Antworten
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Jaenu » 11 Jan 2019 10:37
Hallo Fangemeinde :grow:

Vor ca. zwei Jahren begann ich mich mit Methoden und Techniken der Naturaquarien von Ada Amano auseinanderzusetzen und stellte einen Projektplan, für meinen allersten Aquascaping Versuch zusammen.
Konkrete Ziele, Gestaltungsideen, das Material und eine erste Skizze stellte ich Zeitintensiv zusammen. Weiter musste ich mich dann gedulden, bis zeitliche sowie finanziellen Ressourcen soweit im "Raum" standen, dass ich mit der Realisierung begann. Mit dem Umzug in die neue Wohnung, konnte ich nun der Versuchung nicht mehr standhalten mein Scape zu konkretisieren.

Mein Scape- "The Temptation"

Das Weissglas Becken weist die Masse 90x45x60 (243Liter) auf, wobei mich die Höhe in diesem Tank sehr anspricht.
Die Bodengrundzusätzen ADA clear, ADA Bacter und ADA Tourmaline habe ich mit eingebracht. Der Bodenaufbau besteht der Reihe nach aus; Aqua Power Sand Spezial, Amazonia Soil Light, Aqua Powder Sand und als dekorativen Weg der "La Plata" Sand. Der Anstieg habe ich dabei so erschaffen, dass beginnend mit 5cm, der Anstieg bei 20cm endet.

Beim Layout habe ich mich für Unzan Steine entschieden, wobei die Anordnung der drei Steine Puristisch bleibt (Mainstone 40cx 40cm). Der Weg von vorne nach hinten probiere ich mit einer Tiefenwirkung zu fassen. Auf den Seiten des Anstiegs habe ich die Bodendeckern Eleocharis acicularis und nach hinten Eleacharis Sp. mini gewählt. Hinter dem Mainstone zur Mitte hin, ist die Rotala H`Ra gesetzt, wobei diese eine Art Sonne / Sonnenaufgang aufzeigen wird. Im Mittelgrund werden die Einsetzer Hydrocotyle Cf Tripartia in Einkerbungen der Steine gepflanzt. Da mir ca. 50% der Pflanzen über die Festtage nicht standhielten, muss ich leider nachbestellen. :shock:

Das Becken wird mit einem Dry Start von ca 4-6 Wochen heute gestartet. Details werden laufend nachbearbeitet.

Zur Unterstützung werde ich mit einer Osmoseanlage 500GPD direct Flow, EHEIM 350 Thermo Aussenfilter und eine Dennerle Co2 (2kg) Anlage arbeiten. Alle Zubehöre sind dabei transparent und in Glas. Die Düngung werde ich mit den Produkten von ADA machen, weil mich das Konzept mit Aufbau überzeugt.

Anbei habe ich mit dem Handy Bilder des heutigen IST- Zustandes festgehalten.
Abschliessend zur Kurzvorstellung möchte ich mich bei Euch für das tolle Forum bedanken.
Ich freue mich über konstruktives, kritisches Feedback (das ich auch brauche). :tnx:

Ja, ich bin Anfänger! Nun, kann das Aquascaping Fieber losgehen!

Bis bald und Grüsse aus der Schweiz
:smile: Jan

Dateianhänge

Zuletzt geändert von Jaenu am 11 Jan 2019 12:09, insgesamt 3-mal geändert.
Jaenu
Beiträge: 18
Registriert: 15 Mai 2017 20:33
Wohnort: Switzerland
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon cmon » 11 Jan 2019 11:09
Servus Jänu und herzlich willkommen!
Fügst du die Bilder aus deiner Galerie deinem Post noch hinzu?

Vor ca. zwei Jahren begann ich mich mit Methoden und Techniken der Naturaquarien von Ada Amano auseinanderzusetzen und stellte einen Projektplan, für meinen allersten Aquascaping Versuch zusammen.
Konkrete Ziele, Gestaltungsideen, das Material und eine erste Skizze stellte ich Zeitintensiv zusammen. Weiter musste ich mich dann gedulden, bis zeitliche sowie finanziellen Ressourcen soweit im "Raum" standen, dass ich mit der Realisierung begann. Mit dem Umzug in die neue Wohnung, begann ich letzte Woche und erfülle ich mir sogleich meinen Wunsch - "the Temptation" zu konkretisieren.


Du hast dich 2 Jahre auf das Becken vorbereitet?
Hierbei handelt es sich aber nicht um dein erstes Aquarium, oder?

Zum Becken:
Mir gefällt das Becken jetzt schon! :thumbs:
Und der Unterschrank ist der Hammer!

Die Soilschicht unter dem Sand beunruhigt mich aber ein bisschen.
Der Sand wird nicht lange so schön auf dem Soil liegen bleiben und dann sieht es auch nicht mehr hübsch aus.

Ich würde die Soilschicht wieder entfernen. Zumindest an der Frontscheibe Der Bereich ist ohnehin nicht bepflanzt.

Da mir ca. 50% der Pflanzen über die Festtage nicht standhielten, muss ich leider nachbestellen.

Das kenne ich nur zu gut! :lol:


Ich freu mich auf weitere Neuigkeiten zu dem Becken!
Liebe Grüße,
Simon

60P Split
Benutzeravatar
cmon
Beiträge: 146
Registriert: 17 Jan 2013 16:11
Wohnort: Salzburg/Austria
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Thumper » 11 Jan 2019 11:58
Moin,

einfach WOW! :grow:
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1580
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 37 (100%)
Beitragvon Jaenu » 11 Jan 2019 19:22
Hallo Simon

Du hast dich 2 Jahre auf das Becken vorbereitet?
Hierbei handelt es sich aber nicht um dein erstes Aquarium, oder? Du hast dich 2 Jahre auf das Becken vorbereitet?


Ich habe mich indirekt zwei Jahre lang vorbereitet. Indem ich mich mit Videos und hier im Forum als stiller Leser weitergebildet habe. Auch der bevorstehende Umzug ,bremste mich zu starten und so habe ich "nur" mein Wissen weiter vertieft. Bevor ich mir das Becken für dieses Projekt kaufte, hatte ich mein erstes Aquarium drei Jahre lang mit Low Technik etc.

In der Thematik Aquascaping bin ich neu! :pfeifen:

Die Soilschicht unter dem Sand beunruhigt mich aber ein bisschen.
Der Sand wird nicht lange so schön auf dem Soil liegen bleiben und dann sieht es auch nicht mehr hübsch aus.
Ich würde die Soilschicht wieder entfernen. Zumindest an der Frontscheibe Der Bereich ist ohnehin nicht bepflanzt.


Ich werde deinen Rat befolgen. Zumindest im vorderen Bereich. Der Oyaishi / Mainstone ist unglaublich schwer mit über 35Kg, sowie der Fukuishi mit 25Kg. Dies veranlasste mich Intuitiv, zur Stabilisierung im vorderen Bereich mehr Soil aufzuschütten.

Vielen Dank für deinen Tipp! :tnx:

Grüsse Jan
Zuletzt geändert von Jaenu am 11 Jan 2019 20:07, insgesamt 5-mal geändert.
Jaenu
Beiträge: 18
Registriert: 15 Mai 2017 20:33
Wohnort: Switzerland
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Jaenu » 11 Jan 2019 19:49
Hallo Thumber

Thumper hat geschrieben:Moin,

einfach WOW! :grow:


Freut mich, wenn es Dir gefällt.

Grüsse Jan
Jaenu
Beiträge: 18
Registriert: 15 Mai 2017 20:33
Wohnort: Switzerland
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Jaenu » 17 Jan 2019 12:44
Hallo Zusammen

Ich bin beim Dry Start- Tag 6 angelangt. Der Pflanze Eleocharis setzt die Lampe scheinbar zu, respektive wird diese an einigen Stellen braun. Ich besprühe jeweils am Morgen und am Abend, alle Eleocharis bepflanzten stellen grosszügig ein. Dabei ist zu erwähnen, dass ich diese Stellen nur mässig feucht halte.

Mit dem Licht fahre ich eine Dauer von 08.00 - 13.00 (5 Std.) , Lichtpause von 13.00 - 16.00 und eine zweite Lichtdauer von 16.00 - 22.00 ( 6 Std.).

Ist es normal dass sich das Eleocharis so verhält oder ist die Lichtdauer zu lange / stark?

Muss ich mehr Feuchtigkeit ins Becken / Pflanzen bringen?

Vielen Dank für die Hilfe.

Grüsse
Jan

Dateianhänge

Jaenu
Beiträge: 18
Registriert: 15 Mai 2017 20:33
Wohnort: Switzerland
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Jaenu » 20 Jan 2019 13:58
Hallo zusammen

Der Treibhauseffekt scheint zu wirken. Eleocharis habe ich nachbestellt (zickt), so dass ich einige Pflanzen auswechseln werde. Die Beleuchtungsdauer habe ich ein wenig reduziert.

Als Anfänger kann ich mich nun mit den nächsten Fragen beschäftigen. Der Start ist in 3-4 Wochen geplant, nur wie sieht das mit dem Fluten und den weiteren Schritten aus? :?

Wasserwerte@Home

1.) Gesamthärte (GH) > 7° dH
2.) Karbonathärte (KH) > 20°dH
3.) pH - Wert 7,6°dH

Ausgangslage: :besserwiss:
Die Wasserhärte Zuhause ist sehr hoch. Ich werde daher bei meinem Projekt, dass Erste Mal mit einer Osmoseanlage (Titan 500 GPD) arbeiten. Das Reinwasser, möchte ich dazu in einer Regentonne (Fassungsvermögen 150L) sammeln, wobei ich dieses dann, auf die von mir angestrebten Werte zwischen KH 2-4 bringen möchte. Die Regentonne steht neben dem Becken, so dass das Wasser via Pumpe ins Becken gelangen kann.

Fragen:
  • Ist es sinnvoll mit einem halb-halb Mix aus Osmosewasser und Leitungswasser zu starten und beim nächsten Wasserwechsel, mehr Osmosewasser?
  • Aufsalzen (Duradrakon), müsste ich demnach noch nicht beim fluten? Ab dem zweiten Wasserwechsel eventuell?
  • Wie würdet ihr in meinem Fall Vorgehen?

Mir ist bewusst, dass es nach dem Fluten, auf die nächsten Wasserwerte ankommt.

Vielen :tnx: für die Hilfe.

Grüsse
Jan

Dateianhänge

Jaenu
Beiträge: 18
Registriert: 15 Mai 2017 20:33
Wohnort: Switzerland
Bewertungen: 0 (0%)
7 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste