Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby meinbeardie » 18 Jun 2011 16:32
Hallo,

im Bereich "Erste Hillfe" habe ich mein Problem schon beschrieben und am 8.6.2011 fast alle Pflanzen rausgenommen und ersetzt durch

3 x Quirlblättrige Sternpflanze / Pogostemon stellatus (Eusteralis stellata)
3 x Kleiner Indischer Wasserfreund / Hygrophila polysperma
1 x Weidenblättriger Wasserfreund / Hygrophila Salicifolia
3 x Glattblättrige Wasserschraube / Vallisneria spiralis
ein paar Stengel Rosablättriges Papageienblatt / Alternanthera reineckii PINK - roseafolia
ein paar unterschiedliche Cryptocoryne Arten.

Mein großes Problem sind meine Wasserwerte

PO4 = <0,02, NO3 = 5, FE = <0,02

Also habe ich mir von AR NO3 und PO4 bei Tobi bestellt und heute (nach einem ca. 40% WW) mal ganz vorsichtig jeweils 3 ml gedüngt.

Nach ca. 1 Stunde nachgemessen und die Werte habe sich nicht verändert.

Jetzt meine Frage: Wieviel ml sollte ich täglich düngen um auf einen gesunden Wert zu kommen?

Ach so, es handelt sich um das RIO 180 mit 2 x 45 Watt T5 1 x Day und 1 x Nature mit Reflektor, eine CO2 Anlage ist auch angeschlossen und das D.-Ei zeigt ein helles grün.

Ich würde mich über Hilfe freuen damit ich nicht wieder so ein großes Algeproblem bekomme.
LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
Postby meinbeardie » 19 Jun 2011 06:25
Guten morgen,

schade das mir keiner Hilfestellung anbietet.

Werde also weiter einfach so "frei nach Schnauze" düngen und abwarten was passiert.
Sollte sich mein Becken wieder total veralgen, freut sich mein Pflanzenlieferant.

Danke
LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 19 Jun 2011 06:56
Moin Birgit :-),
sei doch mal so nett und mach' ein Foto von deinem Becken im jetzigen Zustand.
Ich würde sagen (ohne jetzt eine Vorstellung von deiner Pflanzenmasse zu haben :roll: ), dass die 3 ml AR-PO4 täglich (?) evtl. etwas zuviel sein könnten, wobei die "Nicht-Nachweisbarkeit" wahrscheinlich darauf beruht, dass du nicht erst mal mit einer größeren Menge auf ein nachweisbares Niveau grundgedüngt hast.
AR-NO3 kannst/müsstest du (ebenfalls nach einer Grunddüngung des Bruttovolumens auf einen dir genehmen Gehalt zw. 10 und 20mg/L) wahrscheinlich etwas großzügiger täglich verabreichen, um dann den angestrebten Gehalt zu halten.
Einen schönen Sonntag noch,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby fischfütterer » 19 Jun 2011 08:53
moin

also ich muss mal tobi seine ausserungen zwecks düngung aufgreifen. und bei mir funktionierts.

also ich habe 3 wochen lang täglich meine ww gemessen und protokolliert und dementsprechend gedüngt. nach zwei tagen stellte ich schon fest, das ich etwa das 5-10 fache dünge müsste, um auf die allgemein als optimale zielwerte angesehenen werte zu kommen. das ergebnis - algen über algen.

ich habe dann irgendwann die ganze messerei und panscherei sein gelassen, und einfach nach den anweisungen auf dem etikett gedüngt (AR volldünger AR NPK und AR Mg).

so läuft es nun wunderbar.
gruß Dennis
-----------------------------------------------------------------------
fischfütterer
Posts: 298
Joined: 04 Dec 2008 23:09
Location: cottbus
Feedback: 3 (100%)
Postby meinbeardie » 19 Jun 2011 12:40
Hallo,

habe jetzt mal 3 Bilder vom AQ gemacht und hoffentlich kann man einigermaßen die Pflanzen erkennen. Die Wurzel wird noch mit Moos und Anubias bepflanzt. Wird aber noch etwas dauern bis bei uns in der Nähe wieder eine Pflanzenbörse stattfindet.

Mit der Düngemenge habe ich mich an die Anleitung 1 ml auf 50l gehalten.

Attachments

LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 19 Jun 2011 13:26
Hi Birgit :-),
dein Becken ist ja mal schon recht dicht bepflanzt :top: .
Unter Berücksichtigung dessen, sowie dem Vorhandensein von CO2 und deiner vorhandenen Beleuchtung, würde ich beim Düngen in deinem Fall davon ausgehen, dass dein Becken irgendwo in der Mitte der beiden auf den AquaRebell-Flaschen angegebenen Möglichkeiten (viel Licht <-> wenig Licht) liegt und folgendermaßen düngen:
NO3 würde ich mittels Zugabe von etwa 35ml auf etwa 10mg/l bringen, PO4 mittels Zugabe von etwa 15-18ml auf etwa 0,5 mg/l. Dann NO3 täglich etwa 5 ml und PO4 etwa alle 2-3 Tage etwa 3ml. Dabei jetzt für einen gewissen Zeitraum in gleichen Abständen (etwa alle 2 oder 3 Tage) mal die beiden Werte (und Fe nicht vergessen!) messen, damit du siehst, ob die aufgedüngten Werte gehalten, unterschritten oder angehoben werden (durch diese täglichen, bzw. 2-3tägl. Düngungen). Je nach dem kannst du dann die Gaben anpassen (erhöhen, gleich lassen oder etwas weniger geben).
Gleichzeitig solltest du dir das Wachstum deiner Pflanzen genau betrachten, um so über die Zeit einen Blick dafür zu bekommen, ob sie gut wachsen oder schlecht, ob Verkrüppelungen oder sonstige (Mangel-)Erscheinungen auftreten, etc..
Das mit der Messerei kannst du nach relativ kurzer Zeit wieder minimieren, da du dann ja schon ungefähr weißt, was dein Becken mit dieser Bepflanzung, diesem Licht 8und CO2 so etwa an Dünger braucht. Da siehst du ja dann an deinen Pflanzen, ob hier oder da dann mal eine Unterversorgung stattfindet.
Ich habe das mit dem Messen relativ lange gemacht, weil es mir doch eine gewisse Sicherheit vermittelt hat, hab' es aber mittlerweile auf ein Mindestmaß (bei größeren Veränderungen, Neustart u.Ä.) reduziert.
Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter!?
Noch ein paar Links zu diesem Thema (und anderem :wink: ):
thema11506.html
thema12617.html
thema14610.html
thema15461.html
Einen schönen Sonntag noch,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby meinbeardie » 19 Jun 2011 17:00
Hallo Zusammen,

danke Matthias für die ausführliche und auch für mich sehr verständliche Erklärung :bier:

Jetzt habe ich noch eine Frage und zwar zum FE:

Mir stehen folgende Dünger zur Verfügung: Dennerle E15 FerActiv, JBL Ferropol und JBL Ferropol24.

Zum E15 müßte ich ca. 1,5 Tabeletten alle 14 Tage ins Wasser geben und in der Beschreibung steht das dieses Eisen von den herkömmlichen Tests nicht nachweisbar ist.
Kann ich den Eisendünger nach Vorschrift nehmen und vertrauen, dass genug Eisen vorhanden ist und/oder die beiden Ferropoldünger nach Anweisung düngen?

Ich weiß, alles ein wenig durcheinander aber wenn man sein AQ so in den Sand gesetzt hat wie ich, braucht dringend Unterstütztung damit so etwas nicht nochmal passiert.
LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 19 Jun 2011 17:46
Hey Birgit :-),
zum Eisen-(Voll-)Dünger wurde in deinem anderen Fred doch eigentlich schon alles gesagt:
Deine anzustrebenden Werte sollten etwa sein: Fe 0,05 - 0,1 mg/l.
Dies kannst du mit den beiden Ferropol-Düngern machen (auf die gleiche Weise, wie oben für PO4 und NO3 beschrieben). Ich weiß leider nicht, wieviel mg/l Fe dem Wasser bei wieviel ml zugeführt werden, sodass du das nach evtl. vorhandener Packungs-/Flaschenbeschreibung selbst ausrechnen musst. Alternativ dazu wäre der AquaRebell Microbasic zu empfehlen. Hier von müsstest du etwa 15 ml zugeben, um auf einen Wert zwischen 0,05 und 0,1 mg/l zu kommen und täglich etwa 3-4 ml hinzugeben und nach Messung dann dem sich abzeichnenden Verbrauch angleichen.
Mit dem Ferropol wird das wohl ähnlich sein, hab' da aber wie gesagt keine Daten über die Konzentration der Inhaltsstoffe und was da so zugefügt wird :roll: .
Es sollte Fe eher erst mal moderat gedüngt werden (also nicht zuviel). Wenn deine Pflanzen gelbliche Blätter bekommen, sehr helle Triebspitzen ausbilden, wäre das ein Zeichen von Eisenmangel (zu Mangelerscheinungen allgemein: naehrstoffe/nahrstoffmangel-diagramm-t11014.html).
Die Dennerle-Tabs geben natürlich auch Eisen ans Wasser ab, aber hier ist auch keine Angabe vorhanden und eine genaue Dosierung müsstest du über Probieren herausfinden. Ich verwende die nicht mehr :wink: .
Einen schönen Abend noch,
bis denn,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby meinbeardie » 20 Jun 2011 07:04
Hallo Matthias,

vielen Dank für die Hilfe :bier:

Ich habe heute morgen gleich die angegebenen Mengen ins Becken geschüttet und werde Nachittag gleich mal messen wie die Werte sich verändert haben.
LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 20 Jun 2011 09:17
Moin Birgit :-),
noch eine kleine Anmerkung:
Den Eisen-(Voll-)Dünger sollte man nicht mit den Macros zusammen zugeben, vorallem nicht mit dem Phosphatdünger, denn das kann zu einer Reaktion untereinander und zu Ausfällungen führen.
Also am Besten beides getrennt zugeben :wink: .
Einen schönen Tag wünsch' ich dir,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2641
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby meinbeardie » 20 Jun 2011 17:32
Hallo Zusammen und Matthias,

uff, ich habe es tatsächlich geschafft und die angetrebten Werte erreicht. NO3 = 10 und PO4 0,4.

Nur leider zeigt mein Eisentest <0,02 an. Leider steht auf dem Ferropol keine genaue Inhaltsangabe drauf. Oder die ist so klein und ich finde sie nicht. :shock:

An die Dennerle E15 Tabletten trau ich mich nicht so recht ran. Wenn die erst im AQ sind kriege ich die nicht mehr raus. Wer hat denn evtl. Erfahrung mit diesen Dünger.

Danke für den Hinweis das ich das Eisen nicht mit PO4 zusammen geben darf. Vllt. werde ich am WE einen reinen Eisendünger (flüssig) kaufen.
LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 20 Jun 2011 17:37
Hi Birgit,

du musst nicht bzw. solltest nicht nach Wassertests düngen. Dünge einfach die vorgeschlagenen Werte einmal auf und danach täglich z.B. 1-2 mg/l NO3 und 0,1-0,2 mg/l PO4. Damit wird das schon passen.

Wenn du dich an Wassertests, die in aller Regel sehr ungenau sind, ausrichtest, wird das ganze schnell unübersichtlich und kompliziert.

Volldünger kannst du in aller Regel 0,5-1 ml auf 50 L geben. Die meisten Volldünger sind recht ähnlich konzentriert. Zur Not halte dich einfach +/- 50% an die Anleitung von Ferropol. Damit wird nicht so viel schief gehen. Eisen muss nicht zwangsläufig nachweisbar sein.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9999
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby meinbeardie » 21 Jun 2011 07:49
guten morgen,

soweit habe ich es mit N und P verstanden irgenwas stimmt noch nicht.

Einige Blätter meiner Hygrophila polysperma bekommen an den Rändern weiße Stellen und werden ein wenig wellig.

Ob es Sinn macht, zusätzlich zum Ferropol noch die Dennerle E15 Tabletten zu düngen?

Sorry, wenn ich etwas "unbeholfen" und nervig bin ..............
LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 21 Jun 2011 07:53
Hallo Birgit,

du hast ja viele neue Pflanzen gekauft. Diese sind so gut wie alle emerse (über Wasser gezüchtet) Pflanzen, die sich jetzt erst an das submerse (unter Wasser) Leben anpassen müssen. Die alten emersen Blätter werden jetzt einfach eingehen. Der Neuaustrieb wird an das Wasser angepasst wachsen und sich somit ganz anders zeigen.

Wegen kleiner "Wellen" und "Pünktchen" also keine Panik bekommen. Ferropol wird erstmal ausreichen. Die E15 kannst du später ggf. zugeben. Aber momentan muss das sicher noch nicht sein.

Abwarten und kontinuierlich weiterdüngen. Am Wochenende bzw. einmal in der Woche zusätzlich ein großer WW (~50%) und alles sollte gut werden.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9999
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby meinbeardie » 21 Jun 2011 08:39
Hallo Tobi,

vielen Dank für die Antwort, werde mich jetzt entspannt zurücklehnen, beobachten und mich an meine Pflanzen und Fische erfreuen.

WW von ca. 50% die Woche ist selbstverständlich :top:
LG Birgit
meinbeardie
Posts: 27
Joined: 24 May 2011 13:52
Feedback: 0 (0%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Wie CO2 einbringen ??? Brauche hilfe
by Henning » 03 Sep 2008 16:19
6 1262 by Henning View the latest post
04 Sep 2008 05:55
brauche Hilfe zur Nährstoffberechnung
by *AquaOlli* » 23 Nov 2011 00:18
6 967 by *AquaOlli* View the latest post
24 Nov 2011 14:34
Brauche Hilfe bei Wassertests
by cameron » 17 Apr 2012 13:51
0 426 by cameron View the latest post
17 Apr 2012 13:51
brauche Hilfe bei AR N und P Dünger
Attachment(s) by celenio » 23 Sep 2013 18:39
4 529 by Trizonas View the latest post
17 Dec 2017 12:00
Brauche Hilfe bei Düngung
Attachment(s) by Epic » 01 Dec 2014 15:02
99 5012 by Michaland View the latest post
01 Nov 2015 09:50

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 7 guests