Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Aqua_Neuling » 11 Feb 2020 13:41
Liebe Aquarianer,
ich will mir jetzt auch ein Aquarium kaufen! Nämlich das Proxima 250 von Eheim! Ich hab mich schon durch etliche Bücher und Videos durchgeschlagen und wollte mal fragen, ob jemand gute Fische kennt für ein 250 Liter Aquarium kennt! Der Fisch sollte bestenfalls 4-6cm lang sein und für ihn sollte ein 250l Becken nicht grad so ausreichen, sondern er sollte glücklich und zufrieden sein! Die Werte meines Leitungswassers sind laut dem Tröpfchentest folgende:
NO3 15 mg/l
NO2 0mg/l
GH°d 10
KH°d 8
pH 7,6
Cl2 0 mg/l
Ich würde gern auch Neocaridina Davidi Sakura Zwerggarnelen halten! Der Fisch sollte bestenfalls keine Artemia benötigen. Vielen Dank für alle Antworten! Wenn es gute Tipps gibt immer her damit! :thumbs:
Ich find den otocinclus echt cool! Ich mein der pH wird wird wegen der CO2 Anlage ja noch sinken! Hat jemand Erfahrung mit ihm? Die Anfangsfase soll anscheinend aber eine echte Tortur sein! :? Ich weiß, dass man diesen aber auch erst nach 3 Monaten einsetzen kann! Vielen Dank für alle Antworten und Tipps!

Viele Grüße Aqua_Neuling!
Aqua_Neuling
Posts: 5
Joined: 11 Feb 2020 13:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 11 Feb 2020 14:27
Hallo Unbekannter,

Bei 250 Litern Platz und weichem Wasser geht sehr viel.

- Soll es nur eine Fischart und Garnelen sein?
- Welche Farbe?
- lebhaft oder ruhig?

Mit Huminsäuren lässt sich der pH auch senken.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 11 Feb 2020 14:31
Moin,

Aqua_Neuling wrote:Ich hab mich schon durch etliche Bücher und Videos durchgeschlagen und wollte mal fragen, ob jemand gute Fische kennt für ein 250 Liter Aquarium kennt!

Fragen über Fragen.... Was gefällt dir denn? Soll's ein Biotopbecken werden oder Gesellschaftsbecken?

Aqua_Neuling wrote:Ich find den otocinclus echt cool!

Wenn das Becken gut steht kann man nach 2 Monaten mal dran denken, früher ist das Becken einfach unpassend. Die brauchen ungemein viel Aufwuchs und sind nicht "mal eben" zu halten.

Aqua_Neuling wrote: Ich mein der pH wird wird wegen der CO2 Anlage ja noch sinken!

Bei 8°dKH und 30mg/L CO2 kommst du auch nur auf einen pH von 6,9. Mit moderaten 20mg/L sind's 7,05. Da macht es kein Unterschied, ob du CO2 zugibst oder nicht. In den Biotopen haben die Tiere oft einen pH um 6, einige Südamerikaner auch deutlich niedriger. Soll dich jetzt nicht abhalten, dir nur zeigen, dass es bei deiner KH vernachlässigbar ist.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby Aqua_Neuling » 11 Feb 2020 14:57
Hallo!
Vielen Dank schon mal für eure Antwort! :tnx: Ich hätte gern ein Gesellschaftsbecken! Es soll kein Biotopbecken werden, aber trotzdem die Ansprüche der Tiere erfüllen! Die Farbe der Fische ist mir eigentlich egal. Es wär schön, wenn die Fische lebhaft wären! Ich würd gern Zwerggarnelen, 7 Otocinclus und eben eine oder zwei andere Arten halten.

Das mit dem Otocinclus hatte ich ja genauso geschrieben:
"Hat jemand Erfahrung mit ihm? Die Anfangsfase soll anscheinend aber eine echte Tortur sein! Ich weiß, dass man diesen aber auch erst nach 3 Monaten einsetzen kann!"

Hast du Erfahrung mit ihnen?

Naja ich finde, dass es schon einen Unterschied macht, ob ich einen PH Wert von 7 oder 7,6 habe. Der Otocinclus braucht ja zum Beispiel einen pH Wert von ca. 6-7,5 Bei meinem jetzigen wäre das also eine sehr kritische Sache mit 7 bin ich guter Dinge! Bei dem anderen Punkt, dass einige Tropenfische einen PH von 6 brauchen hast du vollkommen recht, dies war auch einer meiner Gründe hier mal reinzufragen, ob jemand eine Idee hätte. Trotzdem Danke!

Viele Grüße Bruno
Aqua_Neuling
Posts: 5
Joined: 11 Feb 2020 13:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Damian » 11 Feb 2020 16:47
Hi Benno

Bezüglich Otocinclus kann ich die Aussagen von Bene bestätigen, nicht zu früh einsetzen; was du ja auch schon selbst recherchiert hattest. Ausserdem ist darauf zu achten, gut genährte Tiere zu kaufen. Oft sind die Otocinclus in den Händlerbecken eher mager und strotzen nicht gerade vor Energie. Dann natürlich darauf achten, dass die Tiere gut an Futter kommen; es ist nicht ideal, sie mit Fischen zu vergesellschaften, die ihnen das gereichte Futter vor der Nase weg fressen. Grundsätzlich gibt es aber verschiedenstes Futter, das gerne genommen wird, auch Trockenfutter wie Wafer-Tabs werden gerne genommen. Es gibt aber Leute, die haben ausführlich beschrieben, was alles so geht mit Otocinclus, das hast du via Google bestimmt schon herausgefunden.

Wenn das Becken teils auch über Pflanzen verfügen wird, die bis an die Oberfläche reichen, gerne buschig, kann ich dir eine schöne Gruppe Nannostomus marginatus bestens empfehlen. Für ein Becken mit 250 Litern dürfen das schon 15-20 Tiere sein, ich persönlich würde auf zu viele andere Fischarten verzichten, sieht dann schnell nach Sammelsurium aus.

Die Nannostomus passen gut zu Otocinclus, mögen wie gesagt gut bepflanzte Becken und fühlen sich auch bei deinen Wasserwerten wohl, wenn es natürlich auch etwas weicher und säurer sein dürfte, ist aber nach meiner Erfahrung kein muss. Fehlt die Bepflanzung bis zur Oberfläche, kommt es immer mal wieder vor, dass ein Nannostomus aus dem Becken springen könnte; das Balzverhalten führt bei den Tieren teils zu ausgedehnten, an sich ungefährlichen Jagden. Wasserpflanzen-Büsche werden gerne von erschöpften Tiere genutzt, um sich auszuruhen/etwas zu verstecken und darin wird auch abgelaicht. Das EHEIM proxima verfügt glaube ich über eine Abdeckung? Dann sind die Tiere ja vor dem am Boden vertrocknen auch sicher...

Nannostomus marginatus gehören zu meinen Lieblingen unter den Salmlern, da sie nicht nur hübsch anzusehen sind, sondern auch im Verhalten mehr bieten. Bei einer guten Bepflanzung kann es auch sein, dass mal ein Jungtier hochkommt, bei mir hat das einige Male geklappt; insbesondere, wenn viel feines Futter im Wasser trieb, weil ich gleichzeitig Jungfische vom Bol. Schmetterlingsbuntbarsch (Microgeophagus altispinosus) in dem Becken aufzog.

Viele Grüsse
Damian
User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby Aqua_Neuling » 11 Feb 2020 19:27
Hallo Damian!
Vielen Dank für diese ausführliche Antwort! Der Fisch scheint echt was für mich zusein!
Was bekommt er von dir zu fressen? Züchtest du auch Zyklopse oder Artemia? Haben die Fische eine Lieblingspflanze? Sorry für die ganzen Fragen, aber ich hab noch eine letzte: Vertragen sie sich gut mit Zwerggarnelen? Das proxima hat eine Abdeckung oben drüber, also sie können nicht raus springen!
Aber zuletzt mag ich noch mal sagen: :tnx:

Viele Grüße Bruno
Aqua_Neuling
Posts: 5
Joined: 11 Feb 2020 13:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Katja E. » 12 Feb 2020 09:54
Moin Moin,
ich hatte mal einen Trupp von den Nannostomus marginatus zusammen mit Neocaridina davidi in einem meiner Becken. Ich konnte mehr als einmal beobachten, wie sie den kleinen Garnelennachwuchs aus dem Moos gepickt haben. Die sind teilweise richtig auf die Suche gegangen.
Die ausgewachsenen Garnelen haben die aber gut in Ruhe gelassen. Waren wirklich schöne Tiere.
Gruß
Katja
Tanz ist ein Telegramm an die Erde mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft. (Fred Astaire)
User avatar
Katja E.
Posts: 82
Joined: 26 Oct 2012 08:36
Location: Kiel
Feedback: 30 (100%)
Postby Damian » 12 Feb 2020 11:36
Hi Bruno

Die Tiere nehmen gerne alles Mögliche an, tendenziell eher feineres Futter. An Trockenfutter wird alles Mögliche genommen. Ich füttere ziemlich viel Tropical soft line America S, allerdings auch vor allem wegen der Bolivianischen Schmetterlingsbuntbarschen, aber die Nannostomus nehmen das sehr gerne. Auch Flockenfutter oder Cyclop-Eeze wird gerne genommen. Frost- und Lebendfutter wird auch, da kannst du eigentlich alles Mögliche ausprobieren (Mückenlarven, Cyclops... halt auch da auf die Qualität des Futters achten, ich bin da etwas skeptisch geworden. Auf jeden Fall würde ich das Futter immer in einem Sieb unter fliessendem Wasser spühlen und aufgetaut ins Becken geben). Die Tiere haben halt eher kleine Mäuler, daran orientieren. Muschelfleisch oder sowas ist dementsprechend nicht geeignet.

Ich habe Sumatrafarn (Ceratopteris thalictroides), das flutend wächst, das finden die super. Ausserdem wächst Limnophila aromatica, Hygrophila polysperma "Tiger", Pogostemon stellatus und eine langblättrige Cryptocoryne bis zur Oberfläche. Besonders die Stängelpflanzen sind gute Rückzugsmöglichkeiten.

Junge Zwerggarnelen werden bestimmt auch verspeist. Wenn du aber eine dichte Bepflanzung (auch Moose vielleicht) und andere Verstecksmöglichkeiten wie Steinaufbauten/Wurzeln im Becken hast, sollten da schon auch immer wieder Jungtiere überleben. Sakuras sind glaube ich eher produktiv? Ich selbst habe allerdings schon längere Zeit keine Garnelen, da die vermutlich von den Microgeophagus gefressen würden.

Grüsse
Damian
User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby Aqua_Neuling » 12 Feb 2020 15:59
Hi Damian,
Ich glaub das sind echt gute Fische für mich! Das junge Zwerggarnelen mal verspeist werden, hab ich auch schon gelesen. Aber wie du schon sagtest, sind Sakura sehr Vermehrungsfreudig, deshalb ist natürliche Selektion nicht das schlechteste Idee. Klingt hart, aber so ist halt die Natur. Mir war es vor allem wichtig, dass die Erwachsenen nicht gejagt werden oder denen sogar Extremitäten (Beine & co.) abgerissen werden. Die pH-Wert Angaben sind irgendwie ziemlich unterschiedlich manche sagen bis 7,8 andere sagen bis 6,5. Was hast du für einen Wert?
Viele Grüße Bruno
Aqua_Neuling
Posts: 5
Joined: 11 Feb 2020 13:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Damian » 12 Feb 2020 17:40
Hi Bruno

Neutral bis leicht sauer passt für Nannostomus marginatus gut. Ich messe meinen pH nicht, kenne aber die KH meines Leitungswassers (KH ist bei rund 8° dH, wie bei dir), gebe CO2 zu, was bei etwa 20mg/l einen neutralen pH von 7-7.1 ergeben dürfte. Etwas weicher und dementsprechend auch etwas saurer wäre wohl noch besser, aber die Tiere scheinen sich sehr wohl zu fühlen. Wenn ich lese pH bis 7.8 klingt das schon etwas hoch, 6.5 wäre bestimmt gut. Bei deiner KH wirst du aber im neutralen Bereich landen, so wie bei mir.

Grüsse
Damian
User avatar
Damian
Posts: 116
Joined: 02 Dec 2010 16:59
Feedback: 0 (0%)
Postby Aqua_Neuling » 14 Feb 2020 19:54
Hat jemand noch andere Ideen?
Viele Grüße Bruno
Aqua_Neuling
Posts: 5
Joined: 11 Feb 2020 13:00
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 14 Feb 2020 23:33
Aqua_Neuling wrote:Hat jemand noch andere Ideen?

Hallo Bruno,

Garra flavatra belegt eine ähnliche Nische wie Otos, sind aber pflegeleichter und zunehmend als deutsche Nachzuchten verfügbar. Nachteil: sehr gute Kletterer und nur für geschlossene Becken. Bis 10 cm groß und gesellig. Sie ähneln mehr Flossensaugern als den anderen Garras.

Und natürlich sind zu Garnelen Schnecken eine Bereicherung. Die Artenvielfalt ist inzwischen massiv gestiegen und von klassisch bis kurios gibt es alles.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Fische für ein 54 liter naturaquarium
by Pati92x » 20 Aug 2008 13:18
15 2245 by Pati92x View the latest post
21 Aug 2008 12:34
Fischneuling - Welche Fische für 260 Liter
by Kubikfranz » 13 Nov 2018 09:56
2 629 by Dropselmops View the latest post
25 Nov 2018 13:47
Wieviel Fische ins Aquarium?
by olli64 » 10 Jan 2015 11:55
2 825 by olli64 View the latest post
10 Jan 2015 14:38
Welche Fische in mein Aquarium.....
by hummeldum » 18 Jan 2011 00:25
4 883 by hummeldum View the latest post
19 Jan 2011 17:43
Passen diese Fische in mein Aquarium?
by heyjoe » 15 Nov 2019 11:31
2 277 by heyjoe View the latest post
15 Nov 2019 11:52

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest