Antworten
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon alex963 » 05 Mär 2015 18:38
Hallo ihr,

ich bräuchte ein wenig Hilfe. Nachdem ich endlich meine Algenblüte mittels UVC-Klärer in den Griff bekommen habe, möchte ich gegen die restlichen Algen im Becken antreten.

Seitdem ich mein Hardscape eingerichtet habe, bildet sich auf den Steinen ein Grüner Belag, der wenn man ihn ca 2 Wochen unberührt lässt ca 0,5cm breit wird und komplett braun. Am Anfang waren nur ein paar Stellen betroffen, jedoch sind inzwischen alle Steine im AQ betroffen. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen, habe jetzt immer vor dem Wasserwechsel diese Algen mit einer Zahnbürste abgeschrubbt, das Wasser war danach richtig trüb..

Selbst auf meiner Wurzel ist ein Grüner Belag, welcher sich aber anders als auf den Steinen nicht abbürsten lässt, der hält richtig fest.
Komisch ist, dass meine Garnelen diese Beläge überhaupt nicht anrühren, obwohl ich sie fast nicht füttere...

Weiters habe ich nach wie vor Teilweise die Blätter meiner Staurgyne Repens voll mit Grünen dicken Algen-Belegen, welche ich immer mit der Hand herunterziehe. Manchmal geht es leicht, manchmal sitzen sie ganz schön fest...

Könntet ihr mir deswegen bitte bei der Identifizierung der Algen helfen und auch Tipps zur Bekämpfung? Die Algen sind zwar nicht weiter schlimm, jedoch sieht mein AQ einfach nur Grün in Grün aus, die schöne Farbe der Seiryu-Steine ist komplett weg... EasyCarbo-Kur hilft bei dem Belag auch nicht... Weiß nicht mehr weiter...

All meine Eckdaten und Fotos vom Anfang sind in meinem Erste-Hilfe Thread zu finden:
http://www.flowgrow.de/erste-hilfe-wasserpflanzen/algen-richtige-dungeempfehlung-berechnen-t36753.html

Vielen Dank! LG, Alex

27295

27292

27291

27293

27294
alex963
Beiträge: 6
Registriert: 30 Jan 2015 14:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fishfan » 07 Mär 2015 00:20
Hey Alex,
ich weiß genau was du meinst :smile: habe das FAST gleiche Problem nur bei mir nicht so ausgeprägt vorhanden.
Ich habe festgestellt das Eisen und Kalium dieses Wachstum der Algen auf Steinen beschleunigen . Hatte bei mir gut 1,5 Wochen das mal weggelassen und es ist fast zum Stillstand gekommen, nur leider zeigt sich das dann auch bei den Pflanzen :keule: . Ich mache es wie du schon geschrieben, ich putze die Steine mit der Bürste, nervt aber was macht man nicht alles . Ganz sauber werden die dann aber auch nicht . Ich denke das nur ein gutes Düngekonzept das Thema für immer beenden würde, nur bin ich da selber weit entfernt ich dünge nach Bedarf .
Also wenn da jemand sowas wie ein geheim Rezept hat ;) immer her damit .
Ps: Beleuchtung ist auch noch ein Thema hab bei mir ordentlich was drüber. 70w LED auf 170l netto.
LG Stefan
Fishfan
Beiträge: 539
Registriert: 23 Jan 2013 21:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon alex963 » 10 Mär 2015 21:39
Liebe Forenmitglieder,

gibt es denn niemanden der etwas zu diesem Thema weiß und uns helfen kann? Kann ich mir leider irgendwie nicht so vorstellen, dass dieser Befall nur bei uns vorkommt :(

Bitte um Hilfe! Danke! LG :tnx:
alex963
Beiträge: 6
Registriert: 30 Jan 2015 14:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon aquasta89 » 10 Mär 2015 23:00
Hi Leute, ich schließe mich dem Problem an. Ich habe das selbe Problem, nur das ich Steine etc. gut sauber bekomme. Leider habe ich eine Strukturrückwand die total grün wird. Ich bekomme das nicht in den Griff und möchte die am liebsten rausschmeißen.. Viele Grüße
Schöne Grüße aus dem Norden
Carsten
aquasta89
Beiträge: 30
Registriert: 19 Jun 2014 19:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fishfan » 23 Mär 2015 17:52
Hey ich will das Thema nochmal etwas pushen vielleicht fällt einem ja was dazu ein. Ich weiß auch das es kein Geheimrezept gibt. Aber vielleicht einpaar Anregungen !?
LG Stefan
Fishfan
Beiträge: 539
Registriert: 23 Jan 2013 21:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Clemidrome » 23 Mär 2015 18:15
Hallo

Bei Grünalgen ist oft viel Licht und wenig CO2 im spiel.
Trifft das bei euch zu?

Gruß Clemens
Clemidrome
Beiträge: 9
Registriert: 23 Mär 2015 18:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon JasonHunter » 24 Mär 2015 17:27
Hallo,

Mögen Algen CO2 nicht genauso wie Aquarienpflanzen? Ich bin nicht wirklich von der Idee überzeugt, das mehr CO2 die Algen gleich zurückdrängt. Da ist sicher mehr im Spiel als nur Kohlendioxid.

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
Benutzeravatar
JasonHunter
Beiträge: 423
Registriert: 04 Jun 2014 23:26
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Clemidrome » 24 Mär 2015 18:48
Hallo

Klar mögen die das auch... Ging um die Kombination von viel Licht und wenig CO2 dann haben die Pflanzen ein Problem und dir Algen durch bessere Anpassung keine Konkurrenz...

Gruß
Clemidrome
Beiträge: 9
Registriert: 23 Mär 2015 18:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon matze87 » 24 Mär 2015 19:43
Hi Alex,

ich hatte/habe das selbe Problem. Was wirklich sehr sehr gut geholfen hat waren Geweihschnecken! Die kleinen putzen dir das Hardscape in Nullkommanix! :thumbs:

Die Scheiben bekommen sie leider nicht so sauber. Da muss ich manuell nachhelfen.
Viele Grüße

Matthias



If I have seen further, it is by standing on the shoulders of giants.

Sir Isaac Newton
Benutzeravatar
matze87
Beiträge: 85
Registriert: 14 Okt 2013 07:27
Bewertungen: 6 (88%)
Beitragvon JasonHunter » 24 Mär 2015 23:39
Hallo,

ich zweifle langsam diese "Konkurrenz" zwischen Pflanzen und Algen an. Es ist nicht dasselbe wie bei Fischen, die untereinander um dieselbe Nahrung konkurrieren, das heisst, wer schneller ist, kommt an mehr Nahrung und die lahmen Enten haben das Nachsehen. Licht, CO2, NO3, PO4 und Spurenelemente sind nicht innerhalb von Minuten aufgebraucht, sie sind (falls beabsichtigt mithilfe von Dünger wie bei einem Aquascape) ständig vorhanden. Wo ist da denn bitte diese "Konkurrenz"? Wenn sich Algen auf Pflanzenblättern einnisten, kommen die genauso gut an die Nährstoffe heran wie ihre Wirte.

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
Benutzeravatar
JasonHunter
Beiträge: 423
Registriert: 04 Jun 2014 23:26
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon alex963 » 25 Mär 2015 01:08
Hallo, vielen Dank für die Antworten!
Bei Grünalgen ist oft viel Licht und wenig CO2 im spiel.
Trifft das bei euch zu?

Nein, habe das Dennerle-Ei, 20mg/L Indikator und ist bei mir hellgrün, also eher auf 30mg. Licht ist bei mir eher gering mit meinen LEDs.
ich hatte/habe das selbe Problem. Was wirklich sehr sehr gut geholfen hat waren Geweihschnecken! Die kleinen putzen dir das Hardscape in Nullkommanix!

Mein Becken ist 100x40, dementsprechend viel Steinmasse, denkst du die schaffen das? Wie viele würde ich denn ca brauchen? Inzwischen habe ich auch vereinzelt Fadenalgen...
Wenn sich Algen auf Pflanzenblättern einnisten, kommen die genauso gut an die Nährstoffe heran wie ihre Wirte.

Das ist bei mir leider der Fall, meine Staurogyne Repens sind alle mit Algen befallen, die auf den Blättern entstehen, weiß leider nicht was das für welche sein sollen:
27461
Manche Blätter sind von einer ganzen Schicht befallen, wenn man seitlich darauf schaut ist diese ca 1 mm dick, teilweise grün teilweise richtig dunkelgrün/braun... Und anscheinend jetzt auch Fadenalgen mit dabei?..

Weiß echt nicht mehr weiter, denn EC hilft nicht, jetzt kann ich es wohl nur mehr mit EC und H2O2 probieren...

LG, Alex
alex963
Beiträge: 6
Registriert: 30 Jan 2015 14:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon LCdr Thrawn » 25 Mär 2015 08:42
Hallo Alex,

ich habe dir zu dem Algenproblem in deinem Erste-Hilfe-Thread geantwortet. Macht dort mehr Sinn.

Viele Grüße
Patrick
LCdr Thrawn
Beiträge: 18
Registriert: 10 Dez 2012 21:28
Wohnort: 76684 Östringen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Dominic 02 » 27 Mär 2015 11:41
Hallo zusammen,

Wie Jason, glauben ich nicht so an "Konkurrenz" zwischen Pflanzen und Algen.
Ich glaube eher mehr an „optimal Düngen“ und „Pflege“ der Mikroflora, wovon ich als Anfänger leider noch nicht viel verstehe.

In der Erste Hilfe wurde ich schon sehr geholfen. Leider bekomme ich diese grünen und rotbraunen Beläge, die fest an Steinen und Pflanzen haften, nicht weg.

Ich benutze harte Berliner Wasser GH 18, KH 8, pH 7,5). Seit mehreren Wochen halte ich konsequent N03 auf 20mg/l und P04 auf 1mg/l und versuche so wenig Kalium und Eisen wie möglich zu düngen.
Für Calcium und Magnesium habe ich kein Wassertest. Vielleicht spielt das Verhältnis zwischen Ca und Mg eine Rolle (oder auch nicht, weil relativ harte Wasser habe?).
Benutzt ihr Leitungswasser oder Omosewasser? Wie sind eure pH und KH Werte und Verhältnis zwischen Calcium und Magnesium in Aquarienwasser?


Beste Grüße von Dominic
Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
Benutzeravatar
Dominic 02
Beiträge: 119
Registriert: 14 Okt 2013 16:35
Bewertungen: 0 (0%)
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Algen auf Hardscape
von audioTom » 07 Nov 2014 11:39
0 469 von audioTom Neuester Beitrag
07 Nov 2014 11:39
Algen auf Hardscape (Seiryu)
Dateianhang von Timo134 » 10 Nov 2015 18:18
5 643 von FranzKarsten75 Neuester Beitrag
13 Dez 2015 06:03
Algen auf Hardscape (Minilandschaft)
von RatFink » 15 Okt 2016 12:13
4 600 von RatFink Neuester Beitrag
27 Okt 2016 08:42
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Dateianhang von Mirelle » 21 Jun 2013 13:20
3 1504 von Matz Neuester Beitrag
21 Jun 2013 17:44
Algen,Algen und es werden immer mehr
von Quatsch-Kopf » 03 Jul 2008 21:38
9 3075 von Quatsch-Kopf Neuester Beitrag
10 Jul 2008 21:40

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste