Post Reply
28 posts • Page 1 of 2
Postby Baggi » 09 Jun 2011 19:02
Hallo zusammen!

Ich möchte euch gerne (mal wieder) um Hilfe bitten. Diesmal geht es um mein 200er Gesellschaftsbecken, welches ich neu gestalten möchte.

Hier mal ein paar Daten zum Becken:
100x40x50, 200 Liter
Filter Eheim 2224, nur ein Korb bestückt
Beleuchtung: 4x39 Watt T5 (Bright Light)



Folgendes ist beim Versuch, das Hardscape zusammenzustellen, herausgekommen.
Man sieht natürlich, dass die eine Wurzel alt (dunkelbraun) und die andere dagegen neu (und mit Sandsack beschwert) ist. Ich hoffe, die Farbe wird sich in einigen Wochen angleichen.

Des weiteren ist der bemooste Stein aus einem anderen Becken. Das soll nicht heißen, dass das Moos draufbleibt, ich wollte es nur nicht abreißen, bevor ich weiß, ob der Stein hier Verwendung findet.

Ich weiß, es ist nicht grad viel, ich bin Hardscape-mäßig etwas eingeschränkt, auch was das Geld angeht. Deshalb Lavasteine und keine anderen Steine.
Aber ich hoffe trotzdem, mit euren Tipps etwas Brauchbares hinzubekommen.

Die Wurzeln passen auf die Art, wie sie jetzt sind, ins Becken, ohne dass ich großartig sägen mußte. Eigentlich bin ich mit dem Holzaufbau schon einigermaßen zufrieden.

Was ich dagegen gar nicht weiß, ist, wie ich mit der linken Seite umgehen soll. Macht es Sinn, das Steinthema von rechts noch mal aufzugreifen, indem so wie jetzt Lavasteine positioniert sind?
Oder ist es sinnvoller, das Holz etwas mehr Richtung Mitte zu rücken, und die großen Steine ganz rauszunehmen?

Was die Bepflanzung angeht, träume ich von einem Bodendecker, weiß aber nicht, ob sich das bei meiner Lampe realisieren läßt.
Als Übergang zum Hintergrund würde ich gerne eine mittelhohe Pflanze (vielleicht Blyxa?) verwenden, in die Steinritzen ein schönes Moos stecken.
Auf die Wurzel hätte ich gerne was aufgebunden, vielleicht einen Windelov oder so.
Was Hintergrundbepflanzung angeht, dazu habe ich noch gar keine Idee...

Ich bitte euch sehr um ein paar Tipps und Äußerungen.
Vielen Dank und viele Grüße!

Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Baggi » 09 Jun 2011 20:33
Hallo nochmals!
Leider ließ sich der obige Beitrag nicht mehr editieren, deshalb schreibe ich noch einen zweiten.

Ich habe noch eine Wurzel aus meinem kleinen Becken geklaut und in dies Hardscape mit eingefügt.
Ist es so vielleicht besser?

Vielen Dank und bis dann!!
Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 09 Jun 2011 21:53
Hiya,

also ich finde es auf jeden Fall besser, wenn du links auch noch eine Wurzel positionierst. Vielleicht kannst du von der neuen Wurzel noch einen Ast an einer geeigneten Stelle abschneiden und auch links positionieren (z.B. der, der momentan noch so halb am Boden liegt?)

Allerdings finde ich die Positionierung deiner Wurzeln noch nicht ganz ideal. Die zeigen ja momentan noch fast alle in die selbe Richung, vielleicht ließe sich die neue Wurzel noch etwas mehr neigen. :?:

Was deinem Becken sicherlich sehr gut tun würde, wäre ein anderer Bodengrund. Dieser bunt gemischte Kies will mir so überhaupt nicht gefallen... eine einheitliche Bodengrund Farbe würde dem Becken viel optische Ruhe bringen. Und dann machts auch nix, wenn der Bodendecker nicht komplett zuwächst. Es muss ja nicht gleich Soil sein, wenn das finanziell schwierig ist (kenn ich ja selber als Student) ... vielleicht nimmst du Manado - der ist bezahlbarer :)

Die Lavasteine finde ich okay - es soll ja eh zuwachsen :) - Mit einem dunklen Boden würden die sich sicherlich sehr unauffällig einfügen. Vielleicht kannst du auch noch einen Lavastein in kleinere Steinchen zerhauen und die im Becken verteilen, damit es natürlich wirkt. Wir haben das mal mit Hammer & Meißel gemacht , geht mit ein wenig Kraftanstrengung bei Lava ganz gut.

Viel Spaß beim Scapen :) :bier:
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 10 Jun 2011 12:14
Hallo Anni!

Danke für deine Tipps!!!
Also, das mit dem Bodengrund muß leider erst mal so bleiben. Ich habe grad über 100 Euro für besseres Licht ausgegeben, jetzt will ich meinem Mann nicht schon wieder mit was Neuem kommen... die Pflanzen werden ja auch noch einen Batzen Geldk kosten. Ich hab halt immer ein schlechtes Gewissen, weil er zur Zeit der Alleinverdiener ist, da ich in der Elternzeit bin.
Zum Glück gefällt mir der Bodengrund aber noch einigermaßen, deshalb ist das schon ok. Das wird dann beim nächsten Versuch besser gemacht. :wink:

Ja, der Ast, der so am Boden liegt, den könnte ich in der Tat kappen. Mal sehen, wie das klappt. Ich hoffe, ich kriege ihn dann an der kleineren Wurzel fest.
Neigen läßt sich das bestimmt noch ein wenig, ist ja nur so provisorisch zwischen die Steine gepfuscht.

Einen größeren Lavastein zerschlagen, das könnte ich probieren. Ich habe noch ein paar Riesenbrocken. Ich dachte nur, dass kleinere Steine zwischen den Pflanzen eh verschwinden, weil ich bisher davon ausgehe, dass ein Bodendecker hier nicht gut klappen wird.

Ich danke dir für deine Hilfe!!
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 10 Jun 2011 12:45
Huhu,

wenn dir der Bodengrund gefällt, ist das ja die Hauptsache :) ! Dann passt das doch.

Tipp zum Befestigen der Wurzeln:
Kabelbinder!
Also den Ast mit einem Kabelbinder an der kleinen Wurzel in gewünschter Position festzurren.

Die kleinen Steinchen wären ja für den Vordergrund. Da möchtest du ja wahrscheinlich keine größeren Pflanzen positionieren :) . Wegen Bodendecker: Warum glaubst du denn, dass ein Bodendecker nicht wachsen wird? So wenig Licht hast du doch gar nicht... es gibt ja auch etwas anspruchslosere Arten wegen fehlendem CO2.

Bezüglich der Pflanzenkosten:
Ich würde versuchen hier übers Forum so ein Riesen-Pflanzenpaket für um die 20 Euro zu ergattern, die hier von Flowgrow Mitgliedern immer mal wieder angeboten werden, meistens sind da ja sehr geschmackvolle Pflanzenkombis. Dann hast du schon eine super Basis und brauchst vielleicht nur die Vordergrundpflanzen und Farne zusätzlich bestellen. Die unerwünschten Arten kann man dann ja nach und nach aussortieren.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 16 Jun 2011 22:14
Hallo zusammen!

Heute kam mein Pflanzenpaket mit der Post und eben, nachdem ich die Kinder ins Bett geschmissen hatte :wink: , habe ich dann alle ins Pflanzen Becken verfrachtet.
Die Pflanzen sind von wa**erpflanzenfr**nde, wieder super schnell angekommen und (bis jetzt) in einer top-Qualität. Ich hoffe, ich wirtschafte sie nicht in Grund und Boden.


Ich habe bislang folgende Pflanzen verwendet:
Microsorum Windelov
Microsorum pteropus narrow leaf
Cyperus Helferi
Starogyne repens
Blyxa Japonica
Utricularia Graminifolia
Weeping Moss

Ich hoffe, es geht nicht alles kaputt, sondern wächst an.

Jetzt kommen die Fragen, die ich noch klären muß:
- wie lange sollte ich zu Anfang beleuchten? (angedacht hatte ich so ca 6 Stunden)
- wie sollte ich Düngen? (meine anderen Becken dünge ich immer so frei nach Gefühl, was nicht heißt, dass das unbedingt gut ist. Ich nutze AR Macro Basic Nitrat und Micro Basic Eisenvolldünger. Kalium habe ich aber nutze es nicht, weil ich dann immer Ruckzuck alles voller Grünalgen hatte. Sollte ich Tests besorgen, um bei diesem Becken etwas klarer zu sehen?)
- muß ich zur Sicherheit noch einen Batzen Hornkraut o. Ä. ins Wasser werfen, zur Algenvorbeugung?

Die Fische bleiben noch ein/zwei Tage in ihrem Übergangsquartier, deshalb ist dies Becken zur Zeit ohne Besatz und ohne Filter. Aber das sollte den Pflanzen ja nichts machen, Licht müßte ja erst mal reichen.

Könnt ihr mir sagen, was ich noch ändern sollte? Gibt es grobe Fehler zu korrigieren, die euch sofort ins Auge springen? Habe ich beim Einpflanzen etc was falsch gemacht?



Ich würde mich sehr über ein paar weitere Antworten freuen.
Vielen Dank und bis dann!

Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 17 Jun 2011 01:47
Huhu,

sehr schick geworden :top: ... also Pflanzenanordnung gefällt mir gut :) . Einzig und allein die Cyperus Helferi bei der linken Insel, die etwas in der Mitte steht, würde ich noch HINTER die Insel (also nach links) versetzen, damit der "Durchgang" optisch offen bleibt

Bei den schnellwachsenden Pflanzen könntest für den Anfang ein paar reinwerfen bis die anderen Pflanzen loslegen. :?: Ich würde aber auf jeden Fall von Anfang an düngen, so dass vor allem die Makro-Grundversorgung gegeben ist. Hast du Wasserwerte von dem Becken?

Zur Wurzelanordnung:
Was mir immer noch ins Auge fällt sind die beiden Wurzelaufläufer genau in der Mitte zwischen deinen beiden Inseln. Vor allem die so an die Oberfläche ragt. Kann man das noch durch Versetzen/Kippen der Wurzel ein wenig abmildern?

Ansonsten noch als Anregung: Probier vielleicht mal einen hellen Hintergrund - das könnte gut aussehen :)

:top: Bin gespannt wie es weitergeht.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 17 Jun 2011 10:00
Hallo Anni!
Vielen Dank für deine Antwort!!

Die Cyperus Helferi habe ich schon versetzt, die Idee war super! Ist mir gar nicht so aufgefallen, das sind halt die ungeübten Augen in der Beziehung.

Die großen Wurzeln lassen sich leider nicht mehr neigen oder verziehen. Sie passen grad so ins Becken und es wäre viel Gesäge und Gewurschtel, dass noch alles anders hinzukriegen... ich scheue auch etwas davor zurück, die Wuzeln zu zerlegen, aus Angst, dass ich sie dann hinterher ruiniert habe. :oops: Deshalb lasse ich sie jetzt so und hoffe, wenn das Grün in der Mitte gut loslegt, wird das schon.

Einen hellen Hintergrund kann ich mir gut vorstellen für dies Becken! Ich habe hinter meinen beiden anderen leicht lichtdurchlässige Plexiglasplatten, die ich auch manchmal von hinten beleuchte. Das finde ich super. Ich kann mir gut vorstellen, das bei diesem Becken auf Dauer auch so zu gestalten.

Danke nochmals für deine tapfere Hilfe!! Ich freu mich so, wenn einer was schreibt! Es kann ja auch ruhig was negatives sein, ich weiß ja selbst, dass das Becken kein 'Oberknaller werden kann. Aber ich möchte gerne aus meinen jetzigen Möglichkeiten etwas einigermassen ansprechendes hinbekommen. Und mit eurer Hilfe sind die Chancen, das zu erzielen, am Besten. :bier:

Bis dann!
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby NicoHB » 17 Jun 2011 17:18
Hallo Nicole

Mir gefällt die Grundform auch ganz gut.

Ob Blyxa in dem Becken die richtige Pflanze ist weiß ich nicht so, vielleicht macht sich da ne Simse besser oder die Echinodorus tenellus vielleicht mal ausprobieren was besser aussieht :?:

Hinter den rechten Berg würde ich auch noch Cyperus helferi setzen.
Den Windelow würde ich durch weiter narrow leaf ersetzen, vielleicht weiter vorne noch etwas short narrow leaf.

Und für den Anfang definitiv die Pflanzenmasse erhöhen, was nicht gefällt kann nachher ja wieder raus.

Mfg Nico
Gruß aus der Freien Hansestadt Bremen

Nico

Hat einer Nils gesehen??? Und wieso riechst du untenrum???
User avatar
NicoHB
Posts: 1014
Joined: 20 Feb 2010 00:04
Location: Bremen
Feedback: 63 (97%)
Postby Baggi » 17 Jun 2011 20:14
Hi Nico,
vielen Dank auch dir!!
Hm, also den Windelov mag ich ganz gerne, habe ihn mit Absicht bestellt. Die Frage ist allerdings eher, ob der bei mir wachsen mag, weil ich mit Javafarn vor einer Weile gar kein Glück hatte, und dies ja eine Unterart davon ist. Wenn er nicht will, fliegt er raus. :wink:

Die Cyperus helferi gefallen mir auch sehr gut, es ist wirklich eine Überlegung, davon noch mehr einzubringen. Ich dachte dann aber, ob das irgendwie doof aussieht, wenn der Hintergrund rechts und links gleich bepflanzt ist.
Was ich noch angedacht hatte, wäre hinten rechts vielleicht eine Crinum calamistratum einzubringen. Ich mag es gerne, wenn sich so lange Blätter an der Wasseroberfläche entlangwinden, und diese Pflanze fühlt sich in einem anderen Becken von mir sehr wohl. Bei einigen der neuen Pflanzen in diesem Becken weiß ich das halt noch nicht, aber ich wollte gerne mal Neues ausprobieren und nicht immer die gleichen Pflanzen.

Was die Blyxa angeht, hoffe ich sehr, dass sie anwächst. Das ist nämlich eine meiner Lieblingspflanzen, und ich wünsche mir, dass sie in diesem Becken so gut wächst, dass ich damit die Steinränder und den hinteren Randbereicht schön begrünen kann.

Mehr schnellwachsende Pflanzen werde ich auf jeden Fall reinwerfen, ich schaue am Montag mal, was die Zoohandlung bei uns zu bieten hat. Was ist denn da das Beste? Eine Portion Hornkraut? Oder lieber Cabomba? Oder bras. Wassernabel (der ging bei mir auch gut, mit dem habe ich positive Erfahrungen)?

Ich danke euch nochmals für eure Hilfe!!
Bis dann,
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 17 Jun 2011 21:01
Huhu,

wegen den schnellwachsenden Pflanzen nimm irgendwas was dir gefällt und setz es erstmal in den Hintergrund - dann stört es nicht so den Gesamteindruck vom Becken, sondern schaut vielleicht sogar anfangs ganz nett aus :)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 17 Jun 2011 22:16
Alles klar Anni,
ich schau mal, was der Laden so hat, vielleicht sogar schon morgen, wenn meine Kinder mich lassen. Es ist ja erst Samstag, ich war geistig die ganze Zeit schon der Meinung, morgen sei Sonntag. :bonk:

Ist es eigentlich sinnvoll, schon mit CO-Düngung anzufangen? Ich befeuere das Becken normalerweise mit zwei Bio-Co2-Flaschen (die Flaschen werden im Wechsel einmal pro Woche neu befüllt und damit ist mein Dauertest hellgrün). Sollte ich damit wieder loslegen? Oder lieber erst nur eine der beiden Flaschen befüllen? Mögen Algen CO2, wäre eher zu Anfang davon abzuraten?

Danke für eure Hilfe und entschuldigt die vielleicht dummen Fragen!
Bis dann,
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 17 Jun 2011 22:18
Hoi,

ich bin ja selber nicht erfahren was sowas angeht... aber mein Gefühl sagt mir, dass du von Anfang an CO2 zugeben solltest - eben um den Pflanzen einen optimalen Start zu ermöglichen, damit keine Algen entstehen können. :top:

Daher jup: Gleich CO2 und in Maßen auch düngen (je nach Wasserwerten halt)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 28 Jun 2011 09:54
Guten Morgen!

Ich wollte euch noch mal um Rat fragen.
Dieses Becken wurde ja unter anderem wegen eines starken Kieselalgenproblemes neu aufgesetzt.
Gerade wegen der Kieselalgen und des eher schlechten Pflanzenwuchses habe ich die Beleuchtung aufgestockt, die jetzt rechnerisch 0,78 Watt pro Liter beträgt, was ja nicht sooo wenig ist. Vorher waren es 0,36 Watt pro Liter.
Ich dünge Nitrat auf, so dass der Teststreifen 10-20 mg/l anzeigt. Bio-CO2 läuft, der Test ist so mittelgrün.
Die Pflanzen wachsen bis jetzt aber leider noch nicht sichtbar.
Seit einigen Tagen habe ich jetzt wieder Kieselalgenbeläge auf dem Kies an der Frontscheibe und inzwischen lagert sich auch etwas auf der Staurogyne ab.

Ich habe zwar den alten Kies wiederverwendet, aber zuvor reichlichst gewaschen. Alle Pflanzen ist neu, das Licht ist neu.
Der Filter hingegen ist "alt", der lief durch.
Kann das trotzdem so ein Kieselalgenbefall wie beim Neueinfahren eines Beckens sein? Oder rutsche ich gerade in mein altes Problem zurück?

Was mich wundert ist, dass meine beiden anderen Becken keine Kieselalgen haben. Gut, eins hat knapp ein Watt pro Liter, da war nie auch nur eine Spur davon. Aber das andere Becken hat "nur" knapp 0,4 Watt drüber und trotzdem keine Probleme damit.
Alle Becken werden mit dem gleichen Leitungswasser befüllt, ich habe keine Osmoseanlage o.Ä.

Was kann ich tun, damit die Kieselalgen nicht wieder mein großes Becken übernehmen? Oder kann ich erst noch etwas abwarten?
Ich würde mich sehr über ein paar Tipps freuen! DANKE!!

Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Marisco » 28 Jun 2011 19:35
also ich habe damals sehr gute erfahrungen mit ohrgitterharnischwelsen gemacht ;)
die haben die algen am anfang gefressen und später kamen die algen gar nicht mehr ;)

is vielleicht nur in der anfangsphase, hoff ich mal für dich denn dein becken gefällt mir gut :top:
MfG Marisco
Marisco
Posts: 244
Joined: 14 May 2011 10:37
Location: 46509 Xanten
Feedback: 0 (0%)
28 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
12 Liter Becken, bitte etwas Hardscape Hilfe
Attachment(s) by einfachnurpat » 09 Apr 2010 13:16
18 2250 by einfachnurpat View the latest post
26 May 2010 16:27
Neugestaltung meines Beckens: Hilfe und Ideensammlung
by Experimentierer » 17 Jan 2010 14:09
3 832 by Experimentierer View the latest post
20 Jan 2010 14:34
80x40x40 Neugestaltung - Hilfe beim ersten Aqua-Scape
Attachment(s) by seven » 11 Oct 2012 19:31
9 996 by seven View the latest post
25 Oct 2012 07:48
Ehrgeiziger Anfänger mit 12 Liter - bitte prüfen
by Daczy » 05 Jan 2011 12:15
5 898 by Daczy View the latest post
07 Jan 2011 21:17
Brauche eure Hilfe BITTE
by nano1990 » 05 Nov 2014 16:47
6 512 by nano1990 View the latest post
05 Nov 2014 19:16

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests