Winterhärte von Aquarienpflanzen

zikamoi

New Member
Hallo,

ich möchte hier mal meine Erfahrungen mit der Überwinterung einiger Aqaurienpflanzen im Gartenteich posten.
Der Teich ist 60cm tief, liegt im Winter großteils im Schatten, Standort: Inntal ca. 700müNN.
Sobald er beginnt zuzufrieren, wird er lose mit 3cm Styroporplatten abgedeckt.

Diesen und den letzten Winter haben überlebt:

Riccia fluitans, Eleocharis acicularis, Vallisneria ?spiralis?, Myriophyllum ?heterophyllum/aquaticum?

Die Vallisneria hat sich über Ausläufer ausgebreitet, wächst aber extrem langsam und klein.


Nicht überlebt haben:

Wasserpest, Taxiphyllum barbieri, Helanthium bolivianum, Cabomba caroliniana

Wäre schön, hier noch von ein paar anderen praktischen Erfahrungen zu lesen.

LG Volker
 

zikamoi

New Member
Hallo,

nach dem Befreien der Unterwasservegetation von Tonnen von Fadenalgen ist hier die Fortsetzung des Monologs vom letzten Jahr......

Überlebt haben diesen Winter neu: Hydrocotyle verticillata (evtl. vulgaris??), Glossostigma elatinoides
Die Hydrocotyle ist im Flachwasserbereich die am besten wachsende Pflanze, die ersten Blätter kamen schon Anfang April.




Vielleicht gibts diesmal ja Feedback. :wink:

LG Volker
 

Anhänge

  • DSCN5800-kl.jpg
    DSCN5800-kl.jpg
    445,5 KB · Aufrufe: 1.139
  • DSCN5811-kl.jpg
    DSCN5811-kl.jpg
    425,6 KB · Aufrufe: 1.139

moss-maniac

Member
Also meine Wasserpest hat bei 80 cm Tiefe überlebt Volker -
aber gibts da nicht unterschiedlich winterharte?

Schöne Grüße
Ev
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hi Volker :-D,
Wasserpest überlebt bei mir regelmäßig den Winter (ca. 1m tief).
Dieses Jahr habe ich Ranuculus inundatus, Hydrocotyle sibthorpioides und H. cf. tripartita, Flame-Moos und Hydrocotyle verticilata im Flachwasserbereich ausgebracht.
Mal sehen, ob da was überlebt :wink: .
Kann ich aber erst nächstes Jahr sagen :roll: .
Bis dahin,
spätestens :mrgreen: ,
:bier:
 

Schuler

New Member
Heyhey

genau wegen diesem Thema habe ich mich hier registriert :flirt: :lol:

Ich habe in meinen (diesen Herbst gegrabenen) Teich bis jetzt einige verschiedene Vallisneria und eine Eleocharis gepflanzt,
mal schauen, was überlebt.

Hier auch noch ein paar Anregungen:
http://www.aquatischeneophyten.de/index.html

Ich werde versuchen, einige im Aquarium vorzuziehen und nächstes Jahr Teile davon in den Teich umsetzen.
Ich denke so an diese hier:
Cabomba caroliniana, Myriophyllum aquaticum, eventuell Ludwigia grandiflora und Sagittaria latifolia.
Mal schauen, was ich bekomme.
Ich habe auch schon daran gedacht, eine Submerse Crinum mit C. moorei zu kreuzen, das wär auch mal was schönes :)
Die submerse Crinum wird dann während dem Sommer einfach im Teich gehalten.

Grüsse, Philipp
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Philipp,

herzlich willkommen im Forum!
Interessante Projekte, die du vorhast. Bin jetzt nicht so genau informiert - C. moorei ist, glaube ich, so ein rein terrestrisches Crinum, das auch eine Menge Kälte verträgt, oder? Wäre ja spannend, wenn sich das mit so einer extrem verschiedenen Art kreuzen lassen würde.

A propos aquatische Neophyten: so schlimm wie in den USA, wo man etwa in Texas z.B. keine Cryptocoryne beckettii mehr halten darf, ist es bei uns noch nicht, aber ich befürchte, das könnte zunehmend zum Thema werden und evtl. zu Handelseinschränkungen führen. Zum Beispiel wird schon empfohlen, Crassula helmsii aus den Teichpflanzensortimenten zu nehmen. Die Winterhärte-Tests sind auch interessant in Hinsicht Verwilderungspotential, das man nie ganz vorhersehen kann.

Gruß
Heiko
 
Hallo zusammen,

in einem 50 m3 Teich eines Bekannten wurde vor zwei Jahren ein Sammelsurium von Aquarienpflanzen eingesetzt, teils in Pflanzkörben in 1,20 m Tiefe, teils im Flachwasserbereich. Überlebt hat definitiv Rotala rotundifolia im tiefen Wasser, die in diesem Jahr einen schönen, rosaroten Busch mit ca. 50cm Breite und Höhe gebildet hat. Am Grund haben sich kleine Gruppen Sagittaria subulata etabliert. Leider war bei meinen Besuchen entweder die Kamera nicht dabei oder das Wasser zu trübe. Nächstes Jahr will aber unbedingt Fotos machen.

Es haben auch noch weitere Pflanzen überlebt, aber da bin ich mit der Bestimmung nicht sicher. Auf jeden Fall ist eine grünblättrige Ludwigia und eine Hydrocotyle dabei. Im tiefen Teil kam in diesem Jahr eine rote Pflanze wieder, die aber zu tief stand, um genaueres zu sagen. An dieser Stelle hatten wir aber u.a. Rotala macranda und Ludwigia repens "Rubin" eingesetzt. Eine von denen könnte es also sein. :irre:

Das Wachstum aller Pflanzen in diesem Teich ist eher mäßig bis schwach infolge Nährstoffarmut. Gedüngt wird nicht und die drei halbwüchsigen Schleier-Koi´s bringen auf das Wasservolumen gesehen auch nicht viel. Gefiltert wird im Sommer ganz schwach mittels Luftheberkonstruktion über ein Kiesbett + etwas Umwälzung durch einen kleinen Ausströmerstein. Bei der letzten Messung wurde eine GH von 12°, ein KH von 7° und ein ph von 7,8 ermittelt. Die KH kam zustande, da die Verdunstung stetig mit hartem Leitungswasser ausgeglichen wurde.

Der unbeheizte Teich liegt übrigens im nordöstlichen Zipfel von Ostwestfalen und bekommt tüchtig Frost ab.

Viele Grüße,
Werner
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

M. aquaticum geht gut, Eleocharis parvula auch. Aus einem Pflanzenüberschuss waren verschiedene Echinodoren dabei, die teils in der Flachwasserzone, teils im 60cm tiefen Teil gelandet sind. Die größeren im Tiefwasser gingen kaputt, die kleineren im Flachwasser haben die eher knackigeren Temperaturen "zurück gefroren" überstanden und trieben wieder aus.

Gruß, Nik
 

Schuler

New Member
Hey Heiko
Ja, die C. mooreii ist gut "kälteverträglich", ich werde bei ihr wohl nächste Woche einen Winterschutz aus Rindenmulch und einen Nässeschutz (=mit Noppen- oder überschüssigen Teichfolie abdecken) anbringen und das sollt so weit ich informiert bin klappen.
Bei mir hier (Basel - Grenze Schweiz/Deutschland/Frankreich am Stadtrand) sind die Temperaturen aber auch recht mild, das t-min. war letzten Winter nur kurz bei -13°C, sonst zwischen -8°C bis seltenst -10°C und das währt normalerweise auch nicht lange. Die dauerblühenden Rosen, die winterharten Fuchsien und das Blumenrohr blühen z.B. alle noch :grow:

C. mooreii sollte man theoretisch mit beispielsweise C. natans kreuzen können, leider sind diese aquatischen Crinum angeblich nicht so einfach zum Blühen zu bringen, daher werde ich wohl einige unterschiedliche kaufen und nächstes Frühjahr in den Teich umsetzen :nasty: Falls die möglichen Nachkömmlinge dann auch Nässeunempfindlich/liebend sind, kann man diese sicherlich gut im Teich halten, würde sicher super aussehen :gdance: aber eben, erst muss eine Blüte her, C. mooreii blüht jedenfalls ausgepflanzt sehr gut.

Anhand der neusten Posts habe ich die Liste erweitert:
Rotala rotundifolia, Sagittaria subulata, Rotala macranda, Ludwigia repens "Rubin", Cryptocoryne beckettii, Crassula helmsii, Cabomba caroliniana, Myriophyllum aquaticum, Ludwigia grandiflora, Sagittaria latifolia
Die werd ich versuchen zu beschaffen, diese über den Winter vorziehen und sie dann ab in die "Wildniss" entlassen.
Der Teich hat zwar leider nur ein bischen weniger als 6 Quadratmeter, aber im Sommer könnte man da sicherlich den Kopf mit einer Taucherbrille hineinhalten und die Unterwasserlandschaft mit den Fischen bewundern. Hoffentlich klappt es - da müsste ich nächstes Jahr ne Unterwasserkamera kaufen :trinken:
Foto vom Teich folgt noch :)
 

juckel

New Member
Anhand der Listen hier werde ich das wohl auch noch mal probieren. Ich habe vor einigen Jahren verschiedenes aus dem Aquarium (fragt mich bitte nicht mehr, was das genau war... Wasserpest war dabei) in den Teich gesetzt. Es hat genau von Frühjahr bis Herbst überlebt, das war es dann. Na ja, auf ein neues :smile:
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Vier neue Lagenandra-Arten von Sri Lanka: Lagenandra kalugalensis, L. srilankensis, L. wayambae und L. peradeniyae Neue und besondere Wasserpflanzen 0
M Benötige Tipps zur Gestaltung von 25l Becken (40x25x25cm) Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
J Cryptocoryne palawanensis Bastmeijer, N.Jacobsen & Naive, eine neue, von Cryptocoryne „pygmaea“ abgetrennte Art von den Philippinen Neue und besondere Wasserpflanzen 0
J Cryptocoryne paglaterasiana Naive & N.Jacobsen, eine neue Art von Tampilisan, Zamboanga del Norte, Western Mindanao, Philippinen Neue und besondere Wasserpflanzen 1
S Lichteindruck von T5 und HQI versus LED Beleuchtung 13
Adrian.Roth Ein Hallo von mir Mitgliedervorstellungen 1
Carter-Garnele Sinn und Unsinn von Sterilisatoren im Pflanzenbecken: Twinstar Nano, Chihiros Doctor und Aquarium Fresher Technik 20
J Drak Duradrakon/ zu wenig Unterschied von KH und GH? Nährstoffe 3
GreenEcoSpace Seltene Bucephalandra Purple/ Violett / Lila Versionen gesucht ! Austausch und Sammlung von Raritäten Neue und besondere Wasserpflanzen 24
GreenEcoSpace Osmocote Langzeitdünger Umrechnung von Prozent (%) zu mg/L benötige eure Hilfe ! Nährstoffe 7
J Fressen Garnelen den Kot von anderen oder ihren eigenen? Garnelen 3
J Verschwindet Bakterienrasen von selbst? Erste Hilfe 7
N Aquaristik-Newbie sucht Hilfe bei der Identifizierung von Algen Algen 1
D Die Zukunft von Algen und dem Sonstigen Kein Thema - wenig Regeln 2
Rotalaboi Das Fischlein von ausserhalb Artenbestimmung 6
P Wurzelbildung von Pflanzen Pflanzen Allgemein 0
M Erfahrungen zur Größe von Cryptocoryne walkeri 'Legroi' und Cryptocoryne x willisii Pflanzen Allgemein 1
S Probleme mit Algen und Düngung von Pflanzen Erste Hilfe 6
S Wer hat Ahnung von 3D Druckern? Betta Rucksackfilter Vorsatz Idee Bastelanleitungen 2
Zer0Fame TC420 - Probleme nach wechseln von Mode oder ausstecken Technik 7

Ähnliche Themen

Oben