Antworten
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Frischwasserpirat » 19 Nov 2017 15:27
Hallo Flowgrower,

vorab erstmal eine kurze Vorstellung.
Ich bin der Marcus, komme aus der Region um Düsseldorf und habe vor einigen Jahren schon mal in die Aquaristik geschnuppert, das ganze dann aber aus privaten Gründen wieder sein gelassen (müssen) :-/ . Jetzt steht hier ein Becken nebst Technik herum, eingetrocknet inklusive dem üblichen Dreck und eingetrockneten Algen. Geplant ist jetzt der Neustart und möchte dabei auch das meiste richtig machen, damit ich nicht immer wieder an allen möglichen Parametern drehen muss, damit sich in der Pfütze ein Gleichgewicht einstellt. Ich denke da bin ich hier für Anregungen, Tipps und HIlfestellung am Besten aufgehoben :thumbs:

Meine Ideen und wie ich vorgehen möchte dann weiter unten.

Basics:
100 x 57 x 53 cm ~ 300l brutto, netto bleiben dann so ca. 220l
Aussenfilter mit integrierter Heizung
CO2 Druckgas mit Nachtabschaltung
Beleuchtung: LED-Leisten (sind bestellt und ersetzen dann die T5), 7000-9700k, 18500 Lumen = 63lm/l
Bodengrund: Lavasubstrat, ADA Amazonia
Hardscape: Moorholz, Ohko-/Drachensteine
Pflanzen: noch nicht bestellt, geplant sind Stängel, Rhizone, Moose, schnell bis langsam wachsend
Besatz (geplant): Kleine Schwarmfische + ein paar um den Boden und Hardscape sauber zu halten, Garnelen, Schnecken
Düngung: Voraussichtlich täglich, evtl. automatisiert, wöchentliche Wasserwechsel

Wasserwerte aus der Leitung:
Nitrat 13,4
Phosphat <0,02
Kalium 1,6
Calcium 33
Magnesium 4,9
ph 8
GH 5,8
KH 4
Leitwert 263
Also alles schon ziemlich stimmig und mir bleibt wohl das verschneiden, mit was auch immer, erspart :D

Nachdem ich das Internet von vorne bis hinten durch hab (denke ich zumindest), hab ich mir ne Timeline zusammen gestellt, mit der ich das ganze starten möchte. Hierbei bin ich über zahlreiche Foren gestolpert, einiges zusammengefasst, was mir sinnig erscheint und hier mal zusammengefasst. Insbesondere bin ich jetzt auf fundierte Kritik von euch gespannt, was ich besser machen könnte ... Klar ist mein vorgehen sicher nicht der Königsweg, da kann dies und das passieren und wenn ich am Ablauf etwas ändern muss, plane ich das auch hier einzufügen. Ich denke dieser Thread wird so etwa drei Monate von mir mit Nachschub gespeist, danach hoffe ich ein stabiles Becken, an dem ich Freude hab, am Start haben.

Los geht's (Planung):

Tag 1
- Soil und Starterbakterien einbringen und feucht halten
- Hardscape einbringen
- Pflanzen einbringen, ca. 60% der Bodenfläche bedeckt
- Wasser einlaufen lassen
- Heizstab in Betrieb nehmen
- Kleine Strömungspumpe in Betrieb nehmen
- CO2 Anlage in Betrieb nehmen, 20-30mg/l
- Beleuchtung in Betrieb nehmen, auf 6 Std. täglich einstellen
- Filter noch nicht in Betrieb nehmen, da dieser sonst zuviel organisches Material aufnehmen könnte

Tag 2
- Nur bei Trübung min. 60% Wasserwechsel, evtl. UVC-Klärer für 24 Std. laufen lassen
- Filter in Betrieb nehmen, Ausströmer sollte leichte Oberflächenbewegung des Wassers erzeugen
- Kaliumdüngung, ca. 2mg/l einbringen

Tag 3
- min. 60% Wasserwechsel
- Kaliumdüngung, ca. 2mg/l einbringen

Tag 4
- Wassertest, Nährstoffwerte prüfen, ggf. aufdüngen (-> NO3=10, PO4=1, K=5, Mg=10)
- Eisenvolldünger 1/3 der empfohlenen Menge einbringen

Tag 5
- Eisenvolldünger 1/3 der empfohlenen Menge einbringen

Tag 6
- min. 60% Wasserwechsel
- Eisenvolldünger 1/3 der empfohlenen Menge einbringen

Tag 7
- Eisenvolldünger 1/3 der empfohlenen Menge einbringen

Tag 8
- Beleuchtung 30 min länger
- Eisenvolldünger 1/3 der empfohlenen Menge einbringen
- Bei Rotalgen, Eisendüngung verringern
- Bei ersten Kiselalgen, Schnecken einsetzen (Nitrit checken!)

Tag 9
- min. 60% Wasserwechsel
- Wassertest, ggf. aufdüngen
- Nitrit checken!
- Wenn Soil nicht mehr massenhaft Nährstoffe ins freie Wasser abgibt, mit Komplettdüngung anfangen

Tag 10
- Düngen
- Nitrit checken!

Tag 11
- Düngen
- Nitrit checken!

Tag 12
- min. 60% Wasserwechsel
- Wassertest, ggf. aufdüngen
- Weiterer Besatz, wenn Nitrit OK

Tag 13
- Düngen

Tag 14
- Düngen

Tag 15
- min. 60% Wasserwechsel
- Wassertest, ggf. aufdüngen

Tag 16
- Beleuchtung 30 min länger
.
.
.
.
.
tbc


So ist der Plan ... wie seht ihr das? So :thumbs: so :shock: so :? so :down: oder doch :(
Jetzt bin ich sehr auf euer Feedback gespannt :tnx:
Sofern ich Änderungen machen sollte, möchte ich den Ablauf anpassen und vielleicht kommt am Ende ja ne ToDo-Liste für andere heraus, die Fehler in der Einlaufphase vermeidet :glaskugel:

Gruß
Marcus
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon villawuerstchenbude » 19 Nov 2017 22:20
Hi Marcus,

in der Einlaufphase mit Soil mache ich jeden 2. Tag (Zumindest mit ADA Amazonia) 50% WW für 2 Wochen. Ich dünge wie du recht vorsichtig und starte nur mit 5-6 std. Licht und erhöhe das auch erst nach frühstens 4 Wochen. Dann in Woche 3 nur 2x 50% WW und ab Woche 4 dann nur 1 mal die Woche. Da ich in den ersten 2 Wochen so viel Wasser wechsel, messe ich erst nach 14 Tagen mal die Werte (so der Plan)... und werde dann daraus ableiten was zu tun ist.

Es gibt so viele Methoden... man muss irgendwie am Ende aus allem das richtige für sich ziehen und ausprobieren! :)

Viel Erfolg.
Fabi
Gruß,
Fabian

Pleader / Distraction / Green Plains
villawuerstchenbude
Beiträge: 275
Registriert: 03 Sep 2017 22:07
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Frischwasserpirat » 19 Nov 2017 23:44
Hi Fabi,

vielen Dank für deine Antwort. Ich frage gleich mal, wieviele Becken du schon mit deiner Methode hast einlaufen lassen?

villawuerstchenbude hat geschrieben:in der Einlaufphase mit Soil mache ich jeden 2. Tag (Zumindest mit ADA Amazonia) 50% WW für 2 Wochen.

Jeden 2. Tag hab ich auch überlegt, allerdings denke ich, dass es auch schon stark vom Ausgangswasser abhängt. Wenn schon 30 mg Nitrat aus der Leitung kommen und Amazonia da noch was drauflegt, macht das sicherlich Sinn, damit sich das nicht zu sehr akkumuliert, besonders in den ersten Tagen. Wie sind deine Ausgangswerte? Kippst du Osmosewasser dazu? Wieviel Pflanzenmasse, schnell oder langsam wachsende, kommt rein?
Die Wechselintervalle ab Woche 3, 2x und ab Woche 4 wöchentlich, hab ich auch in etwa so angepeilt.

villawuerstchenbude hat geschrieben:und starte nur mit 5-6 std. Licht und erhöhe das auch erst nach frühstens 4 Wochen.

Licht erhöhst du frühestens nach 4 Wochen ... OK, aber woran machst du das fest (Erfahrung, Wachstum, Algen)? Ich dachte nach etwa zwei Wochen haben sich die meisten Pflanzen umgestellt, an die Bedingungen gewöhnt und wenn sie dann starten, dann darf es auch länger hell sein.

villawuerstchenbude hat geschrieben:Da ich in den ersten 2 Wochen so viel Wasser wechsel, messe ich erst nach 14 Tagen mal die Werte (so der Plan)... und werde dann daraus ableiten was zu tun ist.

OK, das macht Sinn, allerdings reagiert das Becken ja meist nicht von heute auf morgen, oder doch(?), was Algen angeht und wenn sich da ein Nährstoffungleichgewicht auftut, können Probleme auftauchen, die man erst wieder eingrenzen und beseitigen muss, das würde ich gern vermeiden...

Viele Grüße
Marcus
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lefayl » 20 Nov 2017 17:52
Das kommt ganze Entscheidend darauf an welches Soil du verwendest. Licht ist bei mir immer gleich. Ich fange meistens mit 5 Stunden an und erhöhe dann pro Woche 30 Minuten bis ich auf meine gewünschten Stunden bin. Bei Ada Soil wechsel ich jeden 2 Tag 50% und dann pro Woche immer um 1 Tag Abstand erhöhen.

Ada Soil immer ab dem ersten Tag Kalium düngen, weil es sehr viel Kalium frisst. Bei anderen Soils dünge ich per Stoß für 6 Wochen immer auf:
NO3 10
PO4 0.5
FE 0.05
Kalium gar nix, kommt bei mir durch das Salz mit rein, circa 5.0

Danach den täglichen Verbrauch von NO3 und FE feststellen und täglich düngen. PO4 und Kalium weiterhin auf Stoß.

Auf deine Frage hin, doch das Becken kann in gewissen Situationen sehr schnell reagieren. FE und Kalium sind so Kandidaten, wenn du da an einem Tag mehr düngst, kannst du am nächsten Tag den Algen beim wachsen zusehen.

Grüße
Sebastian
Lefayl
Beiträge: 47
Registriert: 23 Mär 2017 17:58
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frischwasserpirat » 21 Nov 2017 20:39
Hallo Sebastian,

danke für deine Antwort.

OK, ich starte wohl auch mit 50% WW alle zwei Tage, das scheint wohl bei ADA Soil so üblich zu sein. Kalium von Anfang an auf 5 mg/l, NO3, PO4, Fe und Mg erstmal nicht? Ich bin da echt ratlos ... die Pflanzen (geplant sind In Vitro, emers gezogene und die schnell wachsenden Stängel sind wohl submers) sind ja gerade mal frisch im Becken und haben sicher noch keine Lust Nährstoffe zu verwerten, oder doch?

Lefayl hat geschrieben: Auf deine Frage hin, doch das Becken kann in gewissen Situationen sehr schnell reagieren. FE und Kalium sind so Kandidaten, wenn du da an einem Tag mehr düngst, kannst du am nächsten Tag den Algen beim wachsen zusehen.

Düngst du Fe vom ersten Tag an, welche Menge? Das ein mehr (wieviel ist mehr bei dir?) an Kalium gleich eine Reaktion in Form von Algen auslöst, lese ich gerade zum ersten mal ... :?

Gruß
Marcus
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lefayl » 22 Nov 2017 09:57
Moin,

habe noch nie Mg direkt gedüngt. Aber ich bringe das auch durch mein Salz rein. Wenn ich Wasser aus der Leitung nehmen würde und deine Werte hätte, würde ich da aber auch nix rumdüngen. Ist halt immer blöd mit ADA Soil, weil du sooft Wasser wechseln sollst, kippst du praktisch deinen ganzen Dünger in den Abfluss. Deswegen habe ich, wenn ich ADA Soil verwendet habe immer an den ADA Leitfaden gehalten. Da düngst du ja erstmal nur Kalium und sonst nix. Ob die Pflanzen die ersten Tage schon Nährstoffe aufnehmen, ist schwer zu sagen, weil dir das Soil halt auch die Wasserwerte durcheinander haut. FE dünge ich immer nach dem Wasserwechsel auf 0.05 auf in neuen Becken. Wechsel mein Wasser aber auch nur 1x die Woche.

Wenn ich zuviel Kalium im Becken hab, habe ich am nächsten Morgen grüne Scheiben :pfeifen: die gehen dann aber auch so schnell weg wie sie gekommen sind.

Grüße
Sebastian
Lefayl
Beiträge: 47
Registriert: 23 Mär 2017 17:58
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frischwasserpirat » 23 Nov 2017 21:48
Hi Sebastian,

vielen Dank für den Tipp mit dem Leitfaden, kannte ich bisher nicht. Natürlich durchgelesen und musste leider feststellen, dass logischerweise alles mit ADA Produkten gemacht wird. Zu blöd nur, dass man die Zusammensetzungen der ganzen "Wässerchen" in den Pumpflaschen nirgens finden kann und vergleichbar wäre. Da lobe ich doch Tobi, klar und transparent alles schön aufgelistet.

Grüne Scheiben im Zusammenhang mit Kalium ... OK, wieder was gelernt. Dachte bisher immer wenn Magnesium zu Kalium im Verhältnis 2:1 steht, ist der Kaliumgehalt egal und Kaliumwerte bis 30 seien kein Problem. Hatte in meinem alten Becken immer das Problem, dass sich Kalium angereichert hat und Unmengen an Magnesium über Bittersalz zuführen musste. Grüne Beläge hab ich immer auf zu wenig Phosphat geschoben. ... Ich muss einfach noch ne ganze Menge lernen. :pfeifen:

So langsam habe ich alle Päckchen hier zusammen und am WE soll es losgehen ... Sonntagabend möchte ich fertig sein und die Pfütze stehen haben. Mal sehen ob es ein guter Jahrgang wird, oder ich komplett versage.

Bevor ich loslege noch ein paar Fragen, die mir im Kopf herum schwirren :irre:

Wie reinige ich das alte Becken und den Filter, welches Rückstände von Staubalgen an den Scheiben und Rotalgen an den Kunststoffteilen (Auslauf, Skimmer) und Silikonfugen haben? Was würdet ihr dafür verwenden?
Ich schwanke zwischen verdünnter Essigessenz, 3%iger Wasserstoffperoxidlösung und purem Easy Carbo. Möchte natürlich möglichst wenig Algensporen drin haben, die sich sicher von Anfang an bei der Nährstoffkeule des ADA Soils seeehr wohlfühlen würden. Was ratet ihr mir?

Filter?
Starten möchte ich ihn von vorn herein nur bestückt mit einer Lage Kunstoffrörchen (Eheim MECHPro) und drei Lagen grobem Filterschaum. Ich denke das passt, oder?

Starterbakterien?
Ich hab hier ADA Bacter 100, Clear Super, Tourmaline BC, Microbe-Lift Special Blend und möchte noch nen Erdaufguss mit Waldboden ansetzen. Soll ich da alles in Kombi einbringen, oder ist das zuviel des guten oder vielleicht sogar Mist?

Hardscape wartet nur noch auf seine endgültige Bestimmung. Es werden Drachensteine, kombiniert mit Holz. Pflanzen sind ausgewählt und werden morgen, wenn die Händler in der Gegend sie denn auch alle haben, geholt. Grob überschlagen werden die wohl ein heftiges Loch in meinen Geldbeutel reissen, schätze so etwa 200 Euro :-/
Spätestens Sonntag gibt es hier dann auch ein Update und erste Bilder von der Einrichtung.

Grüße
Marcus
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lefayl » 24 Nov 2017 14:01
Becken reinige ich mit Essigessenz und isopropanol 70%. Um Glas/Edelstahlware wieder schön sauber zu bekommen benutze ich meistens Chlorix. Wichtig dabei ist das du wirklich darauf achtest das du danach gut ausspülst, es darf nichts mehr davon nach Chlor riechen. Alte Filter stehen bei mir immer erst trocken einige Zeit rum und dann kauf ich meistens neue Filtermaterialien. Ich würde die Kunststoffröhrchen aufjedenfall weg lassen.

ADA Bacter 100, Clear Super, Tourmaline BC die habe ich auch zuhause, aber um ehrlich zu sein merke ich keine Unterschiede wenn ich sie nicht benutze :pfeifen:

Achte bei den Drachensteinen darauf dass du die wirklich gut sauber machst. Selber härten die Steine zwar nicht auf, sind aber meistens voller Dreck in den ganzen Löchern, das ist dann dafür verantwortlich, dass es dein Wasser aufhärtet.

Aso und wenn du wissen willst mit was die ADA Dünger vergleichbar sind, kannst du einfach in den Nährstoffrechner reingehen und 1ml angeben, das geht auch bei den ADA Düngern, dann kannst du vergleiche ziehen.

Grüße
Sebastian
Lefayl
Beiträge: 47
Registriert: 23 Mär 2017 17:58
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frischwasserpirat » 02 Dez 2017 18:51
Hi Sebastian,

danke für die Tipps, habe es dann auch so gemacht. Erst alles mit verdünnter Essigessenz gereinigt, dann mit Isopropanol nach gegangen. Durch die Schläuche hab ich ebenfalls Essigessenz mit ne Bürste durchgeschoben. Ein- , Auslaß und Skimmer wurden in verdünnter Klorix-Lösung gebadet und anschliessend peinlichst genau gespült.

Sonntags ging es dann mit der Einrichtung los. Wollte auch alles über die Bühne gebracht haben, allerdings ist mir beim Reinigen die Keramikachse des Filters vom Waschtisch gerollt und pling* da waren es zwei Teile :shock: Somit musste der Filter nen Tag warten, also erst mal nur mit Strömungspumpe angefahren.

Tag 0
- Untergrund Lavabruch (8-16mm)
- Die drei ADA-Pülverchen drauf
- Darüber Kunststoffgewebe mit 3mm Maschenweite (siehe hier) Blöd wie ich bin, hab ich natürlich kein Foto wie es im Becken ausschaut, leider nur von der Lage unter der Lava (siehe Bilder)
- Amazonia Soil 5 1/2 Beutel + 1/2 Beutel Powder
- Drachensteine
- Rote Moorwurzeln
- Pflanzen, Pflanzen, Pflanzen
- Wasser rein (netto 240l)
- Technik angeschlossen, ohne Heizung da im Filter
- Beleuchtung LED (58lm/l)
- Microbe Lift SB in empfohlener Dosis rein
- AR Kalium rein, hatte schon ein, zwei Rotwein drin und somit dummerweise viel zu viel dosiert auf 18mg/l :pfeifen:

Tag 1
- Filter mit zwei Lagen grobem Schwamm und einer Lage Vlies als oberste Lage in Betrieb genommen
- Temperatur 25°

Tag 2
- 50% WW
- 25ml Microbe Lift SB

Tag 3
- Wasserwerte gemessen
pH - 6,0
KH - 2,5
CO2 - rechnerisch 71, doch der Dauertest zeigt ein dunkles grün???? <- Kann mir das jemand erklären?
GH - 3
NO3 - 4,8
PO4 - 0,03
K - 14
Fe - 0,01

Tag 4
- 50% WW
- 20 ml Microbe Lift SB

Tag 5
- nix

Tag 6 (heute)
- Kalium gemessen 11
Eigentlich müsste Kalium nach dem letzten messen unter 8 liegen (Tag 3, 50% AQ-Wasser 14 + 50% Wechselwasser 1,6 = 7,8) nur warum sinkt es nicht, das Soil soll ja Kalium förmlich fressen?
- Algen kann ich keine ausmachen und auf dem Holz hat sich ein schöner, fetter Bakterienfilm gebildet
- Das Wasser ist leicht milchig, allerdings war es das vom ersten Tag an und die Trübung wird mit jedem WW weniger

Hier die ersten Bilder:

36178

36179

36186

36183

36180

36181

36182

36184

36185

Grüße
Marcus
Zuletzt geändert von Frischwasserpirat am 02 Dez 2017 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frischwasserpirat » 02 Dez 2017 19:00
Und noch flott die Pflanzenliste:

Alternanthera reineckii 'Mini'
Heteranthera zosterifolia
Hygrophila polysperma 'Rosanervig'
Ludwigia arcuata
Ludwigia palustris sp. 'Super Red'
Rotala sp. 'Green'
Cryptocoryne crispatula var. balansae
Cryptocoryne x willisii
Anubias barteri var. nana
Microsorum pteropus 'Narrow'
Microsorum pteropus 'Trident'
Hemianthus callitrichoides 'Cuba'
Hydrocotyle tripartita
Hydrocotyle verticillata
Staurogyne repens
Fissidens fontanus
Vesicularia ferriei 'Weeping'

Alles in Allem läuft bei mir ... mal schauen, wie es sich weiter entwickelt.

Gruß
Marcus
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon SalzigeKarotte » 03 Dez 2017 09:42
Hi,
gefällt mir gut! Es ist mir etwas zu symetrisch und die schwarzen Karbelbinder stören noch^^
Grüße
Julius

EIN KÄNGURU HAT KEINEN AUSWEIS!

Once it was alive

Bucephalandra Rock's
Legastheniker..Rechtschreibfehler vorprogrammiert :bonk:
Benutzeravatar
SalzigeKarotte
Beiträge: 270
Registriert: 22 Sep 2017 14:32
Wohnort: Darmstadt-Arheilgen
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Frischwasserpirat » 03 Dez 2017 16:12
Hi Julius,

ja, die Symetrie ... das war es auch, was mich gestört hat, nur durch die Struktur der Steine blieb mir keine große Auswahl, wollte die Steine rechts erst nach links kippen lassen, doch dann hätte es mir am Rand ein zu großes Loch gelassen und flach legen, war für mich keine Option. Ich hoffe mal, dass das Fissdens im rechten Teil oben auf dem Stein mit der Zeit die Symetrie etwas verschwinden lässt. Und wenn die Pflanzen an der Rückwand sich nach oben strecken, dann wird es wohl etwas harmonischer ... hoffe ich zumindest.

Gruß
Marcus
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frischwasserpirat » 17 Dez 2017 23:13
So, nachdem das Becken jetzt 3 Wochen läuft bin ich damit in nem anderen Fred unterwegs ... :pfeifen:
So eine Vorahnung hatte ich ja, aber das es gleich in der Ersten Hilfe weitergehen sollte hmmmmm...

https://www.flowgrow.de/erste-hilfe-wasserpflanzen/3-wochen-einfahren-kritische-phase-erste-probleme-t47064.html

Viele Grüße
Marcus
Frischwasserpirat
Beiträge: 16
Registriert: 19 Nov 2017 14:08
Bewertungen: 0 (0%)
13 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste