Post Reply
33 posts • Page 1 of 3
Postby Mörzel » 16 Jan 2016 13:39
Hallo Leute,
ich bin seid kurzem ein 60L Becken mit ADA Amazonia am einfahren,jetzt in der 3 Woche. Jetzt stellt sich mir die Frage wie ich eine Düngung ohne ADA Produkte gestalten kann? Ich benutze momentan nur ADA brighty K,den step 1 ,2,3 würde ich gerne umgehen und gerne generell andere Produkte gebrauchen! Wie und in welchen Dosen sollte ich die Düngung jetzt gestalten?
Vielleicht könnt Ihr mir da ja mal unter die Arme greifen und mich in eine ordentliche Richtung leiten?!
Ich währe Euch sehr dankbar dafür!

MfG. Markus

Attachments

Mörzel
Posts: 122
Joined: 05 Oct 2011 21:46
Location: Hamburg
Feedback: 5 (100%)
Postby Nickedemius » 16 Jan 2016 20:30
Hi Markus,

Nimm Aqua Rebell NPK und Eisenvolldünger.

Je nach deinen Werten im Wechselwasser düngst eher weniger.

Du hast ja auch nicht alles bepflanzt und wenig schnellwachsende Pflanzen, da brauchst nicht ganz soviel wie empfohlen auf der Flasche steht.

Gruß
Sebastian
Nickedemius
Posts: 491
Joined: 06 Jan 2009 14:36
Location: Limeshain
Feedback: 15 (100%)
Postby Natural » 16 Jan 2016 21:41
Moin Markus,

ich kopiere dir mal meine Vorgehensweise aus einem anderen Beitrag hier rein. Das klappt je nach deinem Ausgangswasser bei dir genauso. :thumbs: Du musst halt schauen, was schon aus der Leitung kommt und dementsprechend etwas modifizieren... die Produkte von AquaRebell sind aber allesamt super. Also hier jetzt meine Herangehensweise:

Du setzt das Aquarium auf und düngst die ersten zwei bis drei Wochen schön nach ADA Leitfaden immer mit 3mg/l Kalium auf 20l Aquarienwasser. Ab der zweiten oder dritten Woche kannst du auch schon ein bisschen Eisendünger zugeben. Da nehme ich selber immer den Mikro Spezial Flowgrow. Phosphat dünge ich noch nicht. Die Wasserwechsel machst du auch streng nach ADA Vorschrift bis zur vierten Woche.

Irgendwann merkst du dann, dass auf einmal viele Grünalgen aufkommen. Ab da ändere ich meine Düngung weg vom ADA Leitfaden. Ich stelle die Kalium-Düngung fast komplett ein. Anstelle dessen dünge ich wie folgt mit Aqua-Rebell-Produkten:

- Mikro Spezial Flowgrow täglich die geringste Dosierung wie auf der Flasche beschrieben

- Makro Basic Phosphat einmal wöchentlich auf etwa 1mg/l

- Mikro Spezial N täglich je nach Bedarf normale Dosierung oder etwas höher (wieder beschrieben auf der Flasche)

Das war es schon. Kalium lasse ich bewusst weg. Denn die Grünalgen kommen bei mir IMMER von zu viel Kalium. Solltest du dann nach einigen Wochen dieser Düngung und regelmäßiger Reinigung die Grünalgen besiegt haben, kannst du mit dem Dünger variieren anfangen. Ich gebe mittlerweile bei mir sogar einmal wöchentlich etwas Mikro Basic Eisenvolldünger zu, um doch etwas Kalium reinzubekommen. Mein Wasser hat sich geändert und aus der Leitung kommt jetzt anstelle von 3mg/l Kalium gar kein Kalium mehr. Da musste ich dann doch etwas zugeben...

Messe einfach mal deine Leitungswasserwerte oder lies sie nach. Wenn du viel Nitrat aus der Leitung kommen hast, kannst du dich mit dem Spezial N zurückhalten. Wenn du viel Kalium hast, brauchst du den Mikro Basic Eisenvolldünger nicht. Und so weiter und so fort... viel Glück und vor allem Spaß!! 8)
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Korny » 16 Jan 2016 21:50
Natural wrote:Irgendwann merkst du dann, dass auf einmal viele Grünalgen aufkommen. Ab da ändere ich meine Düngung weg vom ADA Leitfaden. Ich stelle die Kalium-Düngung fast komplett ein. Anstelle dessen dünge ich wie folgt mit Aqua-Rebell-Produkten:

- Mikro Spezial Flowgrow täglich die geringste Dosierung wie auf der Flasche beschrieben

- Makro Basic Phosphat einmal wöchentlich auf etwa 1mg/l

- Mikro Spezial N täglich je nach Bedarf normale Dosierung oder etwas höher (wieder beschrieben auf der Flasche)


Hey Toni,

ich hab das mal ähnlich angefangen bei mir.
Hatte nach dem Dry Start eine Woche nur jeden zweiten Tag WW gemacht und täglich 2Hub Kalium gedüngt.
Und schon waren die Grünalgen da ;)

Seit ich umgestellt habe, 2ml AR NPK und 1ml Flowgrow, gehen sie zurück.
Hoffe dass es nicht nur an den Schnecken und Garnelen liegt ;)

Aber wieso ich schreibe, was hast du für Wasserwerte? Hast du Phosphat und Kalium im Wasser?
Ich hab nämlich kein Phosphat und "nur" 2mg Kalium im Wasser.

Daher Frag ich mich, ob ich statt NPK eher auf Special N und Special P gehen sollte :)

Gruß Manuel
Gruß Manuel

Hook of Nature
User avatar
Korny
Posts: 595
Joined: 12 May 2015 14:08
Feedback: 4 (100%)
Postby Natural » 16 Jan 2016 22:12
Hallo Manuel,

mein Ausgangswasser ist jetzt mittlerweile fast komplett dünner-neutral. Laut Wassertest habe ich kein Phosphat, kein Kalium und auch kein Nitrat im Wasser. Deshalb dünge ich einmal wöchentlich ein bisschen Mikro Basic Eisenvolldünger von AquaRebell, denn da ist ja etwas Kalium drin.

Früher hatte ich mal etwa 3mg/l Kalium im Leitungswasser. Da musste ich überhaupt kein Kalium zudüngen. Ansonsten kamen sofort Grünalgen auf. An deiner Stelle würde ich es mal nur mit Spezial N und dem Basic Phosphat probieren. Wenn Pflanzen wie z.B. Staurogyne repens mickrig wachsen, dann war es zu wenig Kalium. Das siehst du dann aber schon.
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Korny » 17 Jan 2016 01:29
Hey,

das ist natürlich gut... Ich muss immer mit den 26mg Nitrat rechen die da drin sind.
In meinem Gesellschaftsbecken wenn ich mit NPK dünge, hab ich Nitrat oft auf 40. Da dünge ich momentan nur K.

In meinem Scape, hab ich festgestellt, dass ich einen Tag nach dem WW schon kein Nitrat mehr drin hab. Etwas komisch, aber ok ;)
Bin ja noch in der Lernphase...
Gruß Manuel

Hook of Nature
User avatar
Korny
Posts: 595
Joined: 12 May 2015 14:08
Feedback: 4 (100%)
Postby Natural » 17 Jan 2016 12:12
Moin moin,

aus meiner alten Leitung kamen damals zu den 3mg/l Kalium auch noch satte 40-60mg/l Nitrat. Der genaue Wert war schwer zu bestimmen mit meinem JBL Test. Damit hatte ich also schon einen extremen Wert im Becken. Allerdings muss man dann natürlich noch damit rechnen, dass das Aquarienwasser etwas weniger Nitrat hat und man beim Verschneiden mit Leitungswasser beim TWW also unterm Strich bei etwas weniger rauskommt. Ich hatte dann immer so zwischen 20-30mg/l Nitrat im Becken.

Ich habe trotzdem noch mit dem Spezial N jeden Tag 1mg/l Nitrat aufgedüngt. Die Pflanzen wachsen durch das schnell verfügbare N in diesem Dünger wesentlich schneller und besser. Und durch die sehr geringe Gabe von 1mg/l pro Tag hat sich dadurch auch mein Nitratwert im Aquarium konstant gehalten. Es war also eigentlich perfekt.

Probiere es doch einmal so aus und verändere für 2-4 Wochen nach der Düngerumstellung nix mehr. Dann siehst du ganz deutlich, ob das bei dir auch so hinhaut oder nicht. Ich schätze mal ganz stark, dass du das gleiche Ergebnis haben wirst wie ich.

Ich habe jetzt verschiedene Szenarien (sogar auf verschiedenen Kontinenten mit gänzlich anderem Wasser) ausprobiert und fahre mit dem genannten Konzept ausnahmslos sehr gut. Manchmal strebe ich dabei einen Nitratwert um die 5mg/l im Aquarienwasser an und manchmal auch um die 30mg/l Nitrat im Aquarienwasser. Das scheint völlig egal zu sein. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach eine konstante tägliche Düngung mit etwas Spezial N und etwas Mikrodünger...
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Mörzel » 17 Jan 2016 14:51
Hallo,

danke erstmal für die Antworten.
Mein Leitungswasser hat Kh 6,im Sommer Kh 8-9,No3 0,5 mg/L und Po4 0,02mg/L,
K ist n.n. und Calcium 80-100 mg/l
Dünger habe ich noch den AR Spezial Flowgrow den ich seit 2 Tagen mit 0,5ml auf 50L dünge und eben den
Brighty K nach Anweisung.
Das Wechselwasser verschneide ich nach 2 Wochen Laufzeit mit Osmose auf Kh3.
Liegen habe ich noch AR Spezial N,Easylife Pottassium,Easylife Nitro und Monokaliumphosphat,Bittersalz.
Wobei der spezial Flowgrow und evtl. noch der spezial N für die Düngung zu gebrauchen ist.
Tobi schreibt aber nichts von NPK bei ADA Soil,Micro sp. Eisen bei Bedarf und Macro sp. Licht für schnell-
wachsende Pflanzen als Ergänzung.
Nun bin ich ein bisschen verunsichert,NPK oder lieber ohne nur so wie ich jetzt dünge und bei Bedarf
wie von Tobi erwähnt den sp. Eisen,Sp.Licht und Sp.N nach Bedarf hinzu düngen!?

Gruß, Markus
Mörzel
Posts: 122
Joined: 05 Oct 2011 21:46
Location: Hamburg
Feedback: 5 (100%)
Postby Natural » 17 Jan 2016 16:12
Hallo Markus,

du hast jetzt mehrere Möglichkeiten, die du ausprobieren kannst. Entweder:

1. Du hörst mit Brighty K auf und nimmst ab jetzt den NPK-Dünger. Damit düngst du dann zum Beispiel zweimal in der Woche 10ml auf deine 60l (ich nehme mal an, du hast sicherlich nur 50l nach Abzug der Steine etc.). Dann kommst du auf wöchentlich insgesamt 1mg/l Phosphat, 11mg/l Nitrat und 13mg/l Kalium in deinem Becken.
Dazu nimmst du noch einen Eisenvolldünger wie zum Beispiel den Mikro Spezial Flowgrow, den du ja schon hast. Dort kannst du erst einmal die 0,5ml beibehalten. Bei mir kommt bei zu viel von diesem Eisendünger manchmal die Pinselalgenplage...

Sollten hier die Grünalgen aufkommen, dann machst du folgendes (Kalium limitieren):

2. Du hörst mit dem Brighty K oder NPK auf und nimmst ab jetzt täglich den Spezial N mit täglich 1ml auf deine 60l. Dazu brauchst du dann noch einen separaten Phosphat-Dünger, der auch wirklich nicht noch viel mehr Kalium reinkippt ins Becken. Ich habe dafür den Aqua Rebell Makro Basic Phosphat genommen. Damit dosierst du dann einmal in der Woche 10ml auf dein Becken. Das macht dann in etwa 10mg/l Nitrat in der Woche und 1mg/l Phosphat.
Als letztes benutzt du wieder den Mikro Spezial Flowgrow und nimmst da die gleiche Dosis von 0,5ml täglich.
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Natural » 17 Jan 2016 16:13
P.S.: Du kannst bei Methode eins natürlich auch zusätzlich noch täglich 1ml von dem Spezial N zugeben... das gibt den Pflanzen dann den Booster...
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Mörzel » 17 Jan 2016 17:42
Hallo Tony,

danke für für diese ausführliche Antwort!
wie lange Dünge ich bei K Limitierung denn so weiter?
Irgendwann kommt doch Kalium wieder ins Spiel oder?
Und wie sähe denn dann die weitere Düngung aus?

Gruß,Markus
Mörzel
Posts: 122
Joined: 05 Oct 2011 21:46
Location: Hamburg
Feedback: 5 (100%)
Postby Natural » 17 Jan 2016 17:59
Hallo Markus,

sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen. Wenn du nach dem Verschwinden der Grünalgen misst und der Kaliumwert nicht nachweisbar ist, dann würde ich wöchentlich eine geringe (!!) Menge zugeben. Das kannst du entweder mit dem AquaRebell Mikro Basic Eisenvolldünger tun und hast dadurch noch etwas rötlichere Pflanzen :grow: oder du nimmst dafür Brighty K oder einen anderen reinen Kalium-Dünger. Ich habe bei meinem letzten Becken wöchentlich etwa 2mg/l Kalium gedüngt und das wurde auch fast komplett verbraucht. Mehr aber auch nicht... Durch den Spezial N und deinen Phosphat-Dünger hast du ja dann auch schon etwas Kalium zugeführt.

EDIT: Diese Düngung ist meine Standard-Düngung und kann so bis in die Unendlichkeit weitergemacht werden. Bei Auftreten von Algen wird dann halt entsprechend variiert.
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Mörzel » 17 Jan 2016 19:41
Hallo,

statt dem Basic Phosphat könnte ich mir doch aus dem Monokaliumphosphat was ich
hier noch rumliegen habe eine Nährlosung basteln. Ich habe mal ein bisschen mit dem
Nährstoffrechner gespielt.
Also auf einen halben Liter 35,8 Gramm Monokaliumphosphat würden bei einer Zugabe von
1ml auf 50L 1mg/l PO4 und 0,41mg/L Kalium hinzugegeben.
Würde doch gehen oder habe ich da einen Fehler?

MfG. Markus
Mörzel
Posts: 122
Joined: 05 Oct 2011 21:46
Location: Hamburg
Feedback: 5 (100%)
Postby Natural » 18 Jan 2016 18:22
Hallo Markus,

ja genau. Das passt wie die Faust auf's Auge. Im Prinzip ist das auch genau das Produkt, was Tobi als AquaRebell Makro Basic Phosphat anbietet. :thumbs:
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Mörzel » 18 Jan 2016 22:16
Hallo Tony,

denke ich auch,nur eben 10fach verdünnt,kann mann wohl besser dosieren!
Meinst Du ich kann dem Becken sofort solche Düngermengen geben?
Ich vermute das bei WW auch nichts auf einen bestimmten Wert
aufgedüngt wird oder? Lediglich Phosphat auf Stoß richtig?

Sorry wegen der ganzen Fragen...

Gruß,Markus
Mörzel
Posts: 122
Joined: 05 Oct 2011 21:46
Location: Hamburg
Feedback: 5 (100%)
33 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
ADA Soil mit AR Produkten düngen
by Pushbutton » 20 Jun 2016 08:54
8 909 by Pushbutton View the latest post
01 Jul 2016 12:10
Düngen mit Aqua-Soil-Bodengrund
by Striker » 08 Feb 2012 16:20
6 3529 by Striker View the latest post
14 Mar 2012 15:20
Becken mit Soil - gleich düngen?
by Öhrchen » 14 Feb 2013 08:45
2 777 by Öhrchen View the latest post
15 Feb 2013 08:09
Richtig Düngen bei Environment Soil
by Mat_Hias » 05 Feb 2015 17:39
0 417 by Mat_Hias View the latest post
05 Feb 2015 17:39
Becken mit Waterplant Soil, ab wann düngen?
Attachment(s) by ironshrimp » 02 Feb 2010 16:44
3 519 by ironshrimp View the latest post
06 Feb 2010 22:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests