Limnophila sessiliflora

Blütenstielloser Sumpffreund

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Hintergrund
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: sehr schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (10)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Populärnamen [?]: 
  • Blütenstielloser Sumpffreund

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Botanischer Name [?]: Limnóphila sessiliflóra (Vahl) Blume

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Lamiales - Lippenblütlerartige
Familie [?]: Plantaginaceae - Wegerichgewächse
Gattung [?]: Limnophila

Beschreibung: 

Limnophila sessiliflora ist eine anspruchslose Pflanze aus Südostasien, die in den USA oft als "Asian Marshweed" ("Asiatisches Sumpfkraut") oder "Ambulia" verkauft wird. In ihrem natürlichen Lebensraum kann sie an Ufern von stehenden oder fließenden Gewässern gefunden werden. L. sessiliflora ist in der Aquaristik die häufigste Limnophila-Art und wird von vielen Wasserpflanzengärtnereien gezogen. Sie ist in einige Gegenden außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebietes eingeschleppt worden und stellt z.B. in den USA ein Wasserunkraut dar, das eine Gefahr für natürliche Lebensräume darstellt.

Limnophila sessiliflora ist eine robuste und anpassungsfähige Pflanze, die mit einer großen Spannweite von Bedingungen zurecht kommt (pH 5,5-8, Temperatur 22-28°C). Durch ihre Ähnlichkeit mit Cabomba-Arten bei gleichzeitig geringerem Lichtbedarf ist sie eine Bereicherung für viele Aquarien. Ausreichend Licht (0,5 Watt pro Liter) und CO2-Zufuhr sorgen für einen kompakteren, attraktiveren Wuchs. Eine ausgewogene Düngung mit Spurenelementen und vor allem Eisen ist für einen gesunden Wuchs erforderlich. Viel Licht und eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen bewirken einen leicht rötlichen Farbton der Triebspitzen.

L. sessiliflora wird wie alle anderen Stengelpflanzen beschnitten. Abschneiden der Triebspitze und deren anschließendes Einsetzen ins Substrat ist die einfachste Methode, diese Pflanze zu vermehren. Sobald die Pflanze die Wasseroberfläche erreicht, fängt sie an, sehr viele Seitentriebe zu bilden. Wenn L. sessiliflora an der Oberfläche entlang wächst, kann leicht der eine oder andere Trieb emers wachsen. Durch den rasanten Wuchs dieser Pflanze muss man des öfteren die Schere schwingen, um den Wuchs unter Kontrolle zu halten.

L. sessiliflora produziert im Aquarium selten Blüten. Wenn sie jedoch emers kultiviert wird, entstehen violette Blüten entlang des Stengels.

Durch ihre Raschwüchsigkeit und ihr unbegrenztes Längenwachstum eignet sich L. sessiliflora primär für den Hintergrund. Bei relativ geringen Lichtintensitäten wächst sie gedrungener und langsamer, wodurch sie sehr viel einfacher zu halten ist. Ihre fein gefiederten Blätter ergeben einen schönen Kontrast zu vielen anderen Aquarienpflanzen.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?