er nicht sein bei Dir.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 26 Feb 2015 16:52
mögen es eher weicher/neutral

Es soll natürlich heißen "saurer" und nicht weicher. :pfeifen:

Grüße
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nilsrohe » 27 Feb 2015 16:20
Hallo Erwin,
Vor allem sind es Blaualgen und grüne Fadenalgen die sich auch nach dem Entfernen wieder schnell (ca. 3-4 Tage) und relativ großflächig breit machen und vor allem den Pflanzen das Licht weg nehmen.
Habe schon über eine Dunkelkur nachgedacht, allerdings denke ich nicht das dies langfristig etwas bringt, wenn ich eben die Ursache des Algenwachstums nicht kenne.

Welche schnellwachsenden Pflanzen (die auch relativ schön aussehen und zu meinen Werten passen) würdest du denn empfehlen?
Also ich bin eher nicht so der Freund von Wasserpest, ist ja praktisch das Musterbeispiel für eine schnellwachsende Pflanze oder? :pfeifen:

Beleuchtet wird der 60l Cube mit insgesamt 2400lm also knapp 40lm/Liter, recht ordentlich. Könnte ich für dieses Licht meine Düngerwerte auch noch anpassen und rein theoretisch noch mehr düngen oder würde sich dies nur in noch schnellerem und stärkerem Algenwachstum wiederspiegeln?

Dünge ich echt in so geringer Dosis das es evtl. gar noch mehr sein sollte? Kommt mir jetzt schon so viel vor.
Klar, in Einzelkomponenten zu düngen macht mich wirklich flexibler, aber ich habe im Moment noch nicht so den Durchblick durch die Materie und wüsste gar nicht wie ich genau düngen müsste.
Ich verlasse mich mehr so auf ein bisschen simples Probieren im Nährstoffrechner bzw. auf Gespräche mit anderen Usern, die mir dieses Konzept empfohlen haben.

Hallo Frank,
Man spricht ja oft bei Düngeempfehlungen über das Verhältnisvon Calcium zu anderen Nährstoffen und das es wichtig sei, dieses Verhältnis in einem angemessenen Rahmen zu halten, damit die Pflanzen es leichter haben, bestimmte Nährstoffe aufzunehmen. Im Netz finde ich allerdings relativ wenig über diese Verhältnisse, höchstens Ca:Mg, was bei rund 3:1-4:1 liegen sollte. Ich meine aber mich zu entsinnen das ich irgendwo einmal gelesen habe, das man Ca:Ka auch in einem bestimmten Verhältnis halten sollte und habe das Algenwachstum darauf zurückgeführt.

Laut J*L Testkoffer(Tropfentest) liege ich im Moment bei einem pH von 7,2 bis vllt noch 7,3. :cool:
Ich habe auch schon zwischenzeitlich mit dem Gedanken gespielt, meinen Bodengrund durch Soil auszutauschen, allerdings war mit dies beim Aufsetzen des Aquariums noch nicht so bekannt und ich habe auf ganz normalen Kies zurückgegriffen. Jetzt den kompletten Boden zu tauschen wäre jedoch wohl mehr als unangebracht und eher kontraproduktiv.

Liebe Grüße,
Nils

PS: Meint ihr ich könnte meine (derzeit nurnoch spärlich vorhandene) Utricularia auch durch Staurogyne repens tauschen oder einen anderen Bodendecker verwenden, der ähnlich aussieht? Mag diesen 'Teppich'-Look echt gerne. :shock:
nilsrohe
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2014 15:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 28 Feb 2015 11:11
Hallo,

schnellwachsende Wasserpflanzen, die auch noch deinem Geschmack entsprechen, findest du ganz schnell in der Datenbank, wenn du den Suchfilter benutzt.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1662
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 28 Feb 2015 12:49
Ich meine aber mich zu entsinnen das ich irgendwo einmal gelesen habe, das man Ca:Ka auch in einem bestimmten Verhältnis halten sollte und habe das Algenwachstum darauf zurückgeführt.


Hallo Nils.

Deine Ausführung zum Ca/ Mg sind korrekt und richtig. Beim Ca/K gibt es nicht die Richtlinie und ganz unterschiedliche Erfahrungswerte. Wenn Du Dich daran überhaupt orientieren möchtest, dann würde ich Dir

CA/MG/K bspw. 4:1:1 pi mal Daumen empfehlen. Aber das alles ist sehr theoretisch und angelesen - ich habe im anderen Becken 2/1/0,5 und wüsste jetzt nicht warum ich das umstellen sollte. Gewisse Verhälnisse von K zu Calcium sind aber ganz sicher richtig und auch wichtig. Eine totale Schieflage sicher kontraproduktiv.

Zu den Pflanzen: Der real bei Dir vorhandene ph-Wert im Becken ist absolut ok für Deine Pflanzen, damit kann man bei Deinen gewählten Pflanzen einen ordentlichen Wuchs hinbekommen. . Daher kannst du meinen Einwand getrost streichen. Er bezog sich ja auf den Ausgangs-Ph-Wert. Dieser wäre ungünstig für Teile Deiner Bepflanzung gewesen (zb Rotala die da auch noch ginge aber eben verhalten).

Ich habe auch schon zwischenzeitlich mit dem Gedanken gespielt, meinen Bodengrund durch Soil auszutauschen,


Für Deine Bepflanzung ist kein Soil erforderlich. Ich verstehe nicht warum das Wachstum bei Dir verhalten ist. Gerade Ludwigia repens müsste schon mind. 2 mal, eher 3 mal die Oberfläche erreicht haben, die wächst doch wie Unkraut nach 2-3 Wochen Eingewöhnungszeit. Farn natürlich langsam, aber das ist ja wohl eh klar.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nilsrohe » 01 Mar 2015 12:49
Hallo zusammen,

Alles klar, dann wird es ja daran leider nicht liegen.
Wenn mein pH-Wert sogesehen akzeptabel ist und es nicht an irgendwelchen Nährstoffverhältnissen liegt, was kann es denn dann sein, dass dafür sorgt das mein Aquarium immer so stark veralgt?
Habe mir gerade noch einen Topf Limnophila sessiliflora bestellt, hoffe ich kann dadurch den Algen etwas den Wuchs nehmen.

Es kann aber doch auch nicht normal sein, dass ich trotz meinen Nährstoffen solch einen starken Algenwuchs habe, der mir meine Pflanzen auf kurz oder lang kaputt macht.. :nosmile:

Zu der Ludwigia, ich habe diese erst seit rund 2 Wochen und sie wächst so langsam richtig gut. Mal abgesehen von den leichten Algen.
Lohnt es sich, noch ein paar mehr Amanos einzusetzen? :? :smile:

Lieben Gruß,
Nils
nilsrohe
Posts: 10
Joined: 22 Nov 2014 15:37
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests