Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby milka » 08 Mar 2016 23:53
Hallo,

Ich habe zwar schon einige "Naturaquarien" gestaltet, aber nie eines wo der Bodengrund bis auf 20 bis 40 cm ansteigt. Auch wenn ich das in ansätzen versucht habe, ist es doch wieder platt geworden.

Hab das aber einige Male aber auch schon gesehen, vorwiegend in diversen Zooläden. Nur dort sind die Becken ja nicht besonders langlebig, sprich, wenn sie hops gehen, werden sie eben neu gestaltet und der Kunde sieht nicht dass es nicht funktionierte.

Dahe meine Frage: ergeben sich bei derart hohen Bodenschichten, wo teilweise noch dicke Steine draufstehen nicht Problemme mit Faulstellen und Gammelecken? Ich meine so eine Bodenhöhe wird ja kaum Wasserbewegung haben. Oder modeliert man die Erhöhung aus anderen Materialien und bedeckt die Konstruktion einfach mit einer "normalen" Lage Bodengrung?

Bitte Ihr lieben, die solche Berge pflegt, sagt wie ist es bei Euch, mit welchenProbelemen kämmpft ihr bei solchen Becken und lassen sich Schlüsse auf die mächtige Bodengrundhöhe ziehen?

lg
Evie
milka
Posts: 150
Joined: 31 Mar 2010 21:11
Location: Marl
Feedback: 18 (100%)
Postby omega » 09 Mar 2016 01:21
Hallo Evie,

milka wrote:Dahe meine Frage: ergeben sich bei derart hohen Bodenschichten, wo teilweise noch dicke Steine draufstehen nicht Problemme mit Faulstellen und Gammelecken? Ich meine so eine Bodenhöhe wird ja kaum Wasserbewegung haben.

solange der Gammel (u.a. Schwefelwasserstoff) dort bleibt, man also nicht drin rumwühlt, kann der dort bleiben, wo er ist. Bilden wird sich immer einer, bei kaum Wasserbewegung dringt davon entspr. wenig raus, vermischt sich ja langsam mit sauerstoffreicherem Wasser und ist am Ende kein Gammel mehr, wenn er den freien Wasserkörper erreicht hat.
Den Gammel hat man im natürlichen Gewässer ja auch überall im Boden. Nur gräbt dort i.d.R. keiner um.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Kalle » 09 Mar 2016 04:26
Hi Evie,

ich habe meine Berge mit Lavasplit aufgeschüttet, hier mehr zum Thema. Da gab's null Probleme mit "Gammel".

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1494
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby milka » 15 Mar 2016 21:31
Vielen Dank für die Antworten.

Und über dem Bims oder Lavasplitt einfach Soli und gut? Dh die Bege mit Lavasplit formen und dann zudecken?

lg
Evie
milka
Posts: 150
Joined: 31 Mar 2010 21:11
Location: Marl
Feedback: 18 (100%)
Postby Kalle » 16 Mar 2016 00:50
Hi Evie,

leider ist das so einfach nicht mit dem Soil. Erstens rieselt es bei gröberem Split durch, selbst zwischen feinerem Lavasplit verschwand es bei mir), zweitens hält es auf den steileren Hängen nicht. Hier muss man Barrieren aus Steinen, Folien etc einbauen. Hier gibts auch was dazu.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1494
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Scubacube 125 zum scapen
by Perlo » 27 Nov 2012 15:36
1 622 by Waldheini View the latest post
29 Nov 2012 14:46
Ich fang dann auch mal an zu scapen ..
Attachment(s) by Laurencia » 22 Apr 2011 14:32
10 1692 by SirB View the latest post
08 May 2011 21:41
Ein Altwasser-Anhänger und das Scapen.. The Beginning?
Attachment(s) by Lars P » 21 May 2011 18:14
5 1101 by Lars P View the latest post
27 May 2011 05:56
Kann das Scapen hiermit gelingen?
by steffen1980 » 10 Jun 2013 22:11
0 419 by steffen1980 View the latest post
10 Jun 2013 22:11
Scapen für einen guten Zweck - Hannover 2012
Attachment(s) by Jurijs J. » 25 Nov 2011 13:23
37 3215 by Jurijs J. View the latest post
13 Mar 2012 20:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests