Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Norman72 » 17 Aug 2008 14:23
Ich habe da eine sehr ´kostengünsige Methde,die sich gegen-aber nicht gegen alle Algenarten bewährt.(Immer noch besser als Chemie).Die Bekämpfung mit Strohextrakt.Allerdings muß man etwas an Vorarbeit leisten.Am besten ist es den Großteil der Algen schon mal mit der Hand aus dem Becken zu holen(wenn es schon so viele sind,wenn man zu beispiel aus dem Urlaub kommt).Man macht 50% Teilwasserwechsel,damit die Nährstoffe der Alge schon mal weg sind.Danach kann die eigentliche Algenbekämpfung beginnen,indem man gut getrocknetes Gersten-oder Weizenstroh(pro 100l gut 4-5 Hände voll erforderlich) in eine Plastiktüte füllt,in der man mit einem Nagel gut150-200 kleine Löcher pikst.Die Tüte dann mit einem Gummi oder einem Knoten verschließen und ins Becken geben.Tüte am besten befestigen.Nachwenigen Stunden lösen sich die algenschädlichen Extrakte aus dem Stroh und verleihen dem Wasser eine gelb-trübe Färbung.Im gegensatz zur Gelgfärbung bleibt die Trübung aber nicht lange bestehen.Nach den ersten ein bis drei Tagen lösen sich die ersten Algenbeläge,die man am besten absaugt.Das abgesaugte Wasser mit neuem ersetzen.Sollte nach 10-15 Tage immer noch viele Algen da sein,n wiederholt mann das Ganze noch mal.Und das ist doch wohl besser als Chemie im Becken ODER?
Viel Erfolg..!
Norman72
Posts: 11
Joined: 14 Jun 2008 14:41
Location: Klein-Reken
Feedback: 0 (0%)
Postby bini » 17 Aug 2008 15:46
Hallo,

hab´ das vom Stroh schonmal gelesen und zwar

HIER.

Liebe Grüße
Sabine
bini
Posts: 139
Joined: 20 Aug 2007 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby gartentiger » 17 Aug 2008 15:50
Hi Namensloser,

die Strohmethode ist ein alter Hut und als Unbrauchbar in der Aquaristik einzustufen.

Dann lieber die Pflanzen ausgewogen ernähren :wink:
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby Wirbelmann » 17 Aug 2008 16:36
Hallo,

die Strohmethode ist ein alter Hut und als Unbrauchbar in der Aquaristik einzustufen


so ist es, habe die Methode vor vielen Jahren schon mal ohne Erfolg ausprobiert.

Gruß Hans
User avatar
Wirbelmann
Posts: 358
Joined: 31 Aug 2007 09:06
Location: Oberösterreich
Feedback: 0 (0%)
Postby Ben » 17 Aug 2008 16:37
Hi Leute,

eine andere Methode die zZ rumkreist im I Net ist die ACC (Aspirin) Methode.

Habe aber keinerlei Erfahrung damit.

LG Ben
User avatar
Ben
Posts: 871
Joined: 03 Nov 2007 22:11
Location: Bonn
Feedback: 22 (100%)
Postby Grangerblau » 17 Aug 2008 16:46
Hallo
Das mit dem Aspirin funktioniert tatsächlich man gibt pro 100Liter wasser eine Tablette Aspirin, damit lassen sich wunderbar Pinselalgen bekämpfen falls man welche hat.
Aber das beste ist immer noch eine gute Biologie dann hat man auch keine Algen.
Grangerblau
Posts: 30
Joined: 10 Jan 2008 11:00
Location: Schwetzingen
Feedback: 0 (0%)
Postby Hardy » 17 Aug 2008 18:29
Norman72 wrote:... (Immer noch besser als Chemie).Die Bekämpfung mit Strohextrakt...Und das ist doch wohl besser als Chemie im Becken ODER?...!
Hallo Norman(?)
Was aus dem "Strohextrakt" meinst Du denn, was da wirken soll, wenn nicht seine Chemie?
(Und ob die Unkenntnis dieser Chemie und ihre (als "Naturprodukt") wechselnde Zusammensetzung jetzt bei der Anwendung hilfreich ist, mag ein jeder selbst entscheiden.)
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby flo » 25 Aug 2008 12:32
tn_muc wrote:Was aus dem "Strohextrakt" meinst Du denn, was da wirken soll, wenn nicht seine Chemie?
(Und ob die Unkenntnis dieser Chemie und ihre (als "Naturprodukt") wechselnde Zusammensetzung jetzt bei der Anwendung hilfreich ist, mag ein jeder selbst entscheiden.)


So ist es !

Wie kann man das Wort "Chemie" nur mit solch negativen Assoziationen verbinden...
Diese schreckliche Chemie ist ja schließlich nur Grundlage unserer Ernährung und damit unserer Existenz.
Ne,ne,ne.

Gruß, Flo
flo
Posts: 530
Joined: 21 Mar 2008 16:46
Location: Rhein-Main
Feedback: 2 (100%)
Postby Tefe » 30 Sep 2008 04:50
Hallo erstmal,

sagt mir wenn ich irre - aber die Aspirin Methode legt doch sämtliche Filterbakterien um - soll heissen - die Pinselalgen verschwinden und dafür bekomme ich ein Nitritpeak mit den entsprechenden Folgen.

Bleibt die Frage ob das so wünschenswert ist.

MfG Ivo
User avatar
Tefe
Posts: 239
Joined: 18 Sep 2008 18:49
Feedback: 4 (100%)
Postby GeBu » 30 Sep 2008 08:52
Hallo

Ich denke mit Aspirin wird die Bakterienkultur im Becken komplett resetet.
Sowas ähnliches hatte ich bei meinem Becken auch schon versucht, ging gewaltig schief.

Bei dem Stroh wird die verfärbung des Wassers einen Großteil am Algensterben haben.
Den Algen wird dabei das Licht geklaut. Was die chemischen Bestandteile die dabei ins Wasser gelangen bewirken, weiß ich nicht.


Gerd


Ps: war ne Überlegung beim ersten Kaffee
GeBu
Posts: 84
Joined: 02 Mar 2008 16:30
Location: Dresden
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 30 Sep 2008 09:08
Hallo,

Gerstenstroh gibt wohl Lignin frei. Was das jetzt bei den Algen (und eventuell bei Pflanzen bewirkt), kann uns vielleicht ein Chemiker oder jemand, der sich damit auskennt, sagen :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Anton_Gabriel » 30 Sep 2008 10:11
Hallo,

Ja, das mit Lignin ist ein guter Ansatzpunkt.

Jede Pflanze hat eine andere Überlebensstrategie und jede Pflanze tut mehr oder minder etwas gegen das "Gefressenwerden" und auch etwas um sich durchzusetzen und andere Pflanzen zu schädigen (und die eigene Pflanze dadurch zu fördern).
Lignin und eine Unzahl phenolscher Verbindungen sind in jeder Pflanze in unterschiedlichen Mengen und Zusammensetzungen vorhanden.
Einerseits vermindert die Höhe des Phenolspiegels in einer Pflanze das "Gefressenwerden" - Salat hat sehr wenige p.Verbindungen und ist essbar/bekömmlich - viele ander Pflanzen schmecken bitter bis widerlich - weil sie viele p. Verbindungen haben. Im Übermass sind solche p.Verbindungen meist giftig - gezielt dosiert verwenden wir geringe Menge der Gifte in unseren Aquarien zur Keimverminderung (Torfextrakte, Laub, Erlenzapfen etc.)
Wasserpflanzen haben nun Lignine und phenolsche Verbindungen, welche im Wasser teilweise abgegeben werden - spätestens wenn Blätter absterben und diese Stoffe stören/hemmen wieder meist nur einige wenige andere Arten.

Beim Stroh ist es nicht anders; bei der langsamen Zersetzung im Wasser wird Lignin und phenolsche Verbindungen abgegeben welche interessanterweise eine ganze Anzahl von Algen mehr schädigt als andere Wasserpflanzen.

Insofern ist Stroh meist eine relativ wirksame Methoe - ohne Garantie - und wird in der Teichwirtschaft auch häufig eingesetzt.

Selber habe ich die Methode im Aquarium (damals von Dupla) erprobt und es wirkte augenscheinlich.

mfG Anton Gabriel
http://www.anton-gabriel.at - praktische Aquariumchemie
Anton_Gabriel
Posts: 195
Joined: 28 Sep 2007 19:54
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby Boby » 30 Sep 2008 10:44
Hallo, was ich nicht nachvollziehen kann ist wie aspirin die bakterielle flora umlegen kann.
Schliesslich ist aspirin (wie die salycilsäure oder benzoesäure - denkt an paraben/methylparaben) nur ein konservierungsmittel bzw. funghistatikum, aber kein antibiotikum.
Auch bin ich nicht ganz schlüssig wie aspirin zur algenbekämpfung beitragen kann ausser dass es sich um eine säure handelt (kurzfristige pH-absenkung).
LG
Boby
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby Sabine68 » 01 Oct 2008 11:43
Boby wrote:Hallo, was ich nicht nachvollziehen kann ist wie aspirin die bakterielle flora umlegen kann.
Schliesslich ist aspirin (wie die salycilsäure oder benzoesäure - denkt an paraben/methylparaben) nur ein konservierungsmittel bzw. funghistatikum, aber kein antibiotikum.
Auch bin ich nicht ganz schlüssig wie aspirin zur algenbekämpfung beitragen kann ausser dass es sich um eine säure handelt (kurzfristige pH-absenkung).


Hallo Boby,


vielleicht über den Umweg der Allelopathie?
Diana Walstad hat der Allelopathie ein ganzes Kapitel gewidmet (Das bepflanzete Aquarium, ab S.47)

Aspirin soll angeblich die Abwehrkräfte von Landpflanzen stärken. Vielleicht funktioniert das ähnlich bei Wasserpflanzen und sie sind dann besser in der Lage allelopathische Wirkstoffe abzugeben, die sich negativ auf die Algen auswirken.

Aber das ist reine Spekulation, reiner Gedankengang.
Vielleicht ist das auch totaler Blödsinn :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby pascal » 01 Oct 2008 13:55
hallo,

also das aspirin gegen algen gut sein soll habe ich schon von verschiedensten seiten gehört, aber noch nie getestet,
aber das actylsalicylsäure filterbackterien killt stimmt nicht, eine tablette hat zb 500mg ass das wäre bei der obiger dossage gerade mal ein halbes gramm säure auf 100 lieter, wenn ich dran denke welche mengen säure andere leute zum KH sprengen verwenden???!!!
viele grüße
pascal
---------------
User avatar
pascal
Posts: 327
Joined: 16 Apr 2008 14:34
Location: 92361 Berngau
Feedback: 3 (100%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Algen gegen Algen einsetzen - geht das?
by Aqualung » 22 Sep 2018 18:56
3 394 by unbekannt1984 View the latest post
22 Sep 2018 20:45
Globuli gegen Algen?
by Kelvin » 05 Mar 2016 19:26
14 1911 by Kelvin View the latest post
23 Mar 2016 21:45
Was gegen Algen machen?
by Bubbles » 05 Sep 2016 17:04
3 896 by Bubbles View the latest post
05 Sep 2016 23:51
erhöhte SE-Zugabe gegen Algen?
by TT-Fuchs » 14 May 2008 11:47
11 2678 by TT-Fuchs View the latest post
20 May 2008 09:46
Maßnahme gegen DIESE Algen?
Attachment(s) by hoeffel-t » 26 Jan 2010 11:32
4 1618 by Gast View the latest post
27 Jan 2010 10:03

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests