Antworten
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Daphnis » 21 Feb 2018 18:58
Hallo,

nach etlichen Jahren, wo ich nur noch eine Pfütze als Becken hatte, die auch noch in einer Ecke herumstand, gab es für mich nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder, ich gebe die Aquaristik ganz auf (nach 33 Jahren), oder ich mache es wieder richtig, mit einem größeren Becken in prominenter Position. Wie ihr euch vorstellen könnt, blieb letzlich nur die zweite Option. Ich habe mich bisher nie mit dem Thema Aquascaping auseinandergesetzt, sondern nur so am Rande mitbekommen und seit Jahren immer mal hier im Forum mitgelesen. Nachdem ich dann dem Aqua-Händler meines Vertrauens, der mir das Becken nach meinen Wünschen gebaut hat, erste Fotos vom Becken gezeigt hatte, meinte der:"Du bist ja doch ein Aquascaper!"
Das war aber gar nicht mein Antrieb, sondern ich wollte ein schönes Becken, um darin Corydoras zu halten, also möglichst viel Fläche, wenig Höhe.
Also lange Rede, kurzer Sinn:
Becken (L/T/H): 120x50x40 mit 2 Bohrungen für den Filter
Filter Eheim Professionel 4+ 600
2 x Eheim EHEIM powerLED+ fresh daylight 30 W, derzeit 8 h Beleuchtungzeit
Bodengrund: Basaltsand
Temperatur 24 °C
CO2 mit Nachtabschaltung Start 30 Min vor Licht an, aus 30 Min vor Licht aus, c: 20 mg/L
Düngung täglich: Aqua Rebell - Makro Basic - NPK: 4,0 ml, Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger: 0,6 ml, Zusätzlich Prodibio BioTrace eine Ampulle alle 2 Wochen

Tiere: 11 Otocinclus sp., 12 Caridina japonica (multidentata), 3 Neritina pulligera, 15 Corydoras hastatus
Das Becken läuft jetzt seit 4 Wochen, Pflanzen sind seit knapp 3 Wochen drin (die meisten zumindest)

36758
Pflanzen von links nach rechts:
v: Cryptocoryne parva
m: Anubias barteri var. nana "Pangolino", Crepidomanes cf. malabaricum, Bolbitis heteroclita "difformis"
h: Limnophila hippuridoides (muss noch über die Dragon Rocks hinauswachsen)
v: Eleocharis parvula
m: Alternanthera reineckii "Mini", Cryptocoryne wendtii "Rubella" (in-vitro, vor 18 Tagen), Eleocharis sp., Bucephalandra sp. 'Red', "Deep Purple" und "Biblis", sowie Vesicularia dubyana "Christmas" und Taxiphyllum "Spiky" auf der Wurzel
h: Rotala rotundifolia (als in-vitro, heute erst gepflanzt), Cryptocoryne spiralis
v: Cryptocoryne parva, Staurogyne repens
m: Nymphaea lotus
h: Microsorum pteropus 'Windeløv'
36759

36760

36761
Grüße,

Sascha.
Daphnis
Beiträge: 14
Registriert: 20 Dez 2009 21:31
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Daphnis » 03 Apr 2018 20:09
Und ein kleines Update:

Da aufgrund der steigenden Pflanzenmasse auch mehr Dünger verstoffwechselt wurde, musste ich die Düngung deutlich erhöhen, insbesondere die Eisendüngung erhöhe ich immer noch, da speziell bei Rotala rotundifolia immer wieder bleiche Blätter auftreten, was aber immer seltener wird. Probleme mit Algen habe ich kaum, ein wenig grüne Punktalgen, die ich alle zwei Wochen von den Scheiben wische und die sich vor allem auf allem Unbelebten verteilen.
Die Eleocharis parvula finde ich recht anstrengend, da sie sich wahnsinnig ausbreitet und ich jede Woche großzügig entfernen muss und auch regelmäßig schneide, da ich sonst die Bucephalandra auf dem vorderen Wurzelteil nicht mehr sehen kann. Das Einlassrohr habe ich noch mit Moos verkleidet.

37033

Düngung täglich jetzt:
Aqua Rebell - Makro Basic - Phosphat 6 ml
Aqua Rebell - Makro Spezial - N 9 ml
Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger 7 ml

Außerdem sind noch 15 Spritzsalmler (C. arnoldi) und 12 Corydoras duplicareus eingezogen
Grüße,

Sascha.
Daphnis
Beiträge: 14
Registriert: 20 Dez 2009 21:31
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Dieter Ott » 06 Apr 2018 17:12
Hallo Sascha,
ein klasse Becken. Richtig was zum Träumen. Du hast ein gutes Auge für Proportionen.
Gruß
Dieter
Dieter Ott
Beiträge: 6
Registriert: 24 Feb 2015 16:24
Wohnort: Meeder
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Daphnis » 08 Apr 2018 09:30
Hallo,

danke für die Antwort, ich hatte eigentlich auf die eine oder andere Bemerkung gewartet, gerne auch Kritik.
Was mich jetzt nach einigen Wochen stört ist die Eleocharis parvula. Sie wuchert wahnsinnig und ich muss jede Woche büschelweise entfernen und die Höhe trimmen, weil ich sonst die Bucen dahinter kaum noch erkennen kann. Beim Trimmen entstehen dann eben diese feinen Trimmreste, die ich kaum mit dem Kescher herausfischen kann und die dann tagelang an der Oberfläche schwimmen.
Daher ist die Überlegung sie zu ersetzen. Was könnte da sinnvoll sein, um einen ähnlichen Effekt zu erhalten?
Grüße,

Sascha.
Daphnis
Beiträge: 14
Registriert: 20 Dez 2009 21:31
Bewertungen: 0 (0%)
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Der Neue....
Dateianhang von Chizzo » 24 Jul 2014 12:16
4 483 von Fisch-Maxe Neuester Beitrag
25 Jul 2014 16:09
Das Neue
Dateianhang von Matz » 05 Okt 2016 23:21
41 4503 von Matz Neuester Beitrag
29 Jan 2018 12:57
Neue 200 Liter
von herbert/gaby » 22 Okt 2008 16:26
12 2208 von herbert/gaby Neuester Beitrag
08 Dez 2008 17:19
3 neue Layouts
Dateianhang von FloM » 26 Okt 2010 10:24
19 1865 von FloM Neuester Beitrag
22 Nov 2010 19:21
Werners neue Projekt!
Dateianhang von werner » 13 Dez 2007 13:12
218 21067 von diditsch Neuester Beitrag
18 Nov 2009 19:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste