Post Reply
15 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon ViktorDU » 26 Jul 2015 17:58
Hallo Leute,
wollte mich zu aller erst für den, gleich kommenden, langen Text entschuldigen.

Ich heiße Viktor und komme aus Duisburg. Seit Mai 2015 habe ich meine eigene Wohnung und seit dem 16.05 steht mein 240 Liter Gesellschaftsbecken.
Vorher, im Haus meiner Eltern, liefen allerhand Aquarien, von 54 bis 540 Liter. Meist mit Süd- und Mittelamerikanischen Buntbarschen. Von Zwergbuntbarschen bis Großcichliden war alles dabei :)

Mein jetziges Aquarium hat die Maße 120x40x50, wird über einen JBL Greenline e1501 gefiltert und mit 2x 30 Watt beleuchtet. Zusätzlich ist eine CO² Anlage von US-Aquaristik installiert und bei jedem Wasserwechsel wird mit 70ml NPK Flüssigdünger gedüngt. Zurzeit steht es noch auf Styropor. Entweder wird dieser mit Fliesen, die ich noch rumfliegen habe, verkleidet oder es wird ein Unterschrank gebaut. Hat das schonmal jemand aus Holz gemacht? Welches Holz würdet ihr empfehlen? Würde ja zu geleimter Buche tendieren, da ich da wohl günstig rankommen könnte.

Das Aquarium selbst läuft sehr stabil. Keine Algen, keine tierischen Verluste und wachsende Pflanzen. Könnte also kaum meckern, leider gefällt mir meine Bepflanzung nicht mehr so richtig. Da es sehr unterbelichtet ist, habe ich nur auf anspruchslose Pflanzen zurückgegriffen was mir aber langsam echt zu langweilig wird.
Es soll kein Aquascaping Becken werden, es soll einfach nur schön bepflanzt sein, nennt man das Hollandaquarium?
An Pflanzen sind jetzt drin, Echniodorus, Cryptocoryne, Vallisnerien, Javamoos, Süßwassertang, Kirschblatt, ein Tigerlotus und eine mir unbekannte Pflanze. Habs leider noch nicht so mit den ganzen Fachbezeichnungen. Denke ihr erkennt das anhand der Bilder.
Besatz sieht wie folgt aus: 4x boli. Zwergbuntbarsche, 9 Kirschflecksalmlerm ,15 Königssalmler, 17 Metallpanzerwelse, 20 Amanogarnelen, 6 Zebrarennschnecken sowieso eine handvoll TDS.

Zu den Wasserwerten schreibe ich demnächst was, habe einen JBL Testkoffer geliehen bekommen, den probiere ich gleich aus. Ich kann nur sagen das mein KH und GH bei 13° liegt und der JBL CO² Dauertest ist dunkelgrün, sollte also um die 20mg/l sein (35 Bläschen). Temperatur liegt konstant bei 25 Grad, vollkommen egal wie heiß es draußen ist. Ich weiß, dass das Wasser tendenziel zu hart für meinen Besatz ist, jedoch konnte ich bisher keine Mangelerscheinungen an meinen Tieren feststellen. Trotzdem wird früher oder später nach Methoden geforscht um das Wasser aufzuweichen, tendiere zurzeit zur Filterung über Torf. Ansonsten kommt Ende September noch LED Beleuchtung um mal etwas mehr Licht ins Aquarium zu bekommen. Wer Tipps und Ratschläge hat - IMMER HER DAMIT! Sonst wird noch der CO² Flipper getauscht gegen irgendwas unauffälligeres, auch hierfür wäre ich für einen Tipp dankbar.

Das erstmal zu meinem Aquarium.

Jetzt zu meinem Problem, dass mir die Gestaltung nicht gefällt. Ich finde es nicht schlimm, dass es etwas wüst aussieht, aber so langsam wird es mir zu viel. Was würdet ihr noch ändern? Zu welchen Pflanzen würdet ihr mir noch raten, die bei meinen jetzigen Licht- und Wasserverhältnissen wachsen, welche Pflanzen würdet ihr rausschmeißen? Mir persönlich sind alle Pflanzen zu hoch und oben zu "buschig", dadurch geht natürlich auch viel Licht verloren. Das einzige was ich behalten würde wäre das Moos und davon auch nur wenig, die Wurzel unter dem Moos erkennt man ja schon garnicht mehr. Etwas mehr Hardscape würde mir auch gefallen...

Ich hoffe euch nicht zu sehr erschlagen zu haben mit dem langen Text. Bin um jede Kritik, Hilfe und Ratschläge dankbar!
Auf den ersten beiden Bildern ist zu sehen wie das Aquarium jetzt aussieht, das dritte Bild ist irgendwann nach dem Aufbau entstanden. Wie man sieht hab ich schon einmal kräftig ausgemistet. Entschuldigt bitte die miese Qualität der Bilder.







Grüße
Viktor
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kalle » 26 Jul 2015 21:36
Hi Viktor,

mir gefällt die linke Seite sehr gut, aber die rechte weniger. Manchmal wirkt Symetrie auch sehr schön. Wie wärs, wenn du die rechte Seite einfach analog zur linken aufbaust? Ich habs schon mal gemacht: ist allerdings etwas extrem geworden ;-).

VG Kalle

Dateianhänge

Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1388
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon ViktorDU » 27 Jul 2015 16:33
Hallo.
Ich muss ehrlich gestehen, dass mir beide Seiten garnicht mehr gefallen. Die Wurzel mit dem Moos sieht nicht bepflanzt sondern irgendwie verfilzt aus :/
Und das ganze hochgewachsene Zeug ist mir zu viel. Trotzdem danke für deine Meinung.

Das erste auf der Liste wurde eben erledigt. Hab mir einen JBL Taifun P gekauft, also so einen Keramikdiffusor. Der ist einfach unauffälliger.

Jemand Ideen was die Bepflanzung angeht? Hier werden ja viele tolle Pakete angeboten, aber vielem kann ich nicht gerecht werden aufgrund meiner Lichtverhältnisse. Es wäre zu schade wenn die hälfte davon eingehen würde.

Habe grade an einem schwarzen Brett beim örtlichen Fischhändler eine Anzeige gesehen. Ein Advanced 60 LED für 30€. Eventuell kaufe ich das und versuche ein Layout in klein zu machen. Wenns nach einiger Zeit noch gut aussieht und mir gefällt könnte ich das ja in groß nachbauen, was haltet ihr von der Idee?


Grüße
Viktor
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon ViktorDU » 27 Jul 2015 20:27
So ich schon wieder.
Morgen wird die Umgestaltung begonnen. Da nen Kumpel der mir helfen wird und ich morgen erst ab 19 Uhr Zeit haben habe ich bereits heute die linke Seite entpflanzt. Auf dem letzten Bild erkennt man wieviel von dem kirschblatt verwendet wurde, bzw. wie es gewachsen ist. Kann ich das einfach so hoch abknippsen wie ich es brauche und den Stängel wieder einpflanzen? An Moos habe ich zirka einen 10 Liter Eimer voll. Außerdem erkennt man erst jetzt welch hübsche Form die Wurzel hat.

Was wird alles gemacht? Das ganze Becken wird leer gemacht. Also alle Tiere raus, Pflanzen raus, Nährboden raus, Bodengrund raus. Dann wird das ganze Becken von innen gereinigt. Der Boden wird gewaschen. Pflanzen werden sortiert und gekürzt. Wahrscheinlich wird kaum etwas wieder ins Becken finden außer dem Moos. Ich will nur spärlich bepflanzen um nach und nach neues auszuprobieren. Werde dann hierfür nochmal ein Gesuch hier im Forum veröffentlichen.

Beim Layout selbst kann ich ja nicht viel ändern, da ich nicht viel da habe. Zu allererst wird der Nährboden entfernt damit ich gärtnern kann ohne das mir der Dreck jedesmal hochkommt. Der grobe schwarze Kies wird zu einer Art "Insel" in die Mitte des Beckens geschoben, die Reste bis zum Glasrand werden mit dem hellen Sand aufgefüllt.
Ich werde nach und nach Steine und Wurzeln ins Becken bringen. Ich habe mich noch nicht entschieden welche Steine verwendet werden und wo ich die kaufe. Da der Tierfachhandel einfach zu teuer ist werde ich bei Gelegenheit Natursteinhändler abklappern. Der größte hier in Duisburg ist wahrscheinlich Stewes. Mal sehen was die anbieten können. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp wo man in Duisburg und näherer Umgebung sonst noch schönes gestein herbekommt.

Außerdem werden die Leuchtstoffröhren gesäubert (womit macht man das am besten?), genauso wie die Reflektoren.

Hier ein paar Bilder von grade eben.





Hoffe das es morgen ohne Glasbruch von statten geht und nach den eingeplanten 5 Stunden wieder Wasser im Aquarium zirkuliert :smile:
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon AQ Dave » 27 Jul 2015 21:19
Hi Viktor,

na das sieht doch schon richtig gut aus und deutlich besser als zu vor. Bepflanze die Wurzel mit einen schönen Microsorum pteropus trident. Dann ein paar cryptocoryne um die Wurzel und evtl noch dahinter vallisneria nana.

Aber die Grundlage die du geschaffen hast ist prima. :bier:

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1251
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon ViktorDU » 29 Jul 2015 18:40
Guten Abend!

Gestern Abend hab ich das Becken komplett umgestaltet und bin etwas verwundert wieviel Pflanzen rausgeflogen sind. Aber mit Hilfe des Forums finde ich bestimmt rasch was neues.
Die Microsorum pteropus trident, die mir Dave (übrigens, sehr schöner Youtube-Kanal) empfohlen hat sollen noch großzügig an die Wurzel. Ebenso klein bleibende Cryptocoryne. Vor die Vallisnerien kommt noch eine große Wurzel, muss da aber erst auf die Suche gehen. Von gestein bin ich abgekommen. Ich hab im Netz oft gelesen, dass Steine gerne mal das Wasser aufhärten, da ich sowieso schon zu hartes Wasser habe verzichte ich drauf und versuche mehr mit Holz zu arbeiten.

Der Umbau ging gestern bis 01.00 Uhr. Die Fische haben es gut überstanden glaube ich. Es gab keine Verluste und mittlerweile haben die Inpaichthys kerri sowie die Hyphessobrycon erythrostigma ihre normale Färbung angenommen. Nur die Mikrogeophagus altispinosus zeigen eine enorme Stressfärbung, erkennt man an dem Bild ganz gut. Die tun mir echt leid, durch die Aktion gibt es so gut wie keine Reviergrenzen mehr. Die danken es mir mit extremer Scheu aber ich hoffe das kommt sobald wieder mehr Grün drin ist. Wenn sich die Tiere aber weiterhin unwohl fühlen muss ich mir überlegen ob ich nicht nochmal den Besatz überdenke.

Die weißen Kabelbinder mit denen das Javamoos an der Wurzel befestigt ist, wird noch ersetzt gegen dünne Angelschnur. Hatte gestern nichts anderes zur Hand.

Ansonsten bin ich erstmal ganz zufrieden. Natürlich wirkt es jetzt etwas leer, aber das wird schon :)

Anregungen sind, wie immer, gern gesehen. Auch wenn jemand eine schöne Moorkien oder FIngerwurzel hat, kann mir gerne eine PN schreiben.







Grüße Viktor

PS: Das überaus freudige Geschöpf auf dem ersten Bild bin übrigens nicht ich sondern meine gestrige Hilfe!
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon ViktorDU » 07 Aug 2015 21:36
Nabend.
Mal ein kleines Uptade.
Es kamen noch eine schöne wurzel dazu sowie einige neue Pflanzen. Ein paar Rotala, Ludwegia und Staurogyne Repens. Ich denke bei meinen Lichtverhältnissen wird keine besonders gut gedeihen, aber ich wollte es mal austesten um zu sehen ob man mit geringer Beleuchtung nicht doch etwas hinbekommt außer den 0815 Pflanzen.
Ansonsten schaue ich nurnoch nach Anubia und Mircosorum ausschau. Mal sehen was sich noch so ergibt.
Wenn im September dann die neue Beleuchtung dran kommt (weiß immernoch nicht genau ob 4x T5 mit 54 Watt oder doch DIY LED) werde ich nochmal umbauen. Dann sollen noch ein paar anspruchsvollere Pflanzen kommen.
Auf der Suche nach Hardscape bin ich auf schwarzen Basalt gekommen. Soll laut einigen Aussagen hier im Forum keine Auswirkung auf den Härtegrad des Wassers haben und ist beim Natursteinhändler relativ günstig zu bekommen. Nächsten Mittwoch habe ich mal nach lämngerer Zeit wieder einen Tag frei, den begebe ich mich mal auf die Suche. Generell bereitet mir die härte des Wassers ebenfalls sorgen, lese mich zurzeit in Osmoseanlagen ein. Wahrscheinlich kommt die nach der Beleuchtung als nächstes auf die "To Do!" Liste.

Das Design schmeichelt dem Aquascapingprofi eventuell nicht so, ich finds aber bisher ganz schick. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt!



PS: Der Stein dient nur dazu die Wurzel am Boden zu halten. Sobald das Holz unten bleibt kommt der Stein raus und es wird nochmal verschoben um den perfekten Platz für das Teil zu finden.
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Korny » 07 Aug 2015 21:56
Hey,

Ich finds eig ganz schick.

Was mich stört, ist der weiße Rand.
Der macht dein Beckenkleiner als es ist. Aber das hat sich durch die Corys eh bald erledigt.

Schöne Wurzeln. Zoohandlung?
Gruß Manuel

Hook of Nature
Benutzeravatar
Korny
Beiträge: 595
Registriert: 12 Mai 2015 14:08
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Wasserfloh » 08 Aug 2015 11:50
Hallo

Wenn du schöne Steine fürs Becken suchst halt mal nach Drachensteinen ausschau ,die geben nichts ans Wasser ab und sehen einfach geil aus

mfg. Heiko
Wasserfloh
Beiträge: 540
Registriert: 22 Feb 2014 00:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon ViktorDU » 09 Aug 2015 21:36
Guten Abend!

Ja der weiße Bodengrund ist nicht ganz ideal, der ist auch nur als kleines Schmankerl für die Panzerwelse da, da der schwarze Kies schon sehr grob ist. Die kamen damit zwar auch klar, aber wühlen tun sie dann doch lieber in dem Sand. Ideal wäre natürlich schwarzer Sand/Kies in feiner Körnung und dann mit Plexi o.ä. Trennwände bauen damit es sich nicht zu arg vermischt, aber wie heißt es doch so schön, "hinterher ist man immer schlauer!".
Bodengrundtechnisch wird sich da sicher noch was tun.
Die Wurzeln kommen aus zwei verschiedenen Zoohandlungen, auf aquasabi.de gab es auch schöne, jedoch habe ich mich etwas schwer damit getan mir die Wurzeln im Becken vorzustellen. Im Laden hab ich ja wenigstens die Möglichkeit die Wurzeln mal in ein Becken zu stellen die da überall rumstehen .

Drachensteine habe ich mir ebenfalls angesehen und die finde ich auch sehr schön, grade weil ich ja die bräunlich-orange Rückwand habe könnte man den übergang damit zum schwarzen Kies schön gestalten, jedoch finde ich das Zeug schlicht zu teuer. Da kommt man ja locker auf 7€ für einen Stein. Oder kann man das auch günstiger beim Natursteinhädler beziehen?

Hab aber mal ein paar neue Fragen. Die Rotala wachsen komischerweise nicht strikt grade hoch sondern "biegen" sich ab der Hälfte ungefähr zur Seite. Deutet das darauf hin, dass ihnen was fehlt? Licht dürfte es kaum sein weil die oberen Blätter einen leicht roten Farbton angenommen haben, dachte eigentlich das die grün bleiben.

Außerdem schwimmen, seitdem ich die neuen Pflanzen und die Wurzel habe, ALLE Königssalmler links oben in der Ecke. Erst dachte ich das es an der Strömung liegt, hab dann verschiedene Positionen des Ausströmers getestet aber die Fische sammeln sich trotzdem alle da. Nur zum fressen schwimmen die kurz durchs Becken und wenn es nichts mehr gibt stehen wieder alle an der Wasseroberfläche. Hat das eventuell damit zu tun, dass die Pflanzen frisch aus dem Verkaufsbecken kamen und nun irgendwelche Düngerreste oder so abgeben? Es betrifft halt echt nur die Salmler, alle anderen benehmen sich wie vorher auch.

Hoffe mir kann meine Fragen jemand beantworten. Ansonsten, Kritik gerne gesehen :)

Grüße
Viktor
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 10 Aug 2015 06:21
Hallo Viktor

ich bin jetzt kein Könissalmlerkenner ich habe mich da vor ein paar Monaten mal eingelesen weil meine Schwester die in ihrem 240er habe wollte und wir das Becken schon so gestalten wollten, dass es für diese Fische passt.
Wir haben also ein klassisches Gesellschaftsaquarium aufgesetzt mit dichter randtständiger Bepflanzung mit freiem Schwimmraum. Die Könige sind mittlerweile eingezogen und die Jungs stehen in ihren Revieren an den Pflanzenrändern, die sie eisern verteidigen und nutzen auch viel den freien Schwimmraum, meist in der mittlere aber auch oberen Zone über das ganze Becken verteilt.
Mir hat Dein Becken auf den ersten beiden Bildern persönlich erheblich besser gefallen insbesondere auch im Hinblick auf Südamerikasalmler. Ich dachte mir noch beim Betrachten dass die Könige bei Dir wahnsinnig gut ausschauen, sehr schön in Szene gesetzt durch Bepflanzung, Einrichtung und Beleuchtung.
Dann kam die Veränderung ..... .Das ist Geschmackache alles aber ich würde jetzt so einem Becken eigentlich andere Fische zuordnen.

Da wo sie jetzt alle zusammen stehen schaut es recht dunkel aus. Ich denke sie müssen sich erst an die neue Struktur gewöhnen und sich einleben.
Nun sind diese Salmler ja wohl eher nicht der schüchternen Fraktion zuzurechen so dass die sich sicher bald wieder eingelebt haben und dann wieder ihr normales Verhalten zeigen werden.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1504
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon ViktorDU » 16 Aug 2015 20:35
Nabend!

Heute war wiedermal Wasserwechsel angebracht. Hab vor einigen Tagen einen gebrauchten Unterschrank von einem Juwel Rio 240 günstig bekommen. Bei der Gelegenheit habe ich den Styropor entsorgt. Jetzt sieht es schonmal von außen fast so aus wie ich es haben will. Wenn Hermes mitspielt bekomme ich Morgen noch eine Hängelampe mit 4x 54 Watt (JBL SolarStar). Denke die wird dann am Dienstag oder Mittwoch aufgehangen, dann hab ich auch genug Licht. Sind dann 0,9 Watt pro Liter, sollte genügen für die meisten Pflanzen die man so erstehen kann :lol:

Im Becken hat sich kaum was getan, die Rotala und Ludwigia mussten auch mal zurückgeschnitten werden. Hätte nicht gedacht das die so gut wachsen und ihre rote Farbe beibehalten. Nur das Staurogyn Repens macht mir etwas sorgen, hat leider ziemlichen Lochfrass, erkennt man an den Bildern ganz gut.
Außerdem ist der Diffusor wieder rausgeflogen, komischerweise hat sich der Schlauch ständig gelöst, muss den alle paar Stunden wieder neu anbringen, ging mir auf die Nerven, also kam der alte Flipper wieder zum Einsatz.

Das "Problem" mit den Königssalmlern besteht weiterhin, denke es liegt, wie Frank schon sagte, an der mäßigen Bepflanzung am Randbereich. Wenn die neue Lampe dran ist wird es nur noch heller.
Generel bin ich zurzeit am überlegen ob ich den ganzen Besatz aufgebe und auf irgendwas kleineres Umsteige. Perlhuhnbärbline und Otocincluse finde ich echt schön. Mal sehen was sich noch so ergibt.

Zum Abschluß noch ein paar Bilder von eben, ist noch alles voller Luftblasen durch den Wasserwechsel.







Lieben Gruß
Viktor
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon martquarius » 16 Aug 2015 23:24
Hi Viktor,
Trick 17 mit dem Diffusor:
- Wasserkocher(mit Wasser) anstellen
- aufkochen lassen
- den zu verwendeten schlauch kurz eintauchen, bisschen abtasten
--> Du merkst das er weich wird durch die Erwärmung
- dann schnell über den Glasansatz des Diffusors ziehen und zwar so weit es geht ohne das es zu "ruppig" wird
- fertig

Der Schlauch kühlt sofort wieder aus, zieht sich zusammen und sitzt Bombenfest.
Dann hast Du nie wieder ein Problem mit abspringenden Schläuchen. Musst nur beim drüberziehen schnell und etwas hart im nehmen sein. Ist ein bisschen Heiss an den Fingern. Bisschen Timing musst Du haben, dann geht das wunderbar.

Ein Diffusor ist, meiner Meinung nach, - jedem - Flipper weit überlegen. Ich habe eine viel schnellere Co2 Sättigung mit weniger Verbrauch seit ich den passenden Keramikdiffusor verwende. Mal davon abgesehen das die hässlichen Flipper meist riesig und naja, "hässlich" sind.

Aber das ist nur meine Meinung :-)
Hoffe Du setzt es um und wünsche Dir viel Spaß dabei.
____________________________
mit aquaristischen Gruß,
maRtin...
Benutzeravatar
martquarius
Beiträge: 17
Registriert: 06 Jul 2015 22:16
Wohnort: Winkel :-)
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon ViktorDU » 18 Aug 2015 19:25
Hay zusammen!

Ich bin, als Optiker, den halben Tag damit beschäftigt Kunststoffe warm zumachen um die Gläser in die Fassungen zu bekommen und auf die Idee bin ich nicht gekommen . Betriebsblindheit nennt man sowas. Werd bei dem nächsten Wasserwechsel dann wieder den Diffusor mit Trick 17 ;) anbringen.

Zum Licht...hab die Lampe heute mal provisorisch über das Becken gestellt...es ist verdammt hell. Wenn mich damit jemand wecken würde, würde ich wahrscheinlich einen Tobsuchtsanfall bekommen.
Jetzt sind 2x JBL Natur mit je 9000Kelvin und 2x JBL Tropic mit 4500Kelvin installiert. Also insgesagt 27.000 Kelvin...das ist wohl etwas zu viel oder? Nicht das meine Fische schaden nehmen durch das extreme Licht. Mir wurde mal gesagt ich soll mir einfach im Baumarkt Röhren in der Lichtfarbe 840 und 865 holen. Damit würde ich Fisch und Pflanze alles bieten was benötigt wird. Kann das jemand bestätigen?

Ansonsten, wie würden eure Empfehlungen zwecks Leuchtstoffröhren aussehen?

Grüße
Viktor
Grüße
Viktor
Benutzeravatar
ViktorDU
Beiträge: 24
Registriert: 25 Jul 2015 23:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Aquadings » 13 Sep 2015 20:05
Hallo Viktor,
die Kelvin geben die Lichtfarbe an. Nicht die Leistung.
Man kann das nicht einfach zusammenzählen.
Wenn Du 9000K (Leicht bewölkter Himmel, bläulich weißes Licht) und 4500K (20 Minuten nach Sonnenaufgang, gelblich-warmes Licht) zusammen betreibst, kommt in der Summe irgendwas dazwischen raus. Ins Blaue geschätzt, denke ich mal, das wird irgendwo bei um 6500K Tageslicht liegen.


Grüße
Peter
Herzlicher Gruß
Peter
Benutzeravatar
Aquadings
Beiträge: 33
Registriert: 26 Aug 2015 09:32
Wohnort: Saarbrücken
Bewertungen: 0 (0%)
15 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Gestaltung 720 Liter Becken
Dateianhang von tattoomike » 24 Nov 2009 21:21
9 1349 von tattoomike Neuester Beitrag
26 Nov 2009 11:24
Gestaltung 150 Liter Würfel
von Smolinski » 28 Mär 2015 11:35
1 438 von Smolinski Neuester Beitrag
29 Mär 2015 18:14
Gestaltung mit Hilfe von Soil
Dateianhang von SebastianK » 24 Jun 2010 12:00
17 1579 von Zeltinger70 Neuester Beitrag
02 Aug 2010 20:06
Anfänger braucht Hilfe bei der Gestaltung
Dateianhang von hendrik88 » 23 Nov 2010 21:32
5 554 von hendrik88 Neuester Beitrag
24 Nov 2010 18:56
Hilfe bei Einrichtung, Stein - Gestaltung
von Nickedemius » 05 Jun 2015 08:02
1 540 von -serok- Neuester Beitrag
05 Jun 2015 08:29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron