Post Reply
3 posts • Page 1 of 1
Postby Ernie1701 » 16 Apr 2020 17:22
Hallo zusammen,
meine Name ist Jannis und ich bin neu hier.

Ich möchte hier mein neu eingerichtetes Becken vorstellen und die Entwicklung hier ein wenig dokumentieren. Außerdem erhoffe ich mir einige nette Diskussionen, Anregungen und Antworten.

Eckdaten zum Becken:
- Standart 54 Liter-Becken mit den Maßen 60×30×30 Zentimeter
- Beleuchtung Chihiros a601 RGB
- Rucksackfilter AquaClear 20 (noch nicht im Betrieb)
- Co2 Plant Growth System Nano von Tropica (noch nicht im Betrieb)

Die Co2-Anlage und der Filter sind noch nicht angeschlossen, da der Staub des neuen Soils erst legen und dann abgesaugt werden soll. Außerdem fehlt noch ein Heizstab.

Das Hardscape besteht aus selbstgesammelten Flusssteinen und Hölzern, welche ich ebenfalls an Gewässern selbstgesammelt habe. Teile des der Hölzer und Steine sind verschraubt oder verklebt, um die gewünschte Form zu erhalten und das Hardscape an Ort und Stelle zu halten.
Der Bodenaufbau besteht im Vordergrund aus Spielsand und Mittel- und Hintergrund aus einer dünnen Schicht Sandsteinbruch und darauf Dennerle Scaper's Soil. Der Sand wird später eingebracht, damit ich den Staub besser absaugen kann.

Pflanzen von Aquasabi:
- Ludwigia palustris "super red"
- Rotala rotundifolia
- Vallisneria nana "gracilis"
- Echinodorus tricolor
- Echinodorus grisebachii
- Microsorum pteropus
- Cryptocoryne wendtii "braun"
- Cryptocoryne beckettii
- Cryptocoryne x willisii "lucens"
- Hydrocotyle verticillata
- Weepingmoos

Einige Stengelpflanzen und Moos sind auf Steine oder Äste mit ganz normalen Nähgarn aufgebunden.
Mit der Bepflanzung bin ich ganz zufrieden, aber noch nicht fertig. Auf einige Äste und Steine sollen noch diverse Moose und Aufsitzerpflanzen befestigt werden. Die freien Soilstellen sollen noch mit einer niedrigen, grasartigen Pflanze bepflanzt werden. Eventuell kommt noch ein Tigerlotus links hinten in die Ecke.
Besonders die Cryptocoryne befinden sich in schlechten Zustand und treiben gerade wieder neu aus. Auch der Rest muss erstmal ordentlich anwachsen.

Besatz:
An Besatz habe ich einige Arten im Kopf. Ich muss mal schauen, was mein Händler mir besorgen kann. Die Wasserwerte passen ich mit destillierten Wasser dem Besatz an.
Gefallen würden mir Hemirhamphodon tengah, Boraras brigittae und Apistogramma trifasciata und verschiedene kleine Harnischwelse.
Eine Putzkolonne aus Schnecken und Garnelen soll auch rein.

Mal schauen wie sich alles entwickelt!

Über Kommentare, Anregungen und Erfahrungen (besonders zu Hemirhamphodon tengah und Apistogramma) würde ich mich sehr freuen.

Gruß,
Jannis

Attachments

Gruß,
Jannis
Ernie1701
Posts: 24
Joined: 16 Apr 2020 16:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Ernie1701 » 05 May 2020 17:38
Ein schnelles Update im Quick-and-Dirty-Stil:
Die Pflanzen wachsen ganz in Ordnung. Die Stengelpflanzen wurden bereits einmal geschnitten. Die Vallisneria Nana und Vordergrundpflanzen brauchen noch etwas.

Im Moment habe ich leichte Grünalgenprobleme, aber nach kräftigen Wasserwechsel bekomme ich diese mehr und mehr in den Griff.

Die Wasserwerte haben sich immer noch nicht richtig stabilisiert. Ich denke es liegt an den vielen, großen Wasserwechseln.

Die Pflanzenliste habe ich ergänzt:
- Christmasmoos
- Lilaeopsis brasiliensis
- Eleocharis sp. "montevidensis"
- Rotala indica
- Waldfarn und Waldmoos

Ein Co2-Dauertest und ein Heißer wurden eingebracht.

Beim Besatz bin ich noch unsicher. Ich habe relativ viele Wünsche, aber relativ wenige Fische die wirklich optisch ins Becken passen. Vorschläge sind sehr erwünscht!

Attachments

Gruß,
Jannis
Ernie1701
Posts: 24
Joined: 16 Apr 2020 16:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Ernie1701 » 30 May 2020 19:13
Mal ein schnelles Update...

Alle Pflanzen wachsen sehr gut und ich habe bereits einige Bereiche ausgedünnt. Ich traue mich nicht richtig die Ludwigia und Rotala richtig runter zu schneiden.
Ich habe aus einem anderen Aquarium einige Bacopa australisin den Hintergrund gesetzt, da mir die Rotala im linken Bereich als Hintergrundbepflanzung alleine nicht zugesagt hat.
Desweiteren wurden Anubias nana "petite" und Bucephalandra "kedagang" auf die Wurzel geklebt.

Gedüngt wird mit tropica Premium Nutrition nach dem Wasserwechsel 3 Pumpstöße und alle zwei Tage ein Pumpstoß AquaRebell Makro Spezial N.
Mit dieser Düngung bilde ich mir ein die Algen gut unter Kontrolle bekommen zu haben. Das Aquarium ist nahezu algenfrei.

An Besatz sind 6 Chela Dadyburjori und ein Paar Apistogramma trifasciata eingezogen. Von den Chelas sind mir in der ersten Nacht trotz Abdeckung zwei aus dem Becken gesprungen.
Bei den Apistogramma bin ich mir nicht sicher, ob das Weibchen nicht ein Scheinmännchen ist. Ich habe bereits davon gehört und bin mir nicht sicher. Das Weibchen zeigt auf der Flanke manchmal eine ganz leichte silbrigblaue Färbung. Desweiteren sind die Flossen etwas weiter ausgezogen, als ich es von den Trifasciata-Weibchen gewohnt bin. Außerdem jagt das Männchen das Weibchen sehr stark. Auf den Bildern ist das Weibchen wieder knall gelb.
Hat jemand Erfahrung mit solchen Scheinmännchen?

Mir gefällt das Becken sehr gut und es läuft im Moment wirklich sehr unkompliziert bei etwa einer Stunde Pflege am Wochenende. Ich bin am überlegen, ob ich hinten links noch etwas H. pinnatifida setze, da sich der Javafarn mir nicht so richtig zusagt.
Was meint ihr?

In Zukunft versuche ich mal bessere Bilder mit der Kamera zu machen und die Wasserwerte werde ich auch nochmal durchgeben.

Attachments

Gruß,
Jannis
Ernie1701
Posts: 24
Joined: 16 Apr 2020 16:09
Feedback: 0 (0%)
3 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests