Antworten
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Ozwell89 » 07 Jul 2018 19:56
Guten Abend liebe Community,

ich möchte zum ersten anfangen Bittersalz in das Aquarium zu dosieren.
Ich habe gelesen, dass das Ca:Mg Verhältnis bei 4:1 liegen sollte.
Ich benutze 100% Leitungswasser und dieses hat 80 mg/l Ca und 9 mg/l Mg.

Meine Rechnung sieht wie folgt aus:
Ich habe 160l Brutto und wollte einmalig den Magnesiumspiegel auf 20 mg/l bringen. Dafür brauche ich 20 Gramm Bittersalz. Magnesium Rechnung

Anschließend wollte ich das Wechselwasser immer düngen (50% WW). Mit der Hälfte des oben genannten Wertes.
Frage 1: Ist das in Ordnung? Habe ich andere Parameter vergessen?

Im Baumarkt habe ich Bittersalz gekauft: Die Zusammensetzung ist 16% Magnesiumsulfat und 13% Schwefel.
Frage 2: Ist dass das richtige Produkt? Es irritiert mich der Schwefel.

Frage 3: Ich habe kein gescheites Dosiermittel. Es bleibt mir nur der Teelöffel?
Im Internet habe ich nach Zucker auf einen Teelöffel gegoggelt. Dabei kam 3 Gramm pro Teelöffel raus?
Zucker deswegen, da es in Sachen Dichte und Gewicht in richtung des sandartigen Salzes geht.
Hat jemand einen genaueren Wert für Bittersalz bezüglich Dosierung? Oder eine andere Dosierhilfe, die man im Haushalt hat?


Frage 4: Stimmt es das ein zu hoher Ca Wert, in meinen Fall 80 mg/l die Magnesiumaufnahme der Pflanzen beeinträchtigt. Schließlich ist ein Mangel an Mg auch Indiz dafür, dass Blätter gelblich und blass erscheinen.
Es ist derweil bei meiner Didiplis diandra und Pogostemon broad leaf der Fall. Bilder kann ich gerne nachliefern, aber nur in Handy Qualität.


Vielen Dank für Aufklärung und noch ein schönes Wochenende.
MfG.

Sebastian
Ozwell89
Beiträge: 95
Registriert: 05 Sep 2014 23:38
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 07 Jul 2018 23:34
'N Abend...

Ozwell89 hat geschrieben:Frage 1: Ist das in Ordnung?

Ja.

Frage 2: Ist dass das richtige Produkt?

Ja.

Oder eine andere Dosierhilfe, die man im Haushalt hat?

Ja: Meßbecher. Magnesiumsulfat-Heptahydrat löst sich zu gut 700 Gramm pro Liter. Also wiege mit der Küchenwaage 1...5 Hundert Gramm ab, füll es mit Wasser auf 1 Liter auf und dosiere nicht nach Gramm, sondern nach Millilitern.

Frage 4: Stimmt es das ein zu hoher Ca Wert, in meinen Fall 80 mg/l die Magnesiumaufnahme der Pflanzen beeinträchtigt.

Nein, es kommt auf das Verhältnis Calcium zu Magnesium an. Ein gutes Ca:Mg-Verhältnis liegt in der Gegend 2...4:1

Ein hoher Calciumwert alleine ist noch kein Indiz. Meine Paprika dünge ich mit 320 mg Calcium pro Liter.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5739
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 07 Jul 2018 23:43
Magnesiumsulfat ist MgSO4, da ist eben Schwefel dabei
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 624
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Ozwell89 » 08 Jul 2018 00:29
Vielen Dank für die guten Antworten.

Von einem lieben Mitglied bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass ich nicht sofort bei der Erstdüngung die 20g dosieren soll, sondern allmählich dosieren soll.
Und wenn es dann bei der Wechselwasserdüngung weiter geht dieses Prinzip beibehalte.

Die Hintergründe liegen im Besatz.

Ist es bedenklich bzw unbedenklich Bittersalz zu düngen, wenn man Garnelen und Fische hat?
MfG.

Sebastian
Ozwell89
Beiträge: 95
Registriert: 05 Sep 2014 23:38
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 08 Jul 2018 08:20
Morgen…

Ozwell89 hat geschrieben:Von einem lieben Mitglied bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass ich nicht sofort bei der Erstdüngung die 20g dosieren soll, sondern allmählich dosieren soll.

Naja, die Erhöhung des Magnesiumgehalts nach Deiner Rechnung bedeutet eine Erhöhung der Gesamthärte um lediglich 2,8 Grad, von 13,3 (ohne Zugabe) auf 16,1 dGH. Eine derart geringe Erhöhung ist absolut unbedenklich.

Was mich eher wundert ist, warum Dich das "liebe Mitglied" (warum teilt es uns nicht hier im Thread mit, was es zu sagen hat?) nicht darauf aufmerksam gemacht hast, daß Du in der Rechnung natürlich mit dem tatsächlichen Wasserinhalt des Aquariums rechnen musst. Der dürfte bei Deinem 160-Liter-Aquarium in der Gegend um 120 Liter liegen.

Ist es bedenklich bzw unbedenklich Bittersalz zu düngen, wenn man Garnelen und Fische hat?

Nein. Schon gar nicht bei der von Dir beabsichtigten, geringen Veränderung.

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5739
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 08 Jul 2018 10:22
Servus,

Hier Bin ich.

Weil der Thread erst nach der Unterhaltung begonnen wurde. Außerdem habe ich nicht mit 160L gerechnet sondern habe eine grundsätzliche Empfehlung von 17g pro 100L ausgesprochen. Damit kommt er auf rund 25mg/L Mg. Auf die Bruttoliter hat er es selber hoch gerechnet.

Mach es nicht komplizierter als es ist :bier:
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 624
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Ozwell89 » 08 Jul 2018 12:52
Hallo,

durch längeres Suchen habe ich nun im Netz eine Dosieranleitung bezogen auf einen Esslöffel gefunden.
Teile es gerne mit euch

http://www.muskelaufbau-forum.de/umrechnung_52.htm

Dosierung
DosierhilfeZutatGewicht
1 gestrichener EsslöffelSalz15g
MfG.

Sebastian
Ozwell89
Beiträge: 95
Registriert: 05 Sep 2014 23:38
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 08 Jul 2018 13:09
Mache doch einfach den Test mit einer Küchenwaage. Wenn deine Waage nicht so genaus ist dann mache einfach 10 Löffel rein dann sollten es 150g rein das ist einfacher abzuwiegen und du hast gleich die Streuung mitberücksichtigt. Ob es nun jedes Mal genau 15g sind oder einmal 14 dann wieder 16 spielt auf 160L keine Rolle.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 624
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Ozwell89 » 08 Jul 2018 13:25
Meine Küchenwaage ist analog und extrem alt. Da ändert sich der Strich nur auf vielleicht 0,1 kg.
Ich mache den Test mal.
MfG.

Sebastian
Ozwell89
Beiträge: 95
Registriert: 05 Sep 2014 23:38
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 08 Jul 2018 13:28
Dann musst vermutlich deinen 10kg Sack auslöffeln und die Anzahl der Löffel zählen :P

Oder halt wie Robert empfohlen hat, in Wasser lösen und dann pro ml abmessen, 500g pro 1000ml wäre ne schöne runde Zahl.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 624
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Ozwell89 » 08 Jul 2018 14:17
Julian-Bauer hat geschrieben:Oder halt wie Robert empfohlen hat, in Wasser lösen und dann pro ml abmessen, 500g pro 1000ml wäre ne schöne runde Zahl.


Da fällt mir im Haushalt nur ein Seifenspender mit Dosierer ein. Sonst wüsste ich nicht, welches Gefäß ich nehmen soll.
Eine Wasser PET Flasche?
MfG.

Sebastian
Ozwell89
Beiträge: 95
Registriert: 05 Sep 2014 23:38
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 08 Jul 2018 14:24
Im Zweifelsfall ja
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 624
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 08 Jul 2018 14:39
Moin,
Volumen bleibt Volumen.

Messbehälter. Egal welcher. 250ml anpeilen.


Bittersalz einfüllen:


Nachgucken:


Es kommt auf das letzte Zehntel nicht an.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2842
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Ozwell89 » 08 Jul 2018 15:16
Vielen Dank Martin für die tolle bildliche Untermauerung. Wenn man das Zehntel getrost ignoriert kann man etwas weit hergeholt sagen, dass es 1ml=1g ist.

Wunderbar.
MfG.

Sebastian
Ozwell89
Beiträge: 95
Registriert: 05 Sep 2014 23:38
Bewertungen: 7 (100%)
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Dosierung von 8 gramm mit Hilfe der tsp
von Peda 22 » 01 Jun 2012 06:17
3 217 von Peda 22 Neuester Beitrag
01 Jun 2012 09:57
100 g Bittersalz????
von markuslei » 09 Jan 2009 08:13
3 1660 von gartentiger Neuester Beitrag
09 Jan 2009 18:14
Bittersalz
Dateianhang von goldberg1974 » 02 Jul 2009 16:48
5 1409 von spenca Neuester Beitrag
03 Jul 2009 12:49
Dünger und Zusammensetzung Fragen über Fragen
von Believer » 13 Dez 2012 22:58
1 911 von Tigger99 Neuester Beitrag
14 Dez 2012 00:05
Bittersalz Bezugsquelle
von Deeplink » 21 Jun 2010 14:29
8 1441 von Deeplink Neuester Beitrag
22 Jun 2010 17:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste