Post Reply
10 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Venras » 25 Apr 2016 22:22
Hallo allerseits!
Ich suche ein Material mit dem ich verschieden Bodengründe dauerhaft teilen kann.
Ich möchte mein Aquarium so einrichten das an den Seiten und vorne ein Streifen sehr feiner Kies ist. Dahinter soll dann ein Hügel ansteigen aus Soil und Drachensteine. Der feine Kies soll unbepflanzt bleiben und sich möglichst nicht mit Soil mischen.

Ich habe in einigen Videos auf YouTube von " TheGreenMachineLTD" (ist glaub ich eine englische Firma) gesehen wie James Findley ein Material einsetzt um Bodengründe zu teilen und bei Hügeln kleine Teile dieses Materials einsetzt um bei Hügeln das abrutschen desselben zu verhindern, also wie Staumauern.
Das Material sieht wie Karton aus, das ca 3mm dick und ca 5cm breit ist und in der Mitte senkrechte Schlitze hat. Es läßt sich leicht schneiden mit Schere oder Teppichmesser und ist sehr flexibel. Aber ich glaube nicht das es tatsächlich Karton ist, da dieses ja verrotten würde. Wenn ihr euch nichts darunter vorstellen könnt, schaut mal ein Video von denen auf YouTube an.

Ich hab schon einige Internetshops für Aquascaping abgesucht aber nichts dergleichen gefunden.
Weis einer wo ich das in Deutschland bestellen kann oder mir einen Tip geben was ihr dafür nehmt?
Wäre euch total dankbar wenn ihr mir weiter helfen könnt!
Lieben Gruß
Torsten
Venras
Beiträge: 13
Registriert: 15 Feb 2016 15:11
Wohnort: Edemissen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wasserfloh » 26 Apr 2016 00:45
Hallo
Hab das bei mir mit Plexiglas gemacht , bekommste im Baumarkt. Frag nach Macrolon
Lg. Heiko
Wasserfloh
Beiträge: 540
Registriert: 22 Feb 2014 00:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Venras » 26 Apr 2016 08:18
Danke Heiko für die Antwort!
Ist Macrolon denn biegsam genug? Und wie gut läßt es sich zuschneiden.
LG
Torsten
Venras
Beiträge: 13
Registriert: 15 Feb 2016 15:11
Wohnort: Edemissen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 26 Apr 2016 12:24
Hi,

Wasserfloh hat geschrieben:Hab das bei mir mit Plexiglas gemacht , bekommste im Baumarkt. Frag nach Macrolon

Plexiglas oder Makrolon? Plexiglas ist Acryl, Makrolon dagegen Polycarbonat.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2539
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Venras » 26 Apr 2016 12:30
Und welches der beiden Materialien ist besser geeignet?
LG
Torsten
Venras
Beiträge: 13
Registriert: 15 Feb 2016 15:11
Wohnort: Edemissen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Venras » 26 Apr 2016 15:09
Huhu, nochmal ich...
Hab gerade von einem anderen Forenuser einen Link zugeschickt bekommen:

http://www.thegreenmachineonline.com/shop/tgm-substrate-supports/

Das ist das was James Findley in den Videos benutzt. Leider sehr teuer und aus England (Portokosten sehr hoch).
Meine Frage war ursprünglich wo und ob ich das oder etwas ähnliches in Deutschland erwerben kann? Bzw was benutzen hierzulande die Aquascaper für diesen Zweck?

Oben wurde ja schon Plexiglas und Makrolon erwähnt. Plexiglas kenne ich ja, ist aber recht star, also um eine gebogene Abgrenzung zu machen nicht so geeignet!?? Oder liege ich da falsch?

LG
Torsten
Venras
Beiträge: 13
Registriert: 15 Feb 2016 15:11
Wohnort: Edemissen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mandocello » 26 Apr 2016 15:20
Hallo Torsten,

kann nur zu letzterem etwas sagen. Beides kannst Du erwärmt in die Form biegen, Makrolon braucht etwas mehr Temperatur. Unter Spannung würde ich das nicht einbauen. Acrylglas lässt sich in dünnen Stärken ganz gut ritzen und über eine Kante brechen. Beides lässt sich mit Laubsäge oder Feinsäge bearbeiten, Acrylglas etwas besser, finde ich. Auf der Kreissäge braucht man ein sehr scharfes feines Blatt. Etwas reichlicher einkaufen zum Erfahrung sammeln.

Solche Einbauten sollen ja meist verklebt werden. Da würde ich auch Acrylglas bevorzugen. Wenn ein bisschen Fläche vorhanden ist, geht das untereinander und mit dem Aquarienglas mit neutral vernetzendem Silikon ganz gut. Hat den Vorteil, das man es auch wieder auseinandergeschnitten bekommt. Ich würde da immer vorher Klebeversuche machen, besonders wenn die Klebestellen Kräfte aufnehmen müssen. Wenn Acrylglas untereinander richtig fest werden muss, nehme ich den glasklaren Acrifix192. Der braucht zum Härten etwas UV, Sonnenlicht reicht schon aus. Den kannst Du auch mit Sand o.ä. abstreuen um den Oberflächen ein natürlicheres Aussehen zu geben..

Grüße
Uwe
Mandocello
Beiträge: 279
Registriert: 05 Jun 2015 10:00
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Venras » 26 Apr 2016 16:38
Hi!
Ich hab noch mal gegoogelt. Und wurde fündig.... und zwar hier im Forum...
Hier der Link zum Forenbeitrag:

substrate/tgm-substrate-supports-welches-material-t36411.html

Dort ist auch ein Link um es bei Amazon zu bestellen.
Danke euch noch für eure Antworten und Mühe!
LG
Torsten
Venras
Beiträge: 13
Registriert: 15 Feb 2016 15:11
Wohnort: Edemissen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wasserfloh » 27 Apr 2016 02:10
Hallo
Ich arbeite seit Jahren mit Macrolon im Modelbau. Es ist Wasserneutral , lässt sich gut biegen , mit nem Fön auf bestimmte Formen biegbar und Formstabil , reisst nicht beim Schneiden ,Witterunsbeständig d.h. perfekt für Wasser geeignet und in vielen Farben bis hin zu durchsichtig erhältlich. Im Baumarkt gibts dicken von1 - 2 mm , die kann man zuhause schon mit einer Schere schneiden. Einfach ein Klebeband auf die zu schneidende Fläche kleben , dann reisst es nicht ein. Für mich gibts nichts besseres , aber jeder wie er will.
P.S.
Ja , es ist Polycarbonat , aber wer kann sich darunter schon was vorstellen ? Bei Plexiglas weiss doch gleich jeder was gemeint ist in Aussehen und Verwendung.
lg. Heiko
Wasserfloh
Beiträge: 540
Registriert: 22 Feb 2014 00:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mandocello » 27 Apr 2016 07:00
Moin Heiko,

Dein PS bringt aber alles wieder durcheinander:

PC – Polycarbonat – Handelsnamen: Makrolon (Bayer), Lexan (SABIC)

PMMA – Polymethylmethacrylat, Acrylglas, Polyacryl – Handelsnamen: Plexiglas (Evonik), Piacryl (Stickstoffwerke Piesteritz DDR)

Stimmt ja alles, was zu zum Makrolon schreibst, aber beim Kleben hat für mich Acryl die Nase vorn, insbesondere wenn es um Silkon in Kombination mit Glas geht.

Grüße
Uwe
Mandocello
Beiträge: 279
Registriert: 05 Jun 2015 10:00
Bewertungen: 2 (100%)
10 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste