Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 12:46
Hallo,

mein Name ist Hannes und ich bin schon seit einigen Jahren im Aquaristik Bereich unterwegs. Angefangen hat alles vor einigen Jahren mit einem Denner Scape 50. Durch dieses Forum konnte ich mir schon damals alles nötige Wissen anlesen um damals erfolgreich mit einem Starklichtbecken mit richtig schönem HCC Teppich zu starten.
Algenprobleme kannte ich nicht und muss auch ehrlich sagen das ich dachte mir würde sowas nicht passieren 

Ich bin dann Mitte dieses Jahres zu einem 300 Liter Becken gewechselt. Mir war das Scape auf Dauer zu wenig und ich wollte auch mehr Fische haben.
Naja Anfangs lief alles super. Nach ca. 8 Wochen war mein Becken schön stark bewachsen mit einigen rotala arten, Cryptocoryne spec. Flamingo, Wasserfreund und einer großen Wurzel Komplet bewachsen mit Christmas Moos. Auch der HMF war zu 50% mit Moos bewachsen.
Mir ist der Start eigentlich ohne größere Probleme gelungen.

Ein Problem war allerdings, dass ich zu Anfang versucht habe mit einer Dennerl Crystal Line CO2 Anlage eine 300 Becken mit Co2 zu versorgen –> geht nicht  und das ich anfangs (nur) 3 veraltetet 80 Watt Leuchtbalken ohne Reflektor hatte. Sprich alles in allem war wohl zu wenig Licht und zu wenig Co2 vorhanden
Das hat dann langsam aber sicher eine Grünalgenlage verursacht die sich erst auf dem Moos dann auf den Pflanzen und dann auf der Deko breitgemacht hat. Ich habe viel zu spät angefangen zu reagieren.

Es ist definitiv eine Grünalge. Habe es in Alkohol getestet.
https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki/algen/pelzalgen
Ich meine es sind diese Pelzalgen.

Als Gegenmaßnahme habe ich erst mal mit der Beleuchtungsdauer gespielt und versucht die Co2 Zufuhr zu optimieren. Zeitgleich habe ich die Pflanzen schrittweise massiv beschnitten was glaube ich die Sache erst so richtig verschärft hat. Die Algen sind sofort in diese Nährstofflücke gesprungen und die Pflanzen wurden förmlich gekillt.
Ich musste im Endeffekt fast alle Pflanzen entfernen und den Bodengrund in mühsamer Kleinarbeit absammeln. Ich kämpfe seit Mitte September gegen die Algen.

Ich habe dann erst mal meine Co2 Anlage aufgerüstet, habe jetzt einen normalen Co2 Verteiler mit Druckminderer und 4 Fach Ventil. Damit betreibe ich 3 x 160Liter Diffusor im Becken.
Zudem habe ich mir eine ATI Sunpower mit 320Watt (1,06Watt pro Liter) geholt. Diese betreibe ich aber nur 8 Stunden auf 100%.... davor und danach läuft sie auf 1% als Dämmerstimmung.

Zudem habe ich mein Becken vor 2Wochen großzügig neu mit schnellwachsenden Pflanzen wie Amazonas Schwertpflanze, Egeria Densa, siehe unten bepflanzt. Gleichzeitig versuche ich penibel jeden befallenen Stein zu entfernen und zu reinigen.

Nähstoffversorgung ist wie unten beschreiben eigentlich gut. Wobei ich evtl. einen Po4 Mangel habe da ich bis vor kurzem nur mit AR-Special N gedüngt habe statt mit NPK.

Mein Problem: Die Alge kommt wieder und ist nun auch schon wieder leicht auf der Egeria Densa zu sehen. Ich habe langsam die Befürchtung, dass ich diesen Algenbefall einfach nicht mehr aus Becken bekomme. Die Pelzalge soll ja sehr hartnäckig sein.

Meine Frage: Hat schon mal jemand sowas erfolgreich „umgekehrt“ oder ist ein Neustart nötig. Können sich befallene Pflanzen überhaupt regenerieren so dass sie „algenfrei“ werden

Meine Strategie: Licht optimiert, Co2 optimiert, Nährstoffe optimiert. Schnellwachsende Pflanzen die bei befall ausgetauscht werden und ständiges absammeln befallener Gegenstände. So versuche ich über die Zeit die Alge zu killen bzw aus ihrer Nährstofflücke zu treiben.

Glaubt ihr damit lässt sich die Algenplage wirklich bewältigen? Ich habe langsam Angst, dass es alles nix bringt. Oder brauch ich nur einen langen Atem?

Hat jemand Tipps zur Dunkelmethode? Würdet ihr das jetzt schon machen? Fallen Die Fäden danach ab oder sind die Pflanzen immer noch befallen?

Gibt es Algenentferner… Chemie wäre für mich das letzte Mittel, würde es aber auch machen

Für eure Tipps wäre ich wirklich sehr dankbar, ich bin langsam am Ende mit meinem Latein. Es geht mir vor allem darum ob überhaupt noch eine Chance besteht.

Vielen Dank auch fürs durchlesen und sorry für den langen Text :)

Gruß Hannes



ALLGEMEINE ANGABEN ZUM BECKEN:
Standzeit des Aquariums:* seit Juli 2016

Größe des Aquariums: 150x40x50 300l

Bodengrund: gröberer Plata Kies + einen Teil mit ADA Amazonas Soil und Power Sand

Sonstige Einrichtung. Gebirge aus Lochgestein

BELEUCHTUNG:
Beleuchtungsdauer:* 11-20 Uhr mit Sonnenauf und Untergang
ATI Sunpower T5
4 x 80 Watt
=1,06Watt/Liter

FILTERUNG:
HMF (P50-3BL) für 500 Liter – mittig im becken

CO2 ANLAGE (FALLS VORHANDEN):
Druckgas-CO2 Anlage mit 3 Fachverteiler für 3 Diffusor im Becken

Nachtabschaltung vorhanden?* ja

pH Steuerung vorhanden?* nein

Art der CO2 Einwaschung Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz: Ja

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? K.A.
SONSTIGE TECHNIK (FALLS VORHANDEN):
Sonstige Technik Eheim Jäger Heizstab 150W
WASSERWERTE IM AQUARIUM:
gemessen am:* Mittelwerte

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? JBL Testllab / JBL Tröpfchentest


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 3

GH-Wert: 7

PO4-Wert (Phosphat): ?

N03: ca 20
No4: 0
„Eisen“ > 0,01

DÜNGUNG:
Wie wird gedüngt?
Aqua Rebell Eisenvolldünger: Stoßdüngung alle 3 Tage 6ml (=1ml pro 50 Liter)
Aqua Rebell NPK: täglich zwischen 4 und 6 ml (bisher aber den Special N)

WASSERWECHSEL:
Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 120 Liter
Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja


PFLANZENLISTE:
Amazonas Schwertplfanze – 2 Stück
Egeria Densa – 2 bund insgesamt
Bacopa Australis
Cryptocoryne undulata Broad Leaves
Rotala sp. Green
Südamerkikanischer Froschbiss als Schwimmpflanzenteppich

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40% (ohne schwimmpflanzen)
BESATZ:
10 Neon Salmler
6 Kongosalmler
6 Schwerträger (4 Weibchen) plus Nachwuchs
4 Zwergkugelfische
6 Ottoharnisch Welse
6-8 CPO
ca 10 amanos
ca 50 Redi fire
WASSERWERTE DES TRINKWASSERVERSORGERS:

Keine Auffälligkeiten
WEITERE INFORMATIONEN UND BILDER:

Attachments

Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 13 Dec 2016 13:33
Hallo, das ist eine klassische fehleinschätzung des heckens.
Wozu das viele licht und wozu der viele dünger?

Das sind höchstens 20 % pflanzen, die krieg ich in einen 30 litercube rein, wo sie ohne co2, mit schwachlich und ner düngerkugel wuchefn wie nix gutes.

Die pflanzen wachsen nicht.
Ich würde jetzt einen reset durchführen.
3x 80% wasserechsel im abstand von 4 -5 tagen.
Dabei nicht düngen.
Dann mit angepasster düngung fortfahren.

Schon nach dem ersten wasserwechsel ohne dünger werden die pflanzen loswachsen.
Chiao moni
Last edited by Plantamaniac on 13 Dec 2016 13:55, edited 1 time in total.
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4225
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby eheimliger » 13 Dec 2016 13:52
Hallo Hans,
ich hoffe das ist richtig.
Ich weis nicht wer den ganzen Dünger verbrauchen soll, die wenigen die Du als großzügige Bepflanzung ansiehst können das jedenfalls nicht, Schwertpflanze sind auch nicht schnellwachsend, jedenfalls nach meiner Meinung.
NPK sollte komplett über das Futter für den Besatz genug kommen.
Eisen reduzieren und großzügigerer WW wären meine Empfehlung bei der geringen Pflanzenmasse die ich nicht mit 40 sondern eher mit 20% sehe.
Gruß, Frank
eheimliger
Posts: 917
Joined: 26 Nov 2015 19:35
Location: Bonn
Feedback: 4 (100%)
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 13:56
Hi,

danke für dein Antwort. Becken war ja mal zumindest im ersten drittel sehr stark bepflanzt dazu kam eine große Mooswurzel in der Mitte (hab leider keine Bilder aber es war wirklich sehr stark bepflanzt). Da möchte ich natürlich wieder hin..... das sieht jetzt sehr wenig aus die Pflanzen sind aber auch erst seit 2 Wochen drin. Davor war es übergangsweise fast leer.

Ich glaube ich hatte vor meinem Algenproblem zu wenig Licht und zu "viel" Pflanzen. Jetzt habe ich mir genug Licht besorgt aber es fehlen halt noch die Pflanzen bzw müssen diese halt erst mal wachsen. Nur kommt mir dabei direkt wieder die Alge in die Quere

Zum Licht. Ja es ist sehr stark aber ich beleuchte auch nur 8 Stunden. Das ist doch oke oder?
Zur Düngung: Was würdest du empfehlen. Einfach erst mal weniger düngen?

Allgemein was wäre deine Einschätzung. Wie viel Stunden Licht, wie viel Dünger.

Danke dir

Gruß hannes
Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 13:58
@eimheiliger

erst mal Danke für deine Antwort.

ich möchte ja wieder einen starken Pflanzenwuchs also muss ich auch dementsprechend Nährstoffe zur Verfügung stellen.
Die Schwertpflanze braucht zwar wenig licht, wächst aber schnell und brauch dementsprechend auch Nährstoffe.

Aktuell sehe ich mein Becken natürlich nicht als großzügig bepflanzt an.
Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 13 Dec 2016 14:05
Hallo, wenn das neue fotos sind, dann wachsen deine pflanzen nicht.
Das sieht anders aus.
Mach mal einen großen wasserwechsel, dann geht es wieder.
Die brühe ist zu dück, verdünn die mal.
Chiao monibb
Last edited by Plantamaniac on 13 Dec 2016 14:08, edited 1 time in total.
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4225
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 14:07
@ Moni

Angeommen ich mache das so wie du beschrieben hast....Würdest du die 8 Stunden Licht belassen oder weiter reduzieren evtl. eine Leuchtstoffröhre rausnehmen?

Gruß hannes
Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby strauch » 13 Dec 2016 14:10
Hansi_85 wrote:Zum Licht. Ja es ist sehr stark aber ich beleuchte auch nur 8 Stunden. Das ist doch oke oder?


Hallo Hannes, ich hatte früher ein 150x60x60 und habe das mit 4x49W beleuchtet und es war voll mit Pflanzen und wuchs gut (hätte ein Tacken mehr Licht sein können). Dein Becken ist mit 40cm nicht besonders hoch, das heißt es geht auch nicht soviel Licht über die Wassertiefe verloren. Ich würde bei deiner Lampe falls du sie dimmen kannst, mal auf 50% dimmen und testen.

Deine Lampe hat eine Leistung von ca. 24000 Lumen. Ziehen wir mal 25% für Eigenabschattung etc. ab sind es noch 18000 sind das 60 Lumen pro Liter. Nicht das, dass nicht gehen könnte, aber dazu muss da eine andere Pflanzenpracht her.

Vielleicht hat aber jemand eine Bessere Erfahrung.

Grüße

André
strauch
Posts: 230
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 14:12
@ Andre: Danke für deine Tipp

Ich kann die Lampen dimmen wie ich möchte. Dachte nur wenn das nur 50% sind können es die Pflanzen evtl nicht mehr "nutzen"

Aber ansonsten eine gute Idee.

Gruß hannes
Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 13 Dec 2016 14:17
Hallo, dazu kann ich nicht viel sagen, weil ich nur schwachlichtbecken habe mit 0,3 watt t8, o,5 watt hql und led. Trotzdem wachsen meine pflanzen super bei 12 std. Beleuchtung.
kann nicht klagen.

Verdünne die brühe mal und du wirst sehen, es geht wieder was.
Es kann sein, das sich dadurch ungleichgewichte abschwächen.
Du darfst ja dann wieder düngen, aber nimmer soviel.

Stell dir vor, du bist an weihnachten bei oma zum essen und du bist längst satt und sie schiebt trotzdem immer klöse hinterher, bis du kotzt..das is hier nix anderes.
chiao moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4225
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 14:22
haha okay das klingt einleuchtend :) ... also ich nehme mit:

- Reset (3*80% über 4-5 Tage komplett ohne Düngen)
- Licht werde ich bei mal wie beim einfahren auf 6 stunden reduzieren und langsam auf 8 hoch (oder dimmen, mal schauen)
- Düngen erst mal nicht und später langsam wieder ran tasten

Danke für deine Hilfe :tnx:
Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 14:22
falls noch jemand seinen Senf dazugeben möchte, sehr gerne :)
Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby Hansi_85 » 13 Dec 2016 14:53
vielleicht noch zum dimmen der T5..... Hat damit jemand Erfahrung bzw. ist das eine Möglichkeit um Licht zu reduzieren oder reicht gedimmtes Licht den Pflanzen schon gar nicht mehr als Lichtquelle.... wo ist die "Dimmgrenze" :)

Gruß Hannes
Hansi_85
Posts: 10
Joined: 13 Dec 2016 12:29
Feedback: 2 (100%)
Postby Frank2 » 13 Dec 2016 16:56
Hallo Hannes

ich sehe es wie die anderen.

Grüne Pelzalgen sind kein Problem, hatte ich auch schon, die gehen auch wieder weg, stellen kein langfristiges Problem dar.

Was diesem Becken wirklich gut tun würde wäre eine Aufstockung mit schnell wachsenden Pflanzen. Auch Hornkraut flutend, das man jede Woche ausmistet, sollte hier seine Wirkung tun.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 13 Dec 2016 18:47
Hallo, schau nach dem ersten großen wasserwechsel erstmal was passiert.
Wenn deine fische das nicht gewöhnt sind, kannst du das auch einschleichrnd machen, nicht das es sie vom hocker haut.
Also

1. 30 %
2. 60 %
3, 70-80%
Nicht liter, sondern wassersäule :wink:

Wasser geeignet, abgestanden, temperiert!
Das schreib ich nur vorsichtshalber,
weil ich deine übliche wasserwechselpraxis nicht kenne :glaskugel:
Chiao moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4225
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Cyanos oder nicht?
Attachment(s) by TomDK » 05 Jun 2014 10:58
4 964 by NanoCubeDreamer View the latest post
06 Jun 2014 08:10
Ist es Bakterienrasen? Algen sind es nicht, oder?
Attachment(s) by Dominic 02 » 23 Feb 2014 01:48
2 760 by Dominic 02 View the latest post
23 Feb 2014 22:05
Dunkelkur während Abwesenheit-ratsam oder nicht?
by Audowagen » 14 Mar 2016 15:45
3 516 by Karl-Heinz View the latest post
14 Mar 2016 21:07
Rotalgen oder nicht Rotalgen, das ist hier die Frage
Attachment(s) by Hartmut E » 07 Mar 2017 19:14
4 596 by Thumper View the latest post
07 Mar 2017 21:11
Ich werd sie nicht los...
Attachment(s) by Crustaman » 12 Dec 2009 10:57
17 1591 by Crustaman View the latest post
22 Dec 2009 16:50

Who is online

Users browsing this forum: Heisenberg85 and 4 guests