Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby birne » 26 May 2012 11:36
Guten Tag

Es handelt sich hier um die Beleuchtung von Juwel.
2 mal 54 Watt T5.

Seid ca. 5 Monaten beleuchte ich folgendermaßen:

Juwel Daylight vorne
Juwel Colour hinten

Davor bin ich mit der Kombi gefahren:

Juwel Daylight vorne
Juwel Nature hinten.

Infos zu den Röhren:
http://www.juwel-aquarium.de/Produkte/W ... 0000086324

http://www.juwel-aquarium.de/Produkte/W ... 0000086424

http://www.juwel-aquarium.de/Produkte/W ... 0000086524


Ich glaube davor sind meine Pflanzen irgendwie besser gewachsen, auch kompakter.
Oder bilde ich mir das ein?
Was sind die Unterschiede zu Colour und Nature. Außer der Kelvin Zahl und anderes Spektrum.
Wie wirkt sich das auf die pflanzen aus?

Sind andere Leuchten besser?
Achtung Sonderlänge bei T5 von Juwel!

Weil viele Fische habe ich nicht. Dafür viele Pflanzen.
Besatz: 20 Perlhuhnbärblinge, 10 Otocinclus, ca. 50-100 Garnelen und Schnecken.

Wäre Interessant zu wissen, was Ihr denkt.
Danke
:tnx:

Mit freundlichen Grüßen
DANIEL

Attachments

birne
Posts: 65
Joined: 19 Dec 2011 20:57
Feedback: 0 (0%)
Postby birne » 30 May 2012 20:14
Hat keiner eine Idee oder Vorschlag? :?


:tnx:

mfg
DANIEL
birne
Posts: 65
Joined: 19 Dec 2011 20:57
Feedback: 0 (0%)
Postby birne » 18 Jun 2012 12:01
Spektrum Day: http://www.zoobuskohl.de/mobile/smartph ... ay_lbb.jpg

Spektrum Nature: http://www.zoobuskohl.de/mobile/smartph ... re_lbb.jpg

Spektrum Colour: http://www.zoobuskohl.de/mobile/smartph ... or_lbb.jpg


mfg
DANIEL
birne
Posts: 65
Joined: 19 Dec 2011 20:57
Feedback: 0 (0%)
Postby birne » 18 Jun 2012 12:02
Längenwachstum bei zu viel rot?
Ist da was dran?

Was ist zu "viel"?


:tnx:

mfg
DANIEL
birne
Posts: 65
Joined: 19 Dec 2011 20:57
Feedback: 0 (0%)
Postby André F. » 18 Jun 2012 12:22
Hallo,

ja, da ist was dran.
Durch den vermehrten Einsatz von "Emers" Pflanzen in Aquarien könnte ich mir vorstellen, dass dadurch auch die Beleuchtung wieder angepasst werden muss.Wie in dem Bericht aus Hamburg zu lesen ist. Niedere Aquatische Pflanzen induzieren auch gut bei Blau aber nicht ausschließlich.

Aber ich hab dir mal einen Link rausgesucht.
Desweiten habe ich in einem Buch: Zierpflanzenbau von Wolfgang Horn auch etwas nachgelesen.
Hellrot/Dunkelrot = HR und DR
Auszug: "So ließ sich bezüglich der Keimung von Lichtkeimern weie Kalanchoe zeigen, dass ohne HR keine Keimung eintritt und der HR-Effekt durch DR relativierbar ist. d.h. auf erine Phytochrom gesteuerte NIR zurückgeführt werden kann.
In ähnlicher Weise kann man das Streckenwachstum auf Rotlicht zurückführen"


Link im Netz:
http://www.biologie.uni-hamburg.de/b-online/d30/30b.htm

Auszug aus dem Link:
H. MOHR und Mitarbeiter (Institut für Biologie, Universität Freiburg) haben durch Untersuchungen an Sinapis alba-Keimlingen eine Vielzahl lichtinduzierter Reaktionen analysiert. Im Gegensatz zu vielen niederen (vorwiegend aquatischen) Pflanzen, bei denen lichtinduzierte Reaktionen meist, aber nicht ausschließlich, durch kurzwellige Strahlung (Blaulicht) ausgelöst werden, ist bei der Photomorphogenese der höheren Landpflanzen in der Regel eine langwelligere Strahlung ausschlaggebend. Hierauf aufbauend, entwickelten H. A. BORTHWICK, S. B. HENDRICKS und Mitarbeiter (Plant Industry Station, US Department of Agriculture, Beltsville, Md.) im Zeitabschnitt zwischen 1946 und 1959 das Konzept des Hellrot/Dunkelrot-, bzw. Phytochromsystems.

Auszug aus dem LInk:
K. M. HARTMANN (seinerzeit Institut für Biologie, Universität Freiburg) zeigte bereits 1966, daß das Wachstum von Salatkeimlingen durch getrennt gegebenes Licht der Wellenlängen lambda = 658 nm und lambda = 768 nm unwirksam ist, während eine simultane Bestrahlung mit Licht dieser beiden Wellenlängen zu einer Wachstumszunahme führt. Alles weist darauf hin, daß auch diese Reaktionen allein über Phytochrom laufen. Man benötigt nur die Zusatzannahme, daß es außer PR und PFR weitere Formen: PRX, PFRX, PRX' und PFRX' gibt, die reversibel (direkt oder indirekt) ineinander übergehen und in der Zelle in einem Gleichgewicht zueinander stehen. Es sieht also so aus, als gäbe es einen Energietransfer zwischen den Sensorpigmenten (oder deren unterschiedlichen Aktivitätszuständen), wodurch die Empfindlichkeit gegenüber Licht stark moduliert werden kann. Das Signal erfährt dadurch eine Verstärkung (Amplifikation). Das Wirkungsspektrum der Anthocyanbiosynthese weist auf die Existenz weiterer Pigmente hin. Viel spricht für zusätzliche Photorezeptoren für den Blau- und UV-Anteil des Spektrums. Solche sind in der Tat nachgewiesen worden (Cryptochrom [Blaulichtrezeptor] und der UV-B-Photorezeptor), und es konnte gezeigt werden, daß beide modulierend auf das Phytochromsystem einwirken. Für die Pflanze wäre es von Vorteil, weil sie damit exakt und unmittelbar auf die an natürlichen Standorten herrschenden Lichtbedingungen reagieren könnte. Bei Algen stimuliert Blaulicht die Carotinoidsynthese, die Chlorophyllsynthese und den Glucoseabbau; bei einigen marinen Arten wird auch die Thylakoidbildung beeinflußt. Bei Acetabularia wirkt es als Zeitgeber der endogenen Rhythmik.



grüße André
André F.
Posts: 18
Joined: 15 Dec 2011 12:50
Feedback: 2 (100%)
Postby Wuestenrose » 18 Jun 2012 13:23
Hallo,

André F. wrote:Auszug aus dem Link:
...

Toll. Und was sagt das jetzt für unser Unterwassergemüse aus?

Ich gebe Dir auch einen Tipp, wie Du an meine Frage herangehen sollst: Wellenlängenabhängige Absorption des Lichts unter Wasser.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby André F. » 18 Jun 2012 13:50
Hallo Robert,

im Grunde nur der kleine Hinweiß von der Uni Hamburg:
Im Gegensatz zu vielen niederen (vorwiegend aquatischen) Pflanzen, bei denen lichtinduzierte Reaktionen meist, aber nicht ausschließlich, durch kurzwellige Strahlung (Blaulicht) ausgelöst werden, ist bei der Photomorphogenese der höheren Landpflanzen in der Regel eine langwelligere Strahlung ausschlaggebend.

Ich habe einen Beitrag von dir gelesen, da hast du die Absorbition angesprochen/beschrieben.
Darin wurde beschrieben, dass Submerse Pflanzen kein HR-DR brauchen. (ca.Wortlaut)
Weil auch in der Natur der Rot Anteil sehr schnell abgeschwächt wird.
Auszug Wikki:
Langwelliges (rotes) Licht wird daher stärker absorbiert als kurzwelliges (blaues) Licht. Wasser erhält dadurch eine schwache bläuliche Färbung. Dies ist allerdings erst in dickeren Schichten ab einigen Metern mit dem bloßen Auge wahrnehmbar.

Das könnte bedeuten, das der effekt der Lichtabsorbtion nicht so hoch ist wie vermutet (klares sauberes Aquarienwasser)und das viele aquaristis genutzte Pflanzen eben mehr Rot brauchen als beschrieben, da es sich mittlerweile um mehr emerse handelt, die mehr HR-DR brauchen.

Der User oben beschrieb doch den Effekt ganz gut. Warum sollte das auf einen anderen Effekt hindeuten?
Es liegt doch auf der Hand? Was hast du für eine Idee?
Bin für eine nette Dikussion immer offen! Ich bin ja nicht Jesus und habe auch kein Dr. in Physik :D

grüße
André
André F.
Posts: 18
Joined: 15 Dec 2011 12:50
Feedback: 2 (100%)
Postby Wuestenrose » 18 Jun 2012 14:25
Hallo,

André F. wrote:Im Gegensatz zu vielen niederen ...

Schön hast Du das von hier abgeschrieben.

Darin wurde beschrieben, dass Submerse Pflanzen kein HR-DR brauchen. (ca.Wortlaut)

Daß sie keines bräuchten, habe ich nicht geschrieben. Ich habe jedoch angemerkt, daß kaum noch was ankommt. Hab ich auch so geschrieben: Rotes Licht der Wellenlänge 740 nm, das ist das Absorptionsmaximum vom Phytochrom_FR, schwächt sich in sehr klarem Wasser bereits alle 20 cm um die Hälfte ab. Leider habe ich keine Meßwerte für Aquarienwasser, aber ich gehe davon aus, daß im Aquarium die Dämpfung noch höher ist.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby André F. » 18 Jun 2012 14:36
Wuestenrose wrote:Hallo,

André F. wrote:Im Gegensatz zu vielen niederen ...

Schön hast Du das von hier abgeschrieben.
Robert


Hä? habs doch oben als Link markiert und zitiert?
Ich habe es nicht abgeschrieben sondern kopiert! Steht doch da auch.

Zu deinem Beitrag: Danke nochmal für den Link zu deinem Beitrag!

Letzentlich habe wir aber keinen Beweiß dafür, dass alle Aquarienpflanzen ohne HR-DR induzieren? bzw. wieviel eigentlich ankommt und die kulturtechnischen Folgen daraus.
Siehe Beitrag: TE oben.
André F.
Posts: 18
Joined: 15 Dec 2011 12:50
Feedback: 2 (100%)
Postby Wuestenrose » 18 Jun 2012 14:54
Hallo,

ich induziere jetzt auch.

In diesem Sinne,
Robert
PS. Sei mir nicht böse, aber ich gehe davon aus, daß hier niemand versteht, was Du mit Deinen verkünstelten Beiträgen eigentlich aussagen willst...
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby André F. » 18 Jun 2012 15:12
Hi,

was erzeugst, bewirkst, hervorrufst du denn? (gartenbaulich)

Warum drehst du die Worte um?
Im Grunde weiß keiner, was dein Auftritt sollte.

Oben wird nach einem Zusammenhang gefragt.?

Ja, es gibt einen Zusammenhang:
Das Spektrum des Lichts ist ausschlaggebend für den Habitus einer Pflanze. Je nach Wällenlänge wird die Pflanze anders reagieren. z.B. Lange Indernodien oder eben kurze. Blühte oder keine. Viele Triebe oder wenige...

In dem Sinne. Bye
André F.
Posts: 18
Joined: 15 Dec 2011 12:50
Feedback: 2 (100%)
Postby birne » 18 Jun 2012 21:14
Interessante Diskussion.
Aber leider bin ich etwas verwirrt und verstehe nur Bahnhof, wie sich das genau auf die Pflanzen im AQ auswirkt....

Wäre es Sinnvoll wieder auf die Kombination :

Day + Nature umzusteigen?

Oder die Beleuchtung bei Day + Colour belassen?

Falls die Unterschiede nicht zu groß sind...Siehe Spektrum usw. in meinen Beiträgen oben...

Kelvinzahl der Röhren:
Day: 9000
Nature: 4100
Colour: 6800


Oder ganz andere Röhren zu verwenden? (Anderer Hersteller)

Eure Erfahrung?
Ratschläge?

:tnx:

Mit freundlichen Grüßen
DANIE L
birne
Posts: 65
Joined: 19 Dec 2011 20:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Hyperoon » 24 Jun 2012 23:05
Hallo Daniel,

ich bin langjährige Besitzerin von Juwel-Aquarien, habe aber nur kurzzeitig Juwel-Röhren benutzt.
Du fragtest im ersten Post, ob es noch einen weiteren Unterschied zwischen den Juwel-Röhren gibt außer Kelvin und Spektrum. Ja, den gibt es und zwar die Stärke des Lichtstroms gemessen in Lumen, die die Röhren ausstrahlen und davon abhängig die Beleuchtungsstärke gemessen in Lux, die dann bei den Pflanzen ankommt.
Die 120 cm langen T5/54 Watt Röhren emittieren folgende Lumen-Werte: Day 3670 lm, Nature 4200 lm, Colour 3900 lm. Du hast durch den Wechsel die Lichtstärke also etwas verringert. Ob das allerdings schon ausreicht, um den Wuchs sichtbar zu verschlechtern, weiß ich nicht..
Die Beleuchtungsstärke kannst Du übrigens mit guten Reflektoren verdoppeln.

Es gibt mehrere Aquaristik-Firmen, die auch die Juwel-Sondermasse anbieten, z.B. Dennerle und ich glaube auch Hagen.
liebe Grüße
Christine
Hyperoon
Posts: 22
Joined: 05 Oct 2011 10:25
Feedback: 0 (0%)
Postby birne » 25 Jun 2012 20:32
:tnx:

Reflektoren habe ich an beiden T5 Leuchten verbaut. Von J#L.

Welche Röhren werden bevorzgt/ besser geeignet?

mfg
DANIEL



Hyperoon wrote:Hallo Daniel,

ich bin langjährige Besitzerin von Juwel-Aquarien, habe aber nur kurzzeitig Juwel-Röhren benutzt.
Du fragtest im ersten Post, ob es noch einen weiteren Unterschied zwischen den Juwel-Röhren gibt außer Kelvin und Spektrum. Ja, den gibt es und zwar die Stärke des Lichtstroms gemessen in Lumen, die die Röhren ausstrahlen und davon abhängig die Beleuchtungsstärke gemessen in Lux, die dann bei den Pflanzen ankommt.
Die 120 cm langen T5/54 Watt Röhren emittieren folgende Lumen-Werte: Day 3670 lm, Nature 4200 lm, Colour 3900 lm. Du hast durch den Wechsel die Lichtstärke also etwas verringert. Ob das allerdings schon ausreicht, um den Wuchs sichtbar zu verschlechtern, weiß ich nicht..
Die Beleuchtungsstärke kannst Du übrigens mit guten Reflektoren verdoppeln.

Es gibt mehrere Aquaristik-Firmen, die auch die Juwel-Sondermasse anbieten, z.B. Dennerle und ich glaube auch Hagen.
birne
Posts: 65
Joined: 19 Dec 2011 20:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Hyperoon » 26 Jun 2012 13:02
Hallo Daniel,
die Juwel-Sondermaße bieten auch Arcadia, Sera und JBL an.. Hagen anscheinend nicht.
Also, Dir bei DER Auswahl zu einer bestimmten Röhrenkombination zu raten, übersteigt meine Fähigkeiten, ich kenne aus eigener Erfahrung halt nur die Juwel und die Dennerle..
Wenn Du keine Algenprobleme hast und die Pflanzen wachsen, warum dann wechseln? Viel mehr Lumen bringen die anderen Röhren vermutlich auch nicht (weiß ich aber nicht genau!)..

Kommen die rote Pflanze (Rotala macrandra oder rote Ludwigia?) und das Pogostemon helferii am Beckenboden tatsächlich mit 2x 54 Watt über 260 Liter (Deins ist doch das Vision 260, oder?) auf Dauer klar? Ich hätte bei den Werten vermutet, daß die schwächeln..
Ansonsten finde ich Dein Becken sehr schön gestaltet!
liebe Grüße
Christine
Hyperoon
Posts: 22
Joined: 05 Oct 2011 10:25
Feedback: 0 (0%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
beleuchtung im Juwel 240
by goldberg1974 » 03 Apr 2009 19:30
7 1506 by goldberg1974 View the latest post
04 Apr 2009 09:20
Beleuchtung für Juwel 180
by qwe » 09 Aug 2009 18:31
1 1237 by Roger View the latest post
10 Aug 2009 00:00
Beleuchtung für Juwel Rio 240
Attachment(s) by brmpfl » 25 Aug 2010 13:25
10 6743 by odin4242 View the latest post
06 Oct 2010 22:04
LED Beleuchtung Juwel Rio 180
Attachment(s) by Claus1983 » 08 Jun 2015 10:52
6 2964 by Joerg Offerhaus View the latest post
09 Jul 2015 16:53
Beleuchtung Juwel Rio 240
by KevinBgl » 23 Feb 2016 07:42
4 1336 by Schinki View the latest post
25 Feb 2016 11:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests