Post Reply
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Fisch-Maxe » 04 Aug 2017 13:42
Moin,

Wollte mir demnächst Diskus zulegen.
Hat jemand Erfahrung mit den bezüglich Soil Bodengrund ?
Mein Fischhändler meint Diskus die er verkauft werden auf Leitungswasser gehalten. Kann das sein? Habe immer gedacht die brauchen aufbereitetes Osmose Wasser?

Lg
Max
Benutzeravatar
Fisch-Maxe
Beiträge: 127
Registriert: 22 Jul 2014 19:59
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frank2 » 05 Aug 2017 07:50
Hallo Max,

nein ich habe keine Erfahrung. Ich würde mich diesbezüglich auch an Diskusspezialisten wenden. Soil mE vollkommen ungeeignet für Diskusbecken. Man muss Mulm absaugen und durchmulmen können.

Ich hatte die Woche ein Gespräche mit jemanden, der ein Becken mit 350 Liter besitzt. Es wird gerade von einem "Profi" einer großen Kette eingerichtet. In diesem Becken herrschen beinahe Hartwasserverhältnisse und es werden 20 junge Stendker reingesetzt, die auch drin bleiben sollen. :down: Bis unters Messer technisch aufgerüstetes Becken, mit UVC, Skimmer, Oxydator, sehr viel Licht............ . Das Buch dieses Beckens und seiner Fische ist bereits heute geschrieben. :( :down: . Ich habe ihm meine Ansichten dazu mitgeteilt, ich befürchte aber dass der verkaufstüchtige "Profi" sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt.

Mein Rat daher - lass Dich von Liebabern dieser Fische beraten. Vielleicht schaut auch hier noch ein Diskusaqu. rein.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1403
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fisch-Maxe » 05 Aug 2017 14:53
Tach Frank,
Danke für deine Antwort. Manche Menschen kann man nicht belehren, traurig um die Tiere.. Was den Profi kaum interessiert wird. Kannst ja den späteren Verlauf nochmal erzählen.
Vielleicht gibt es noch jemanden der ein Tipp hat. Da ja einige hier Diskus im Pflanzenbecken halten.
Mir gefällt mein Aquarium momentan gar nicht mehr. Der Sand ist braun geworden, der Nährboden hat sich mit den Sand vermischt, die Pflanzen waren für den Einstiger geeignet aber machen nichts mehr her..

Mhmm...

Lg max
Benutzeravatar
Fisch-Maxe
Beiträge: 127
Registriert: 22 Jul 2014 19:59
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon jgottwald » 09 Aug 2017 19:10
Hallo Max
ich finde die Aussage: die Diskusse werden in Leitungswasser gehalten, immer wieder zu lachen. Leitungswasser ist keine Masseinheit und überall in Deutschland hat das andere Werte. Deswegen ist jemand der so etwas ausagt, schon mit Vorsicht zu geniessen. Das Problem das ich sehe, eigentlich verträgt sich Diskus und Pflanzen oft nicht so gut, oder es gehört viel Arbeit dazu. Ich sage nicht das Diskusbecken steril sein müssen, doch manches erleichter die Haltung schon. Ich denke das man so bei Leitwert 200-300 gut Diskus halten kann, mit dem nötigen Wasserwechsel. Der Diskus benötigt schon etwas mehr Pflage, das ist sein Problem. Ich ziehe Parafreie Tiere vor, da habe ich weniger Probleme. Doch dann muss man konsequent sein, nicht Pflanzen da, Welse etc . hier, alles muss parafei sein. Diese
Züchter werden dann auch nicht erzählen; die Diskus werden in Leitungswasser gehalten, weil die die selber züchten und nicht wie dein Händler die einfach von einem bekannten Grosshändler neu bestellen
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 752
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fisch-Maxe » 12 Aug 2017 14:42
Tach Jörg,
ich habe einfach noch nicht genug zum Thema der Diskushaltung gelesen. Ich war immer den Meinung, dass ein Diskus immer ein Parasieren in sich trägt der je Familie einen eigenen Stamm hat. Jetzt hatte ich eine Mail rausgeschickt zu einem recht Bekannten Züchter und dieser sagte mir, dass ein Diskus nach 15 Jahren Zucht die "gleichen" Vorraussetzungen mit sich bringt, wie jeder andere Zierfisch auch.
Klar jeder Fisch leben mit seinen individuellen Vorlieben, aber so arg wie früher oder mit WF ist es heute nicht mehr, meinte dieser.

Aber wie geht man den jetzt sowas an.. immerhin sind die Tiere auch gut teuer.

Zum Becken habe ich mir gedacht, einfach ein flächigen Rasen, ein Umrandung aus Sand und eine große Wurzel in der Mittel mit Mossen. Wo könnten hier Probleme auftreten?

Lg und schönes WE
Benutzeravatar
Fisch-Maxe
Beiträge: 127
Registriert: 22 Jul 2014 19:59
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frank2 » 13 Aug 2017 12:50
einfach ein flächigen Rasen


Hallo Max,

muss man bei Disken nicht wöchentlich den Sand absaugen bzw, regelmäßig den Kies mulmen? Wie soll das bei Soil + Rasenbepflanzung gehen?

Diese Frage stelle ich mir als allererstes. Auch wenn ich keine Disken habe machen das aber alle so, die ich kenne.
Bin gespannt. :thumbs:

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1403
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fisch-Maxe » 13 Aug 2017 15:02
Tach Frank,
Ja das habe ich auch gelesen und habe es so aufgenommen, da junge Tiere viel Dreck produzieren, muss der "Mist" abgesaugt werden.

Aber macht man das nicht eh?

Ich wollte mit ein Rahmen aus Acryl basteln, das U förmig im Aquarium ein Sand-Rand entsteht und die Mitte wird gefüllt mit Soil. So haben die Türe Sand zum wühlen und ich kann super vom Sand den Dreck absaugen. In der Theorie!

Oder liege ich da falsch....
Benutzeravatar
Fisch-Maxe
Beiträge: 127
Registriert: 22 Jul 2014 19:59
Bewertungen: 2 (100%)
7 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast