Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Kowski » 02 Dec 2019 16:02
Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem.
Ich hatte zusammen mit DR.Google bei meinem Betta Splendens Hautwürmer diagnostiziert.
Nach 3 Tagen Quarantäne mit Sera Mycopur kam er auch wieder zurück in sein Becken. Jedoch waren nach einem Tag wieder "weiße kleine (0,5mm lange) Fäden auf dem Fisch.

Ist meine Diagnose richtig ? Und welches Mittel sollte ich am besten nehmen, um das Becken von den Plagegeisten zu befreien ? Sera Mycopur soll ja durch das enthaltende Kupfer für Garnelen nicht so dufte sein. Als alternative hatte ich jetzt schon BILOCIL D aufn schirm.



40124

Becken:
30l Nano Cube
dicht Bepflanzt,
Tropica Soil und Außenfilter

Wasserwerte:
Temp: 26 Grad
No3: 10mg/L
No2/0 mg/L
GH: 7
KH: 3
pH: 6,8
Co2, 23mg/L

Besatz:
1x Betta Splendens
ca. 15 - 20 neocaridina davidi blue dream
und einige Posthorn und Turmschnecken
Kowski
Posts: 3
Joined: 05 Jul 2017 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 02 Dec 2019 16:31
Hallo unbekannt,

Ich denke die Diagnose war richtig, denn das Medikament hat auch gewirkt. Aber wahrscheinlich sind Larven oder Würmer im Becken geblieben.

Eine Ursache kann das zu kleine Becken sein und die dadurch hohe Besatzdichte (Hinweis: Das deutsche Tierschutzgesetz verbietet die dauerhafte Haltung von Betta splendens in weniger als 54 L Becken!). Normalersweise nimmt dieser Parasit nicht überhand selbst wenn er vorhanden ist und ist ein Zeichen für einen geschwächten Fisch. Ja, dieser Parasit kann den Fisch dann auch töten.

Die beste Lösung ist wahrscheinlich ein zumindest den Mindestanforderungen entsprechendes Becken einzurichten (gebraucht gibt es die ab 10 €) und den Betta vor dem Umsetzen nochmal zu behandeln. Ein Stück Schwamm oder Medium vom eingefahrenen Filter mit behandeln und dann im neuen Becken einsetzen.

Viele Grüße

Alicia

Anhang:
https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html
https://www.bmel.de/DE/Tier/Tierschutz/Tierschutzgutachten/_texte/HaltungZierfische.html
https://www.bmel.de/DE/Tier/Tierschutz/Tierschutzgutachten/_texte/HaltungZierfischeTabelle.html
Lixa
Posts: 191
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Kowski » 02 Dec 2019 17:32
Hallo,

mit der Gesetzeslage bin ich vertraut.
Der Betta ist in dem Nano nur, weil ich mein Becken grade rescape und er ja nicht auf dem trockenen Leben kann ;)
Die Einrichtung zieht sich leider min noch 2 Wochen + Einfahrphase.
Daher kann ich diese Stellschraube akut nicht ändern.
Kowski
Posts: 3
Joined: 05 Jul 2017 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 03 Dec 2019 14:01
Kowski wrote:Der Betta ist in dem Nano nur, weil ich mein Becken grade rescape und er ja nicht auf dem trockenen Leben kann ;)

Hallo unbekannt,
Dann passt es ja.
Bitte mach dich auch mit den Regeln dieses Forums vertraut.

Du kannst die Behandlung wiederholen, aber diesmal länger. Da ist es Hilfreich wenn das Quarantänebecken groß genug ist. Ein großer Wasserechsel im Quarantänebecken sollte die Nachkommen der Würmer entfernen. Die meisten Hautwürmer überleben ohne einen Fischwirt nicht lange, daher sollten sie bei einer längeren Isolation verhungern.

Eine Behandlung im Becken mit Junggarnelen ist keine gute Idee, denn selbst wenn Medikamente die gut von ausegwachsenen Tieren vertragen werden, schaden sie zu oft den Larven - eine getrennte Behandlung ist besser, inbesondere weil die Garnelen die Behandlung nicht brauchen. Alternative wäre die Garnelen mit Shcnecken in Quarantäne zu setzen und den Fisch mit dem Becken zu behandeln.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 191
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby themountain » 03 Dec 2019 20:03
Lixa wrote:
Eine Ursache kann das zu kleine Becken sein und die dadurch hohe Besatzdichte (Hinweis: Das deutsche Tierschutzgesetz...blablabla ..l

Wenn ich sowas im Bezug auf Bettas immer lese koennte ich mich kringeln. :lol: https://youtu.be/9nMpHkU59qs
Andreas wuenscht euch bienvenidos y saludos de Palma !
User avatar
themountain
Posts: 197
Joined: 13 Jun 2013 10:29
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 04 Dec 2019 07:21
Hallo,

zumindst der splendens Formenkreiß kommt zum Teil auf feuchtwiesen in denen Büffel Hufabdrücke hinterlassen haben die sich mit Wasser gefüllt haben vor. Den Fundort meiner imbellise würde ich auch nicht als See/Bach/Rinnsaal/Teich/Pfütze sondern eher als Schlamm mit Pflanzen bezeichnen. Die Tatsächliche Wassertiefe ist fingerbreit. Und das nicht nur zur Tockenzeit, die da eh nicht so stark ausgeprägt ist. Allerdings ist das imaginäre Wasservorkommen riesig und ein stetiger Austausch ist gegeben. Und rings um sie rum ist kein durchsichtiges Glas sondern wie von oben Deckung. Deshalb finde ich die Gurkenglashaltung nicht in Ordnung aber ich habe trotzdem den Eindruck, daß 54l Wasser um sie rum zumindest die Wildtypen eher verrückt macht als beruhigt.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1236
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Jewco » 04 Dec 2019 09:29
Dann melde ich mich auch mal zu Wort,

ich denke 30-54 Liter ist das Optimum, aber nicht das notwendige Minimum, hier würde ich so ein 30p ansiedeln.
D.h. eine effektive Wassermasse von ca. 25 Liter, aber ja es gibt Menschen die halten diese Tiere auch erfolgreich in 12-15 Litern. Ob das nun Sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Ebenfalls ist es natürlich "gegen das Gesetz"...
Das Bettas bzw. generell WIldformen auch gerne mal an untypischen Orten gefunden werden, wie in Pfützen oder dem dir beschrieben Hufabdruck, überschwemmten Wiesen etc. stimmt natürlich, ist aber umstandsbedingt.
Das natürliche Vorkommen und die damit einhergehende Fehlannahme der "Pfützen-Haltung" ist aber schlichtweg falsch. Nur weil man Lachse manchmal eine überflutete Straße überqueren sieht, würde die sicherlich auch niemand in einer Pfütze halten. Die Tiere sind einfach durch Ihr Labyrinthorgan dazu in der Lage so zu "überleben".
Sie kommen aber eben genauso in Bächlein und stilleren Flussabschnitten vor.

Der viel wichtigere Hinweis ist denke ich das anzustrebende Layout, d.h. dichter Bewuchs, Schwimmpflanzen, Stängelpflanzen bis zur Oberfläche. Ich habe Leute gesehen, die halten zum Teil 2-3 Männchen erfolgreich in 160-Liter Aquarien, einfach weil sie den Bettas die Möglichkeit zur Revierbildung geben und SInnvoll gepflanzt haben.

Gruß Marvin
Jewco
Posts: 22
Joined: 16 Nov 2019 10:41
Feedback: 0 (0%)
Postby themountain » 04 Dec 2019 11:35
Jewco wrote:... Ich habe Leute gesehen, die halten zum Teil 2-3 Männchen erfolgreich in 160-Liter Aquarien..

Komplett offtopic jetzt!
2 sicher nicht!
Die zanken so lange bis einer rausspringt oder mit dem Bauch nach oben schwimmt ...drei und mehr schon eher ;)...meine Jungs (20+)hatte ich in einem 120er ohne Probleme bis sie verkauft wurden.
Bei Wuermern ...Fischpatient in ein Quarataenebecken...behandeln..fettich.
Alles nicht so schwierig , oder? :bier:
Andreas wuenscht euch bienvenidos y saludos de Palma !
User avatar
themountain
Posts: 197
Joined: 13 Jun 2013 10:29
Feedback: 0 (0%)
Postby Jewco » 04 Dec 2019 12:32
themountain wrote:
Jewco wrote:... Ich habe Leute gesehen, die halten zum Teil 2-3 Männchen erfolgreich in 160-Liter Aquarien..

Komplett offtopic jetzt!
2 sicher nicht!
Die zanken so lange bis einer rausspringt oder mit dem Bauch nach oben schwimmt ...drei und mehr schon eher ;)...meine Jungs (20+)hatte ich in einem 120er ohne Probleme bis sie verkauft wurden.
Bei Wuermern ...Fischpatient in ein Quarataenebecken...behandeln..fettich.
Alles nicht so schwierig , oder? :bier:


Tja lieber Andreas, dann kann ich meinen Augen wohl weniger trauen als deiner über allem stehenden Meinung :wink: und auch nicht weniger Offtopic als die Beiträge beginnend mit deinem :wink: , dafür aber immerhin konstruktiv.
Trotzdem danke.

MfG Marvin
Jewco
Posts: 22
Joined: 16 Nov 2019 10:41
Feedback: 0 (0%)
Postby Kowski » 04 Dec 2019 20:30
Um mal wieder zurück zum Thema zu kommen ^^

Ich hatte ne guter Unterhaltung per pn welche bis jetzt auch anschlägt.

Also Mycopur hat geholfen, aber nach dem das Tier wieder im Becken war, wurde es halt erneut befallen. Diese Würmer (und deren Eier) verschwinden ja nicht einfach so. Sprich ich muss alles was Wurm ist in dem Becken abtöten.
Ich habe mir von meiner örtlichen Tierklinik Panacur gekauft und dass im richtigen Verhältnis (Anleitung von Aquasabi Wiki) ins Becken gegeben.

Am Tier sind jetzt kaum noch Würmer dran und es gibt auch keinen neubefall.
Dem Fisch, den Garnelen und den Schnecken scheint es gut zu gehen (subjektiv ).


Mfg Nico
Kowski
Posts: 3
Joined: 05 Jul 2017 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby themountain » 05 Dec 2019 09:40
Hallo!
Na das ist ja erfreulich...hoofentlich bleibt das so! :grow:
Andreas wuenscht euch bienvenidos y saludos de Palma !
User avatar
themountain
Posts: 197
Joined: 13 Jun 2013 10:29
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 05 Dec 2019 09:56
Kowski wrote: Ich habe mir von meiner örtlichen Tierklinik Panacur gekauft und dass im richtigen Verhältnis (Anleitung von Aquasabi Wiki) ins Becken gegeben.

Hallo Nico,

Heb das gut auf, denn das ist eine gute Arznei gegen sehr viele Parasiten und Planarien. Schön das er jetzt wieder fit ist. Jetzt kannst du dich mehr dem neuen Becken zuwenden :grow: . Vielleicht magst du es in einem neuen Thread vorstellen.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 191
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Betta vs Betta?
by Insomnium » 29 Nov 2012 20:01
4 779 by Insomnium View the latest post
30 Nov 2012 12:06
Betta Splendens
Attachment(s) by Änd » 11 Dec 2008 14:29
16 2090 by Frollein_S View the latest post
25 Sep 2012 16:36
Laichender Betta
by Jaro » 24 Jul 2011 10:04
11 710 by Botia View the latest post
26 Jul 2011 08:01
Was hat mein Betta?
Attachment(s) by kamore » 10 Oct 2012 09:50
2 564 by kamore View the latest post
06 Nov 2012 09:16
Giant Betta
by Platin » 16 Jun 2019 05:10
4 551 by Jaco95 View the latest post
24 Jun 2019 08:31

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest