Post Reply
3 posts • Page 1 of 1
Postby Wasserfloh » 25 Dec 2014 16:58
Hallo

Ich besitze ein stark bepflanztes 200 Nettoliter Becken und habe bezüglich des Lichts eine Frage. Ich beleuchte das Becken mit 3600 Lumen LED und 3400 Lumen T5 , also insgesamt 7000 Lumen . Die Wasserwerte sind alle im Soll , Grundwerte sind KH 3 GH 6 und PH 6,7 mit CO2 Anlage Controller gesteuert. Gedüngt wird AR Volldünger und AR NPK. Um Nährstoffüberschuss einiger Nährstoffe zu vermeiden wird wöchentlich 30% WW gemacht. Osmose mit 1/6 Verschnitt. Der Leitwert beträgt 220 . Wenn ich das Becken normal fahre bilden sich auf der Lotus vereinzelt Punktalgen ,aber nur im Strömungsbereich und auf dem Javafarn Kieselalgen. Nun startete ich einen Versuch um die Lichtintensität abzuschwächen und da ich bei dem Versuch keine Gerbstoffe einbringen wollte um das Ergebnis zu verfälschen benutze ich Aquatan Blackwater wo die dunkle Tönung mit Lebensmittelfarbe erzielt wird. Ich beobachtete das die Algen relativ schnell verschwanden. Ich dachte mir also wenn da zuviel Licht reinknallt kann ich mir das Aquatan sparen und nutze einfach nur die Hälfte Licht ,also 3600 Lumen was dann genauso hell erscheint wie 7000 mit Aquatan. In den nächsten Wochen bemerkte ich das meine Pflanzen anfingen zu kümmern und die Algen wiederkamen. Also umstieg wieder auf 7000 mit Aquatan und alles stimmt wieder. Nun zu meiner Frage. Trotz der Abdunklung durch Aquatan scheinen die Pflanzen doch vom mehr Lumen zu profitieren. Liegt das vielleicht an Lichtwellen die fürs Auge nicht durch Lichtintensität auszumachen sind und welche die Pflanze nutzen kann ? Es widerstebt mir etwas gut zu beleuchten und durch Schwarzwasser dann das Licht abzuschwächen

mfg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 25 Dec 2014 18:01
Hallo Heiko,

Wasserfloh wrote:Ich dachte mir also wenn da zuviel Licht reinknallt kann ich mir das Aquatan sparen und nutze einfach nur die Hälfte Licht ,also 3600 Lumen was dann genauso hell erscheint wie 7000 mit Aquatan.

Du magst den Einruck gehabt haben, daß sie gleich hell aussahen, sie waren es aber mit Bestimmtheit nicht.
Zum einen ist das menschliche Auge ein sehr schlechtes Messgerät für Helligkeit, vor allem, wenn zwei Helligkeiten nicht direkt verglichen werden.
Zum anderen bewirkt eingefärbtes Wasser einen Helligkeitsgradienten (Verlauf), ungefärbtes dagegen so gut wie keinen: ganz oben ist es genauso hell wie ohne Farbe. Erst weiter unten wird es mit Farbe zunehmend dunkler.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Wasserfloh » 26 Dec 2014 02:33
Hallo

Wie sind uns also einig das auf dem Aquarienboden mit Aquatan Blackwater Dunkelheit herrscht. Warum wachsen die Pflanzen dann in einem dunklen Becken mit 7k Lumen besser als in einem hellen Becken mit 3500 ? Und glaub mir ,es ist Arschdunkel . Ich habe den Test mit der doppelten Dosis gemacht ,natürlich sind im Becken keine Fische. Um Wirkungen von Aquatan auszuschliessen habe ich den Test mit Lebensmittelfarbe wiederholt , gleiches Ergebnis. Mit 7k Wachstum super aber es bilden sich vermehrt Algen. Mit 3,5k fangen die Pflanzen mit kümmern an. Mit 7k und dunklem Wasser wachsen die Pflanzen super und es treten kaum Algen auf. Filtert das dunkle Wasser vielleicht ein gewisses Spektrum was Algen zum wachsen brauchen und höhere Pflanzen nicht ?

mfg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
3 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests